Noblechairs White Edition: Drei neue Gaming-Stühle mit Hightech-Vinyl verfügbar

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Noblechairs White Edition: Drei neue Gaming-Stühle mit Hightech-Vinyl verfügbar

Bei Caseking sind ab sofort drei neue Gaming-Stühle der Marke Noblechairs in der White Edition verfügbar. Hierbei setzt man auf ein Hightech-Vinyl, das leicht zu reinigen sein soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Noblechairs White Edition: Drei neue Gaming-Stühle mit Hightech-Vinyl verfügbar
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Optisch einfach nur eine neue Farbe der Stühle, aber ich selbst würde mir wohl nie einen komplett weißen Stuhl hinstellen, wenn der nach einer Weile auch noch so aussehen soll, auch wenn ich sie optisch ganz nett finde.
 

ZanDatsuFTW

Software-Overclocker(in)
Habe auch so einen "Gaming Chair" in Schwarz /Weiß, aber von VertaGear.
Der war noch "akzeptabel" vom Preis her :D
Die von Noblechairs sind mMn etwas überteuert auch wenn sie gute Stühle sind.
Ganz in Weiß würde ich mir den aber auch nicht holen.
Schwarz/Weiß wäre da besser mMn, wenn man auf diese Farben (Farb Kombi) steht.
 
P

-Praesident-

Guest
Ich finde den sehr sehr edel und ansprechend. Hab nen schwarzen von Noblechairs und muss sagen, dass das der hochwertigste günstigste Stuhl ist den ich kenne. Langlebigkeit habe ich so bisher noch nicht erlebt muss ich sagen. Nach Jahren sieht er noch aus wie neu.

Weiß finde ich toll, nur wenn man mal ne neue Hose hat, ob die nicht dauerhaft abfärbt? Selbst wenn man Kleidung 3 oder 4 x wäscht ist es ja oft so dass die noch abfärben. Aber ich find die Dinger toll.
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Oh wow, China OEM Stuhl Nr. 598779, veredelt vom Käsekönig.
Warum müssen die eig. alle den selben, komplett sinnbefreiten Aufbau für die Armlenen haben.
Diese Stühle taugen nix wenn man Wert auf vernünftige Ergonomie legt.
Wenn man unbedingt sowas haben will, schaut euch bei anderen Marken um und spart die Hälfte.
 

Pokerclock

Moderator!
Teammitglied
95% aller Gaming-Chairs hier auf dem Markt kommen aus derselben chinesischen Fabrik. War eine nette Erfahrung als ich mal auf Messe mehr darüber erfahren durfte...

Wenn man schon etwas Nicht-chinesisches haben möchte, muss man tief in die Tasche greifen. Backforce (Interstuhl) und Recaro, mehr gibt es hier nicht. Aber speziell bei Interstuhl bekommt man echte Handarbeit.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Oh wow, China OEM Stuhl Nr. 598779, veredelt vom Käsekönig.
Warum müssen die eig. alle den selben, komplett sinnbefreiten Aufbau für die Armlenen haben.
Diese Stühle taugen nix wenn man Wert auf vernünftige Ergonomie legt.
Wenn man unbedingt sowas haben will, schaut euch bei anderen Marken um und spart die Hälfte.

Die Armlehnen stammen aus der gleichen OEM-Produktion, wieso sollten die sich also stärker unterscheiden? :-D
Ergonomisch sind sie allerdings nach meiner Erfahrung meist der kleinste Makel beziehungsweise ab Preisklassen, bei denen Höhenverstellung dabei ist, meist überhaupt kein Makel. Viel kritischer sind die Rückenlehnen, aber das liegt am Grundkonzept "Gaming Chair": Das Design wird imitiert KFZ-Sportsitze und diese sind gezielt für statisches sitzen mit möglichst geringer Bewegungsfreiheit und mehr oder minder stark zurückgelehnter Haltung mit oft deutlich Wirbelsäulenkrümmung ausgelegt. Also ziemlich exakt der Worst Case in Sachen Schreibtisch-Ergonomie.

Interessant übrigens was etablierte Bürostuhlmarken daraus machen: Ich suche derzeit einen neuen und habe bei der Gelegenheit gestern den Topstar Sitness RS probegesessen. Eine immerhin einigermaßen gerade "Gaming"-Rückenlehne mit viel Seitenhalt in Kombination mit einer 3D-beweglichen Sitzfläche für aktives Sitzen.
[an dieser Stelle bitte ein beliebtes Meme mit Patrick Steward sowie ggf. Jonathan Frakes einfügen]
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Die Armlehnen stammen aus der gleichen OEM-Produktion, wieso sollten die sich also stärker unterscheiden? :-D
Ergonomisch sind sie allerdings nach meiner Erfahrung meist der kleinste Makel beziehungsweise ab Preisklassen, bei denen Höhenverstellung dabei ist, meist überhaupt kein Makel. Viel kritischer sind die Rückenlehnen, aber das liegt am Grundkonzept "Gaming Chair": Das Design wird imitiert KFZ-Sportsitze und diese sind gezielt für statisches sitzen mit möglichst geringer Bewegungsfreiheit und mehr oder minder stark zurückgelehnter Haltung mit oft deutlich Wirbelsäulenkrümmung ausgelegt. Also ziemlich exakt der Worst Case in Sachen Schreibtisch-Ergonomie.

Interessant übrigens was etablierte Bürostuhlmarken daraus machen: Ich suche derzeit einen neuen und habe bei der Gelegenheit gestern den Topstar Sitness RS probegesessen. Eine immerhin einigermaßen gerade "Gaming"-Rückenlehne mit viel Seitenhalt in Kombination mit einer 3D-beweglichen Sitzfläche für aktives Sitzen.
[an dieser Stelle bitte ein beliebtes Meme mit Patrick Steward sowie ggf. Jonathan Frakes einfügen]
Mir gehen die Armlehnen bei den Gamer Chairs nicht weit genug runter. Nicht jeder Mensch hat den gleichen Unrumpf und der ein oder andere braucht halt weitere Einstellungsmöglichkeiten. Ich habe hier auch noch einen Chair rumstehen bei dem ich mit den Armlehnen - bei optimal eingestellter Tischhöhe - immer gegen die Tischkante komme. Ideal wäre ja wenn die Armlehnen unter den Tisch gehen können, wie bei meinem Aeron. Ich spreche jetzt hier vom Einsatzzweck zocken. Ich habe nichts gegen Armlehnen auf Tischhöhe wenn ich im Home Office werkel. Beim zocken stören diese aber nur.

Man kann zumindest mal die Frage stellen, ob der Baukasten in der Gamers-Chairs-Fabrik nicht mehr hergibt oder ob die Inverkehrbringer alle den gleichen Rotstift beim zusammenstellen der BOM nutzen.

Bei all den anderen Punkten gebe ich dir natürlich auch recht. Die Stühle sind für das, wofür sie vermarktet werden, nicht gut genug bzw. bieten noch jede Menge Luft nach oben. Denke bei Topstar/Wagner und Co ist man schon besser aufgehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten