Special Nie wieder Ladezeiten? Direct Storage im ersten Test mit Radeon, Geforce und Arc

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Als erst einmal fährt hier jede Marke eine eigene Strategie. Ich kann auch gar nichts zu PC Games sagen, weil ich dazu nichts weiß.

PCGH interessiert sich nur für PC-Keys eines Spiels und die kommen halt immer sehr spät - aus Gründen. Und ich kann da nur für mich sprechen: Ob wir nun einen Key vom Publisher bekommen oder nicht, hat keinen Einfluss darauf, ob wir einen Techniktest machen oder nicht. Das Einzige, wo uns ein Publisher helfen kann, ist der frühere Zugang zu einem Spiel. Das ist manchmal aber auch Fluch, wenn z. B. die Grafikkartentreiber noch nicht ready sind.

Stand jetzt werden wir zum Review-Embargo nichts zu Forspoken haben und mutmaßlich auch nicht zum öffentlichen Release. Das Thema Direct Storage interessiert uns sehr und da werden wir Forspoken sicher auch im Laufe der Woche benchen wollen.
Lasst euch Zeit, was man so nach der PS 5 Demo so lesen konnte war ja nicht so toll.
Auch ich fand die Demo nicht gut genug um das Spiel (bei Release) zu kaufen.

Wenn das nicht der erste Flop des Jahres wird bin ich überrascht.
 

theGucky

Software-Overclocker(in)
Hab erst vor 1 Jahr auf eine 4TB ssd für Games umgestellt. Natürlich sata. Die 4TB hingegen als nvme wären "unbezahlbar". Mein System hat ausserdem mehrere sata ssd + hdd Platten. Wie sollte sowas in Zukunft mit nvme aussehen?
Ich habe 2 SSDs, davon 2x2TB Sata und 2xM.2. Die eine M.2 ist 512GB groß und sehr alt, aber auch schon damals schnell. Kostete ~300€. Die andere ist eine PCIe 4.0 mit 1TB und kostete unter 150€.
HDDs habe ich wegen den Lärm (und Platz in meinem ITX Gehäuse) abgeschafft.
3. Spiele werden immer größer. Selbst ein x Jahre altes final fantasy XV hat schon 150+GB mit HD Texturen!
Hin und wieder mal alte Spiele löschen und nicht alles gleichzeitig installieren...Wobei ich über 30 Spiele auf eine der 2TB Sata und auf die 1TB M.2 verteilt habe. Nicht alles ist 100GB groß, vieles ist unter 5GB.
4. Nvme werden doch jetzt schon sehr heiß. Wenn die dann zusätzlich unter Dauerlast stehen....???
Designfehler der bis heute anhält. Die M.2 bekommen kaum aktive Kühlung mit. Meine schnelle PCIe M.2 bekommt durch einen an der Seite montierten Radiator direkte Luftzufuhr, ist aber noch unter dem MB Heatsink. Diese wird nie über 70°C warm.
Kenne das Problem auch von meiner alten M.2 die auf der Rückseite des MBs montiert ist. Ohne Luftzufuhr und Heatsink war die permanent bei >80-90°C, bis ich einen schmalen Heatink und einen kleinen Lüfter von außen montiert hatte, danach wurde sie nur noch 50-60°C.

Was auch keiner bedenkt, was ist mit vollen M.2 NVMEs? Die meisten brechen ab 30% Füllstand ein, statt 7000MB/s sind es dann nur noch 1500-2200MB/s. So schnell ist meine 512GB PCIe 3.0 SSD, auch wenn sie voll ist. :D
Was bringt es also da eine 4.0 oder 5.0 zu kaufen? Überall wird der DRAM Cache wegrationiert, dann bricht es noch mehr ein.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
was ist mit vollen M.2 NVMEs? Die meisten brechen ab 30% Füllstand ein, statt 7000MB/s sind es dann nur noch 1500-2200MB/s
Bei 30% schon? - Nein, kaum bis gar nicht. Bei 60-70% - schon so einige, aber eher billo-SSDs, sprich: DRAM-less QLC, gute SSDs (TLC+DRAM) auch bei 80-90% nicht. Und wenn sie einbrechen, dann eher beim Schreiben und nicht beim Lesen. Erst bei >95% gehen die 4K-Lesespeeds geringfügig runter, aber von "einbrechen" noch weit entfernt. Man sollte eine aktive SSD auch nur notfalls >90% voll machen und dann schnellstmöglich ausmisten.
 

theGucky

Software-Overclocker(in)
Bei 30% schon? - Nein, kaum bis gar nicht. Bei 60-70% - schon so einige, aber eher billo-SSDs, sprich: DRAM-less QLC, gute SSDs (TLC+DRAM) auch bei 80-90% nicht. Und wenn sie einbrechen, dann eher beim Schreiben und nicht beim Lesen. Erst bei >95% gehen die 4K-Lesespeeds geringfügig runter, aber von "einbrechen" noch weit entfernt. Man sollte eine aktive SSD auch nur notfalls >90% voll machen und dann schnellstmöglich ausmisten.
Ich habe mich vertan, ich meinte das Schreibtempo, Lesetempo SOLLTE eigentlich hoch bleiben.

Techpowerup testet das Schreibtempo z.b.:
Der erste Graph zeigt, wann die drosseln, der zweite wie weit das Schreibtempo fällt...
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hin und wieder mal alte Spiele löschen und nicht alles gleichzeitig installieren...Wobei ich über 30 Spiele auf eine der 2TB Sata und auf die 1TB M.2 verteilt habe. Nicht alles ist 100GB groß, vieles ist unter 5GB.
Auf meiner 1TB 860 Evo habe ich noch ca 300 GB frei bei 14 installierten Spielen und sonstigen Daten.
Die Spiele sind wie bei dir nicht alle so groß.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mich vertan, ich meinte das Schreibtempo, Lesetempo SOLLTE eigentlich hoch bleiben.
Ach, OK, dann wäre die Antwort auf:
Was auch keiner bedenkt, was ist mit vollen M.2 NVMEs?
wie folgt:
Weil für Spiele @ DirectStorage lediglich Lesetempo primär von Bedeutung ist.

P.S.: Evtl. kommt sogar mehr das Thema mit dem Read Distortion Management hoch (bei länger gespeicherten Daten). Vor allem wenn beim Zocken @ DirectStorage gleiche Daten immer wieder schnell von der SSD gelesen werden müssen und das womöglich stundenlang.
 

sonny1606

Software-Overclocker(in)
Aktuell habe ich noch ein pci3.0 System. Ich denke das wird noch ein paar Jahre halten. Akutell ist der Unterschied zw. Den pci3.0-5 Versionen eher homöopathisch. In den nächsten Jahren wird das (pci5.0+direct Storage+ddr5.0) aber sicher Standard werden so wie immer. Große Vorteile sehe ich aber aich erst in naher Zukunft. Aktuell völlig irrelevant. Bis dahin gibt es auch bei Amd+NV neue CPU'S +GPU's mit wieder neuen Techniken. Das ist also auch kein Grund zum Umrüsten.
 
Oben Unten