• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Rechner

Blackjack

Kabelverknoter(in)
Hallo,


Vor einigen Tagen wurde ich beim Kauf diverser Bauteile für meinen Pc hier im Forum beraten. (Prozessor, Mainboard, RAM, CPU-Kühler) Da nach dem Aufrüsten nur noch meine alte Grafikkarte, mein Netzteil, Laufwerk und meine Festplatten bleiben würden, hab ich mich dazu entschlossen meinen alten Rechner zu verkaufen und mir einen ganz neuen Pc zu bauen. Nutzen werde ich ihn fürs Gaming.
Nun komme ich zu meinen Fragen, die ich an euch habe:

1) Welche Teile passen zu den vorhandenen Teilen?

Case: Xigmatek Midgard Midi Tower - black Window
Prozessor: AMD Phenom II X4 965 Black Edition 125W, 4x 3.40GHz, boxed (HDZ965FBGMBOX)
Arbeitsspeicher: 4GB KIT Geil PC3 10660 DDR3-1333 CL7
Motherboard: Gigabyte GA-MA770T-UD3P
System: Windows 7 (64 bit)
Festplatte: ? (Wollte die 500GB* Festplatte einbauen + Festplatte mit weniger Speicher fürs System / Falls ihr eine andere Meinung dazu habt, dann wäre ich sehr daran interessiert)
Grafikkarte: ?
Netzteil: ?
Laufwerk:?

(Die angegebenen Teile sind schon bestellt, daher kann man daran nichts mehr ändern, deswegen sollten die von euch empfohlenen Teile zu den vorhanden passen)

2) Wieviel Geld sollte ich für den Kauf der restlichen Teile einplanen?
(Mein persönliches Limit variiert je nachdem wieviel Geld ich für meinen alten Rechner bekomme. Müsste ich eine Zahl angeben, würde ich mich auf 500-650 Euro
festlegen. (Die angegebenen Zahlen basieren nicht nur auf dem Einkommen durch den Verkauf meines Rechners))

3) Für wieviel Euro könnte ich meinen alten Rechner verkaufen?

Case: ARCTIC COOLING Silentium T2 ECO 80
Prozessor: Intel(R) Core(TM) 2 Duo CPU E6850 @ 3.00GHz
Arbeitsspeicher: 2047,0 MB DDR-2
Motherboard: P5K
System: Windows XP (32 bit)
Festplatte: 250GB + 500GB*
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8800 GTS (32 bit)
Netzteil: Arctic Cooling Ax.550 F (550 Watt)

Falls noch etwas fehlen sollte, dann kann ich die Daten noch nachträglich hinzufügen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen, Blackjack
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,

Case: Xigmatek Midgard Midi Tower - black Window
Prozessor: AMD Phenom II X4 965 Black Edition 125W
Arbeitsspeicher: 4GB KIT Geil PC3 10660 DDR3-1333 CL7
Motherboard: Gigabyte GA-MA770T-UD3P
System: Windows 7 (64 bit)

ich würde das wie folgt ergänzen:

Festplatte: Samsung Spinpoint F3 (eine SSD wäre für das BS ideal, die finde ich allerdings noch zu teuer, ich würde es bei einer Platte belassen).
Grafikkarte: Palit GTX 260 oder Sapphire Vapor-X 4890
Netzteil: Straight Power 450W, Cooler Master Silent Pro M500 oder Cougar CM 550W (je nach OC-Verhalten).
Laufwerk: LG GH22NS50

Brauchst du auch noch einen CPU-Kühler? Wenn ja, wäre der Groß Clockner oder Scythe Mugen 2 eine gute Wahl.

Mit den Preisen alter Hardware kenne ich mich kaum aus, versuch das auf dem Marktplatz wenn du die eerforderlichen Bedingungen dafür hast.

Gruß

Lordac
 
TE
B

Blackjack

Kabelverknoter(in)
Hi Lordac,

Danke erstmal für die Unterstützung. :)

Festplatte: Hier würdest du mir also 2 Festplatten abraten? Macht eine einzelne das System nicht langsamer?
Was hat es denn mit solch einer SSD Festplatte auf sich?
Grafikkarte: Hierbei ist es also recht egal welche von den beiden? Wie lange hält die Grafikkarte denn beim Spielen von den neusten Games durch? 1-2 Jahre? Oder lohnt sich da eher eine etwas teure Grafikkarte? Oder öfters eine im 100-200 Euro Preisbereich kaufen?
Netzteil: Hierbei verstehe ich nicht genau was du meinst, da ich noch recht unerfahren im Computerbau bin. Wie finde ich denn heraus welches Netzteil für meinen Rechner geeignet ist?
Laufwerk: Sieht vielversprechend aus, beim Laufwerk kann man nichts falsch machen oder?
CPU-Kühler: Ich wusste, dass ich etwas vergessen habe in die Liste zu setzen. Den Scythe Mugen 2 habe ich sogar schon bestellt. ;)

Wäre sehr nett wenn ihr mir die obigen Fragen noch beantworten könntet und mir vielleicht den Wert meines aktuellen Rechners in etwa nennen könntet.
Auf andere Meinungen würde ich mich auch noch freuen.

mfg, Blackjack
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Hi Lordac,

Danke erstmal für die Unterstützung. :)

Festplatte: Hier würdest du mir also 2 Festplatten abraten? Macht eine einzelne das System nicht langsamer?

Kannst du nehmen, keine Frage, eine kleinere Platte für das OS plus Spiele und eine weitere für Daten oder so, musst du selbst wissen. Die Samsung F3 ist sehr gut.

Was hat es denn mit solch einer SSD Festplatte auf sich?

Nun, die sind schneller als gewöhnliche HDDs, aber auch recht teuer und klein. Meist reicht es nur für das OS, mehr nicht.
SSDs lohnen für den normalen User noch nicht. Warte mal ein paar Jahre ab, dann wird das schon was.

Grafikkarte: Hierbei ist es also recht egal welche von den beiden? Wie lange hält die Grafikkarte denn beim Spielen von den neusten Games durch? 1-2 Jahre? Oder lohnt sich da eher eine etwas teure Grafikkarte? Oder öfters eine im 100-200 Euro Preisbereich kaufen?

Die 4890 ist sehr schnell und reicht für alle Spiele. Mit der Karte solltest du die nächsten 2 Jahre keine Probleme bekommen.
Lieber günstig eine GraKa nachkaufen, als ständig die schnellste nehmen und dabei viel Geld verlieren.

Netzteil: Hierbei verstehe ich nicht genau was du meinst, da ich noch recht unerfahren im Computerbau bin. Wie finde ich denn heraus welches Netzteil für meinen Rechner geeignet ist?

Du kannst Cougar, BeQuiet, Seasononic, Cooler Master Silent Pro, Corsair oder Arctic Fusion nehmen, 500 Watt reichen dicke, mehr brauchst du nicht.

Laufwerk: Sieht vielversprechend aus, beim Laufwerk kann man nichts falsch machen oder?

Nö, einfach eins kaufen und fertig.

vielleicht den Wert meines aktuellen Rechners in etwa nennen könntet.

Das geht hier leider nicht. Wertschhätzungen sind nur im Marktplatz zulässig und da hast du leider noch keine Erlaubnis für.
 
TE
B

Blackjack

Kabelverknoter(in)
Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe mir alles mal angeschaut und mir ein paar Teile ausgesucht. Was haltet ihr von der Zusammenstellung:

Case: Xigmatek Midgard Midi Tower - black Window
Prozessor: AMD Phenom II X4 965 Black Edition 125W, 4x 3.40GHz, boxed (HDZ965FBGMBOX)
Arbeitsspeicher: 4GB KIT Geil PC3 10660 DDR3-1333 CL7
Motherboard: Gigabyte GA-MA770T-UD3P
System: Windows 7 (64 bit)
Festplatte: Samsung Spinpoint F3 + kleine aus meinem alten Pc
Grafikkarte: Sapphire Vapor-X 4890
Netzteil: Cooler Master Silent Pro M500
Laufwerk: LG GH22NS50
CPU-Lüfter: Mugen 2
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
Nun, die sind schneller als gewöhnliche HDDs, aber auch recht teuer und klein. Meist reicht es nur für das OS, mehr nicht.
SSDs lohnen für den normalen User noch nicht. Warte mal ein paar Jahre ab, dann wird das schon was.

naja, ob sich das lohnt muss jeder selbst wissen:
ich würde sagen es lohnt sich, ich hab ja aber auch schon eine im laptop ;)

als idee, wenn ne ssd rein soll in den neuen rechner:
Solid State Drives (SSD) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland
das ist so das günstigste was empfehlenswert wäre

etwas teurer ;) aber noch n bissel besser
Super Talent Ultradrive GX2 64GB, 2.5", SATA II (FTM64G225H) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland
letztere ist wirklich auch in hinblick auf schreibwerte schnell, erstere reicht als system-hdd aber
da sollte aber außer os eigentich nur sehr häufig verwendetes drauf, alles andere kann auf de samsung f3, die ist eh sau fix ;)

zum thema noch jahre warten,
sorry, da merkt man das du die ganze sache nur bedingt verfogt hast quantenslipstream ;) das dürfte nur noch grob 1-2 jahre dauern, dann sind ssds standard ;)
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
das dürfte nur noch grob 1-2 jahre
eher 2Jahre+.. in einem Jahr sind die sicherlich noch nicht Standard, aber in 2Jahren könnten sie für Gamer zum Standard werden..

wenn die 128/132GB SSDs unter 100€ fallen kauf ich mir auch eine.. aber mein System bootet auc hso extrem schnell, auch das Runterfahren dauert nur 5sek..
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
schon, aber wenn man mal mit ner ssd gearbeitet hat weiß man den vorteil zu schätzen, mich nervt mittlerweile fast jeder rechner, selbst mit samsung f1... und soo lam sidn die dinger ja nicht
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
ja das glaube ich dir. abee mit gutem Speichermanagement lässt sich da auch einiges rauskitzeln. ich habe als Systemplatte ne 160GB Baracuda und habe auchschließlich das OS drauf, wodurch die Performance hoch gehalten wird.. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die SSD viel schneller sein kann(spürbar), alles geht ratz fazz..^^

Sicher merkte ich beim Booten einen Unterschied.. aber das ist nicht so wild.. ich mache meinen Rechner per Fernbedienung vom Bett aus an.. :D


Aber klar bin ich auch heiß auf ne SSD.. :) wer nicht.. :D nur müssen die noch etwas im Preis ruter gehen. Ich bin sehr geizig. :D
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
hehe, nee, also ich merks schon, ich starte aber auch gern mal 5 sachen gleichzeitig durch, udn dann merkst du das enorm, zumal ich natürlich im lapto das problem habe, nicht 3 hdds nutzen zu können ;)
rein von der gefühlten performance macht eine lame ssd die samsung f1 um einiges nass, aber das ist schwer zu erklären, das merkt man ebend vor allem da wo das system n bissel hakt wenn die hdd plötzlich springen muss, da sgibts ebend nicht bei ssd. das schlimmste daran ist, man kann es in messwerten nicht feststellen ;)
 

NoMad2048

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo, möchte mich mal kurz in die Diskussion einklinken, da grade SSD Platten diskutiert werden und ich mich selber für diese sehr interessiere.

Du hast hier diese beiden Platten empfohlen Solid State Drives (SSD) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland , wo ist denn zwischen den beiden genau der Unterschied ? Also wofür steht dieses "Desktop Bundle"
Ich finde diese SSD von Kingston eigentlich Top, preislich bezahlbar und geniale Lesezeiten, die Schreibzeiten sind bei einer reinen Systemplatte ja unwichtig. Mein Windows 7 benötigt mit den wichtigsten Programmen und Treibern und Windows Updates etc, grade mal 14,4 GB, die 40 GB reichen also imo vollkommen aus.

Nur würde mich eben nur der unterschied zwischen den beiden versionen interessieren...
 
G

ghostadmin

Guest
Wenn du dir einmal die Artikelbeschreibung angeschaut hättest, wüsstest du was an der Desktop Version anders ist. ;)

Besonderheiten: inkl. Acronis True Image, 2.5" auf 3.5" Einbauwinkel, SATA-Kabel, SATA-Stromadapter 4pin (IDE) auf 15pin (SATA)

Die ohne Desktop hat das nicht.
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
40GB ist echt zu wenig für's OS.. also 45GB sind absolutes Limit..

dann muss man noch berücksichtigen, dass die nur mit voller Performance laufen wenn sie max. 50% beschrieben sind.. (die hersteller empfehlen teilweise noch weniger) bei 95%Datenfülle brechen die SSDs arg ein..

daher würde ich mindesten ne 128/132GB platte holen..
 
TE
B

Blackjack

Kabelverknoter(in)
Hi,

Danke nochmal für die Unterstützung.
Bei den meisten Teilen bin ich mir nun sicher welche ich kaufen werde, doch bin ich was die Festplatte betrifft noch etwas unschlüssig. Welche würdet ihr mir denn nun schlussendlich empfehlen? Reichen 40 GB wirklich nicht? Mehr als 100 Euro wollte ich nicht unbedingt für eine Festplatte ausgeben, dann würde ich nämlich lieber in eine bessere Grafikkarte investieren.

mfg, Blackjack
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
40GB reicht leider wirklich nicht. Sorry. :(


Ich würde als Systemplatte ne Samsung F3 500GB nehmen. - ab 38€ (PCGH Platz1 500GB-HDDs)

Und als allg. Speicher ne Samsung F1 1000GB. - ab 65€ (Platz 2 1000GB-HDDs)
 
TE
B

Blackjack

Kabelverknoter(in)
Ja genau die :D, ja da hab ich mich vertan.
Ok wenn das alles wäre, dann gehe ich mal bestellen.

Vielen Dank für die Unterstützung! :)
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
40GB ist echt zu wenig für's OS.. also 45GB sind absolutes Limit..

dann muss man noch berücksichtigen, dass die nur mit voller Performance laufen wenn sie max. 50% beschrieben sind.. (die hersteller empfehlen teilweise noch weniger) bei 95%Datenfülle brechen die SSDs arg ein..

daher würde ich mindesten ne 128/132GB platte holen..

sorry das ist schwachfug
das problem gibts bei intel-ssds schon seit der postville nicht mehr, im hwluxx haben einige mal benches gezeigt bei 98% gefüllte ssd, die werte waren kaum schlechter als bei leerer ssd, man sollte bei intel einige besonderheiten ebend doch wissen,
das man ne ssd vielelicht wirklch nicht bis auf den letzten mb füllt weiß man wenn man das selbe auch mal auf ner hdd macht, die wird auch lam, weil se meist dann extrem fragmentiert ist....
das problem haben ssds schon mal gar nicht ;)

ich will keinem die ssd aufschwatzen, wem se zu teuer ist, der muss ja nicht zuschlagen, aber nicht alles was noch bei der letzten ssd-gen so war ist bei den aktuellsten immer noch so

und da sthema desktop-bundle gegen retail ist ja geklärt ;)
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Die Test Ergebnisse in der aktuellen PCGH Ausgabe haben aber genau das aufgezeigt.
Sobald eine SSD übervoll wird, verliert sie sehr an Leistung.
Und dann ist auch der Vorteil der SSD wieder hinfällig.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
quanten, das mag sein,
pcgh ist in meinen augen aber kein quallifizierter tester für ssds, dazu fehlt die einzelbetrachtung der controller dabei, das ist naämlich incl. der firmwareversion essentiell wichtig dabei

intels x25-m sidn für geringe einbrüche bekannt, auch dank guter GC,
gerade samsung und indilix fehlt die GC aber je nach firmware noch, dazu kommt eine nicht ganz so effektive nutzung...

eine ssd über 90% zu füllen, mag wirklich nicht ganz sinnig sein, aber rechnen wir mal 32-36 gb für system und programme, noirmal reicht das, zumal ich die 40er eher für ein system mit entschlacktem win7 nutzen würde, sprich alles runter was man nicht braucht ;)

ich finde eine 40er ausreichend, meine systempartitionen sind normal auch nur 30-50gb groß
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
aber rechnen wir mal 32-36 gb für system und programme
sorry aber das ist schwachfug, damit wird man nie hinkommen. erst recht nicht mit Progs.. meine XP-Partion hat ja schon 48GB.
Meine nackte WIN7 Ultimate hat jetzt schon knapp 30GB. Und da kommt sicher einiges dazu.
Man könnte noch anführen, dass man die Progs auslagern könnte, aber welchen Sinn hätte dann die SSD?

Ob 40GB reichen? => du hast selbst die Antwort gegeben: Nein
meine systempartitionen sind normal auch nur 30-50gb groß

Hinzu kommt, dass die vorgeschlagene 40GB SSD nicht annähern an die Postville 'rankommt.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
die kingston ist ein postville, sorry, eine baugleiche intel kommt auch noch,
eine 80gb postville ist zwar schreibtechnisch schneller, im lesen ist de runterschied aber im alltag kaum zu merken

udn wenn du ne 48gb syspartition hast, dann frag ich mich was bei dir alles auf c liegen muss, tststs

es reicht definitiv, man kann einiges, vor allen performanceunkritische sachen wie office und spiele ohen weiteres auf ne andere hdd stecken,
die ssd ist für performanceprogramme und windows gedacht,
wer sich dahingehend nicht einschränken will, für den ist die ssd sowieso nicht die richtige wahl,
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
gerade für Office hätte ich gerne ne SSD.

Stimmt das mit der Kingston hab ich mal in nem PCGH Artikel gelesen. Dennoch finde ich 40GB zu wenig. Da werden ja sicher noch einige Updates/Servicepacks folgen. Office2010 ist auch nicht gerade klein.. (upps, ich meinte natürlich7...^^)
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
quanten, das mag sein,
pcgh ist in meinen augen aber kein quallifizierter tester für ssds, dazu fehlt die einzelbetrachtung der controller dabei, das ist naämlich incl. der firmwareversion essentiell wichtig dabei

Keine Frage, trotzdem finde ich nicht, dass sie SSDs schon ausgereift sind, dazu bedarf es noch 2-5 Jahre und vorher ist sie für mich kein Thema.
Natürlich kann man sie heute empfehlen, gerade eine SSD als OS Platte in Verbindung mit einer großen HDD als Datentresor ist schon recht gut, aber eine Frage des Geldes.
Bei einem Budget von 600€ würde ich dem User keine SSD ans Herz legen.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
das ist sicher nicht verkehrt es so zu sehen, wobei ich die reifezeit veringern würde ;)

ob man bei 600 euro ne ssd nimmt ist denk ich abhängig davon ob man ne neue hdd als datentresor braucht oder nicht ;)

das muss man ebend einzeln betrachten ;)
im allgemeinen hast du aber sicher recht ;)
 
Oben Unten