Nicht Silent - Sondern absolut lautlos! (=lüfterlos?)

koffein-junky

Kabelverknoter(in)
Tach!

Ich hatte meinen Rechner eigtl als Silent-Kiste aufgebaut, aber hin und wieder kommt es doch mal
vor, dass man minimal nen Lüfter hört. Bin in einem tontechnisch optimierten Raum in absoluter Stille - Ich hör alles! ;-)

Es ist zwar schon ein passives Netzteil installiert und in einem gedämmten beQuiet Gehäuse untergebracht.
ja sogar der Turbo-Mode ist deaktiviert und meine CPU läuft jetzt durchgängig auf ~4Ghz, gekühlt durch
einen Scythe Mugen 5 PCGH, aber der darf auch nicht schneller als 450 U/min laufen, sonst höre ich das.
Die Gehäuselüfter habe ich gegen die leisesten Lüfter getauscht, die ich finden konnte,
aber selbst wenn die auf niedrigster Stufe laufen, höre ich das!

Ich würde schon gerne wieder die CPU (Ryzen 5900x) mit Turbo nutzen können, eben weil sie so
auch die Singlecoreleistung ausspielen kann, die ich für meine Anwendung gut gebrauchen könnte,
also würde ich gerne das System bisschen nach vorne bringen und dabei auch die Grafikkarte AMD RX570
mit einbeziehen.

Komme ich da evtl mit einer Wasskühlung weiter, die sowohl CPU als auch Grafik kühlt und dabei absolut lautlos ist?

Also da darf kein Luftstrom, kein eiern der Lüfter oder sonstwas zu hören sein.

Hier der CPU-Z Bench von dem System. Beim Bench war mir der Lüfter schon zu laut.

Als Alternative sehe ich dann nur noch den Umstieg aufn Apple Mac Studio oder so,
aber dann ist ne Runde Bf3 zur Entspannung wohl kein Thema mehr :D
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Du musst halt bedenken, dass ein PC nie 100% lautlos sein wird, irgendwas hörst du immer.
Und wenn es nicht die Lüfter sind, dann sind es irgendwelche Spulen.
Das müssen nicht die der Graka sein, auch am Mainboard.
da wäre mir ein gleichmäßiges sanftes Lüftergeräusch lieber als Spulen zu hören, wenn ich mit der Maus scrolle usw.
 
TE
TE
K

koffein-junky

Kabelverknoter(in)
Das ist bei mir glücklicherweise nicht der Fall, ich kenne die Phänomene aber.
Meine Probleme momentan beziehen sich nur auf Lüftergeräusche durch Luftströme,
Lager der Lüfter und wahrscheinlich auch Unwucht, obwohl ich, wie gesagt, schon recht hochwertige Lüfter
von Noctua verbaut habe.

In einem normalen Wohnraum, würden die Geräusche wohl nicht stören, im Studio leider schon.
 

target2804

Volt-Modder(in)
Selbst die Lüfter einer Wasserkühlung machen Geräusche (sind ja auch nur Lüfter). Die Pumpe ist auch nicht lautlos. Ich denke, wenn du so "kleinlich" bist, was das angeht, wird man da für dich keine zufriedenstellende Lösung finden.
 

Rwk

Freizeitschrauber(in)
Wo steht der PC denn?
Wenn der so 'Gamerstyle' direkt auf dem Schreibtisch am Ohr steht, dann kriegste von mir nur ein lol. :D
Mit der Wasserkühlung hast du am Ende gewöhnlich weitere Lüfter am Radiator und eine Pumpe die man eventuell hören kann. Je nach Wassertemperatur erhöhen sich die Drehzahlen...macht imo wenig Sinn.

Wenn schon die teuersten Lüfter nicht ausreichen hilft eigentlich nur die Abwärme zu reduzieren.
Das CPU Limit ist also gar nicht dumm. Der Prozessor ist aber nicht ideal für diesen Zweck.
Die KalmX Grafikkarten von Palit wären dafür eine feine Sache.
Aber glaub am Ende musst du dich eher zwischen Leistung und Lautstärke entscheiden.
 
TE
TE
K

koffein-junky

Kabelverknoter(in)
Der ist schon weiter weg. Der Studiotisch ist fast 4m breit, der Rechner steht im Rack, aber halt so,
dass es konnektiv noch passt, weil da in alle Richtungen noch Kabel weggehen.

Das Problem ist weiterhin, dass mein Studio im Dachboden ist und gerade jetzt im Sommer
ist das die denkbar schlechteste KOmbi, obwenn akustisch ein Traum :D

Man kann ja nicht alles haben.

Gibt es Lösungen per Wakü, wo ich die Kühleinheit extern habe und evtl selbst noch dämmen könnte,
in dem ich um das Kühlsystem herum noch ein gedämmtes Gehäuse baue?

Gut wäre ein Kombigerät für CPU und Grafik
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nein eine Wasserkühlung ist da der falsche Ansatz. Diese muss immer eine Pumpe laufen haben, dadurch allein erzeugt man unweigerlich immer Geräusche.

Der beste Ansatz für dich wäre es, überall Passivkühler zu verwenden und dann ein möglichst offenes Gehäuse zu verwenden, damit möglichst viel Wärme ohne aktiven Luftaustausch abgeleitet wird, notfalls einen offenen Benchtable.


Edit:
Oder du stellst den ganzen Rechner in einen anderen Raum und verlegst lange Kabel für alle Peripheriegeräte die du benötigst. Das wird allerdings bald recht nervig, HDMI und Displayport sind je nach Standard nur noch für 5-10m lange Kabel spezifiziert, danach reicht die Signalqualität nicht mehr aus.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Gibt es Lösungen per Wakü, wo ich die Kühleinheit extern habe
Ich bin nun wahrlich kein Experte, aber ja, sowas gibt es.
Man muss halt nur recht viel Aufwand betreiben und Geld investieren, damit z.B. der Radiator und die Pumpe im Nebenraum sind.
Machbar ist das aber alles.
Man kann den ganzen Krempel soger ins Kellergeschoss verlegen :ugly:

 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Ich bin nun wahrlich kein Experte, aber ja, sowas gibt es.
Man muss halt nur recht viel Aufwand betreiben und Geld investieren, damit z.B. der Radiator und die Pumpe im Nebenraum sind.
Machbar ist das aber alles.
Man kann den ganzen Krempel soger ins Kellergeschoss verlegen :ugly:


Daran hab ich auch schonmal gedacht, also jetzt nicht den radiator im Keller aber schon weiter weg vom Pc.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Im Allgemeinen ist es schon machbar, aber mit recht hohen Kosten.
Dazu muss die Pumpe und der Radiator noch nicht mal in einem Nebenraum stehen.
Aber später mehr dazu. :)

Selbst die Lüfter einer Wasserkühlung machen Geräusche (sind ja auch nur Lüfter). Die Pumpe ist auch nicht lautlos. Ich denke, wenn du so "kleinlich" bist, was das angeht, wird man da für dich keine zufriedenstellende Lösung finden.
Trotzdem machbar... Lüfter und Pumpen erreichen erst ab bestimmte Drehzahlen bestimmte Geräusche. Pumpen können noch separat entkoppelt werden, sodass sich keine Vibration aufs Gehäuse überträgt. Die Kunst dabei ist die Fläche der Radiatoren, denn mehrere Lüfter können gemeinsam ausreichend Luft fördern, damit das Wasser mit niedriger Drehzahl der Lüfter dennoch gut heruntergekühlt wird. Bei einer Pumpe ist es auch möglich, denn auch mehrere Pumpen können langsamer laufen und so eine geringere Vibration verursachen.

An meinem System habe ich insgesamt 14 Lüfter auf Radiatoren verbaut. Mit Idle laufen 5 Stück davon nur mit 300-350 U/min und meine Noctua erzeugen mit dieser Drehzahl keine Geräusche. Neun Stück davon sind dann mit Idle ganz aus. Alle laufen mit Last um die 500-550 U/min und dadurch erreiche ich eine Wassertemperatur von etwa 30-32 °C. Ich könnte mit der Drehzahl sogar noch weiter heruntergehen, dann hätte ich etwa 5 °C mehr Wassertemperatur anliegen, was den Apfel auch nicht reifer machen würde, denn dann würden alle Temperaturen, die davon abhängig sind sich um 5 °C nach oben bewegen.

Aber dadurch das mein System so bereits lautlos ist, nehme ich lieber die besseren Temperaturen mit. :)

Habe statt nur einer Pumpe sogar zwei Pumpen verbaut, beide laufen nur mit 25 % Drehzahl. Ich könnte auch beide noch langsamer laufen lassen. Aber da sie mit dieser Drehzahl keinerlei Vibration und Geräusche erzeugen, muss ich sie auch nicht langsamer laufen lassen.
IMG_20220424_153101.jpg

Aber auch eine einzelne Pumpe bekommt man gut entkoppelt leise genug.

Natürlich gibt es Unterschiede was Pumpen angeht und auch mit der Auswahl von Lüfter. Denn mit billige schlechten Lüfter hatte ich mit niedriger Drehzahl zwar kein Lüftergeräusch, aber ein nerviges Geräusch was aus dem Radlager kam. Daher habe ich in meinem Fall auch auf gute Noctua Lüfter gesetzt und die laufen jetzt seit 2017 immer noch genauso gut. Damals gab es sie aber nur in Braun und das war mir lieber als Lüfter zu haben die schön aussehen, aber irgendwelche Geräusche erzeugen.

Hier mal, was ich an Temperaturen in einem Game anliegen habe.
Die Drehzahlen der Lüfter werden darin auch mit angezeigt.
K1600_BF2042_2022_05_07_17_40_11_634.JPG

Gibt es Lösungen per Wakü, wo ich die Kühleinheit extern habe und evtl selbst noch dämmen könnte,
in dem ich um das Kühlsystem herum noch ein gedämmtes Gehäuse baue?
Eine Dämmung hat mein Gehäuse nicht, dennoch ist er selbst mit Last lautlos. Die Kunst ist Lüfter und Pumpen bis zu einer gewissen Drehzahl anliegen zu haben, denn erst mit höheren Drehzahlen wird beides hörbar. In meinem Gehäuse ist ein 420 + 240 Radiator verbaut und extern noch ein Mora. Der externe Mora entlastet die zwei internen Radiatoren sehr stark und profitiert nicht nur durch seine Größe, sondern auch dadurch, dass er die Raumtemperatur zum kühlen hat.

Denn die Umgebungstemperatur ist immer ausschlaggebend, wie weit heruntergekühlt werden kann und natürlich auch die Fläche der verbauten Radiatoren. Mein Mora steht auch zwischen zwei Balkontüren (Terrasse) und ist einer der zwei oder sogar beide geöffnet, kann mein Mora noch mehr von der kühleren Luft was von draußen reinkommt profitieren.

So sieht mein System aus:
IMG_20220320_012244.jpg IMG_20220320_025828.jpg

Gut wäre ein Kombigerät für CPU und Grafik
Geht und ist sogar besser als mit einer AIO, weil dann nur noch die Radiatoren ausschlaggebend sind. Was intern verbaut bleibt, braucht dann nur noch einen leichten Luftzug. Allerdings wirst du für eine AMD RX570 keinen Wasserkühler zum Umbauen kaufen können, denn Hersteller produzieren nur solange, was aktuell ist und selbst dann noch nichtmal für alle Grafikkarten. Hier wirst du dich im Gebrauchtmarkt umsehen müssen.

Es kommt noch dazu, dass solch eine Wasserkühlung, mit solch einem Umfang nicht billig ist und dann sollte die Hardware an erste Stelle stehen und nicht die Wasserkühlung. Denn diese Kosten wären dann ggf. in einer neuen besseren Hardware besser angelegt.

Nein eine Wasserkühlung ist da der falsche Ansatz. Diese muss immer eine Pumpe laufen haben, dadurch allein erzeugt man unweigerlich immer Geräusche.
Wie bereits geschrieben geht es schon, es kommt nur ganz darauf an wie umfangreiche eine Wasserkühlung zusammengebaut wird. Denn Vorteil einer custom Wakü ist alles selbst bestimmen zu können und so selbst zu verbauen. Das Wasser transportiert die Wärme und wo die Radiatoren stehen spielt keine Rolle. Der könnte im Sommer sogar auf dem Balkon stehen. :D

Im Winter würde ich ihn aber nicht draußen stehen lassen, da, selbst wenn Frostschutz befüllt ist, das kühle Wasser Kondenswasser im Rechner erzeugen könnte. Was dann für die Elektronik nicht gut wäre. Aber ein Nebenraum würde auch gehen, denn die Wasserleitung können überall hin verlegt werden. Eine Pumpe kann dann auch extern beim Radiator mit angeschlossen werden. Im Grunde gibt es in dieser Hinsicht keinerlei Grenzen... alles machbar. ;)

Natürlich kommt man nicht sehr weit, wenn nur 1-2 Radiatoren verbaut werden. Dann ist man vielleicht mit etwas Glück ein klein wenig kühler und leiser als mit Luftkühlung. Meine Hardware könnte ich zumindest nicht passiv kühlen. Ohne den externen Radiator (Mora) nur mit den zwei intern verbauten Radiatoren schon, aber dann nicht mehr lautlos. Weil dann, sobald der Mora nicht mehr dran ist, die Drehzahlen der Lüfter der zwei intern verbauten Radiatoren auf etwa 1200 U/min laufen müssten.

Allerdings kostet alles einiges, das wird dann schnell in den 4 Stellingen Bereich gehen. Habe seit 2016 mit Wasserkühlung zu tun und was ich bisher bei mir an Geld reingesteckt habe, hätte damit noch ein neuen High-End PC ergeben. Wobei einiges immer weiter übernommen werden kann und es oft auch nur einmalige Kosten sind. Zumindest was Pumpe und Radiatoren usw. angeht. Bei den Kühlern kommt es immer ganz darauf an.

Mein Rechner ist sogar selbst jetzt im Hochsommer immer noch lautlos. Klar erreiche ich ein paar Grad mehr, weil auch die Raumtemperatur höher ausfällt, aber das bekommen meine Radiatoren noch gut geregelt und auch weil der Raum relativ groß ist und sich die Temperatur auch nicht so stark im Raum anstauen kann.

Erde an... @Sinusspass , du kannst sicherlich hierzu auch noch einiges mit dazu beitragen... :hail:
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Es gibt von MonsterLabo das "The Beast" Gehäuse. Was rein passiv CPU und GPU kühlt und dabei bis zu 400w abführen kann. Mit 6x140mm Lüftern im Silent Mode sind es dann bis zu 600w.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
TE
K

koffein-junky

Kabelverknoter(in)
Danke Euch für die vielen Rückmeldungen.

Hatte schon befürchtet, dass das ganze wenn dann nur mit viel AUfwand zu realisieren wäre.

Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht einen Rechner in einen gedämmten Rechnerschrank zu stellen?

Wie sieht´s da mit der Temperaturentwicklung aus, könnte sich ja durchaus stauen, wenn ich jedoch
Zu- und Abluft durch poröse Absorber leite, sollten doch die Geräusche des Rechners nochmal
deutlich gedämmt werden und wenn es Geräusche gibt, dann zumidnest weit unterhalb der 30dB Hörschwelle
und wenn dann auch eher niederfrequent?

Dachte hier an sowas
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab das nur kurz überflogen aber meine gelesen zu haben das die von OEM Bestellungen runter auf bis zu Einzelbestellung/Herstellung gehen. Das klingt erstmal nicht gerade günstig. Da würde ich wohl eher in den teuren Apfel des The Beast beißen. Immerhin führt das Ding passiv bis zu 150w für die CPU und 250w für die GPU ab.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Du weißt schon, dass da dann auch wieder Lüfter drin sind?
Die sind gemacht um saulaute Serverhardware leiser zu bekommen und nicht kaum hörbare PCs komplett lautlos zu machen.

Ich würde es so machen:
- Keine übertrieben stromintensive Hardware kaufen, sondern welche, die für deine Tonaufnahmen ausreichend ist
- große Passivkühler
- hochwertiges schallgedämmtes Gehäuse
- langsamdrehende Silentlüfter
- PC möglichst weit vom Mikrofon entfernt stellen

Wenn das nicht reicht, muss ein separater Aufnahmeraum/Kabine her, in dem kein PC steht.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ihr lest aber schon was der TE so schreibt oder?
ja sogar der Turbo-Mode ist deaktiviert und meine CPU läuft jetzt durchgängig auf ~4Ghz,
Die Gehäuselüfter habe ich gegen die leisesten Lüfter getauscht, die ich finden konnte,
aber selbst wenn die auf niedrigster Stufe laufen, höre ich das!
in einem gedämmten beQuiet Gehäuse
Ich würde schon gerne wieder die CPU (Ryzen 5900x) mit Turbo nutzen können, eben weil sie so
auch die Singlecoreleistung ausspielen kann,

Letztlich wird da nur eine komplette Passivkühlung zum Ziel führen. Alles andere nutzt bewegliche Teile. Und wer über ein Mac Studio nachdenkt hat auch das Geld für das entsprechende Case und kann 790€ dafür ausgeben.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ihr lest aber schon was der TE so schreibt oder?
Letztlich wird da nur eine komplette Passivkühlung zum Ziel führen.
Wieso schreibst du IHR? Mit einer Wasserkühlung geht es auch komplett lautlos! Natürlich kommt es hier ganz darauf an, wie umfangreich sie ausfällt. Mein System zieht unter Last um die 500-600 Watt und ist dann mit voller Leistung immer noch komplett lautlos. ;)

Bei mir habe ich nichts deaktiviert oder irgendwie heruntergesetzt, alles läuft mit voller Leistung, ohne dass es der Wasserkühlung juckt. :D

In meinem Fall war es mir wichtig, weil ich mit meinem Rechner im Wohnzimmer sitze und wenn ich vor dem Rechner sitze, andere Familienangehörige beim Fernsehen nicht gestört werden sollen. Wobei ich ein leises System angestrebt hatte. Mit meinen zwei intern verbauten Radiator war mein System bereits recht leise, aber nicht lautlos und dann kam der Mora dazu. Dass ich damit komplett lautlos bleibe, war mir zuvor auch nicht bewusst. Dabei habe ich nur den kleinen 360er hier stehen, denn mit einem 420er Mora würde ich noch besser kühlen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich will dir deine Wahrnehmung nicht nehmen. Hören basiert aber nicht nur auf "Lautstärke" sondern auch auf den "Frequenzbereich" von Geräuschen. Wenn jemand, wie der TE, eine so empfindliche Wahrnehmung hat wird er höchstwahrscheinlich auch die Geräusche einer Custom WaKü wahrnehmen. Sobald Du bewegliche Teile hast treten diese nun mal auf. Das kann man nicht ändern und auch nicht verhindern.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich will dir deine Wahrnehmung nicht nehmen. Hören basiert aber nicht nur auf "Lautstärke" sondern auch auf den "Frequenzbereich" von Geräuschen.
Das kannst du gar nicht, weil ich mich nicht daran erinnern kann, dass du jemals bei mir warst und du daher mein System gar nicht kennst und so auch nicht beurteilen kannst! ;)

Ich frage mich wie du einen 5900X mit voller Leistung passiv lautlos kühlen möchtest. Vielleicht hat er die Grafikkarte auch nur übergangsmäßig und wie sollte er dann eine andere Grafikkarte passiv lautlos kühlen? Sorry, möglicherweise urteile ich genau wie du, weil ich solch ein System noch nie hatte, aber in meinen Augen auch nicht möglich! :D

Sobald Du bewegliche Teile hast treten diese nun mal auf.
Ich fange jetzt nicht an, mit dir zu diskutieren an, aber bewegliche Teile sind mit niedriger Drehzahl meist noch nicht raus zu hören. Je nach Lüfter hörst du mit 300-500 U/min gar nichts. Daher liegt die Kunst darin die Lüfter in der Anzahl zu erhöhen, damit durch die Anzahl und der größeren Fläche der Radiatoren zeitgleich immer noch genug Kühlleistung besteht und Lüfter dennoch langsam laufen können und so auch leise ausfallen.

Anscheint hast du dir solch ein System noch nie aufgebaut, sonst würdest du solch ein Beitrag nicht schreiben.

Würdest du jetzt von einer custom Wasserkühlung ausgehen, wo nur 2-3 Radiatoren intern verbaut sind, die sich auch noch gegenseitig aufheizten, dann hätte ich dir auch recht gegeben. Aber was ich vorstelle, ist eine custom Wakü mit externen Radiatoren und wenn alle Stricke reisen, dann kann solch einer Kühlung auch extern in einem anderen Raum aufgebaut werden. Denn wo die Radiatoren heruntergekühlt werden, ist vollkommen egal. Das System braucht nur die Kühler und es muss in diesem Sinn sonst nichts mehr davon mit in den Rechner verbaut werden.

Kennst du von Linus Tech sein Projekt, wo er außerhalb des Hauses einen Wasserspeicher aufgebaut hatte und nur mit Wasserleitung zu allen seiner PCs hinging? Die Rechner hatten nur als Notbetrieb einen einzelnen Radiator verbaut und durch die ganze Wohnung hatte er dazu Wasserrohre verlegt.

@IICARUS muss hier mal ins Thema reinschauen ;)
Ist ein Grund, weshalb ich oft nichts dazu mit beitrage, weil ich weiß, wovon ich berichte. Und wenn dann jemand meine Aussagen infrage stellt, ohne mein System jemals gesehen und begutachtet zu haben, vergeht mir die Lust überhaupt was davon zu berichten.

Aus diesem Grund bin ich jetzt hier auch raus, ich muss niemanden was beweisen oder mich rechtfertigen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wie geschrieben kann "The Beast" bis zu 150w für die CPU und 250w für die GPU passiv kühlen. Das Teil hat immerhin einen 11900k mit MCE@4,3ghz weggekühlt. Das dürfte dann auch für einen 5900x reichen. Ob oder wann der TE seine GPU upgraded weiß ich nicht. Das ist ja aber auch nicht das Thema. Der TE möchte sein aktuelles Setup geräuschlos haben und dabei noch die Boostmechanik seines 5900x nutzen.

Und zu deiner Custom WaKü. Ich muss dafür nicht bei dir vor Ort sein. Ich will die in keinem Fall "madig" machen. Da steckt viel Aufwand und auch Geld drin. Es ist und bleibt aber wie es ist. Sobald man bewegliche Teile hat entstehen Geräusche. Man kann diese nun mit div. "Techniken" reduzieren. Für mich ist das dann ab einem bestimmten Geräuschpegel nicht mehr zu "hören". Für dich wohl auch. Der TE hat da scheinbar ein sehr viel feineres Gehör.
 
Oben Unten