Neuer Rechner 900€, Monitor seperat, Graka/Tower bereits vorhanden

dahgnw

Schraubenverwechsler(in)
Moin, ich habe vor mir einen neuen Rechner zusammenzubauen, habe allerdings wenig bis keine Ahnung welche Teile gut sind und warum.
Ich sitze täglich 10 Stunden vor meinem Rechner und zocke.

1. ) Wo hakt es:
Habe den alten Rechner von nem Freund günstig abgekauft, benutze für den kommenden Rechner die Graka und das Gehäuse

2.) PC-Hardware:
Graka: NVVIDIA GeForce GTX 1060 6GB (muss erstmal reichen bis ich im Lotto gewinne)

3.) Monitor:
1. Lenovo G27q-20 27Zoll WQHD 165 Hz (noch nicht vorhanden, aber bisher erste Wahl)
2. Samsung SyncMasterP2450 ( ein alter Monitor den ich von einem Freund bekommen habe mit hdmi anschluss)
4.) Anwendungszweck:
Spiele: PoE, Rocketleague, Dota, Lost Ark, Wow
Und auf dem 2. Monitor schaue ich nebenbei Filme oder Streams
5.) Budget:
900
6.) Kaufzeitpunkt:
schnellstmöglich
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:
Ich lege keinen Wert auf Beleuchtung und es ist mir egal wie der Rechner innen aussieht
8.) Zusammenbau:
Ich werde mir den Rechner von einem Freund zusammenbauen der mehr Ahnung hat und auch schon vergangene Rechner souverän zusammengebaut hat.
9.) Speicherplatz:
1 Tb auf einer SSD sollte mir reichen.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Mal ein Vorschlag zum Anfang: https://www.mindfactory.de/shopping...2218c351524953e6f38c9a344f837f9496736457a1c68 717€
Ich habe vor allem versucht P/L beachten, dass vlt. demnächst mehr für eine GPU übrig ist. Mit der GTX 1060 wirst du auf 1440p keinen Spaß haben.

Man könnte das Ganze mit Angeboten oder Einsparungen an manchen Stellen sicher auch gegen 600-650€ drücken, wenn das unbedingt gewünscht ist.
Auch lassen sich die 900€ durchaus mit einem 12600K und anderen etwas höherwertigen Teilen ausnutzen.
 
TE
TE
D

dahgnw

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnelle Antwort, du bist mir eine große Hilfe.
Auch der P/L Ansatz ist sehr gut, weil ich mich dann bei jedem Teil noch entscheiden kann ob ich das jeweilige Upgrade bevorzuge oder nicht.
cheers
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Ich habe vor allem versucht P/L beachten, dass vlt. demnächst mehr für eine GPU übrig ist. Mit der GTX 1060 wirst du auf 1440p keinen Spaß haben.
In der Tat, damit muß man rechnen (ich hatte die GTX mit 6GB Ram vor Jahren). Ich habe mir den o.a. Warenkorb zwecks Optimierung nochmal angesehen:
Das Gehäuse soll ja weiter verwendet werden, die 70€ kann man abziehen. Das führt mich zum (vorhandenen?) NT, das würde ich entweder a) behalten, bis ggf. doch eine neue GPU ansteht ... oder b) weil Du damit keine Eile hast, ein Markenteil mit 550W oder so im Knallerangebot findest! -> also, je nach Betrachtung und Variante zusammen 70-90€ eingespart.
Die würde ich in die angesprochene 12600er CPU stecken oder wenigstens in einen 12500, wenn Du sowieso nicht übertakten willst!
Dann könnte man es sogar in Betracht ziehen, die boxed Variante zu besorgen und den mitgelieferten Intel-Kühler zu probieren -> 30€ gespart ... :-) ...
Also, jenachdem was der Spaß dann tatsächlich kostet, könntest Du bereits eine Anzahlung für eine neue GPU haben, ohne gleich im Lotto zu gewinnen! -> und solange Du bei Kleinanzeigen noch etwas für die 1060 bekommst, könnten 100% mehr GPU-Leistung am Horizont stehen!
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Das Gehäuse soll ja weiter verwendet werden, die 70€ kann man abziehen.
Das kann ich leider nirgendwo rauslesen, bisher soll nur die 1060 weiterverwendet werden dachte ich.
Das führt mich zum (vorhandenen?) NT, das würde ich entweder a) behalten, bis ggf. doch eine neue GPU ansteht ... oder b) weil Du damit keine Eile hast, ein Markenteil mit 550W oder so im Knallerangebot findest! -> also, je nach Betrachtung und Variante zusammen 70-90€ eingespart.
Wenn ein NT noch vorhanden ist, was nicht ganz Müll ist, wäre das eine gute Option. Ein neues NT sollte, wenn das alte nicht erst frisch eingebaut worden ist, aber spätestens mit einer neuen Grafikkarte gewechselt werden.
Die würde ich in die angesprochene 12600er CPU stecken oder wenigstens in einen 12500, wenn Du sowieso nicht übertakten willst!
Es empfehlen hier viele im Forum auch für nicht Video- und Bildbeartbeitung den 12500. Ich verstehe noch nicht warum. Solange die iGPU keine Rolle spielt, sind die +30€ zum 12400F doch unnötig oder?
Dann könnte man es sogar in Betracht ziehen, die boxed Variante zu besorgen und den mitgelieferten Intel-Kühler zu probieren -> 30€ gespart ... :-) ...
Probieren ja, aber du wirst den hören, versprochen ;) (und bloß nicht beim 12600k)
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Probieren ja, aber du wirst den hören, versprochen ;) (und bloß nicht beim 12600k)
Das scheint individuell (oder im Einzelfall) sehr unterschiedlich zu sein: Persönlich habe ich seit über 4 Jahren noch den original Intel-Kühler im Rechner (und natürlich vorsorglich noch einen passenden be quiet im Schrank, den ich aus Faulheit noch nie genutzt habe, weil die Kühlung ausreicht). Wenn es bei mir laut wird, ist das die alte VEGA, sonst höre ich da nichts :-)
Der 12600 lohnt sich nicht entweder den 12600k mit e cores oder den 12400 bzw 12500 mit besserer iGPU
Stimmt, persönlich würde bei ausreichend Budget auch zum 12600K greifen ... und der wird immer ohne Kühler geliefert :daumen:, falls es (€) nicht reicht aber lieber den 12500er, nur, das- muß jeder selber entscheiden ...
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Es empfehlen hier viele im Forum auch für nicht Video- und Bildbeartbeitung den 12500. Ich verstehe noch nicht warum. Solange die iGPU keine Rolle spielt, sind die +30€ zum 12400F doch unnötig oder?

Bin ja auch einer, der den 12500 immer mal wieder empfiehlt. Gerade beim zocken ist es natürlich nicht relevant, aber sonst ist das wie mit 3600er RAM. Mir kann keiner erzählen, dass er den Unterschied zu 3200MHz wirklich merkt/sieht, whatever....aber die 400 MHz nimmt auch jeder mit, wenn's das Budget zulässt ^^ Warum also nicht die 500 MHz im Basistakt mitnehmen (und die bessere iGPU, die nie zum Einsatz kommt :ugly:) und ein "gutes Gefühl" haben?!?

Ist zumindest meine Meinung...;)
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Warum also nicht die 500 MHz im Basistakt mitnehmen (und die bessere iGPU, die nie zum Einsatz kommt :ugly:) und ein "gutes Gefühl" haben?!?
Ich schaue meist eher auf den Boost-Takt, wo der Unterschied eher gering ist.
Aber ok, ich verstehe, aber was du meinst. Danke. Dann ginge aber auch ein Ryzen 5600(X) mit günstigerem MB. Da geht mit dem "guten Gefühl" zumindest mir so ;)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Graka: NVVIDIA GeForce GTX 1060 6GB (muss erstmal reichen bis ich im Lotto gewinne)
Die kannst Du einfach für um die 150-170€ auf Kleinanzeigen verkaufen. Das Geld legst Du zu deinem max. Budget und kaufst dir sowas:
Für das was Du zockst reichen 16gb RAM völlig aus. Der 5600 ist nur minimal schlechter zum zocken als der 5600x. Dafür hast Du dann aber eine GPU die je nach Settings flüssig 1440p schafft in deinen Games.
 
TE
TE
D

dahgnw

Schraubenverwechsler(in)
Hey danke dass ihr weiterhin auf meinen Thread eingeht.
Wenn ihr sagt, dass ich nur 16GB RAM benötige habt ihr bestimmt Recht, allerdings habe ich in meinem momentanen Setup 16gb und das würde ich einfach gern upgraden um mich "gut zu fühlen".
Ich denke dass ich lieber einen extra Kühler nehmen möchte als den Prozessor mit integriertem Lüfter.
Das alte Gehäuse kann definitiv wiederverwendet werden.
Das alte Netzteil möchte ich allerdings lieber austauschen, einfach um da auf der sicheren Seite zu sein.
Bei dem Prozessor bin ich mir nicht sicher, was es mir bringt von 12400f auf den 12600 upzugraden, merke ich das überhaupt?
Das selbe gilt für das upgraden des RAM von 3200 auf 3600, ein Freund hat mir auch dazu geraten, aber ich sehe auch hier nicht den Grund, da ich glaube es nicht merken zu können.
Die momentane Graka nutze ich bis sie ihren Geist aufgibt, ausser ich merke mit dem neuen Setup, dass es hart an der Graka scheitert, dann kann ich aber nochmal gucken wie ich mir eine neue organisiere.
Wenn ich mit dem neuen Rechner für 5 Jahre oder so gut bin habe ich keine Probleme, ausser ich möchte irgendwelche Games zocken die in der Zeit herauskommen und die ich nicht spielen kann, aber sich auf diese Eventualität vorzubereiten und deshalb mehr Geld auszugeben empfinde ich als unlogisch.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Hey danke dass ihr weiterhin auf meinen Thread eingeht.
Gern doch.
Wenn ihr sagt, dass ich nur 16GB RAM benötige habt ihr bestimmt Recht, allerdings habe ich in meinem momentanen Setup 16gb und das würde ich einfach gern upgraden um mich "gut zu fühlen".
16GB RAM reichen meist noch, können aber ausgelastet werden. Mit 32GB machst du nichts falsch, kannst aber auch später upgraden, wenn 16GB dir zu wenig sind.
Ich denke dass ich lieber einen extra Kühler nehmen möchte als den Prozessor mit integriertem Lüfter.
Das alte Gehäuse kann definitiv wiederverwendet werden.
Das alte Netzteil möchte ich allerdings lieber austauschen, einfach um da auf der sicheren Seite zu sein.
Klingt vernünftig.
Bei dem Prozessor bin ich mir nicht sicher, was es mir bringt von 12400f auf den 12600 upzugraden, merke ich das überhaupt?
Das selbe gilt für das upgraden des RAM von 3200 auf 3600, ein Freund hat mir auch dazu geraten, aber ich sehe auch hier nicht den Grund, da ich glaube es nicht merken zu können.
3600MHz lohnen sich nur, wenn sie kaum mehr kosten oder die iGPU sehr relevant ist (und ggf. bei AMD mit gutem Timings, wenn man zu viel Geld hat).
Der 12600K hat im Vergleich zum 12400F ein deutlich höheren Takt und Powerlimit, was eine gut messbare Leistungssteigerung bringt, dazu kommen noch die kleinen effizienten E-Cores für z.B. Hintergrundanwendungen.
Für Gaming hat der 12400F aber aktuell einfach ein top P/L-Verhältnis und die CPU ist auf WQHD etwas weniger relevant.
Die momentane Graka nutze ich bis sie ihren Geist aufgibt, ausser ich merke mit dem neuen Setup, dass es hart an der Graka scheitert, dann kann ich aber nochmal gucken wie ich mir eine neue organisiere.
Wenn ich mit dem neuen Rechner für 5 Jahre oder so gut bin habe ich keine Probleme, ausser ich möchte irgendwelche Games zocken die in der Zeit herauskommen und die ich nicht spielen kann, aber sich auf diese Eventualität vorzubereiten und deshalb mehr Geld auszugeben empfinde ich als unlogisch.
Die GTX 1060 wird schnell zu wenig sein, wenn nicht schon von Beginn.
 
Oben Unten