Neue Wohnung - neues Internet - aber was nur?

Harlekin85

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Zusammen,

ich werde in den kommenden 2 Monaten umziehen und nun stellt sich die Frage nach der passenden Internetverbindung / TV.

Momentan habe ich noch Vodafone/Unitymedia Internet ( 2Play 120) mit bis zu 120m/bit via Coaxialkabel (TV Buchse). TV geht halt noch old school via Antennenkabel. Hierzu braucht man halt den Kabelanschluss und eben den Internettarif. Im Monat aktuell 34,99€ (Internet) zzgl. Kabelanschluss (15,80€ der in den NK enthalten ist).

Am neuen Standort wäre DSL mit 100m/bit verfügbar und eben Vodafone (Coax) mit bis zu 1000m/bit. Eigentlich bin ich von Coax weg - weil es m.M. in älteren Häusern mit entsprechend älteren TV Kalbeln in der Wand mehr Probleme macht als DSL via Telefonkabel.

Ich brauche aber noch TV dazu an min 2. TV Plätzen.

Ich bin gerade komplett ratlos, wie und wo man da mal einen Vergleich zw. Kabel Internet + TV und DSL + TV ziehen kann. Ziel ist ein ordentliches Internet zu haben, TV dazu aber eben keine Unsummen auszugeben.

Danke!

VG
Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Wenn dein aktueller Vertrag am neuen Wohnort nutzbar ist musst du den eh erst noch auslaufen lassen.
Falls der gerade zum Umzug ausläuft könntest du am neuen Standort DSL nutzen und TV via Internet schauen. Waipu TV z.b. kostet bei o2 5€/Monat was immer noch günstiger als Kabel ist.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Eigentlich bin ich von Coax weg - weil es m.M. in älteren Häusern mit entsprechend älteren TV Kalbeln in der Wand mehr Probleme macht als DSL via Telefonkabel.
Das ist dann doch sehr subjektiv. Objektiv betrachtet kann so ein Coax Kabel erst mal mehr als der Klingeldraht auf der letzten Meile.

Lineares TV würde ich wenn irgendwie möglich immer über Satellit laufen lassen. DAS wäre daher kein Argument für das Kabel, die >>100Mbit je nach Anforderungen natürlich schon.
 
TE
TE
Harlekin85

Harlekin85

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Zusammen,

die Sache mit dem alten bzw. bisherhigen Vertrag ist so. Ich werde bzw. wurde von meiner Frau getrennt. Heisst ich hätte eine neue Wohnung - Frau bleibt erstmal (!) in der alten Wohnung bis Sie was neues hat.

In der neuen Wohnung von mir gibt es Kabel - ist aber nicht belegt bzw. freigeschaltet. Müsste man dann quasi erstmal machen. Daher die Frage wegen Kabel Internet, ob ich das dort nutzen MUSS.

Die Sache ist kniffelig, da ich in der neuen Wohnung Inet brauche (HomeOffice usw,) - meine Noch Frau aber in der alten Wohnung ebenfalls. Der alte Vertrag läuft auf MEINEN Namen.

Wäre jetzt auch die Frage, ob ich "meinen Vertrag" mitnehmen muss - oder den auf die Frau umschreiben kann/ muss und ich mache was neues.

Bisschen viel Chaos momentan.
Das ist dann doch sehr subjektiv. Objektiv betrachtet kann so ein Coax Kabel erst mal mehr als der Klingeldraht auf der letzten Meile.

Lineares TV würde ich wenn irgendwie möglich immer über Satellit laufen lassen. DAS wäre daher kein Argument für das Kabel, die >>100Mbit je nach Anforderungen natürlich schon.

Ich hatte mit Coax hier im 6 Parteien Haus mit BJ 64 leider Probleme. Ein Techniker hatte mir erklärt, dass die Kabel in den Wänden so alt wie das Haus sind. Damals war halt nicht viel mit 3 fach Abschirmung usw. Daher ist das schonmal einiges an Verlust. Angeblich würde DAB+ auf der selben "Frequenz" laufen und bei alten Hauskalbeln, schafft das die Abschirmung nicht mehr, was immer wieder zu verlusten führt. Zudem hatte ich das Gefühl - das gerade an Wochenende / Abends wenn jeder seinen PC im Haus (Nicht Wohnung) anhat und jeder TV guckt - die Performance runter geht.

Von den angeblichen 120m/bit kamen per LAN Kabel 1 x 103m/bit an.... in der Regel mit WLan habe ich so 70-80m/bit. Bei DSL kannte ich diese Schwankungen nie....
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ich bin seit 2009 sehr zufrieden mit Entertain bzw. heute: MagentaTV von der Telekom :ka:
Service, Zuverlässigkeit, Angebot etc. haben sich über die Jahre auch stark verbessert.

Ist zwar nicht das günstigste Angebot, aber dafür alles aus einer Hand. Mobil läuft auch über Telekom, da gibts dann noch einen kleinen Rabatt und Boni wie größeres Datenvolumen oder Hotspots unterwegs etc.

Wir haben hier 50mbit (100 wären auch möglich, brauch ich aber nicht) und verwenden auch 2 TVs bzw. Receiver völlig problemlos.

Der aktuelle Speedport Smart 3 Router ist auch erstaunlich gut. Sicherlich nicht ganz so krass wie ne teure Fritzbox, aber extrem Zuverlässig und bietet eigentlich mehr als genug Konfigurationsmöglichkeiten, falls nötig.
 
N

NatokWa

Guest
Ich habe hier Uralt-Fernsehkabel aus den 60'ern liegen ... anschluß im Keller und dann Wandleitung bis hoch ins Wohnzimmer wo die Box steht : Absolut 0 Probleme das volle Gigabit aus der Leitung zu ziehen, allerdings auch mit ner Fritzbox und nicht mit dem Schrottteil das mit Unitymedia gegeben hatte .....
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Kabel Vodafone lag schon im Mehrparteienhaus. Kurz Vodafone angerufen, Techniker kam zur Begutachtung und sagte, in dieser Wohnung sei noch nichts installiert, ich müsse den Vermieter fragen. Der stimmte zu und für eine Pauschale von damals 49 Euro legte der Techniker eine Leitung vom Keller hoch in den 4. Stock, installierte die Dose, machte eine Messung, ob die gebuchte Geschwindigkeit auch anliegt und ging wieder. Seitdem funktioniert alles.
 

narcosubs

Freizeitschrauber(in)
Ein Techniker hatte mir erklärt, dass die Kabel in den Wänden so alt wie das Haus sind. Damals war halt nicht viel mit 3 fach Abschirmung usw. Daher ist das schonmal einiges an Verlust. Angeblich würde DAB+ auf der selben "Frequenz" laufen und bei alten Hauskalbeln, schafft das die Abschirmung nicht mehr, was immer wieder zu verlusten führt.
Öhmm, DAB ist Broadcast, was hat das mit dem Kabelnetz zu tun :huh:
 
TE
TE
Harlekin85

Harlekin85

Komplett-PC-Käufer(in)
Öhmm, DAB ist Broadcast, was hat das mit dem Kabelnetz zu tun :huh:
Mir wurde erklärt, dass DAB+ (also das reine Funksignal) den COAX stören wurde, wenn das Ur-alt Kabel wären....Ka.

Wie gesagt an irgendwas muss es ja liegen. Klar die weisse Horizon Box von Unity Media ist nicht der Brüller... aber was willste du machen :D War halt dabei.
 

narcosubs

Freizeitschrauber(in)
Wenn die Bandbreite abends oder am Wochenende sinkt, also wenn mehr Benutzer online sind, liegt das daran, dass das dortige Segment überbucht ist. In einer anderen Wohnung kann die Situation eine andere sein.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wenn die Bandbreite abends oder am Wochenende sinkt, also wenn mehr Benutzer online sind, liegt das daran, dass das dortige Segment überbucht ist. In einer anderen Wohnung kann die Situation eine andere sein.
Eben. Gibt es ab Verteiler übrigens auch bei der Telekom. Der Nachbar zieht bei meinen Eltern regelmäßig das Netz "weg".
 

narcosubs

Freizeitschrauber(in)
Die Kupfer-Doppelader ist eigentlich kein shared medium, sondern erst die Glasfaser ab dem MFG. Wenn bei VDSL also der Nachbar stört, würde ich die Ursache eher in mangelhaftem Vectoring vermuten.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Deswegen schreibe ich ja "ab Verteiler". Das Ding, meinet wegen nenne es MFG, hat auch Grenzen die limitieren können und sowieso ist auch das nicht immer mit Glasfaser angebunden. Vodafone kann zwar technisch gesehen auch das Hausnetz selbst überlasten was bei der Telefonleitung Prinzipbedingt nicht geht, oft lagen die Probleme aber auch da eher weiter vorne/hinten in der Verteilung, was eben die Telekom genau so kann.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wir haben Unitymedia 3 Play 200 Mbit und sind super zufrieden. Volle Geschwindigkeit und kaum Störungen. Computer, Fernseher und Handys laufen über WLAN.
 
Oben Unten