Neuer PC (nach 15 Jahren)

K15R

Schraubenverwechsler(in)
Mein letzter Gaming PC ist jetzt 15 Jahre her, seit dem bin ich bekennender Consoliero gewesen. Aber dem soll jetzt ein Ende gesetzt werden:

1.) Wo hakt es
Kein PC vorhanden

2.) PC-Hardware
---
3.) Monitor

4K Display ist vorhanden, darf aber evtl um eins mit hoher Refreshrate 1440p erweitert werden ( nicht im Budget eingeplant).

4.) Anwendungszweck

Shooter aller Art, und alles was auf nem PC besser aussieht, oder besser gesteuert werden kann.
Softwareentwicklung unter Linux (dualboot, muss aber keine 3d beschleunigung beherrschen)

5.) Budget

< 3000€

6.) Kaufzeitpunkt

Demnächst

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Ich kaufe nicht gerne neue Sachen. Wenn dann also zukunftssicher.
- 3080TI darfs schon sein
- Ordentliches Kabelmanagement im Gehäuse sollte möglich sein
- Leise
- Fenster oder Lichtlein brauch ich nicht

8.) Zusammenbau

Werde ich selbst schon zusammenbekommen, muss aber nicht zwingend sein :D

9.) Speicherplatz

NAS ist vorhanden, intern 2T sollten reichen.


Anbei mal ein relativ naiver Ansatz einer Konfiguration.

Sachen die mir noch absolut unklar sind:
- Welches Gehäuse
- Welchen CPU-Kühler


Herzlichen Dank für die Unterstützung
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Intel Adler-Lake CPU,s von der 1200er Reihe,sind die aktuell schnellsten(Gaming) Desktop CPU,s.
Fall,s auch diese in betracht gezogen werden würde?Wäre mein Vorschlag,

1x CPU Intel Core i7 12700K 12((8 P+4 E) oder genauer 8 echte Kerne+4 effiziente Kerne +8HT virtuelle Kerne
1x CPU- Kühler Scythe Fuma 2 Rev.B,wichtig diese hat den 1700er Intel Sockel Halterung mitinbegriffen.Bei anderen Kühlern je nach Hersteller.Müßte man eventuell Mounting-Kit nachbestellen oder kostenlos ordern per Beleg.Bei last kann diese CPU sehr viel hitze erzeugen,eine AIO-Kühler könnte die bessere wahl sein.
1xBoard Gigabyte Z690 Aorus Elite DDR4 S1700/ATX .Eine wichtige Anmerkung zum Board bzw.Ramtypen.
Bei Intel Adler-Lake gibt,s es sowohl Boards mit DDR 4 oder mit DDR 5.Diese unterschieden sich auch
bei der komaptibilität.Deswegen habe ich einen Board mit DDR4 ausgewählt.
1xRam - Kit 32GB G.Skill RipJaws V DDR 4-3600 CL 16,diese Kit laufen mit 3600Mhz und haben recht gute Subtimings/Latenzen 16-19-19-39 für den Preis
1x PC Gehäuse,Fractal Desin Meshify 2"Compact" oder die normale Version.


Ich selber besitze die Fractal Desin Meshify 2 "Compact" Black Solid.Diese Model gibts auch in "normaler "Gehäusegröße.Es gibts diese mit Seitenpanel aus Glas/Dunkel getönt oder auch mit Metallverkleidung.Und hat alle wichtigen Frontanschlüsse USB(C)Audio/Micro.Staubfilter Front,Boden,Deckel." 2 140er+ 1Lüfter 120er Heck verbaut inklusive Kabelmanagment ect.siehe weiter Specs bei Herstellerwebsite.
Da ich meine eigene Lüfter verwende von Be quiet,kann ich nich sagen ob die Fractal Gehäuse Lüfter was taugen.
Ansonsten,wenn du bei AMD Ryzen Plattform verbleiben möchtest.Das Gehäuse kannste auch dafür nehmen und als CPU-Kühler dann einen Be quiet Dark Rock 4 Tower Kühler für 60 Euro nutzen.Und CPU- Wärmeleitpaste würde ich Artic MX-4 nehmen ,das wäre mein Vorschlag.

grüße Brex





 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Wenn du bei AMD bleibst:
CPU = OK
RAM = OK (habe ich selbst)
SSD = OK
GPU = OK
Alternative:
https://geizhals.de/msi-geforce-rtx-3080-ti-gaming-x-trio-12g-a2538377.html?hloc=at&hloc=de = 1.408 €
oder die aus dem anderen Lager:
https://geizhals.de/msi-radeon-rx-6950-xt-gaming-x-trio-16g-v395-042r-a2731615.html?hloc=at&hloc=de = 1.289 €
oder
https://geizhals.de/sapphire-nitro-radeon-rx-6950-xt-11317-02-20g-a2731678.html?hloc=at&hloc=de = 1.248 €


MB: Bitte vergleichen, SPWas + Phasen sind einen Ticken besser, schön für einen 5900x, WiFi benötigt?

NT Alternative:
https://geizhals.de/bitfenix-whispe...p-wg850umag-9fm-a1543246.html?hloc=at&hloc=de = 100 €
 
TE
TE
K

K15R

Schraubenverwechsler(in)
Herzlichen Dank erstmal euch beiden für die Antwort!

@compisucher: kannst du mir kurz erklären was das hier bedeutet?
> SPWas + Phasen sind einen Ticken besser, schön für einen 5900x
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Bevor ich hier einen WallofText schreibe, hier ist es ganz gut erklärt:
Gaaanz vereinfacht und seeehr kurz und evtl. unvollständig:
Spannungswandler liefern die richtige Spannung an die CPU in der richtigen Dosierung.
Je mehr verteilt um so effizienter.
Die zwei Vorteile von mehr/besseren Phasen ist einerseits eine bessere Spannungstabilität bei starker Last und schnellen Lastwechseln. Und mehr Oberfläche um die Wärme abzuführen.
Beides ist zunächst wichtig für Overclocker, aber eben auch sehr hochwertige CPUs profitieren in gewissem Rahmen davon.
Wichtig sind für dich eher, dass hochwertige Teile verbaut sind, automatisch mehr bedeutet nicht zwangsweise besser.
Für non-Ocler arbeitet die Platine + CPU dann sparsamer, kühler und effizienter.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Gigabyte würde ich nicht nehmen. Ich hatte mehrfach hier im Forum gelesen das die auf Sockel 1700 Probleme mit dem Ram machen sollen. Wenn dann lieber MSI.
Das wäre für mich neu,wenns da problem dieser art geben würde !Vorallem bei der Z690 Auros Elite-Serie.Vielleicht betrifft deine Aussage auf einem der günstigeren Board-Modelreihe von Gigabyte.

 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Das weiß ich nicht genau. Das Foren-Mitglied @Shinna hatte das öfter gepostet.
Aber ich finde momentan keinen Link.
Naja ,muß man ja nicht jetzt daraus ein Elefanten machen oder ein beweiss dafür vorlegen.;)Vielleicht hatte dieser einfach nur pech mit seinem verwendeten Hardware oder anders gesagt...hat eventuell ein Montagsprodukt erhalten.Was auch nicht ausgeschlossen werden kann,egal welche Hardware es auch ist.Ich selbst hatte auch schon ärger mit niegelnagel neuen Boards,Rams, und Co. gehabt in den letzten 24 Jahren.Und da gibt,s nunmal keine Garantie das das jedesmal funktionieren muß.Vorallem wenn man ein Montagsprodukt bekommen hat oder das BIOS nicht mitmacht oder andere gründe vorhanden sind.Was noch per Update behoben werden kann.Aber allgemein das von einem Hersteller abzuraten,halte ich für falsch.Den ich hatte von alle bekannten Herstellern Asus,Asrock und Co.Hardware gehabt.Und meine Erfahrung war,keiner von denen war bis heute zu 100% perfekt gewesen.
Und komischerweise,zumindest was Boards in der Mittelklasse angeht.Hatte ich mit Asrock Boards,noch nie probleme gehabt in den letzten 10 Jahren.:daumen:
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Das Thema kam u. a. über meinen Thread raus:
User @Mottekus berichtete über sein Gigabyte Z690
In diversen Threads hier und im HWLF beobachte ich z. T. starke Kritik an an Z690 von Gigabyte, mit Abstrichen an denen von Asus und die einhellige Empfehlungen, sich bei MSI oder ASrock zu orientieren.
M. W. sind die aufgetretenen Probleme aber noch nicht "offiziell" durch z. B. der PCGH Redaktion aufgegriffen worden.
In wie weit nun die erstgenannten Hersteller da nachgebessert haben, weiss ich nicht, auch nicht, ob diese Kritik auch für B660 zutrifft.
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
Aloha.

Die Problematik mit meinem Gigabyte Z690 Elite DDR4 und dem RAM hinsichtlich XMP ist bei mir weiterhin aktuell.
Egal welches Bios, XMP läuft nicht. Nur mit händischen Einstellungen.
Dann aber immerhin stabil.
Ist halt unnötige arbeit. Daher rate ich vorsichtig von Gigabyte ab und speziell erstmal von dem Model, welches ich besitze.

@Brexzidian7794 : Sofern du nach "Gigabyte Z690 XMP Problem" googelst wird dir dahingehend auch einiges ausgeworfen. Manchen Personen hatten mit nem Bios Update kein Problem mehr. Einige, mich eingeschlossen, stehen jedoch immernoch vor dem Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Hallo @K15R ,
System passt.
Ich würde noch einen 140 mm Silent Wing2 mit dazu bestellen.

Warum?
Das Case kommt mit 3 silent wings2 140mm, kann man hier nachlesen:
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500dx-schwarz-bgw37-a2273753.html?hloc=at&hloc=de = 10 €
Ich empfehle aber, 2x 140 mm in die Front, 1x ins Heck und 1x in den Deckel, weil:

Viel Spass mit deinem neuen PC!
 
Oben Unten