Msi Gtx970oc wird sehr heiss und gibt bei diplayport bildfehler aus.

Mountainracer49

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, meine lieben gamer.

Ich habe mir vor paar tagen habe ich mir eine gtx970 oc von msi auf ebay kleinanzeigen gekauft. (Ohne test) .
Dann kahm ich nach hause hab sie eingebaut und mit dp (displayport) angeschlossen und hatte ein kuriosen
Grafikkfehler schon beim start des rechners. Aber wenn ich die graka mit hdmi oder dvi anschliesse funktioniert jedoch alles. Sauberes bild und treiber werden erkannt. Aber dann guck ich im HWmonitor nach und im leerlauf hat die karte 75grad (mit neuer wärmelietpaste ) und unter last erreicht die bis zu 95 grad. Wärmeleitpaste ist die arctic mx2.
Und die graka hat äusserlich keine defekte. Jetzt betreibe ich die mit hdmi (aoc c27g2u) und mein zwei monitor (lg w2240) mit dvi.


Frage kann ich sie jetzt ohne bedenken im meinem pc lassen ohne dass andere hardware beschädigt wird?

Vg von mir!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Andere Hardware wird durch die GraKa nicht beschädigt.
Welche Karte ist es denn genau?
Wie ist die Belüftung im Gehäuse?
 
TE
TE
Mountainracer49

Mountainracer49

Schraubenverwechsler(in)
das ist eine geforce gtx 970oc von msi mit dem twinfrozr V kühler und ich hab nur ein kleines atx gehäuse mit einem lüfter hinten. weil vielleicht hat die ein mini kurzschluss im chip?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolotos66

Volt-Modder(in)
1. Karte gealtert > OC-Version > mögliche Elektromigration
2. echt mieser Airflox über Jahre machts nicht besser
3. Karte wird deutlich zu heiss und der Ausgabeport liegt an einem Hotspot und ist hin, bzw. Widerstand steigt > Bildfehler

Ist mir bei meiner alten GTX 7950 auch passiert. Ein DVI hin aber der Andere ging noch.
Gruß T.
 

Railr0ad99

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schon mal geschaut, wie viel Leistung die Karte im Idle zieht? (man kann das meist per S/W auslesen, in Form von Prozent des TDP). Wenn es unter 50W sind, sollte die Karte auch mit absoluter Zahnpasta als WLP nicht über 60° kommen (außer das Gehäuse ist sehr schlecht belüftet.). ACHTUNG, das gilt nur, wenn die Karte kein Zero-Fan hat.
(also wenn die Lüfter im Idle drehen. Ist das nicht der Fall, kann die Karte auch gut und gerne bis zu 75° erreichen, bis der Kühler anspringt.

An Hand der Leistung kannst du dann ja sehen ob die Karte wirklich im Idle heizt (Chip am Sterben) oder ob sie trotz geringer Leistung sehr warm wird ( Kühler falsch montiert oder kaputt - zum Beispiel könnten die Heatpipes beschädigt sein - hatte ich auch schon bei CPU-Kühlern. Die Kühlen dann kaum noch, obwohl sie von außen unbeschädigt aussehen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Railr0ad99

Komplett-PC-Aufrüster(in)
TL;DR: wirst du kaum können. Am ehesten mit Nvidia MODS per Software überprüfen (ein Tool, welches Nvidia intern verwendet (und das mal geleakt wurde), um Grafikkarten zu überprüfen.)

längere Version:
Eine Grafikkarte ist ein recht komplexes System. Vereinfacht gesagt besteht sie aus
- Spannungsversorgung (VRM) - wandelt die 12V in ~1V für den Grafikchip um.
- Grafikchip
- VRAM
- Schutzschaltungen

Auf der Karte gibt es verschiedene Spannungsregulatoren, welche Spannungen bereitstellen. Sobald ein Kurzschluss auf einer Spannungsschiene herrscht, wird diese ca. 0V haben - mit anderen Worten, die Spannung ist nicht da. Zu 90% würde die Karte dann nicht mal booten.

um sowas zu diagnostizieren, braucht man viel Erfahrung mit Elektronik und brauchbare Messtechnik (ob wohl man mit einem Multimeter schon recht weit kommt)

grob gesagt gibt es aber meist folgende Fehlerbilder:
- Karte zeigt kein Bild - oft 100% Lüfter, manchmal startet der PC gar nicht: VRM defekt, oft kurzgeschlossen, Schutzschaltungen verhindern hoffentlich, dass die Karte angeht und dann abraucht.
- Bildfehler: GPU oder VRAM defekt -- hier kann man nix machen - vielleicht hilft "backen" der Karte temporär.
- Abstürze, selten auch Bildfehler: Könnten auf instabile Spannungen hinweisen: Kondensatoren überprüfen.
- GPU überhitzt: Kühler defekt/ falsch montiert oder GPU degradiert.

also grob gesagt: Defekte VRMs (Kurzschlüsse, abgerauchte Transistoren) kann ein guter Elektroniker reparieren. Wenn das "große" Silizium aber beschädigt ist, hat die letzte Stunde der Karte geschlagen, denn man kann einen Grafikchip nicht reparieren, nur ersetzen. Das ist aber auf Grund der vielen Kontakte so Zeitaufwändig, dass es sich in 90% der Fälle finanziell nicht lohnt, eine neue Karte wäre weitaus günstiger.

Da deine Karte anspringt, nehme ich stark an, dass alle VRMs und Schutzschaltungen in Ordnung sind. Du könntest höchstens mal schauen, ob sich verbogene/ gewölbte Kondensatoren auf dem PCB befinden. Glaube ich aber bei Karten, die neuer als ~2010 sind kaum.

Wenn du dich genauer interessierst, wie Grafikkarten (und auch sonstige Mainboards) funktionieren, kann ich dir den Kanal "Actually Hardcore Overclocking" auf YT empfehlen.
 
Oben Unten