Neuer PC nach fast 8 Jahren (1000 - 1500€) Hilfe gern gesehen :)

Aurelion0203

Schraubenverwechsler(in)
Moin, mein jetziger PC ist jetzt schon fast 8 Jahre alt und macht leider überhaupt keinen Spaß mehr, zu benutzen. Der Arbeitsspeicher scheint ständig überlastet zu sein und es läuft einfach nichts mehr wirklich flüssig. Photoshop läuft zum Glück noch ausreichend gut, sodass ich noch daran arbeiten kann, allerdings wollen einige Spiele gar nicht mehr starten, andere machen nur Probleme. Ich hatte ihn mal diese Woche komplett neu aufgesetzt, aber leider ohne Verbesserung. Die Grafikkarte ist bereits vor über einem Jahr ausgesetzt, glücklicherweise hatte mir mein Mitbewohner noch seine alte spendiert. Also muss jetzt endlich mal was Neues her. Geplant war das eigentlich schon etwas länger, allerdings gab es dann diesen Mining Boom und dann war auch irgendwie nie das Geld dafür da.

Ich habe versucht, mich ein wenig einzulesen in die Materie, allerdings überfordert mich ein wenig die schiere Bandbreite an Komponenten und was zusammen passt und was nicht und wo man am meisten Leistung rauskitzeln kann. Mein Anwendungsbereich wird 50/50 Arbeit und Gaming sein. Es sollten die gängigen Adobe Programme (Photoshop, Illustrator, InDesgin) flüssig laufen sowie aktuelle und vielleicht noch zukünftige Spiele mit hohen Grafikeinstellungen (Doom Eternal und Vorfreude auf Cyberpunk 2077) Wichtig ist mir vor allem, dass er beim Arbeiten leise läuft, da das durchgängige Hintergrundrauschen von meinem aktuellen PC irgendwann die Konzentration raubt.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: AMD FX(tm)-6100 Six-Core Processor
CPU-Kühler: -
Mainboard: Gigabyte GA-970A-UD3
RAM: 2 x 4GB Corsair XMS3 DDR3-DIMMCL9 Single
Speichermedien: 1000GB Seagate Desktop HDD ST1000DM003 32MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
Grafikkarte: Nvidia GeForce 9800 GT
Netzteil: Thermaltake SMART SE 630W
Gehäuse: Irgend ein schlichter günstiger Midi Tower mit jeweils einem Lüfter vorne und hinten, nichts besonderes, den Namen kann ich leider nicht finden.
Laufwerk: TSSTcorp CDDVDW SH-222BB

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Ich habe zwei mal einen Eizo EV2455-GY 61 cm
1920x1200 59Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Ich schätze mal so ziemlich alles.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Innerhalb der nächsten 3 bis 4 Monate.

Eine Überlegung meinerseits wäre vielleicht, meinen aktuellen PC mit den geplanten Komponenten laufend abzugraden und so schon früher einen kleinen Leistungsschub zu bekommen. Sinnvoll oder überhaupt möglich? Sonst könnte ich vielleicht auch versuchen, mir das Geld im Moment zu leihen, wenn das schlau ist.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein, vielleicht ein 144Hz Bildschirm für Games zu Weihnachten oder nächstes Jahr irgendwann, Empfehlungen?

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

1000 - 1500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Anwendungen: Adobe Photoshop, Illustrator, InDesign (Zukünftig vielleicht auch 3D Programme 3Ds Max, Maya, dafür könnte ich aber vielleicht auch eher in 3 Jahren oder so nochmal aufrüsten)

Spiele: Doom Eternal, Cyberpunk und sonst eigentlich nur Indie Kram, Ori, Hollow Knight.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1 TB SSD sollte, denke ich, als Start reichen. Mehr kann ich später noch besorgen? Meine 1TB HDD habe ich ja theoretisch auch noch.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Wie oben schon geschrieben, ist mir vor allem wichtig, dass er beim Arbeiten leise läuft.



Ich hoffe, ihr könnt mir hier weiterhelfen. Ich habe auch mal einen PC zusammengestellt, wo ich dachte, das der gut sein könnte. Kritik und Verbesserungsvorschläge erwünscht, wenn nicht sogar ein komplett anderes System. :)

CPU: AMD Ryzen 7 3700X
CPU-Kühler: etwas besonderes nötig oder reicht der boxed Kühler nicht?
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16 (da habe ich irgendwie nicht durchgeblickt, was besser oder schlechter ist)
Speichermedien: Crucial MX500 1TB und meine alte 1TB HDD
Grafikkarte: Gigabyte Nvidia GeForce RTX 2070 8GB
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W
Gehäuse: Phanteks Eclipse P400S oder be quiet! Dark Base Pro 900
Laufwerk: reicht mein altes?

Das wärs erst mal von mir, ich wünsche euch noch einen schönen Abend oder Morgen, je nachdem, wann ihr das jetzt lest und bedanke mich schon mal recht herzlich. :)
 

Mrry25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das einzige was ich jetzt an deinem System auszusetzen hab ist der CPU Kühler. Sicher er kann ausreichen dennoch wird das keine Leise Sache. DA würde ich sagen greif zum be quiet! Shadow Rock 2 SR1 und du bist auf der sicheren Seite.
Beim Board kann man sich Streiten aber hier würde ich eher zu denn B550 Boards greifen die ja in knapp 2 Monaten raus kommen und die etwas bessere Ausstattung haben werden, leider aber etwas mehr kosten werden.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Da die Teile vom PC alle sehr alt sind, macht eigentlich nur ein kompletter Neukauf Sinn.
Die Magnetfestplatte, das Laufwerk und ggf. das Gehäuse kannst du weiter nutzen.

Ich weiß nur nicht genau wann du kaufen möchtest.

Deine Zusammenstellung ist grundsätzlich gut, ich würde sie nur an ein paar Stellen optimieren, und je nach Wunsch, wäre bei 1500,- Euro auch ein WQHD-Monitor möglich.

CPU:
Der Ryzen 7 3700X ist sehr gut, man könnte aber auch erst mal den Ryzen 5 3600 nehmen, und die CPU später gegen eine dann aktuelle tauschen.

CPU-Kühler:
Der boxed-Kühler reicht grundsätzlich aus, ein zusätzlich gekaufter wie z.B. der Brocken ECO Advanced (R5) oder Brocken 3 (R5 / R7) kühlt aber besser, und ist dabei leiser.

Mainboard:
Das Tomahawk Max passt, alternativ könnte man das Mortar Max nehmen, was einen Tick besser ist (Spannungswandler + 2. M.2-Steckplatz)

RAM:
Den Arbeitsspeicher hast du von den Daten her gut gewählt, allerdings sollen die G.Skill Aegis nicht immer die angegebene Geschwindigkeit erreichen, sowie hier und da Probleme mit Ryzen-CPUs machen.

Ich rate dir zu den G.Skill RipJaws V, am besten direkt 32GB (2×16GB).

SSD:
Die Crucial MX500 passt.

Grafikkarte:
Eine RTX2070 Super (z.B. KFA2 EX, MSI Gaming X / Gaming X Trio) würde ich nur für einen WQHD-Monitor kaufen, für FHD finde ich eine RX5700 (z.B. PowerColor Red Dragon) passend.
Falls du direkt einen WQHD-Monitor dazu kaufen möchtest, könnte man als Alternative zur RTX2070 Super, eine RX 5700XT (z.B. MSI Gaming X, PowerColor Red Devil, Sapphire Nitro+) kaufen.

Netzteil:
Das Straight Power 11 550W ist sehr gut, falls dies nicht auf Lager ist, könnte man das Seasonic Focus GX 550W nehmen.

Gehäuse:
Es würde auch das Sharkoon M25-V oder Pure Base 600 reichen, je mit einem zweiten Frontlüfter, wie z.B. den Arctic P12 (Sharkoon) oder Arctic P14 (be quiet!).

Monitor:
Zum Dell S2719DGF würde ich eine AMD-Karte nehmen, beim Asus TUF Gaming VG27AQ sind beide möglich.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn es das Budget zulässt, würde ich gleich 32GB RAM nehmen.
Für Spiele wie das kommende "MS Flight Simulator" sind 16GB schon Minimum.

Ansonsten: sieht es ähnlich aus wie bei mir als ich meinen PC vor 2 Jahre gekauft habe.

1TB SSD + 1 TB alte HDD (welche ich bei mir noch durch eine zweite 2TB SSD ersetze).
Wenn es dein Budget zulässt nimm gleich eine 2TB SSD. Die Games werden immer größer. Ruckzuck sind 1TB voll.;)
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
Gehäuse:
Es würde auch das Sharkoon M25-V oder Pure Base 600 reichen, je mit einem zweiten Frontlüfter.

Bei solch einem Budget würde ich doch zu einem etwas hochwertigeren Case greifen,
man denke daran,
ein gutes Case behält man bedeutend länger,
als man MB und CPU wechselt.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

nun ja, 1500,- Euro sind bei einem WQHD-PC inkl. Monitor aber auch schnell weg, und weder das Sharkoon, noch das Pure Base limitieren irgendwo.

Ich stecke da das Geld lieber in Leistungskomponenten, aber man kann natürlich auch z.B. das Antec P101 oder Define 7 nehmen.

Du kannst auch selbst einen Vorschlag machen, nur der Hinweis ein hochwertigeres Gehäuse zu kaufen, bringt den Themenersteller nur bedingt weiter ;)!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

nun ja, 1500,- Euro sind bei einem WQHD-PC inkl. Monitor aber auch schnell weg, und weder das Sharkoon, noch das Pure Base limitieren irgendwo.

Ich stecke da das Geld lieber in Leistungskomponenten, aber man kann natürlich auch z.B. das Antec P101 oder Define 7 nehmen.

Gruß Lordac


Kein Ding,

jeder setzt die Prioritäten halt anders.;)
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
In den letzten 12 Monaten sind die Grafikkartenpreise leider nicht wirklich gesunken, da könnte man sich überlegen eine günstige Übergangskarte zu kaufen und zusammen mit einem WQHD-Monitor und einer neuen Grafikkarten Generation zuschlagen.
Eine RX-470-4GB gibt es gebraucht für ca. 80€, da könntest du erstmal 1 Jahr mit geringem Wertverlust spielen und dann bei guten Angeboten zuschlagen.


Exemplarisch der Preisverlauf der Mittelklasse-Karte XFX RX570-8GB:
https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200425/5307ef59287ee33a005f7055a933c37f.jpg
 
TE
TE
A

Aurelion0203

Schraubenverwechsler(in)
Super, vielen Dank für die schnellen Antworten und Ratschläge! :D

RAM werde ich dann auf 32GB gehen. Ich habe jetzt mal die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 genommen. Gut genug? Mich hat das ganze mit der Taktrate und so ein bisschen verwirrt, da es da beim "gleichen" Modell doch sehr hohe Preisunterschiede gibt. Die Preise scheinen für RAM auch seit Anfang des Jahres gestiegen zu sein, wäre es da sinnvoll noch zu warten oder jetzt zuzuschlagen?

Mainboard wird dann wohl das Mortar Max. Da ich den PC aber sowieso erst in etwa 3 Monaten fertig kaufen kann, werde ich mal noch auf die B550 warten und schauen, ob sich das lohnt.

CPU Kühler klingt sinnvoll, ich habe jetzt mal den be quiet! Dark Rock Pro 4 ausgesucht.

Gehäuse werde ich glaube ich beim be quiet! Dark Base Pro 900 bleiben. Da bin ich bei Adi1, das Case möchte ich, wenn möglich, nicht so schnell wechseln, sondern später nur intern den PC upgrade.

SSD bleibt erst mal 1GB, weiß nicht, ob mir der Aufpreis zu 2GB im Moment wirklich wert ist.

WQHD Monitor werde ich später sowieso kaufen, ich glaube, da habe ich nicht wirklich Lust, dann nochmal was am PC zu machen. Aber vielleicht überlege ich mir das nochmal mit der RX5700.

Geizhals Link zum aktuellen Build. Ist zwar jetzt etwas über dem geplanten Budget, aber das werde ich, denke ich, verkraften können. Was meint ihr dazu? Liebe Grüße :)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

du musst die Wunschliste öffentlich machen, und dann den Link hier einstellen.

Der Arbeitsspeicher passt, im Grunde kannst du jeden DDR4-3000/3200/3600, CL15/16 nehmen, nur die G.Skill Aegis würde ich meiden.

Der Dark Rock Pro 4 ist sehr gut, ich würde ihn aber nur für eine Ryzen 9-CPU kaufen, ansonsten reicht der Brocken 3 völlig aus.
Falls du eine CPU mit mehr als acht Kernen in Erwägung ziehst, würde ich beim Mainboard ein X570 wie z.B. das Gigabyte Aorus Elite nehmen.

Das Dark Base Pro 900 Rev. 2 ist sehr groß da es ein Big Tower ist, und ich finde das Gehäuse zudem recht teuer.
Ein Big Tower macht für mich nur Sinn, wenn man die Vielzahl der Einbauplätze für interne Laufwerke nutzt, ansonsten reicht ein Midi-Tower locker für die geplante Hardware.

Du musst dir auch keine Sorgen bezüglich möglicher Limitierungen in der Zukunft machen.
Ich habe selbst das Lian Li PC-60FNB welche bei Geizhals seit dem Herbst 2009 gelistet ist. Das einzige worauf ich bei heute aktueller Hardware achten muss, ist der CPU-Kühler welcher maximal 160mm hoch sein darf, was aber mit dem Mugen 5 kein Problem ist. Ich könnte selbst eine sehr lange RTX2080Ti ohne Probleme einbauen, und das bei einem Gehäuse welches ca. 10,5 Jahre "alt" ist...

Es ist aber natürlich deine Entscheidung, wenn du für das Dark Base 900 ~ 144,- Euro mehr ausgeben möchtest als wie für das Pure Base 600 mit einem Arctic P14 als zweiten Frontlüfter, ist das völlig in Ordnung.

Zur Grafikkarte, die neuen Karten von Nvidia sind - je nachdem ob die Weltlage noch mehr Einfluss nimmt, für den Herbst angekündigt, bei AMD weiß ich es nicht. Wenn du nicht gleich einen WQHD-Monitor kaufen möchtest, würde ich dafür auch keine Grafikkarte kaufen, sondern diese dann zusammen mit dem Monitor.
Der Wechsel der Grafikkarte ist mit das Einfachste am PC, die Sorge vor zu großen "Arbeitsaufwand" verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Im Allgemeinen schlage ich vor das du dich 1-2 Wochen vor dem tatsächlichen Kauf noch einmal meldest, niemand kann jetzt sagen wie es da aussieht.

Gruß Lordac
 
TE
TE
A

Aurelion0203

Schraubenverwechsler(in)
Mist, ich dachte, ich hätte das öffentlich eingestellt. Jetzt sollte das gehen.

Ok, dann macht das mit dem Case wohl wirklich keinen Sinn. Mir ist auch nicht aufgefallen, dass es ein Big Tower ist, dankeschön, dann nehme ich das Pure Base 600.

Lüfter habe ich jetzt auch zum Brocken gewechselt und als Grafikkarte die Sapphire rx 5700. Das mit dem Aufwand stimmt natürlich, da komme ich mir jetzt ein bisschen dämlich vor. :D

Somit bin jetzt auch eigentlich ganz gut in meinem Budget. Dankeschön :)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Mist, ich dachte, ich hätte das öffentlich eingestellt.
die Liste geht immer noch nicht :devil:!
Mir ist auch nicht aufgefallen, dass es ein Big Tower ist, danke schön, dann nehme ich das Pure Base 600.
Ich will dir nichts ausreden, du kaufst und entscheidest am Ende des Tages immer für dich. Ich kann dir nur mit auf dem Weg geben was ich denke.
Lüfter habe ich jetzt auch zum Brocken gewechselt...
Du meinst vermutlich den CPU-Kühler ;)!
Das mit dem Aufwand stimmt natürlich, da komme ich mir jetzt ein bisschen dämlich vor. :D
Ach was :devil:!

Gruß Lordac
 
Oben Unten