Neuer Gaming PC

martin_1988at

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo, da mein PC im Februar 10 Jahre alt wird, werde ich mir jetzt einen neuen PC bauen. Die Planungen sind fast abgeschlossen.

Komponenten, welche definitiv verbaut werden: Core i7-12700k, 2x 32 GB DDR5 Ram, 2TB M.2 SSD, Geforce RTX 3060Ti. CPU Kühler wird vermutlich eine Wasserkühlung von MSI (MSI-CoreLiquid-240R) Beim Mainboard und Netzteil bin ich mir jedoch noch nicht sicher.

Mein Mainboard Favorit ist derzeit das Z690 Gaming X von Gigabyte, da es sehr günstig ist und einen guten Eindruck macht.
Mein zweiter Favorit wäre das Asus Rog Strix Z690-F Gaming Wifi. Dieses Board kostet jedoch ca. 200 Euro mehr. Ist der Aufpreis gerechtfertigt?

Was würdet ihr mir empfehlen? Ich bin natürlich auch für andere Vorschläge offen.

Beim Netzteil favorisiere ich derzeit ein Straight Power von BeQuiet. Bei der benötigten Leistung bin ich jedoch noch nicht sicher. Im Netzteilrechner ist die neue CPU noch nicht verfügbar. Ich habs mit einem Core i7-11700k berechnet und da werden 850 Watt Leistung angezeigt. Mein Gehäuse Sharkoon Skiller SGCI verfügt über zwei Lüfter mit RGB Beleuchtung.
Wie stark sollte das Netzteil sein? Sind 850 Watt wirklich notwendig?



Hauptsächlich werden ich den PC zum zocken nutzen. Overclocking ist auch im Programm.


Vielen Dank für die Unterstützung!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich würde auch in alle Ruhe die Tests abwarten, und dann entscheiden.

Es ist auch ratsam zu warten bis die Verfügbarkeit gut gegeben ist, und sich somit der Preis eingependelt hat.

Einen Netzteilrechner eines Netzteilherstellers würde ich immer mit ein wenig "Vorsicht" betrachten, schließlich wollen die Netzteile verkaufen, und verdienen an solchen mit mehr Leistung mutmaßlich mehr.

In einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU, und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".

Da musst du dann nur Reserven mit einkalkulieren, bzw. schauen ob es Tests dazu gibt was die CPU voll ausgefahren braucht.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
M

martin_1988at

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke, für die Infos! Ich hätte noch eine Frage bezüglich der M.2 SSD. Diese wird am PCIe Port angeschlossen. Kann eine SSD über den PCIe Port booten? Diesbezüglich habe ich widersprüchliche Informationen erhalten. Wenn ja, auf was muss ich achten?
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Der Stecker heißt M2 die Leitungen die da hin gehen PCIe (PCI Express) und das kommunizierende Protokoll NVMe.

Man kann die SSD entweder an die CPU oder an den Chipsatz anbinden.

Bei Intel 10Generation war es so das es nur 16 PCIe Lanes gab und diese von der GPU gebraucht wurden…deshalb konnte man keine SSD mehr an der CPU anbinden.

Ab der 11 Intel Generation und bei AMD sind aber genug PCIe Lanes vorhanden.

Ja, man kann von NVMe SSDs die per PCIe angebunden sind egal ob direkt an der CPU oder am Chipsatz booten.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Mein Gehäuse Sharkoon Skiller SGCI verfügt über zwei Lüfter mit RGB Beleuchtung.
Über ein neues Case oder wenigstens mehr Caselüfter würde ich mir auch Gedanken machen, an deiner Stelle ;)
Overclocking ist auch im Programm.
Wenn du den 12700K auch noch OCen willst, dann würde ich bei der Kühlung auch nicht sparen. :P
360mm Radiator passt ja in dein Case oben rein, falls du es doch behälst.

Intels Angaben:
1635609258239.png

Sind schon mal nicht von schlechten Eltern.
Die 190W kann man durch OC sicherlich noch übertrefen :-D
Was da nachher im Alltag bei rumkommt, abwarten.

Alle Angaben natürlich ohne Gewähr, denn ohne Tests der neuen CPUs kann man natürlich nur über deren Leistung und Verbrauch und Abwärme spekulieren ^^
 
TE
TE
M

martin_1988at

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Case habe ich für den neuen PC gekauft. Oben passt zwar ein 360mm Radiator. Dieser darf jedoch mit Lüfter nicht höher als 5 cm sein. Daher werde ich einen 280 mm Radiator vorne einbauen und die beiden Gehäuselüfter hinten und oben positionieren, damit diese die Luft wieder rausblasen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Das Case habe ich für den neuen PC gekauft.
die Optik des Sharkoon Skiller SGC1 lass ich außen vor, da die Geschmäcker verschieden sind.

Wenn du die Laufwerksschächte nicht brauchst, würde ich aber nach Möglichkeit auch zu einem anderen, wie z.B. dem Pure Base 500DX, Meshify 2 Compact, Meshify 2, oder Silent Base 802 greifen.

Bezüglich der nötigen Kühllösung würde ich geduldig abwarten, und dann entscheiden!

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
M

martin_1988at

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Genau wegen der Laufwerkschächte habe ich das Gehäuse gekauft. Bei den meisten Cases kann man kein CD/DVD/BluRay Laufwerk mehr einbauen. Externe Laufwerke möchte ich nicht nutzen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn dann alles was gewünscht/geplant ist in das Gehäuse rein geht, passt alles!

Da du ein oder mehrere optische Laufwerke nicht angegeben, und den oben in diesem Unterforum angehefteten Fragebogen nicht genutzt hast - was völlig in Ordnung ist, kommen hier und da aber halt Rückfragen.

Ich hätte das Gehäuse alleine schon wegen der Limitierung in der Höhe eines starken Luftkühlers nicht genommen.

Beim 360er-Radiator im Deckel ist es ebenso, abgesehen davon das der dritte Lüfter aufgrund des Laufwerkschachtes nicht viel bringen wird.

Mit dem Gedanken eine CPU zu kaufen die übertaktet werden soll, hätte ich mich besser aufgestellt, da ein externer Radiator vermutlich auch keine Option ist.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
M

martin_1988at

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo, ich habe jetzt festgestellt, wenn ich mir eine Aio zulegen sollten, würde der CPU Kühler über dem Radiator montiert sein. Könnte das problematisch bezüglich Luftblasen werden, da die Luft immer am höchsten Punkt im System verweilt? Wenn ich die Schläuche über den Kühler lege, würde sich dann die Luft in den Schläuchen sammeln?
 
Oben Unten