• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Dr_Murr

Schraubenverwechsler(in)
Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Hallo,

ich suche nach einem Gamer PC, bin damit Neueinsteiger bzw. Wiedereinsteiger. Die letzten 15 Jahre während dem Studium und auch danach war für Gaming außer Konsole keine Zeit mehr, habe auch kein entsprechendes Equipment mehr. Ein nebenberufliches Teilzeit-Informatik-Fernstudium wollte ich eigentlich im Oktober fortsetzen (bin da ganz am Anfang). Wie es tatsächlich in meinem Leben weitergeht weiß ich gerade nicht, da ich vor kurzem schwer krank geworden bin und es nicht sicher ist, ob die Krankheit vollständig geheilt werden kann. Falls ja, dauert das vermutlich 1-2 Jahre. Da ich keinerlei Einschränkungen im Gehirn mehr habe kann ich zumindest wieder zocken und mich etwas ablenken... Und dann kann ich auch mal versuchen, mich mit jemand zu messen, der fast 20 Jahre jünger ist als ich.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?

Wenn überhaupt, dann wurde der Laptop zum Gaming benutzt, den will ich jedoch behalten, aber nicht zum Zocken nutzen. Es gibt noch einen Desktop-PC, der jetzt ausrangiert wurde. Da ich im Urlaub bin, kann ich gerade leider keine exakten Angaben machen zu Herstellern und Bezeichnung der Teile. Allerdings sollten folgende Angaben in etwa reichen: Alter ca. 10 Jahre, Midi Tower, Netzteil 500 W (nicht ganz sicher) (brummt ggf. manchmal auch schon etwas komisch), Grafikkarte vor kurzem defekt (wurde ausgebaut), nur noch Grafik über VGA (!)-Anschluss am Mainboard vorhanden, 2 GB RAM, schon damals kein richtiger Gamer-PC. War im Übrigen ein Ebay-Kauf, und wenn ich da mit mehr Wissen reinschaue kommt einem da eher das Grausen: Stromkabel auf seltsame Weise zusammengeschustert, LEDs für Beleuchtung an Anschluss mit viel zu hoher Spannung angeschlossen (sind vermutlich in der ersten Woche durchgebrannt), 1 Lüfter falschrum eingebaut (der war jedoch auch mit viel zu hoher Spannung angeschlossen, so dass er zum Glück nie funktioniert hat (Kabel durchgebrannt), der andere Lüfter und der von der Grafikkarte haben da ausgereicht), LED für Festplattenzugriff falsch gepolt angeschlossen (korrigiert). Vor kurzem habe ich bei Ebay einen Rechner gesehen, ein Top Gamer PC, tolle ausführliche Beschreibung, sah sehr aufgeräumt zusammengebaut aus. Jetzt sehe ich da eine negative Bewertung, defekt. Zum Glück nicht von mir gekauft. Für mich kommt daher kein Komplettkauf von Privatleuten mehr in Frage, möchte jetzt für die eigene Erfahrung selbst bauen.

Von dem alten Ding wären ggf. nur noch die 1 TB HDD und das DVD-RW Laufwerk brauchbar, beim Tower hätte ich auch gerne einen schönen neuen mit Sichtfenster.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Eizo EV2750-WT (2560x1440, 60 Hz). Der Monitor wurde nicht für Gaming gekauft, sondern für optimale Farbdarstellung bei Bildbearbeitung. Sollte ich die Rekorde eines Bekannten bei Geometry Dash brechen wollen oder wenn es bei Shootern auf absolute Reaktion ankommt wären wohl mehr Hz und schnellere Reaktionszeit sinnvoll...

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Wollte noch im Urlaub die Teile bestellen, übernächste Woche. Es sei denn, es lohnt sich, auf irgendwas zu warten, was in allernächster Zeit rauskommt...

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Gamer Maus + Tastatur (alles nicht mehr vorhanden), anderer Monitor, Win10 Pro, ggf. HTC Vive Pro Full Kit oder andere VR-Brille (eine, keine zwei Brillen zunächst)

5.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja.

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

6000 Euro MAXIMAL (ohne VR-Brille + Kit wäre es entsprechend weniger)

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Shooter allgemein, RPG allgemein (z. B. Cyberpunk 2077, wenn das rauskommt), Fortnite, Geometry Dash, ggf. VR Spiele (habe schon mal Arizona Sunshine ausprobiert, ansonsten Fallout 4 VR)

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1 TB SSD, 2 TB HDD, 32 GB RAM

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?

Ja, aber hierzu s. Punkt 10.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Gehäuse mit Sichtfenster, ggf. LED-Beleuchtung. Habe da noch so ein Logitech Z-5500 Lautsprecherteil, schon ziemlich alt. Wenn ich das weiter nutzen will wird ein S/PDIF (optisch oder coax) Eingang benötigt. Geräuscharm (zumindest kein Staubsauger - alte PS3 mit defektem Lüfter).

Ziel ist es, über Jahre ein langlebiges System zu haben, mit dem sich neue Spiele mit den höchsten Grafikeinstellungen spielen lassen. Ich glaube, dass das möglich ist, aber ihr könnt mir gerne widersprechen. In den FAQs lese ich, dass sich der Markt sehr schnell ändern würde. In Bezug auf die Leistung der Systeme habe ich aber im Moment eher das Gefühl, dass hier ein Endpunkt fast erreicht ist, wenn nicht der Quantencomputer kommt. In den 90ern / Anfang der 2000er gingen meiner Meinung nach die Fortschritte viel schneller, da brauchte man wirklich fast jedes Jahr neue Hardware, falls man immer die aktuellsten Spiele wollte.

In Bezug auf VR bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das versuchen will. Habe 50 Minuten in einem Laden mit einem Freund probegezockt, Übelkeit trat nicht auf. Bei Kosten von ca. 50 Euro für 50 Minuten würde sich die Anschaffung dann schon lohnen, jedoch hatten die dort 2 Räume, die komplett mit Matten an den Wänden ausstaffiert waren nur für Gaming, da habe ich zu Hause ein gewisses Platzproblem, das hinzubekommen und ich will nicht aus Versehen den Glasschrank einschlagen. Habe was von max. 6x6m gelesen mit Wireless-Adapter (gilt für HTC Vive Pro), mir ist aber nicht ganz klar wie auf z. B. 4,5x4,5m zwei Personen Platz haben sollen und sich nicht in die Quere kommen. Bei dem Spiel, was ich damals gespielt habe wurde Teleport genutzt und da jeder seinen Raum hatte war der Mitspieler quasi Luft. Bei Teleport kann man aber in echt im Vergleich zum Mitspieler woanders stehen als in der virtuellen Welt. Weiter besteht das Problem, dass der Rechner nicht im selben Raum stehen kann wie der Spielraum, oder es wird W-LAN gebraucht. Habe mich noch nicht informiert, wie gut das durch Wände geht mit VR. Dann kommen da noch die medizinischen Bedenken hinzu. Schon als Kind zu Super Nintendo - Zeiten gab es diese Epilepsiehinweise, aber bei VR geht das wohl noch etwas weiter, da hat man sogar Angst vor Dauerschäden, wenn man mehr als einmal pro Woche zockt.

Kenne mich mit dem Innenleben von PCs aus (außer mit einer Wakü), aber mit aktuellen Komponenten von Gamer PCs habe ich mich schon lange nicht mehr beschäftigt.

An Sonderangeboten / besonderen Bezugsquellen bin ich auch interessiert, auch Restposten, ansonsten nehme ich die Preissuchmaschinen.

Schon mal vielen Dank!

Viele Grüße
Stefan
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Da ich gerade am Handy bin, nur eine kurze, grobe Idee:

-CPU: Für deine Anforderungen reicht ein 3700X. Finanziell drin ist natürlich auch der 3900X. Als notwendig sehe ich das Teil nicht.
-Mainboard: ein solides X570 Mainboard, vllt das Taichi von ASRock.
-RAM: 2x16 GB, zB die Trident Z von G.Skill mit 3200 MHz.
-SSD/HDD: die MP510 von Corsair hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, die Samsung 970 Evo Plus bietet noch etwas mehr Leistung, aber nichts, was man bemerkt. Ich persönlich würde keine HDD mehr verbauen. Bei 2 TB könnte man auch einfach eine Samsung QVO nehmen und fertig ist.
-Gehäuse: das Corsair Obsidian 500D oder das Phanteks P600S würde ich mir mal anschauen.
-Netzteil: Straight Power 11 mit 750W
-GPU: RTX 2080 Ti
 
TE
D

Dr_Murr

Schraubenverwechsler(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

*****
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Dr_Murr

Schraubenverwechsler(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Habe den letzten Post gelöscht, weil ich dort viele Sachen geschrieben habe, die ich über die Suche hätte finden können oder die einfach falsch waren.

Die Aufstellung ist gut, danke. Denke, dass ich mit dem, was ich jetzt so gelesen habe, auch selbst eine andere Aufstellung oder Änderungen hinbekommen kann.

Aber dennoch wollte ich mal fragen, ob die von mir genannten Ziele überhaupt realistisch sind. Und viel wird wohl auch davon abhängen, welchen Monitor ich nehme. Bei Fortnite oder CS:GO werden ja keine enormen Grafik- oder Prozessorleistungen verlangt beziehungsweise eine besonders gute Grafik wird von den Spielern gar nicht gewünscht. Eigentlich bin ich niemand, der Fortnite noch groß spielen würde, würde ich da nicht ein paar junge Leute kennen, denn als Pro wäre ich zu alt, die sind alle U30. Wichtig bei diesen Spielen ist insbesondere eine hohe fps-Zahl >200. Als Monitor dann ggf. Full HD + 240 Hz. Ob sich diese Spiele mit einem UHD Monitor gut spielen lassen weiß ich nicht.
Mir ist es eher wichtig, in Spielwelten einzutauchen und eine maximale Bildqualität zu genießen oder VR Gaming auszuprobieren. Aber selbst mit einer 2080ti oder sogar 2 2080ti über NVLink (was ja sowieso häufig nicht einwandfrei funktioniert) und Übertaktung scheint es zumindest bei AAA-Spielen (z. B. das genannte Cyberpunk 2077 oder auch bereits verfügbare) in UHD nicht möglich zu sein, ordentliche fps-Zahlen bei vielen Spielen hinzubekommen (ordentlich ist für mich zumindest etwa 60). Mit Ultra-Einstellungen schon gar nicht, aber selbst mit high kaum. Daher die Frage, ob es überhaupt möglich ist, ein System zu bauen, was über mehrere Jahre leistungsfähig ist. Und ob man grundsätzlich maximal auf Full HD Monitore setzen sollte.

Falls keine Wakü gewüscht wird (lese mich gerade ein), kannst du noch einen CPU-Kühler zu der Aufstellung hinzufügen?
 

Cruach

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Klar ist es möglich ein System zu bauen das über viele Jahre leistungsfähig ist: Das Zauberwort heißt aufrüsten (hier im speziellen dann die Grafikkarte).
 
TE
D

Dr_Murr

Schraubenverwechsler(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Soweit schon klar. Wenn ich mich jetzt damit beschäftige finde ich es nur interessant, dass eine der derzeit besten Grafikkarten bereits erhältliche Spiele mit Ultra-Einstellungen selbst in Full HD nicht mit 50 fps schafft (bei UHD ca. 20 fps), egal, wie gut der Prozessor und die anderen Komponenten sind. Habe das zumindest im Benchmark für Total War: Three Kingdoms gelesen (wobei ich mir das wohl sowieso nicht kaufen will).
 

Cruach

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Die 2080TI macht bei dem Spiel Max Out außer Schatten "Extrem" über 100 FPS bei FullHD laut PCGH-Benchmark. Nur wenn man die Schatten auf "Extrem" stellt, brechen die FPS stark ein. Ist halt ein Sonderfall und "extreme" Schatten braucht vermutlich kein Mensch. Bei UHD Max Out schaut es aber wirklich düster aus.
 

Blaze83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Wenn man alle Regler stumpf auf den maximalen Wert ballert bekommt man jede GPU klein.




Auch in niedrigen Auflösungen
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Nur mal so vorweg. Es ist sinnfrei sich einen PC für die Zukunft zu kaufen, weil man nicht weiß was kommt. Ich garantiere dir, dass die 2080ti maximal 3 Jahre die meisten Titel auf höchsten Einstellungen flüssig abspielen kann. Danach musst du eh Abstriche machen, was aber ja nicht schlimm sein muss.. Oft sieht man eh keinen Unterschied sodass der Mehrwert nicht im Verhältnis zu den Mehrkosten steht. Da du aber gerne 200fps + haben möchtest, würde ich dir eher einen 9900k empfehlen, weil Intel numal immer noch besser im absoluten High FPS Bereich ist und auch mehr OC Potential drin steckt. Ansonsten reicht aber auch ein 3700x völlig aus.
 
TE
D

Dr_Murr

Schraubenverwechsler(in)
AW: Neuer Gamer-PC für Jahre mit kompletter Peripherie, Monitor, VR-Set, bis 6000

Denke, der 3700x oder auch 3900x oder Intel 9900k wird nicht das erste Problem werden in der Zukunft. Zunächst wird wohl irgendwann in der Zukunft eine neue Grafikkarte fällig werden, insbesondere, falls ich mal 4k will und dann irgendwelche Monitore mit voller Farbraumdarstellung 10 Bit ohne fps-Beschränkung und Grafikkarten mit Displayport 2.0 verfügbar sind. Bei den Spielen, die ich genannt habe für hohe fps geht doch weder die Prozessor- noch Grafikleistung an absolute Grenzen, oder? Viele Spiele will ich sicher auch mit weniger fps spielen, es sei denn, durch den Kauf eines 240 Hz Monitors entwickle ich eine insektenartige Wahrnehmung und der andere Monitor ruckelt dann für mich nur noch. VR wird bei mir voraussichtlich auch ein Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten