Neuer PC bis 2000€ - Komponenten ok? Bitte um euer Fachwissen :)

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen:D

Ich möchte mir gerne einen PC zusammenstellen und habe auch eine grobe Vorstellung davon, welche Bauteile enthalten sein sollten.

Daher habe ich mich Stück für Stück mit Filtern bei Geizhals.de zu den Komponenten in meiner Liste vorgearbeitet und versucht,
auch an die Kompabilität der Teile untereinander zu denken. Mit etwas Glück muss ich dann nach eurer Beurteilung zu der Zusammenstellung keinen gänzlichen Kenntnisbankrott erklären :-P

Es wäre super von euch, wenn ihr Verbesserungsvorschläge zu Komponenten oder der kompletten Zusammenstellung für mich habt oder anderweitige Anregungen.

Vielen Dank im Voraus,
Daniel ;)

Link: PC-Zusammenstellung auf Geizhals.de




1.) Wo hakt es
- Generelle PC-Zusammenstellung / Optimierung

2.) PC-Hardware
/

3.) Monitor
Link:
LG UltraGear 38GN950-B (3840x1600)

4.) Anwendungszweck
- Spiele (Flight Simulator/Battlefield/Universe Sandbox/GTAV/ GTA6?)
- CAD (Catia)
- Bildbearbeitung (Lightroom und Photoshop)
- Multitasking allgemein

Gerade hier erhoffe ich mir durch den i7-12700K und eine bessere Grafikkarte bei 3840x1600 Pixeln, dass alles reibungsfrei läuft, auch wenn es keine maximalen Einstellungen werden

5.) Budget
- Bis 2000€

6.) Kaufzeitpunkt
- In den nächsten zwei bis drei Wochen

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
/

8.) Zusammenbau
- Bin kein ausgewiesener Experte, aber traue mir den Zusammenbau selbst zu :)
(Kurze Frage hier: Wie sinnvoll ist ein Kabel gegen statische Aufladung? Wenn sinnvoll, welches?)

9.) Speicherplatz
- 1TB SSD (Windows + Spiele + Anwendungen)
- 4TB HDD (Bilder + Musik + alles Weitere) (SMR? CMR?)

Wenn ihr bis hierher gelesen habt, möchte ich mir dafür schon jetzt bedanken :)
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Die Config sieht gut aus. Ram kannst du auch 3600´er nehmen. Mit CL18 oder noch besser CL16.
Als SSD wenn du Samsung nimmst die 980´er. Die ist aktueller.
Eine Grafikkarte mit 8GB ist in der Auflösung nicht so gut.
Wenn dann diese hier:


oder wenn es AMD sein kann und etwas günstiger

 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Die 3070 für 700€ erachte ich auch für überteuert.

Für 619€ gibt es bereits eine deutlich bessere RX 6800 mit einem der besten Kühlerdesigns ttps://geizhals.de/sapphire-nitro-radeon-rx-6800-11305-01-20g-a2420933.html?hloc=at&hloc=de
oder eben, die bereits vorgeschlagene XT Version davon für ~800€. Im P/L-Verhältnis ist die 6800 non-XT hier gerade aber deutlich besser.
Oder man greift zur vorgeschlagenen RTX 3080, wenn es Nvidia sein soll, obwohl AMD eben deutlich günstiger ist.
Da es um eine Auflösung nahe 4k geht, ist die Grafikkarte mit am wichtigsten. Nimm da, was ins Budget reingeht.
https://geizhals.de/sapphire-nitro-radeon-rx-6900-xt-se-11308-03-20g-a2513166.html?hloc=at&hloc=de 900€

Der 980 kann ich nicht zustimmen. Die 970 EVO gehört immer noch zu den besten PCIe 3.0 M.2 SSDs.
Allerdings kann man bei dem Budget auch eine 980 Pro nehmen für 119€. Noch ist der Unterschied marginal, aber mit Direct Storage (Ladezeiten wie auf PS5) könnte sich das stark ändern.

Der 12700K ist eine ziemliche Heizung. Vor allem bei deiner hohen Auflösung könntest überlegen, einen 12600K stattdessen zu wählen. Sollten Spiele aber nicht die Grundpriorität sein, nimm den 12700K.

Vor allem bei den Komponenten würde ich auf ein Mesh-Gehäuse mit mindestens 3 Lüftern setzten.
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500dx-schwarz-bgw37-a2273753.html 100€, das ist aber ab und zu auch mal für unter 90€ drin.
https://geizhals.de/nzxt-h510-flow-ca-h52fb-01-a2606475.html 85€ + 1 Lüfter mehr.
https://geizhals.de/corsair-4000d-airflow-schwarz-cc-9011200-ww-a2373407.html 105€ + 2 Lüfter mehr.

Das Netzteil würde ich größer wählen. Die 6900 XT geht auch schonmal an die 400W, die CPU 250W und der Rest des Systems kann auch mal seine 100W brauchen. Das ist natürlich der Verbrauch unter Volllast, was selten erreicht wird. Aber insgesamt solltest du eher auf 850W oder 1000W gehen. Gute Netzteile können zwar oft mehr, als da steht, sind aber natürlich nur auf die angegebene Leistungsgröße und drunter dauerhaft ausgelegt.
Ich rate an, zumindest auf 850W hochzugehen (auch bei einer 3080/6800 XT, beider 6800 non-XT sollte das 750W locker passen).

(Kurze Frage hier: Wie sinnvoll ist ein Kabel gegen statische Aufladung? Wenn sinnvoll, welches?)
Quatsch ist das nicht, würde ich behaupten, aber nötig ist es auch nicht. Benutzt habe ich noch keins. Wenn du dir damit sicherer bist, kann es nicht schaden.
 

cryzen

Software-Overclocker(in)
Guten Abend zusammen:D

Ich möchte mir gerne einen PC zusammenstellen und habe auch eine grobe Vorstellung davon, welche Bauteile enthalten sein sollten.

Daher habe ich mich Stück für Stück mit Filtern bei Geizhals.de zu den Komponenten in meiner Liste vorgearbeitet und versucht,
auch an die Kompabilität der Teile untereinander zu denken. Mit etwas Glück muss ich dann nach eurer Beurteilung zu der Zusammenstellung keinen gänzlichen Kenntnisbankrott erklären :-P

Es wäre super von euch, wenn ihr Verbesserungsvorschläge zu Komponenten oder der kompletten Zusammenstellung für mich habt oder anderweitige Anregungen.

Vielen Dank im Voraus,
Daniel ;)

Link: PC-Zusammenstellung auf Geizhals.de




1.) Wo hakt es
- Generelle PC-Zusammenstellung / Optimierung

2.) PC-Hardware
/

3.) Monitor
Link:
LG UltraGear 38GN950-B (3840x1600)

4.) Anwendungszweck
- Spiele (Flight Simulator/Battlefield/Universe Sandbox/GTAV/ GTA6?)
- CAD (Catia)
- Bildbearbeitung (Lightroom und Photoshop)
- Multitasking allgemein

Gerade hier erhoffe ich mir durch den i7-12700K und eine bessere Grafikkarte bei 3840x1600 Pixeln, dass alles reibungsfrei läuft, auch wenn es keine maximalen Einstellungen werden

5.) Budget
- Bis 2000€

6.) Kaufzeitpunkt
- In den nächsten zwei bis drei Wochen

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
/

8.) Zusammenbau
- Bin kein ausgewiesener Experte, aber traue mir den Zusammenbau selbst zu :)
(Kurze Frage hier: Wie sinnvoll ist ein Kabel gegen statische Aufladung? Wenn sinnvoll, welches?)

9.) Speicherplatz
- 1TB SSD (Windows + Spiele + Anwendungen)
- 4TB HDD (Bilder + Musik + alles Weitere) (SMR? CMR?)

Wenn ihr bis hierher gelesen habt, möchte ich mir dafür schon jetzt bedanken :)
eventuell auch mal über eine gebrauchte 3070ti oder 3080 denken, habe mir selber eine 3080 ergattern können mit Rechnung für 500+ 120 Euro für nen Wakü-Kühler
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Der 980 kann ich nicht zustimmen. Die 970 EVO gehört immer noch zu den besten PCIe 3.0 M.2 SSDs.
Allerdings kann man bei dem Budget auch eine 980 Pro nehmen für 119€. Noch ist der Unterschied marginal, aber mit Direct Storage (Ladezeiten wie auf PS5) könnte sich das stark ändern.
Die meinte ich ja. Hätte ich deutlicher schreiben sollen. ;)
 

compisucher

Volt-Modder(in)
(Kurze Frage hier: Wie sinnvoll ist ein Kabel gegen statische Aufladung? Wenn sinnvoll, welches?)
Hängt auch ein wenig mit deinen Lebensumständen zusammen.
Z. B. Haste bei dir im Zimmer einen Teppich mit eingewebten Kunststofffasern und am besten noch hochflorig, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du und andere(s) sich auflädt.
Da mag es dann sogar sinnig sein.
Haste Laminat/Parkett ist das Risiko nicht so groß und ich würde mir das Geld sparen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Hier mal ein Vorschlag wie ich einen 2000€ Gaming PC bauen würde:
Ein 12600k samt 3080Ti sollte für flüssiges spielen in bis zu 4k ausreichen. ;) Ich habe in der Liste 2 M2 SSDs. Eine 500gb für Windows und eine weite für Spiele/Anwendungen. Die kleinere könnte man auch mit einem Datengrab ersetzen und bleibt im Budget von 2000€.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Wenn Intel, dann auf das "K" verzichten und eine reguläre CPU kaufen. Das K macht nur beim 12600 Sinn, wenn man die E-Cores für irgendwas Produktives einsetzen kann.

Ansonsten würde ich bei Nvidia und einer 3080 (ohne Ti) bleiben und da bei fast Preisgleichheit die 12GB-Variante mitnehmen. Die Ti ist aus meiner Sicht grundsätzlich eher bescheiden in Sachen P/L/Verbrauch.
 
TE
TE
typhoonOCT

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
So, da bin ich wieder

Vielen Dank für die schnellen Hinweise!
Finds super nett, dass ihr euch die Zeit dafür genommen habt! :)

Um oben zu starten, werde ich mir eine andere Grafikkarte zulegen als ursprünglich gedacht.
Ob Radeon oder Nvidia spielt für das Mainboard und für generelle PC-Bauteil-Kompabilität keine Rolle, sofern der Steckplatz derselbe ist oder?
Ich muss nochmal genauer schauen ob mein Bildschirm lieber Nvidia mag als AMD bzgl. Gsync usw. - ansonsten ist mir der Hersteller relativ egal ;)

Wonach schaut ihr bei Grafikkarte genau? 16GB > 12GB > 8GB VRAm ist klar, aber es spielt ja eine eine Rolle welche Bandbreite vorliegt richtig? Oder schaue ich mir im Geizhalsvergleich erstmal nur die Rechenleistung in Form von TFLOPS an? Find es gar nicht so einfach das zu bewerten.

Das rausgesuchte Mainboard fand ich im Übrigen ganz gut, weil es WLAN und Bluetooth hat sowie DDR4 Speicherplätze, da DDR5 aktuell noch nicht überzeugt, wie ich las. Zudem finde ich es mit ca 250€ noch erschwinglich und möchte ungern mehr dafür ausgeben. Sockel muss mit 1700 zum i7 passen und daher auch der Z690 Chipsatz. Der Arbeitsspeicher kann an auch einen 3600MHz-Takt haben und passt trotzdem zum Mainboard? Und würde sich die 400Mhz höhere Taktrate bemerkbar machen?
Da das Mainboard nur einen Kühlkörper für eine SSD besitzt würde ich nun auf eine 980 Pro setzen - allerdings dann ohne Kühlkörper auf der SSD oder? Und Weiterhin ne 4TB HDD.

Das Gehäuse werde ich nach den Infos auch wohl tauschen und ein luftigeres nehmen - kann man da auch relativ einfach noch Lüfter nachrüsten? Sollen sich ja alle Komponenten wohl fühlen :P

Noch kurz zum Thema Luft:
Aktuell denke ich an den Dark Rock 4 Pro und an den Tipp, dass der i7-12700K wohl warm werden kann :D
Da ich mehr Multitasking mache als zu spielen, würd ich gerne bei dem 12700 bleiben, frage mich allerdings, ob eine Wasserkühlung nicht besser wäre... kenne davon leider gar nichts - wie schwer ist der Einbau davon im Vergleich zum Luftkühler mit Sockelkit?

Sorry für den langen Text, freue mich auf eure Antworten, falls ihr noch etwas Zeit aufbringen könnt :)



Wenn Intel, dann auf das "K" verzichten und eine reguläre CPU kaufen. Das K macht nur beim 12600 Sinn, wenn man die E-Cores für irgendwas Produktives einsetzen kann.

Ansonsten würde ich bei Nvidia und einer 3080 (ohne Ti) bleiben und da bei fast Preisgleichheit die 12GB-Variante mitnehmen. Die Ti ist aus meiner Sicht grundsätzlich eher bescheiden in Sachen P/L/Verbrauch.
Hi Dimi, danke für deinen Kommentar :)
Das "K" hab ich mit ins Boot geholt, weil ich beim Vergleich von "K" zu "Suffixlos" sah, dass die Basistaktfrequenz deutlich geringer ist und ich für 40€ mehr keine Leistungseinbußen habe.
Vergleich i7-12700K zu i7-12700

Sehe ich das richtig oder ist da ein grober Schnitzer drin?
VG
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
So, da bin ich wieder
Welcome auch von mir.
In die Configdiskussion klinke ich mich nicht ein, da haben die Kollegen schon alles sinnige geschrieben.
Das "K" hab ich mit ins Boot geholt, weil ich beim Vergleich von "K" zu "Suffixlos" sah, dass die Basistaktfrequenz deutlich geringer ist und ich für 40€ mehr keine Leistungseinbußen wollte.
Vergleich i7-12700K zu i7-12700
Das ist prinzipiell richtig, aber
Noch kurz zum Thema Luft:
Aktuell denke ich an den Dark Rock 4 Pro und an den Tipp, dass der i7-12700K wohl warm werden kann :D
Da ich mehr Multitasking mache als zu spielen, würd ich gerne bei dem 12700 bleiben, frage mich allerdings, ob eine Wasserkühlung nicht besser wäre... kenne davon leider gar nichts - wie schwer ist der Einbau davon im Vergleich zum Luftkühler mit Sockelkit?
Multitasking wird die CPU kaum ins Schwitzen kommen lassen und sicherlich kaum die Differenz spüren lassen zw. K und non k. Sieht dann beim daddeln leicht anders aus. Für die wenige € mehr im Vergleich zu den Gesamtkosten würde ich mir den mit k gönnen, aber da ist jeder Jeck anders.

Luftfanatiker wie ich empfehlen Luft, Wasserfanatiker empfehlen Wasser :D
Prinzipiell kühlen die größeren Luftkühler problemlos einen 12700k, wenn das restliche Lüftungskonzept im Case auch passt.
Und hier schwöre ich auf die Noctua-Teile.
sehr hohe Qualität, einfache Montage, gute Kühlleistung und leise.
Wermutstropfen: unverschämt teuer

Es ist aus meiner Perspektive bei einer AiO eher ein Thema der geringeren Geräuschbelastung und der Optik.
Bei größeren AiOs wird die Abwärme über größere Kühlfläche mit mehr und damit langsam drehenden Lüftern ausgeblasen.
Bei den AiOs kann ich von meiner Warte nur empfehlen, eine CU-CU Lösung einzubauen und da kommt man dann um die Marke Alphacool kaum herum.
Z. B. die schon paar mal verbaut: supidupi

Irgendwann kommt aber Nachfüllen oder Pumpenrasseln dazu und hier läuft i. d. R. so ein normaler Tower Kühler einfach und ohne Wartungsaufwand durch.

Die Montage liegt auf dem gleichen Niveau, wie du es von einem Towerkühler mit Backplate schon kennst.
Nix, wovor man Angst haben müsste.
 
TE
TE
typhoonOCT

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
Welcome auch von mir.
In die Configdiskussion klinke ich mich nicht ein, da haben die Kollegen schon alles sinnige geschrieben.

Das ist prinzipiell richtig, aber

Multitasking wird die CPU kaum ins Schwitzen kommen lassen und sicherlich kaum die Differenz spüren lassen zw. K und non k. Sieht dann beim daddeln leicht anders aus. Für die wenige € mehr im Vergleich zu den Gesamtkosten würde ich mir den mit k gönnen, aber da ist jeder Jeck anders.

Luftfanatiker wie ich empfehlen Luft, Wasserfanatiker empfehlen Wasser :D
Prinzipiell kühlen die größeren Luftkühler problemlos einen 12700k, wenn das restliche Lüftungskonzept im Case auch passt.
Und hier schwöre ich auf die Noctua-Teile.
sehr hohe Qualität, einfache Montage, gute Kühlleistung und leise.
Wermutstropfen: unverschämt teuer

Es ist aus meiner Perspektive bei einer AiO eher ein Thema der geringeren Geräuschbelastung und der Optik.
Bei größeren AiOs wird die Abwärme über größere Kühlfläche mit mehr und damit langsam drehenden Lüftern ausgeblasen.
Bei den AiOs kann ich von meiner Warte nur empfehlen, eine CU-CU Lösung einzubauen und da kommt man dann um die Marke Alphacool kaum herum.
Z. B. die schon paar mal verbaut: supidupi

Irgendwann kommt aber Nachfüllen oder Pumpenrasseln dazu und hier läuft i. d. R. so ein normaler Tower Kühler einfach und ohne Wartungsaufwand durch.

Die Montage liegt auf dem gleichen Niveau, wie du es von einem Towerkühler mit Backplate schon kennst.
Nix, wovor man Angst haben müsste.
Danke auch dir compisucher :)
Das "K" belasse ich dann bei dem i7 und setze auf das "Gönnen" :P

Finde Luftkühlung auch sympathischer, da ich Flüssgkeiten so nah an elektrischen Geräten schon etwas gruselig finde (Heutzutage bei qualitativ hochwertigen Wasserkühlungen bestimmt eher ein Vorurteil ;) )
Nach deiner Einschätzung bleibe ich dann gerne weiter bei Luftkühlung ;)

Werde mir dann auch mal Teile von Noctua anschauen und dann generell beim Gesamt-PC auf viel Luftaustausch Wert legen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
typhoonOCT

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
Mit Erdung und Aufladung ist so eine Sache.
Ich selber mache das immer kurz vorher an die Heizung packen ans Metall und vorsichtiger Umgang mit der Hardware.
Wichtig sind allerdings hier die Gegebenheiten. z.b. Welcher Teppich, wie hier schon erwähnt oder was für Sachen trage ich beim basteln. Es gab hier im Forum schonmal was dazu : elektrostatische-aufladung-bei-pc-zusammenbau-was-beachten .

Mfg :
Niza
Das mit dem an die Heizung fassen kenne ich auch und bei teuren Geräten ist erhöhte Vorsicht nie verkehrt :)
Danke dir für den Link - werds mir mal in Ruhe anschauen :)

Sorry an @compisucher - hatte deinen Beitrag dazu gelesen, aber dann verpasst darauf zu Antworten.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Ob Radeon oder Nvidia spielt für das Mainboard und für generelle PC-Bauteil-Kompabilität keine Rolle, sofern der Steckplatz derselbe ist oder?
IdR ja.
Wonach schaut ihr bei Grafikkarte genau? 16GB > 12GB > 8GB VRAm ist klar, aber es spielt ja eine eine Rolle welche Bandbreite vorliegt richtig? Oder schaue ich mir im Geizhalsvergleich erstmal nur die Rechenleistung in Form von TFLOPS an? Find es gar nicht so einfach das zu bewerten.
Die TFLOPS-Angabe ist zu ignorieren. Es zählen die Features und tatsächliche Anwendungsleistung.
Je nach Auflösung und Anwendung, sollte man nach verschieden Sachen schauen. Für 4k-Gaming o.ä. ist eine Karte mit nur 8GB VRAM z.B. lang- und mittelfristig nicht zu empfehlen.
Das rausgesuchte Mainboard fand ich im Übrigen ganz gut, weil es WLAN und Bluetooth hat sowie DDR4 Speicherplätze, da DDR5 aktuell noch nicht überzeugt,
Brauchst du WLAN und Bluetooth denn? Und ja, DDR5 lohnt noch wenig. Leider weiß ich nicht genau, auf welches Board du referierst.
Das vorgeschlagene Gigabyte oder das bisherige MSI passen aber, obwohl mich beim MSI der mäßigere Soundchip stört.

Dann würde ich auch beim 12700K und tendenziell einer 3080 12GB bleiben. Die AMD-Variante ist schlechter für die Adobe-Programme, aber dafür eben deutlich günstiger.
Den Rest hat compisucher schon gesagt.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wonach schaut ihr bei Grafikkarte genau? 16GB > 12GB > 8GB VRAm ist klar, aber es spielt ja eine eine Rolle welche Bandbreite vorliegt richtig? Oder schaue ich mir im Geizhalsvergleich erstmal nur die Rechenleistung in Form von TFLOPS an? Find es gar nicht so einfach das zu bewerten.
Umso höher die Auflösung umso besser ist mehr Grafikkartenspeicher. 8GB sind noch gut für FHD.
Die TFLops Leistung sagt nichts über die tatsächliche Gamingleistung aus.
Da am besten mal Tests angucken und vergleichen. ;)
 
TE
TE
typhoonOCT

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen!

Da ich meine PC-Wunschliste nun aktualisiert habe, dachte ich, es wäre vielleicht ganz nett euch kurz mitzuteilen was ich geändert habe. Dank eurer Hilfe bin ich nun bestimmt besser aufgestellt und möchte mich dafür bedanken! :)
Mein 2000€ Limit wird etwas überschritten, denke aber, dass es sich lohnt ;)

Hier meine alte Liste: (1882€)
Vorher

Hier die neue Liste: (2159€)
Nachher (Stand 30.07.22)*

Kurzfassung:
Prozessor: Intel Core i7-12700K
keine Änderung

Mainboard: MSI Pro Z690-A WIFI DDR4 (7D25-012R)
keine Änderung

Grafikkarte: MSI GeForce RTX 3070 Gaming Z Trio 8G LHR, 8GB GDDR6
wechsel zu: Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 XT SE, 16GB GDDR6

Netzteil: be quiet! Pure Power 11 FM 750W ATX 2.52
wechsel zu: Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4

RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
wechsel zu: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Prozessorlüfter: be quiet! Dark Rock Pro 4
keine Änderung
Alternative war: Noctua NH-U12A chromax.black - da das neue Gehäuse 3 anstatt 2 Lüfter besitzt und ich ein vierten Lüfter nachrüsten will, wechsel ich den Prozessorlüfter nicht :)

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 schwarz
wechsel zu: be quiet! Pure Base 500DX + be quiet! Silent Wings 3 als vierten Gehäuselüfter
2 x Luft rein - 2 x Luft raus, so meine Idee dahinter :P

SSD/HDD: Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB, M.2 +
Seagate BarraCuda Compute 4TB, 3.5", 256MB, SATA 6Gb/s
wechsel zu: Samsung SSD 980 PRO 1TB, M.2, Kühlkörper (Spiele+Anwendungen) +
Samsung SSD 980 PRO 250GB, M.2 (Windows) +
Seagate BarraCuda Compute 4TB, 3.5", 256MB, SATA 6Gb/s (Bilder/Musik/...)

Für Kritik und Anregungen bin ich immer noch zu haben, da ich die Komponenten erst in den nächsten 1-2 Wochen bestellen werden. Vielen Dank für eure Hilfe und vielleicht bis bald ;)
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Warum?
850W ist nicht notwendig, mit nem guten 750W NT kommst du locker aus.
Außerdem ist das BQ Pure Power bei quasi gleichem Preis sowieso vor zu ziehen.

Komplett rausgeworfenes Geld.
70€ für eine 250GB SSD? :stupid:
Falls du meinst, dass 1 TB nicht ausreicht, dann kauf dir gleich ne 2TB für alles:

Den Unterschied von PCIe 3.0 zu PCIe 4.0 SSDs wirst du nie und nimmer merken.
Hast aber fürs gleiche Geld eben 2TB statt nur 1,25TB.
 
TE
TE
typhoonOCT

typhoonOCT

Schraubenverwechsler(in)
Warum?
850W ist nicht notwendig, mit nem guten 750W NT kommst du locker aus.
Außerdem ist das BQ Pure Power bei quasi gleichem Preis sowieso vor zu ziehen.


Komplett rausgeworfenes Geld.
70€ für eine 250GB SSD? :stupid:
Falls du meinst, dass 1 TB nicht ausreicht, dann kauf dir gleich ne 2TB für alles:

Den Unterschied von PCIe 3.0 zu PCIe 4.0 SSDs wirst du nie und nimmer merken.
Hast aber fürs gleiche Geld eben 2TB statt nur 1,25TB.
Hi chill_eule,
danke für deine Nachricht :)

NETZTEIL:

850W habe ich aufgrund des Tipps von @Discocoonnect gewählt:

"Das Netzteil würde ich größer wählen. Die 6900 XT geht auch schonmal an die 400W, die CPU 250W und der Rest des Systems kann auch mal seine 100W brauchen. Das ist natürlich der Verbrauch unter Volllast, was selten erreicht wird. Aber insgesamt solltest du eher auf 850W oder 1000W gehen. Gute Netzteile können zwar oft mehr, als da steht, sind aber natürlich nur auf die angegebene Leistungsgröße und drunter dauerhaft ausgelegt.
Ich rate an, zumindest auf 850W hochzugehen (auch bei einer 3080/6800 XT, beider 6800 non-XT sollte das 750W locker passen)."

Nachdem ich nun nochmal beim Netzteil-Kalkulator von be quiet war komme ich mit meinem System bei einem bequiet Pure Power 11 FM 750W auf eine Last von 86%. Mit einem Pure Power 11 FM 850W auf eine Last von 76%. Somit hat ein 850W Netzteil etwas mehr Luft nach oben und habe mich damit dem Tipp von Discocoonnect angeschlossen. Was meinst du zu den Werten? Würde das 750W Netzteil trotzdem reichen?

SSD

Bei der zweiten SSD muss ich dir Recht geben... habe nochmals drüber nachgedacht und werde mir keine 256GB SSD kaufen und es zuerst mal mit der 1TB Variante versuchen - nachrüsten geht ja nach wie vor!
Danke für den Wink mit dem Zaunpfahl! ;)

Werde bei der 980 Pro bleiben, da der Unterschied zur 970 EVO Plus nur 13€ beträgt und der Vergleich meiner Ansicht nach für die neuere SSD spricht. :)
970 Evo Plus vs. 980 PRO

Link zur Wunschliste

 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Die 750W würden zwar theoretisch reichen, aber, sollte das System mal doch Richtung Grenze betrieben werden, ist 850W besser.

Eine PCIe 4.0 SSD kann ich Zukunft durch Direct Storage einen großen Vorteil bieten. Ansonsten wäre eine gute PCIe 3.0 SSD zu empfehlen.
 
Oben Unten