• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Rechner 2300-2500€

Nihilor

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und wollte euch nach eurer Meinung zu der u.g. Zusammenstellung fragen. Der Rechner wird hauptsächlich für's Gaming genutzen. Fokus liegt hier auf Aufbau-/Strategie-/4X Spiele (Anno, PDX Games, Total War) und MMOs/RPGs.

Ich habe im Forum die Diskussionen zu den verschiedenen Komponenten verfolgt (bspw. RTX 3070, Hitze "Problem" RX 5800X, etc.) und bin zu folgender Komponentenauswahl gekommen. Bitte korrigiert mich, falls die Zusammenstellung zu teuer ist oder nicht passt, da ich nur "gefährliches Halbwissen" besitze. :D

Corsair 4000D AIRFLOW schwarz
AMD Ryzen 7 5800X (8x 3.8GHz / 4.7GHz Turbo)
NZXT Kraken X73 360mm
Gigabyte B550 AORUS PRO V2
16GB (2x8GB) DDR4 Corsair 3600MHz Vengeance RGB PRO
1TB Corsair MP400 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 3480MB/s ; S1880MB/s)
1TB Corsair MP400 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 3480MB/s ; S1880MB/s)
16GB Powercolor RX6800 Fighter
850W be quiet! Straight Power 11

Gesamtpreis schwankt zwischen 2,2k-2,5k.

Danke vorab!
Edit
Das ist meine aktuelle Konfig:
CoolerMaster Masterbox 5 Lite mit Fenster
AMD Ryzen 7 1700 (8x3.7GHz Turbo)
Alpenfoehn Sella
MSI X370 Gaming Pro
16GB DDR4 2400MHz
275GB Crucial MX300
1000GB SATA 6GB/s 7200rpm
1000GB Samsung SSD 860 EVO
8GB Powercolor RX580 RedDevil (DVI/HDMI/3xDP)
600W BeQuiet Pure Power 10
 
Zuletzt bearbeitet:

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Am besten den im Unterforum angepinnten Fragenkatalog ausfüllen - dann kann gezielter geholfen werden!

PS:
MUSS das ganze teure "bling-bling" sein?
 
TE
N

Nihilor

Schraubenverwechsler(in)
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Gehäuse: CoolerMaster Masterbox 5 Lite mit Fenster
CPU: AMD Ryzen 7 1700 (8x3.7GHz Turbo)
CPU-Kühler: Alpenfoehn Sella
Mainboard: MSI X370 Gaming Pro
RAM: 16GB DDR4 2400MHz
Speichermedien: 275GB Crucial MX300, 1000GB SATA 6GB/s 7200rpm, 1000GB Samsung SSD 860 EVO

Grafikkarte: 8GB Powercolor RX580 RedDevil (DVI/HDMI/3xDP)
Netzteil: 600W BeQuiet Pure Power 10

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Acer G276HL 1920 x 1080 60Hz
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU, GPU

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
August-September 2021
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
2000-2500€
8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Aufbau-/Strategie-/4X Spiele (Anno, PDX Games, Total War) und MMOs/RPGs Full HD, min. 60 FPS
9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1-2TB
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

du hättest die Fragen mit Hilfe des "Bearbeiten-Knopfes" auch in deinen Startbeitrag einfügen können ;)!

Bist du dir sicher das sowohl deine CPU als auch GPU limitiert?

Bei Punkt 3.) der Anmerkungen zum Fragebogen, findest du eine Kurzanleitung wie du deinen PC auf den Prüfstand stellst:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Davon unabhängig würde ich bei deinem MSI X370 Gaming Pro das letztmögliche BIOS aufspielen, und schauen welche CPU du noch nutzen kannst.
Laut Geizhals und MSI, könntest du auf einen 3xxx wechseln, z.B. den Ryzen 5 3600/Ryzen 7 3700X, sofern dir dein Ryzen 7 1700 zu wenige FPS liefert.

Deinen vorhandenen Unterbau würde ich jetzt jedenfalls nicht wechseln, da sowohl bei AMD als auch Intel ein neuer Sockel ansteht.

Eine schnellere Grafikkarte (z.B. RTX3060), und ggf. eine aktuellere CPU, bringt dich mit Sicherheit weiter.

Da du "Anno 1800" spielst, könnte man überlegen den vorhandenen Arbeitsspeicher zu verkaufen, und neu 32GB zu nehmen: *klick*.

Falls du mehr Speicherplatz brauchst, kann man den auch einfach erweitern.
Was genau meinst du mit "bling-bling"?
Damit sind beleuchtete Komponenten gemeint, die kosten in der Regel mehr Geld, und allen Aussagen zum Trotz, bringen sie kein einziges Frame mehr!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ansonsten hier mal meine aktuelle Standard-1000€-AMD-Empfehlung (ohne Case und Graka):
die Zusammenstellung ist sehr gut :daumen:, im Hinblick darauf das aber ein X370-Board vorhanden ist, auf welchem Ryzen 3xxx-CPUs laufen, würde ich von einem kompletten Neukauf absehen - wie geschrieben ;)!

Mit einer solchen CPU und ggf. zusätzlichen bzw. komplett neuen Arbeitsspeicher kommt man günstiger weg, und kann ein gerade mal gut vier Jahre altes Mainboard sowie den Kühler weiter nutzen.
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Acer G276HL 1920 x 1080 60Hz
Wenn du wirklich eine RX6800 kaufen möchtest, sollte dafür mind. ein WQHD-Monitor her: *klick*.

Gruß,

Lordac
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Deinen Standpunkt kann ich gut nachvollziehen @Lordac (welcome back übrigens ;))

Aber: Der Leistungssprung von einem 1700X auf einen 3700X bspw. ist jetzt nicht sonderlich groß.
(Ein 3600er lohnt erst recht nicht, und ein 12 Kerner 3900X ist overkill und auch viel zu teuer)

Und quasi Preisgleich gibts den 5600X, der da doch schon deutlich was drauf legt.

Die alte CPU/Board/RAM Kombi kann man ja gut verkaufen und hat so mindestens schon ein neues B550 Board wieder drin.
sowie den Kühler weiter nutzen.
Den "Alpenfoehn Sella"? Nicht dein Ernst :D
Die angestrebte 360er AiO ist zwar overkill für ein neues System, aber ein evtl. Upgrade auf einen Zen2 würde ich dann auch nicht mehr mit dem kleinen Kühler durchführen.
Ebenso wäre der 2400er RAM für ein Zen2 System ein ganz schöner Bremsklotz.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
...welcome back übrigens ;)
danke, aber es ist erst mal nur eine Stippvisite ;)!
Der Leistungssprung von einem 1700X auf einen 3700X bspw. ist jetzt nicht sonderlich groß.
Ich wollte nur aufzeigen das auch ein aktuellerer 8-Kerner möglich wäre, falls das Argument kommt man wechselt doch nicht von 8- auf 6-Kerne... !
Bei den PCGH-Benchmarks ist der Ryzen 7 1700 leider nicht drin, ich kann ihn ohne nicht einordnen.

Wie angesprochen würde ich den Ryzen 7 1700 in jedem Fall erst mal testen, wenn die CPU in den gewünschten Spielen (Anno außen vor), genügend FPS liefert, würde ich am Unterbau nur auf 2x16GB DDR4-3200, CL16 wechseln.
Ein 3600er lohnt erst recht nicht, und ein 12 Kerner 3900X ist overkill und auch viel zu teuer.
Wie man an der aktuellen Benchmarkliste sieht, ist ein 6-Kerner nach wie vor nicht viel langsamer als ein 8-Kerner,

Der Ryzen 7 3700X ist aktuell ~ 7% schneller als der Ryzen 5 3600, kostet aber ~ 23,36% mehr.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, und wer weiß wie sich das in Zukunft entwickelt!

Ich meine mich zu erinnern das die PCGH vor gar nicht allzu langer Zeit einen Phenom II X6 mit aktuellen Titeln getestet hat, leider hab ich das Ergebnis verpasst, er wäre schon interessant gewesen was ein 2010 vorgestellter 6-Kerner heute leistet.
Und quasi Preisgleich gibts den 5600X, der da doch schon deutlich was drauf legt.
Die alte CPU/Board/RAM Kombi kann man ja gut verkaufen und hat so mindestens schon ein neues B550 Board wieder drin.
So kann man das natürlich auch machen. Ich finde es trotzdem immer etwas schade wenn zu schnell pauschal etwas neues gewollt wird, obwohl das "Alte" noch Potenzial bietet!
Den "Alpenfoehn Sella"? Nicht dein Ernst :D
Natürlich!
Wenn dann würde ich eh nur den Ryzen 5 3600 kaufen, und damit sollte der Alpenföhn Sella klar kommen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich warte immer noch auf das goldene Motherboard, das zum Trident Z Royal passt…
Kein Problem...

Das geht schon in die richtige Richtung:


Ansonsten
+

Wir sind ja auch immer noch eine Modding-Community :ugly:
 
Oben Unten