Netzteil nicht kompatibel mit dem MB?

TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Ja, genau die richtige Reaktion... für was schreibe ich das Ganze überhaupt, wenn man es nicht liest...
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
AFAIK wird DDR3 doch aus der 3,3v Schiene gespeist. Ob die 3A Differenz da nun den Unterschied wirklich machen ist halt die Frage. Keine Ahnung was auf dem alten x79 noch alles über diese Minor Rail läuft.
 

Odie0506

Komplett-PC-Käufer(in)
Verkabelung:
-> der dicke Kabelbaum für MB-Versorgung ist klar, kann man ja nur auf eine Weise verkabeln
-> der "CPU" Kabelbaum kam in einen der P8-Buchsen
-> der "PCIe" Kabelbaum in die Buchse B (also mittlere der Dreien). Die 970GTX hat 2x 6pin, das habe ich an einem Strang angeschlossen, so wie mit dem alten Netzteil auch.
heisst übersetzt:
a) Netzteil MB -> Mainboard JPWR1
b) Netzteil P8 -> Mainboard JPWR2
c) Netzteil PCIe B -> Grafikkarte

ok.
Und was ist mit dem Mainboardanschluss JPWR3, der sich auf dem Mainboard neben dem JAUD1 (Frontpanel Audio Connector) befindet?
Nach der Beschreibung des Mainboards ist der Anschluss zur Versorgung der Grafikkarte, woraus für mich folgt, dass hiermit die Stromversorgung auf dem entsprechenden PCIe-Steckpatz (PEG bis zu 75W; aufgeteilt in max. 66W 12V/5.5A und max. 9.9W 3.3V/3A) sichergestellt wird. Fehlt der Anschluss, dürfte es versorgungstechnisch ggfs. für andere Komponenten recht eng werden.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das kann auch sein, hatte ich auch mal, da hatte ich den Kühler zu fest drauf und von vier Slots gingen nur noch die letzten zwei. Wenn der Kühler zu fest darauf sitzt, können sich die Pins hinlegen und solch ein Fehler verursachen.

Die Pins richten sich aber nur dann auf, wenn der Prozessor hierzu kurz entnommen wird.
Das Lockern des Kühlers würde nichts bewirken!

EDIT: Kann aber auch nicht sein, weil es mit dem alten Netzteil gehen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
AFAIK wird DDR3 doch aus der 3,3v Schiene gespeist. Ob die 3A Differenz da nun den Unterschied wirklich machen ist halt die Frage. Keine Ahnung was auf dem alten x79 noch alles über diese Minor Rail läuft.
Ja, DDR3 hängt an 3,3v, das ist richtig. Aber an dem 4-pin Stecker liegen keine 3,3v an, nur 12v und 5v.
heisst übersetzt:
a) Netzteil MB -> Mainboard JPWR1
b) Netzteil P8 -> Mainboard JPWR2
c) Netzteil PCIe B -> Grafikkarte
a) Netzteil MB (beide Stecker) gehen ins dicke MB-Kabel und dann zum MB an den JPWR1 (20 + 4Pin)
b) Netzteil P8 geht an JPWR2, 10 Pins P8 an 8 Pins MB
c) Netzteil PCIe B (also der mittlere) geht an beide 6-Pin von der GraKa.

Korrekt.

ok.
Und was ist mit dem Mainboardanschluss JPWR3, der sich auf dem Mainboard neben dem JAUD1 (Frontpanel Audio Connector) befindet?
Gar nichts, wird nicht verwendet, wurde auch nicht mit dem alten Netzteil verwendet.
Nach der Beschreibung des Mainboards ist der Anschluss zur Versorgung der Grafikkarte, woraus für mich folgt, dass hiermit die Stromversorgung auf dem entsprechenden PCIe-Steckpatz (PEG bis zu 75W; aufgeteilt in max. 66W 12V/5.5A und max. 9.9W 3.3V/3A) sichergestellt wird. Fehlt der Anschluss, dürfte es versorgungstechnisch ggfs. für andere Komponenten recht eng werden.
Am 4-Pin Stecker liegen keine 3,3v an, nur 12v und 5v. Hier kann natürlich ein Spannungsregler verbaut worden sein. Ich werde es probieren und dann berichten. Verspreche mir aber nichts davon.
Hast du die CPU mal neu eingesetzt?
Durch das ganze rumgewuchte kann der Kühler auf die CPU gedrückt und so die RAM Slots beeinträchtigt haben.
Nein, habe ich nicht. Grundsätzlich stimme ich Dir zu, aber dann würde es mit dem alten Netzteil genau so wenig funktionieren, dem ist es aber nicht so. Daher würde ich es ausschlißen.
Das kann auch sein, hatte ich auch mal, da hatte ich den Kühler zu fest drauf und von vier Slots gingen nur noch die letzten zwei. Wenn der Kühler zu fest darauf sitzt, können sich die Pins hinlegen und solch ein Fehler verursachen.

Die Pins richten sich aber nur dann auf, wenn der Prozessor hierzu kurz entnommen wird.
Das Lockern des Kühlers würde nichts bewirken!

EDIT: Kann aber auch nicht sein, weil es mit dem alten Netzteil gehen soll.
Ganz genau, mit dem alten Netzteil tut es.

Was wäre eine Alternative zu meinem neuen Netzteil? Ein Seasonic? DeepCool? Corsair?

Ich komme erst heute Abend dazu das mit dem 4-Pin Stecker zu probieren, werde auf jeden Fall berichten.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Was wäre eine Alternative zu meinem neuen Netzteil? Ein Seasonic? DeepCool? Corsair?
Das alte und neue Pure Power unterscheiden sich ja in 2 Punkten. 12v Schiene(sollte ja egal sein) und eben den Minor Rails. Das PP11 geht ja so oder so zurück. Von Corsair bekommst Du ein RMx mit imo 25A auf der 3,3v Schiene. Das was dein altes BQ auch liefert. Wäre imo den Versuch wert.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dein Fall ist schon recht komisch, hast du, nachdem du das neue Netzteil verbaut hast mal das alte wieder eingebaut oder berichtest du ständig nur davon, weil es zuvor ging? Denn es kann sein, dass du beim Einstecken der CPU-Spannungsversorgung an den CPU-Kühler dran gekommen bist und es genau das passiert ist, was wir hier zuvor berichtet haben.

Was kostet es dich bis auf die Zeit dazu, mal den Kühler abzunehmen, den Prozessor zu entnehmen und dann wieder einzusetzen? Würde ich jedenfalls machen, um ein zu festen angezogenen Kühler ausschließen zu können. Denn möglicherweise hast du dich darauf beim umstecken abgestützt und zu viel Druck darauf einwirken lassen.

Das kann auch sein, hatte ich auch mal, da hatte ich den Kühler zu fest drauf und von vier Slots gingen nur noch die letzten zwei. Wenn der Kühler zu fest darauf sitzt, können sich die Pins hinlegen und solch ein Fehler verursachen.

Die Pins richten sich aber nur dann auf, wenn der Prozessor hierzu kurz entnommen wird.
Das Lockern des Kühlers würde nichts bewirken!

############# EDIT ################
Das mit dem Netzteil kannst ehe vergessen, daran wird es nicht liegen!

Es kann nur hieran liegen:
  1. Pins haben sich wegen zu festem Kühler hingelegt.
  2. Prozessor defekt
  3. Mainboard defekt
  4. Arbeitsspeicher defekt
Und wenn du anderer Meinung bist, dann such halt noch weiter. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab mal ne frage,dein altes Netzteil ist oder hat doch Teilmodulare Kabelstränge,oder?
Meine Frage bezieht sich,ob du vom alten PSU die Kabelstränge an dem neuen angeschlossen hast bzw.diese weiter verwendet hast?
Es wird explizit darauf hingewiesen(sogar mehrmals im Handbuch),das nur die Orginal Kabel des Netzteils verwendet werden soll.Ansonsten kann es zu Fehlfunktion führen.Es könnte sein das die alte Serie ein anderes Kabelquerschnitt(Durchmesser) hat und somit die elektrischen Eigenschaften dadurch verändert wird oder beeinflußt wird.Falls du die alten Kabelstränge noch verwendest?

grüße Brex
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Dein Fall ist schon recht komisch, hast du, nachdem du das neue Netzteil verbaut hast mal das alte wieder eingebaut oder berichtest du ständig nur davon, weil es zuvor ging?
Ich habe das alte Netzteil noch drin, fest verbaut. Das Neue wird nur "fliegend" angeschlossen. Soll heißen: die drei Kabel (also Minimalstbeschaltung) werden angeschlossen. Drei Kabel sind: MB, EPS und Grafikkarte. Dann wird es (= neues Netzteil) wieder abgesteckt und es wird mit dem Alten weitergearbeitet, in der Ausbaustufe (also 6 Module) wie zuvor. Deswegen kann es (mMn) nicht sein, dass da irgendwas kaputt ist.
Denn es kann sein, dass du beim Einstecken der CPU-Spannungsversorgung an den CPU-Kühler dran gekommen bist und es genau das passiert ist, was wir hier zuvor berichtet haben.
Ja, genau deswegen wechsle ich immer zum alten Netzteil zurück, dann sehe ich, ob das Verhalten sich mit dem Alten geändert hat.
Was kostet es dich bis auf die Zeit dazu, mal den Kühler abzunehmen, den Prozessor zu entnehmen und dann wieder einzusetzen? Würde ich jedenfalls machen, um ein zu festen angezogenen Kühler ausschließen zu können. Denn möglicherweise hast du dich darauf beim umstecken abgestützt und zu viel Druck darauf einwirken lassen.
Es kostet 15 Minuten + Neustart.
Dass der Kühler zu fest angezogen ist, ist doch eher unmöglich oder? Es ist ein Noctua Doppelturm (die Bezeichnung fällt mir gerade nicht ein, es ist älteres Model, war auf dem Sockel 1366 noch drauf und kam dann mit dem passenden Retensionmodul drauf) Da sind die Schrauben gefedert, sprich die werden bis zum Anschlag angezogen und der richtige Druck ist durch die Federn gerantiert.
############ EDIT ################
Das mit dem Netzteil kannst ehe vergessen, daran wird es nicht liegen!

Es kann nur hieran liegen:
  1. Pins haben sich wegen zu festem Kühler hingelegt.
  2. Prozessor defekt
  3. Mainboard defekt
  4. Arbeitsspeicher defekt
Und wenn du anderer Meinung bist, dann such halt noch weiter. ;)
Ja, ich bin anderer Meinung :D siehe oben.
Ich hab mal ne frage,dein altes Netzteil ist oder hat doch Teilmodulare Kabelstränge,oder?
Ja, das MB Kabel und EPS sind fest verbaut.
Meine Frage bezieht sich,ob du vom alten PSU die Kabelstränge an dem neuen angeschlossen hast bzw.diese weiter verwendet hast?
Nein! Immer die Kabelbäume verwendet, die zum neuen Netzteil gehören verwendet.
Es wird explizit darauf hingewiesen(sogar mehrmals im Handbuch),das nur die Orginal Kabel des Netzteils verwendet werden soll.Ansonsten kann es zu Fehlfunktion führen.Es könnte sein das die alte Serie ein anderes Kabelquerschnitt(Durchmesser) hat und somit die elektrischen Eigenschaften dadurch verändert wird oder beeinflußt wird.Falls du die alten Kabelstränge noch verwendest?
Wie gesagt, verwende ich nicht, nur die beiliegende Kabel. Hersteller können ja die Belegung netzteilseitig nach Gutdünken machen, es muss ja nur zum MB hin und dem Rest passen. Deswegen immer nur die beiliegende Kabel verwenden.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hatte ich selbst und dachte der Prozessor hätte ein Schaden, weil die Arbeitsspeicher nur noch in Slot 3+4 funktionierten. Hatte mir bereits ein neues System aufgebaut und schrieb wegen der RMA Intel an. Ich sollte mit einem Programm ein paar Tests ausführen und Intel zukommen lassen. Dazu musste ich einen offenen Versuchsaufbau aufbauen, um diese Tests durchlaufen zu lassen. Hierbei testete ich auch alle vier Arbeitsspeicher und auf einmal war das Problem weg, alle vier Arbeitsspeicher funktionierten und der Prozessor war doch nicht defekt.

Wie schon geschrieben, wenn der Kühler zu fest darauf sitzt, können sich Pins hinlegen und die richten sich dann nur durch Herausnehmen des Prozessors auf. Aber nicht mit verbogene Pins verwechseln, denn die würden sich von alleine nicht mehr gerade biegen. :D
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Ich werde es morgen mal machen, heute kein Nerv mehr dazu.
Aber läuft es dann, wenn das alte Netzteil angeschlossen ist, das ist doch ein Widerspruch?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Aber läuft es dann, wenn das alte Netzteil angeschlossen ist, das ist doch ein Widerspruch?
Ja, ist ein Widerspruch, deshalb fragte ich ja, ob du das alte auch schonmal erneut ausgetestet hattest. Aber bei einer Fehlersuche sollte man alles ausschließen. Andernfalls wüste ich jetzt auch nicht weiter, weil ich solch einen komischen Fall noch nie hatte.
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
So, gerade den Kühler runtergenommen, CPU raus, die Pins angeschaut, alle sind okay.
Dann alles zusammengebaut, mit dem neuen Netzteil, auch die zwei Module rein. Ergebnis: nix geht.

Dann, die zwei Module raus --> Boot und läuft normal.

Dann, altes Netzteil rein, die zwei Module rein --> läuft :)

So langsam kriege ich echt eins zu viel mit dem Zeugs...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten