Neue GPU gekauft, Rest upgraden ja oder nein?

TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Den i5-12400 gibt's ja schon zu kaufen seit heute. 220€. Naja. Die B660 Boards sind eh noch nicht verfügbar und man sollte ja Tests abwarten. Aber preislich sind die wohl gar nicht so viel unterschiedlich zu den Z690....

@Shinna
Habe in diesem Thread eine interessante Aussage (#7) von dir gelesen, die mich zum Nachdenken angeregt hat. Du meintest, Leistung auf Vorrat zu kaufen ist nicht das schlauste.

Nun frag ich mich, ob für eine 3060ti, die ich ja nun habe, ein 12600k dann nicht genau das wäre. Ich hätte eigentlich geplant, den dann durchaus mal 5 Jahre zu nutzen. Der neue 12400 wäre ja auch eine Option, aber ich finde mit 220 Euro lohnt sich das nicht so, und wenn man jetzt aufrüsten will, dann muss man zu einem Z690 Board greifen. Wobei diese ja nicht so viel teurer sind als die erscheinenden B660, wie ich finde.

Die andere Möglichkeit wäre ja ein 10400. Wobei dieser ja gleichzieht mit dem 3600, welcher mit meinem X370 funktionieren würde. Allerdings bin ich jemand, der oft und gerne in den PC reinschaut, und ich kann dieses rot schwarze Design nicht mehr sehen :D Das Case ist sowieso was Airflow angeht absolut schrecklich, ich musste nun feststellen, nach 3 Jahren, dass 2x 140mm in der Front quasi nichts bringen. Man sieht auch an den Gpu Slots, dass dort viel Staub ist und die Gpu sich darüber Frischluft gezogen hat. Wollte jetzt auf ein Corsair 4000D Airflow in weiß umsteigen, und im Zuge dessen nach meinen persönlichen Vorstellungen "auskleiden". Da es ein Black & White Build sein soll (Schwarz im Grunde nur das Board und die Gpu), passt das alte X370 leider absolut nicht rein :( Darum müsste ich den 3600 fast streichen.

Wie gesagt, ich dachte mir mit dem 12600k hab ich erstmal ausgesorgt.
Alternative wäre halt der 12400, oder der 12600 non k, nur müsste ich erstmal auf die B660 Board Reviews warten, denn ein Z690 lohnt ja nur mit einer K CPU, und ich bin eher weniger an OC interessiert. Was denkt ihr, wie lange dauert es bis da was kommt und die Boards auch lieferbar sind?

Ich habe noch nicht so richtig verstanden, warum du eher nicht auf Leistung auf Vorrat setzen würdest. Weil in 3 Jahren ja viel bessere und schnellere Hardware zum gleichen Preis verfügbar ist? Oder damit man dann up-to-date sein kann?
Könntest du mir diesbezüglich helfen? :)

Ich muss auch sagen, mir würde es reichen, die CPU max. 3 Jahre zu nutzen. Den Ryzen hab ich sogar 4 Jahre genutzt jetzt. Budget-mäßig ginge ein 12600k schon, aber ich möchte nicht mehr als nötig ausgeben.

Hier nochmal kurz und knapp die Games auf einem 144h 1440p Monitor: No mans sky, The Witcher 3, Forza Horizon 5 (Und Motorsport, wenn es 2022 kommt), NFS bestimmt auch wieder (2022), Hell let loose

Ich hab hier auch mal 2 Warenkörbe gemacht:

10400

12600k

Finde ja den Preis vom B560 ziemlich teuer, für 20€ mehr gibt's schon das Z690..
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Den i5-12400 gibt's ja schon zu kaufen seit heute.
wenn etwas neu auf den Markt kommt, ist es in der Regel immer erst mal teuer.

Du kannst dir ja die Preisentwicklung des Ryzen 5 5600X bei Geizhals anschauen.
Die CPU stieg mit 339,- Euro ein, der günstigste Preis dafür war knapp 237,- Euro.
Die B660 Boards sind eh noch nicht verfügbar und man sollte ja Tests abwarten. Aber preislich sind die wohl gar nicht so viel unterschiedlich zu den Z690...
Warte doch erst mal die angesprochenen neutralen Tests ab, dann sortiert sich neue Hardware preislich schon ein!

Du bist nicht gezwungen ein Mainboard mit anderem PCH zu kaufen, du kannst auch ein Z690 nehmen.
Was denkt ihr, wie lange dauert es bis da was kommt und die Boards auch lieferbar sind?
Zur Liefersituation kann ich nichts sagen, eine Übersicht kann man sich seit heute schon anschauen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
...aber ich möchte nicht mehr als nötig ausgeben.
Setz dir doch eine Grenze was du für den Unterbau ausgeben möchtest, und schau mit welcher Kombination du die meiste Leistung bekommst.
Ich hab hier auch mal 2 Warenkörbe gemacht: ...
Es reicht wenn du einmal Wärmeleitpaste kaufst, bei einem neu zu kaufenden CPU-Kühler ist in der Regel eine dabei.

Hat es einen Grund warum du beim i5-11400 ein Mainboard mit WLAN gewählt hast, und beim i5-12600K eines ohne?

Wenn du den i5-11400 wie im PCGH-Artikel beschrieben mehr Leistung entlocken willst, würde ich zur Sicherheit ein Z590-Board nehmen:
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Danke dir für die Antwort.

Es reicht wenn du einmal Wärmeleitpaste kaufst, bei einem neu zu kaufenden CPU-Kühler ist in der Regel eine dabei.
Das hat den Grund, dass mal die eine, mal die andere lieferbar ist und ich je nachdem dann die lieferbare nehme. Wenn beide lieferbar -> 4G.
Ist genauso wie mit den Lüftern, hab mich noch nicht entschieden und darum beide reingepackt, dann kann ich den anderen einfach rauswerden wenn es soweit ist.

Hat es einen Grund warum du beim i5-11400 ein Mainboard mit WLAN gewählt hast, und beim i5-12600K eines ohne?
Oh, nein eigentlich nicht. Brauche kein Wlan am Board. Da hatte ich beim 400er auf die schnelle geschaut was MF so da hat, beim 560 ist die Auswahl an ATX Boards ja nicht soo groß.

Würdest du eher den 10400 oder 11400 nehmen? Man hört ja der 11400 ist eher ein Rück als Fortschritt.

Edit: Ach stimmt ja, der 11400 schlägt den 10400, wenn man die TDP unlocked... Und kostet nur 26€ mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Das hat den Grund, dass mal die eine, mal die andere lieferbar ist...; Ist genauso wie mit den Lüftern...
alles klar :daumen:.
Brauche kein WLAN am Board.
Ok, wenn du die CPU flotter machen willst, würde ich wie geschrieben aber zu einem günstigen Z590-Board greifen um auf der sicheren Seite zu sein.
Würdest du eher den 10400 oder 11400 nehmen?
Ich würde den aktuelleren i5-11400(F) nehmen, allein schon um PCIe 4.0 zu haben.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Alles klar. :)

Für die 12600k Konfig. würde ich tatsächlich Ballistix 3600 CL16 nehmen, bei der 11400er eventuell den vorhanden Ram weiter nutzen und gleich mal übertakten. Läuft der dann stabil? Bei meinem Ryzen geht der max. auf 2666, ansonsten hatte ich Freezes und generell Instabilitäten.
Allerdings wäre das Rauswerfen des alten RAMs von Vorteil beim Verkauf des alten Boards als Set, denke ich mal.
Von daher wäre neuer Ram bei der 11400 Konfig. doch eine Überlegung wert. Würdest du da 3200 oder 3600 CL16 nehmen?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei den ersten Ryzen-CPUs war es mit dem Arbeitsspeicher z.T. knifflig, beim ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4 sind auch nur "2933MHz (OC)" angegeben.

Die MHz welche bei der CPU angegeben sind müssen problemlos laufen, alles darüber hinaus ist Übertaktung was niemand garantieren kann.
Würdest du da 3200 oder 3600 CL16 nehmen?
Dazu hab ich dir ja im #21 ein Video verlinkt, und im #31 auch schon einen Vorschlag gemacht.

Aus Preis-/Leistungssicht finde ich DDR4-3200, CL16 sehr gut, wenn man mehr ausgeben möchte würde ich DDR4-3600, CL16 kaufen.

Gruß,

Lordac
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Oh, sorry, hatte ich nicht mehr im Hinterkopf.
kein Ding, das Thema ist schon recht lang, da muss man aufpassen das man sich nicht im Kreis dreht!
Weißt du zufälligerweise, was so ein i5 11400 bei unlocked TDP an Watt verbraucht im Vergleich auch zum 12600k?
Da liest du dir am besten die Seite 2 des PCGH-Artikels aus dem #42 durch.

Zum i5-12600K schaust du dir folgendes Video an:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Mach ich direkt mal :daumen:

Ich hab mal geschaut, der i5 12400 soll ja nur 192 Dollar kosten. Ich denke hierzulande werden sich die Preise auf 180-200€ belaufen. Momentan ja 210-220. Hättest du eventuell ein grobe Einschätzung, wie lange es dauert bis sich die Preise setzen?

Mein Problem ist, dass ich den Rechner zeitig upgraden möchte. Allerdings bin ich jetzt zu der Erkenntnis gekommen, dass es relativ wenig Sinn macht, den neuen 12400 zu ignorieren und auf ein 2 Generationen älteres Produkt zurückzugreifen. Das einzige Hindernis momentan ist die B660 Boardverfügbarkeit sowie die ausstehenden Tests. Ein Z690 würde ja auch gehen, wäre aber relativ sinnfrei oder?

Vielleicht kann ich die Wartezeit ja überbrücken indem ich schon mal das Case kaufe samt Lüftern und diese einbaue, sowie das Netzteil, und die Verkabelung vorbereite :D


Die Preise für das B660 als ATX sind ja deftig... Da wird das Z690 doch wieder interessant. Da könnte man dann in 3-4 Jahren auch einen Raptor Lake "K" einbauen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
nun du hast nen rx6700xz verbaut die schnellere cpu wird dir nix bringen
Die billigste Lösung ist tatsächlich ein r5 3600x trotz 230€ etwas teuer aber du brauchst kein neues mainboard..
Da ich selbst ähnliche hardware habe und nen ausfü+hrlichen test gemacht habe gtx1060 vs rtx3060
kann ich was zum cpu limit sagen.(habe von 2 ram auf 4 ram gewechselt)
Das wichtigste bei amd ryzen dual channel niedrige latenzen und dual rank
Durch dual rank (4 mal single rank) konnte ich zwischen 20-40% an min fps steigern.
Das aber ist primär spiel gebunden je älter desto mehr profitiert man.
Die Regel war etwa 15% + durch dual rank. Sofern cpu limitiert
Allerdings ist das auflösungsgebunden ich habe primär 1080p getestet (mangels monitor)
Die rtx3060 ist etwa 40% langsamr als die rx6700xt
ich kann definitiv sagen das die cpu dann limitiweren würde auf 1080p
Die alternative wäre hier für 1080p die zen3 generation oder die neue intel 12th gen
letztere wird dir die hohen mainboard preise sauer aufstoßen

Aussichten Anforderungen kommende Spiele.
DXR bei amd eher schwierig weil man etwa 30% langsamer in dxr ist quasi etwa gleichschnell wie die rtx3060 mit dxr.
Hier muss ich sagen ohne FSR wird das nix

Ansonsten höchste Anforderungen muss man sich an die Konsolen orientieren die haben wenn sie auf ps5 und xsx primär entwickelt wurden min dem zen2 und etwa 10tf als ziel
Folglich auf welche Auflösung bezogen
Offiziell 4k inoffiziell 1440p
Theoeretische bandbreite ps5 448gb/s mit 10,3tf auf 1440p
xsx 560gb/S mit 12tf auf 1440p

Also wird man demzufolge die ps5 als maß0stab orientieren

Das gute die rx6700xt ist leicht schneller und hat dieselbe bandbreite wie die ps5
als cpu wäre der r5 3600 völlig ausreichen da die konsole 8 kerne hat aber nur 6 für spiele reserviert sind.

Welche Einstellungen sind das bis 2024 maximale
Bis 2026 hohe

Nun was tun eine schnellere cpu bringt dir nur was wenn 1080p nutzen wirst obwohl das relativ ist sobald dxr im spiel ist

DXR wird immer stärker zu den max Details zählen
Die ue5 sowie unity habe dies nativ intrigiert und werden auf kurz oder lang die fake techniken ersetzen
maßgeblich ssao GI reflexionen und feste schatten
Publisher bezogene engines ist noch offen die ersten spiele kommen etwa 2024 raus die komplett auf ue5 mit dxr basieren.
Die kommenden sind portierungen aus ue4 projekten
ubisoft, square enix, sony sowie bethesda kommen mit neuen engines
EA uhd activision wird wie üblich sich zeit lassen
Die ganzen kleinen Studios werden auf lange Sicht auf ue5 wechseln mangels alternativen
Was auch an arbeitsaufwand gründe hat. Man sehe sich nvidia ces event an
Da wird klar das die Zukunft definitiv komplette engine Pakete sind.
Darum erwarte ich von kleinen Studios nur noch solche Projekte und nur sehr wenige haben einen eigene engine entwickelt bsp techland oder 4a

Was bedeutet das....... im Grunde willste Jetzt das max aus deiner gpu muss es der 12400f sein mitn ddr4 fähigen mainboard.
Keine Ahnung was die b660 kosten werden aber wegen pcie5 min 150€
Daher macht ein Wechsel auf so1700 wenig Sinn min dann 330€ board cpu und nochn neuen so1700 kompatiblen kühler +40€ =370 bis 400€

Der Wechsel zu nen r5 3600 kostet dich 240€

Der Wechsel auf r5 5600x mit nen b550m aorus pro-p brett 115€ und zen3 280€ = 395€

Plattform orientiert macht kein unterschied ob amd zen3 oder intel so1700

Beim zen3 Wechsel ist der Kühler wieder verwendbar und ausreichend

Spielst auf 1440p wär die klare Wahl zen2 r5 3600x
Spielst auf 1080p wirf ne münze
intel =board cpu kühler=min 400€
oder
amd zen3 =board cpu =max 400€
von der performance tun die sich nix etwa gleichschnell
Der intel ist aber in groben in games sparsamer.
Für win 11 reicht ein Wechsel auf den r5 3600 aus.
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
nun du hast nen rx6700xz verbaut
Ist jetzt eine Rtx 3060 Ti, hatte das schon im Thread geschrieben, aber (bis jetzt) vergessen gehabt, das auch in die Signatur und Systeminfo zu schreiben.

Danke für deinen Beitrag, auch wenn ich beim Lesen fast einen Schlaganfall erlitten haben :D Satzbau, Rechtschreibung und so... ;)

Also ja, ich spiele auf 1440p und die günstigste Lösung wäre ein gebrauchter 3600x. Ich kaufe aber eher ungern gebraucht, wegen keiner Garantie. Wenn dann was kaputt geht ist das Geld weg...

Ich hatte ja auch oben geschrieben, dass ich tatsächlich auch aus optischen Gründen ein neues MB kaufen möchte und somit sowieso ein neues benötige. Ja ich weiß, wirtschaftlich nicht das schlaueste aber bei meinem neuen Build im Corsair 4000D ist mir Optik dann schon sehr wichtig.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Hättest du eventuell ein grobe Einschätzung, wie lange es dauert bis sich die Preise setzen?
dazu kann ich leider nichts sagen, die neue Hardware muss erst mal flächendeckend verfügbar sein, und wie schon mal geschrieben, kommt es dann auf die Leistung nach Nachfrage an.
Ein Z690 würde ja auch gehen, wäre aber relativ sinnfrei oder?
Das kommt auf die Preisdifferenz der gewünschten Mainboards an.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Wenn du den i5-11400 wie im PCGH-Artikel beschrieben mehr Leistung entlocken willst, würde ich zur Sicherheit ein Z590-Board nehmen:
Ich bin jetzt wieder bei der i5-11400 Konfiguration angelangt (es dreht sich alles im Kreis :D) und habe mir mal die beiden Boards angeschaut. An sich wäre ich beim MSI Z590 A PRO und beim Gigabyte Z590 UD AC (gibt es nicht mehr ohne WLAN). Kosten beide gleich viel bei MF. Das MSI überzeugt mich mehr, da man bessere Anschlüsse bekommt, und ich das WLAN des Gigabytes eigentlich nicht brauche. Was mich aber verwundert, sind die RAM Angaben. Beim MSI sind 3000Mhz schon als OC gekennzeichnet, während das Gigabyte ohne OC bis max. 3200 Mhz geht. Vielleicht weißt du ja dazu was?

Ausschnitt MSI Website:
1641496764488.png



Was mich auch wundert, Amazon bietet das MSI Board zum Top Preis von 129 an. Lieferung (trotz Prime) allerdings erst 18. Januar. Irgendwie kommt mir das Ganze komisch vor, vor allem dass der Preis so niedrig ist. Vielleicht sind das aussortierte Boards die entweder Rückläufer sind oder schlechte Performancewerte haben?
(auf "Andere Verkäufer auf Amazon" gehen, dort ist Amazon als Verkäufer gelistet)

Edit: @Lordac , schon den Artikel vom Igor gesehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

danke für den Artikel :daumen:, den kannte ich noch nicht!

Im Allgemeinen muss man sagen das es bei jeder komplett neuen Plattform am Anfang mehr oder weniger große Probleme geben kann, auch wenn es nicht so sein sollte und man sowas als Käufer natürlich nicht möchte.
An sich wäre ich beim MSI Z590 A PRO und beim Gigabyte Z590 UD AC (gibt es nicht mehr ohne WLAN).
Bei Galaxus ist es derzeit auf Lager: *klick*
Was mich aber verwundert, sind die RAM Angaben. Beim MSI sind 3000Mhz schon als OC gekennzeichnet, während das Gigabyte ohne OC bis max. 3200 Mhz geht.
Mich wundert die Angabe auf der MSI-Homepage auch etwas, wenn man bei Geizhals auf die Hersteller-Information klickt, steht zum Arbeitsspeicher folgendes:
Quad-DIMMs mit DDR4-Boost-Architektur für schnellere SDRAM zum Übertakten (5333 MHz/OC)
Ich würd das einfach ausprobieren und das Mainboard im Fall der Fälle zurückschicken.
Der Speichercontroller sitzt in der CPU, arbeitet aber natürlich mit dem Mainboard zusammen.

In der Regel sollten 3200 und 3600MHz kein Problem sein.
Was mich auch wundert, Amazon bietet das MSI Board zum Top Preis von 129 an. Lieferung (trotz Prime) allerdings erst 18. Januar. Irgendwie kommt mir das Ganze komisch vor, vor allem dass der Preis so niedrig ist.
Die zwei Z590-Mainboards sind günstige Vertreter des PCHs, weil es hier ja nicht um ein maximales Übertaktunspotenzial geht, sondern darum das die Einstellungen im BIOS/Uefi "sicher" funktionieren, was eigentlich auch bei B560-Boards so sein sollte.

Die Preise schwanken sonst immer ein wenig und es kann auch gut sein das diverse Händler ihre "alte" Hardware möglichst schnell abverkaufen wollen.
Vielleicht sind das aussortierte Boards die entweder Rückläufer sind oder schlechte Performancewerte haben?
Das kann natürlich sein, wenn es ein Rückläufer ist müsste es meines Wissens nach aber zumindest bei Amazon als "Warehouse-Deal" gekennzeichnet sein.

Wie dem auch sei, wenn die Lösung mit dem i5-11400(F) zu teuer wird, würde ich ehrlich gesagt auf den Ryzen 5 5600X setzen, da musst du auch nichts im BIOS/Uefi umstellen, mit Ausnahme des XM-Profiles.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Naja also der 11400 kommt mich schon günstiger meine ich.

5600X

11400
(20€ abziehen, würde es ja bei Amazon günstiger bekommen)

Muss aber auch ehrlicherweise sagen, dass ich AMD als Firma lieber mag als Intel. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil ich damals (2017), als ich hier für meinen ersten PC beraten wurde, zuerst unbedingt Intel wollte, aber ihr mich dann auf AMD umgestimmt hattet :D Hab dann ja auch gemerkt, dass AMD die Vorurteile und Klischees durch Ryzen ablegen konnte. Wobei diese ja bis zu einem bestimmten Punkt durchaus ihre Berechtigung hatten hehe
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
dreamdomain

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Es ist nun der i5-11400 mit Msi Z590 A-Pro geworden. Für mich macht ein 5600x (zu teuer für die Leistung) oder ein 12600k eher weniger Sinn, wie ich finde. Werde je nachdem in 2-4 Jahren eh wieder upgraden, von daher macht Leistung auf Vorrat kaufen wenig Sinn, zumal ja ein Großteil meines ursprünglichen Budgets in die 3060ti geflossen ist. Der i5-11400 mit 180€ und das Z590 zum Schnäppchenpreis bei Amazon für 129€ kann man eigentlich nicht toppen, was Preis Leistung angeht.

Es wird ja ein fast komplett neuer Build (übernommen wird nur Netzteil und RAM) wenn er fertig ist poste ich vielleicht mal ein Bild :)
 
Oben Unten