Neues System, Gaming + Allround

3Zyl

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe hier schon einmal vor längerer Zeit eine Konfiguration angefragt. Aus dem Projekt ist wegen anderer Prioritäten dann leider nichts geworden.

Jetzt ein zweiter Anlauf, ich hab mir folgendes zusammengestellt:

Zuerst die Fragen:

2.) PC-Hardware
- siehe Konfig, vom alten System wird auser dem Gehäuse (Fractal Design gedämmt) und einer SATA SSD nichts übernommen.

3.) Monitor
Eizo mit 1900 x 1200, in absehbarer Zeit 4K Monitor.

4.) Anwendungszweck
Gaming / Foto / Web / Streaming / ... -> alles was anfällt.

5.) Budget
max. 2K

6.) Kaufzeitpunkt
in den nächsten 4 Wochen

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Nein

8.) Zusammenbau
selbst

9.) Speicherplatz
2TB + x


Neues System:

Board

CPU:

Alternativ i7:

CPU Lüfter:

RAM:

Grafik:

SSD:

Netzteil:

Gehäuse wird behalten und ein oder zwei von den vorhandenen SATA SSD auch.

In Summe: ca. 1700 EUR

Zur Grafik: Es wird gelegentlich gespielt, alte und neuere Titel, derzeit mit 1920 x 1200. Der nächste Monitor in nicht allzu ferner Zeit wird 4K Auflösung haben.

Ansonsten: Windows 11. das System soll wieder 8 + x Jahre laufen. Bin daher gern bereit "einen Euro" mehr zu investieren in hochwertige Komponenten.

Ich möchte im Normalbetrieb von dem System nichts hören, erst unter Last. Bei meinem jetzigen System ist das gut gelungen.

Meine Fragen:

Irgendwas grundsätzlich falsch / inkompatibel / sinnfrei ?`
Macht DDR5 beim RAM und PCIe4 bei der SSD Sinn ?
Macht der i7 anstelle des geplanten i5 Sinn ?

Euch vielen Dank im Voraus und einen schönen Restsonntag. :-)


PS: Übrig bliebe ein i7 6700 3,4GHz auf einem Asus H170 Pro Gaming, mit 16GB RAM und einer Asus ROG Strixx 970 GTX. Mit einem Noctua Kühler, eine BQiet 500 Watt Netzteil und einer 1TB SATA SSD. Das Ganze aus 2016.

Ich denke, dafür noch um 350 EUR ztu bekommen. Ist das halbwegs realistisch ?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Du kannst auch ein B660 Board nehmen und so etwas Geld sparen.
Den CPU-Kühler finde ich etwas überdimensioniert. Da kann man an den Be Qiet Dark Rock 4 nehmen.
Welche neue Grafikkarte stellst du dir vor? Lieber Nvidia wieder? Oder kann es auch AMD sein?
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Der 12700k ist schon top
Gerade die 2 Kerne mehr lassen den 6kerner in einigen spielen hinter sich und ist für die Zukunft besser

Wenn du 4k möchtest würde ich dir eine Karte mit 12 GB empfehlen

Der DARK Rock pro 4 ist ein top kühler und etwas günstiger als der noctua
B660 wäre eine gute Wahl

Nehme aber bitte den 12700k/f
Man kann zwar beim 12700 das Powerlimit erhöhen dennoch kann er auf Grundtakt einbrechen
Das macht die k oder kf Variante nicht
Je nach CPU Güte kann sogar der RAM über 3200mhz beim 12700 nicht in 1:1 betrieben werden da die Stock Spannung des RAM controllers limitiert ist
Um auf Nummer sicher zu gehen ist dort der 12700k die sicherer Wahl

 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ok, für den 12700 K würde ich aber dann lieber ein Board mit Z690 Chipsatz nehmen.
So hat man dann noch bessere OC-Möglichkeiten. Die Ausstattung ist auch besser.
Für den 12700 ohne "K" hätte ich B660 genommen. ;)
Wobei ein 12600 (K) wohl auch reichen würde. Der ist in Spielen nur minimal langsamer.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wo ist denn nun der gravierende Unterschied zum alten Thema, dass es ein neues braucht?

 
TE
TE
3

3Zyl

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die ersten Antworten :)

ZurGrafikkarte: Hab ich ganz vergessen zu verlinken. Ich bin mir nicht sicher und schaue noch zwischen einer 3060, einer 3060TI und einer 3070. Ich neige zur 3070 da sich die Preisunterschiede in Grenzen halten. Hat allerdings nur 8GB. Eine 3060 hätte 12.

3080 oder mehr sprengt Budget und liegt über den Anforderungen. AMD kommt nicht ins Haus.

die Alternative ist: Meine 970 wieder einbauen und auf die 4x Genartion warten. Wie mans macht ...

Zum Kühler: Ich weiß das der Noctua überdimensioniert ist. Hab allerdings davon schon einige verbaut und im Gegensatz zu anderen niemals irgendwelche Ausfälle gehabt.

Zum Board: Wäre dann das hier: https://geizhals.de/asus-tuf-gaming-b660-plus-wifi-d4-90mb1920-m0eay0-a2660687.html?hloc=at&hloc=de

Zur CPU: Vielen Dank für den Hinweis. Ich hätte, da ich nicht übertakten will die Non-K Variante für ausreichend gehalten. So wäre es dann diese:

Ich denke eher den i7 als den i5 zu nehmen. Man möchte die Kiste später nicht noch einmal anfassen. Oder wenn, dann wieder komplett.

Der B660 reicht aus wenn nicht übertaktet wird ?

Dass es bei MF keine Asus-Boards gibt ist sch...e aber leider schon lange so. Ich hätte gern alles aus einer Hand bestellt. Beim Board bin ich seit fast 25 Jahren Asus unflexibel. :D
Das heisst nicht das andere Hersteller schlecht wären, aber nach der Zeit und ca. 30 gebauten PCs ohne einen einzigen Ausfall wechselt man nicht ohne Not.

Euch allen einen schönen Sonntag Abend.
Wo ist denn nun der gravierende Unterschied zum alten Thema, dass es ein neues braucht?

Sry, in manchen Foren ist es unerwünscht Leichen zu exhumieren. Daher dachte ich, mach neu.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Wenn du in 4k spielen willst, brauchst du sehr wahrscheinlich keine 8-Kern-CPU samt P-Cores und schon gar keinen Wert auf mögliches OC legen.

Du würdest dich selbst mit einer 3080 (die noch dazu nach deiner Aussage außerhalb deiner Preisspanne liegt) sehr wahrscheinlich dauerhaft im GPU-Limit bewegen und jegliche Mehrleistung deiner CPU würde sowieso sinnlos verpuffen. Wenn man nun noch davon ausgeht, dass du sowieso UNTER der 3080 kaufen musst, gilt das umso mehr.

Jeder Cent in eine CPU oberhalb eines 12400F (oder bei AMD dann Richtung 5600(X) ) ist da ehrlich gesagt verschenkt.

Zum Board: ASUS ist leider seit geraumer Zeit maßlos überteuert im Verhältnis zur gebotenen Leistung, Ausstattung und Qualität. Da bist du, mit Ausnahme von sehr speziellen Szenarien, mit Gigabyte und besonders mit MSI deutlich besser dran.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
@dimi0815
Spielt er aber spiele wie Anno Flug Simulation usw wird auch in 4k eine gute CPU von Nöten sein

So ganz pauschal lässt sich diese Aussage nicht treffen

Genauso die Tatsache streaming und Fotos
Je nachdem was gemeint ist wird dort auch eine gute CPU vieles erleichtern
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
@dimi0815
Spielt er aber spiele wie Anno Flug Simulation usw wird auch in 4k eine gute CPU von Nöten sein

So ganz pauschal lässt sich diese Aussage nicht treffen

Genauso die Tatsache streaming und Fotos
Je nachdem was gemeint ist wird dort auch eine gute CPU vieles erleichtern

Im ersten Thread war von aktuell nur FarCry 6 die Rede.

Dafür benötigt es eher keine stärkere CPU. Der 12400F dürfte hier Min. FPS ausspucken, die noch über den Avg. FPS einer 3080 liegen. Steuert man über die Regler dagegen, nähert sich das Ganze an. Allerdings kommt ja dazu, dass laut TE selbst die 3080 außerhalb des Budgets liegt. Und in 4k rennt der 12400F jeder noch kleineren GPU dann eben noch weiter davon...

Aktives Streaming braucht ebenfalls keine CPU-Leistung, wenn man das Ganze über eine moderne Nvidia-GPU macht. Wenn es darum geht, nebenher noch einen Stream zu schauen, könnte das Ganze noch ein Thema werden, aber wie gesagt: Auch da ist unter einer 3080 und für UHD/4K davon auszugehen, dass die GPU weitaus früher limitiert als die günstigere CPU.

Wenn man sich unbedingt die Spar-Kerne der 12er-Gen von Intel mit einkaufen und auf eine saubere Integration in Win 11 hoffen möchte, dann greift man ggf. noch zum 12600KF für 6P+4E. Das sind ggü. einem 12700KF immernoch 130,-€+ Ersparnis, die in eine GPU fließen können. Beim 12400F wären es sogar 220,-€, mit denen man sich Grafikleistung erkaufen könnte.

Das ist deutlich sinnvoller, insbesondere wenn das Budget sowieso knapp und 4k dennoch angedacht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ich gebe dir vollkommen Recht
12600k würde ich aber als Minimum sehen
Einen zukunftssicheren PC baut man heute nicht mehr mit einem 6 Kerner zu Zeiten wo 16 kerner salonfähig sind
Das ist aber auch wiederum nur meine Meinung
 
TE
TE
3

3Zyl

Schraubenverwechsler(in)
Sorry für die späte Antwort. Ich hab mal versucht eure Antworten zu verstehen und fasse es mal kurz zusammen.

Bitte sagt mir, obs richtig ist:


CPU: 12600K ist ausreichend. Die "K" - Variante auch nehmen, wenn nicht übertaktet werden soll.

Chipsatz: B660 reicht, wenn nicht übertaktet werden soll. Alternativ: H670

RAM: DDR5 nicht notwendig, DDR4 ab 3600 und mit geringen Latenzen ist ok.

M.2 SSD: PCIe 3 reicht, 4 nicht notwendig.

GPU: RTX 3080 mit 10 oder 12 GB wäre die Empfehlung, wenn es mal Richtung 4K geht. RTX 3070 oder 3070 Ti welche es nur mit 8GB gibt eher sinnfrei, da nicht dramatisch günstiger als 3080 mit 10 / 12 GB.

Sparversion mit Option auf ggf. späteren Umstieg auf 4x - Serie: RTX 3060 mit 12 GB. (derzeit um 450 EUR)

Hersteller der Komponenten: eher Ansichts- bzw. Preisfrage.

Wenn mein Verständnis im Großen und Ganzen so richtig ist, erleichtert mir das eine neue Konfiguration sehr. Ich würde dann zur 3080 tendieren und das Budget überziehen um die Kiste nicht noch einmal anfassen zu müssen.

Danke und schönes Wochenende !
 
Oben Unten