Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Hallo,

ich habe mir schon zwei Builds zusammengestellt (Intel/AMD) und bin nun gespannt auf das Feedback von Euch!

Build 1:
Mainboard ASRock Z370 Pro4
CPU Intel i5 8400
Netzteil Thermaltake Smart RGB 500W

Build 2:
Mainboard MSI B350M Pro-VDH
CPU AMD Ryzen 5 1600
Netzteil: 400W BeQuiet PurePower 10

Der Rest zu den beiden Obengenannten:
Grafikkarte Gainward GTX 1060 6GB
Arbeitsspeicher 16GB (2x8GB) DDR4 2400MHz von Crucial
CPU - Kühler Alpenföhn Sella
SSD Samsung 850 EVO 250GB
HDD WD Western Digital 1TB

Gibt es vllt Stellen an denen es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt oder noch schlimmer Inkompatibilität existiert?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Die Frage ist, warum du bei Build 1 das schrottige Thermaltake drin hast und beim 2. Build das Pure Power 10.
Auf jeden Fall das Pure Power 10 auch beim Intel nehmen.

Ich persönlich würde beim Board für den Ryzen etwas mehr investieren und das Asus B350-Plus nehmen.

Kannst du mal näher spezifizieren, was du in welcher Auflösung spielst?
 
TE
TE
L

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Danke für den nützlichen Input deinerseits!

Die Frage ist, warum du bei Build 1 das schrottige Thermaltake drin hast und beim 2. Build das Pure Power 10.
Auf jeden Fall das Pure Power 10 auch beim Intel nehmen.
Da hast du wohl recht, aber da reicht der mit 400W wohl nicht.


Ich persönlich würde beim Board für den Ryzen etwas mehr investieren und das Asus B350-Plus nehmen.
Da sieht ganz gut aus und wäre sogar nur 10 Euro teuer.

Wie sieht es beim Thema Mainboard mit WLAN aus? Reicht ein MB, das WLAN unterstützt oder brauche ich dann zusätzlich noch ein WLAN Modul (bestimmt eine total blöde Frage ;) )


Kannst du mal näher spezifizieren, was du in welcher Auflösung spielst?
Ich werde wohl allerlei Spielegenres spielen, aber ausschließlich in FullHD. Dafür sollte eine gtx 1060 allemal reichen, oder?
 

evilgrin68

BIOS-Overclocker(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Beim Ryzen kannst du auch den Boxed Kühler nehmen, der Sella wird nicht besser sein. Board beim Ryzen sollte was besseres rein, Entweder das Asus oder zB ASRock AB350 Pro4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Und egal was du kaufst, nimm das Netzteil von BQ. RAM Könnte man auch mit 3000 MHz nehmen. Für WLAN nimm nen USB Stick, die meissten liefern einen Kabeladapter mit, dann kannste das Teil besser positionieren.
 
TE
TE
L

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Danke für die Antwort!

Beim Ryzen kannst du auch den Boxed Kühler nehmen, der Sella wird nicht besser sein.
Wird dann nicht der BoxedKühler vergleichsweise laut, wenn er unter Last ist?

Board beim Ryzen sollte was besseres rein, Entweder das Asus oder zB ASRock AB350 Pro4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Das meinte markus auch schon. Das wäre wohl besser und ich könnte auch schnelleren RAM einbauen.

Und egal was du kaufst, nimm das Netzteil von BQ.
Von BQ habe ich schon eine Menge Gutes gehört.
Was meint ihr zum Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4 (SSR-550FX) ?

RAM Könnte man auch mit 3000 MHz nehmen.
Klingt ganz gut, werde ich dann aber aber am Ende vom Preis abhängig machen, da es mir nicht so wichtig ist.

Für WLAN nimm nen USB Stick, die meissten liefern einen Kabeladapter mit, dann kannste das Teil besser positionieren.
Ehrlich gesagt, wäre es mir lieber das alles schon eingebaut zu haben. Der PC ist nämlich für nen Freund gedacht und ich kann mir vorstellen, dass er das als keine Alternative sieht.
Was könnte ich dann für WLAN verbauen?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Danke für den nützlichen Input deinerseits!


Da hast du wohl recht, aber da reicht der mit 400W wohl nicht.



Da sieht ganz gut aus und wäre sogar nur 10 Euro teuer.

Wie sieht es beim Thema Mainboard mit WLAN aus? Reicht ein MB, das WLAN unterstützt oder brauche ich dann zusätzlich noch ein WLAN Modul (bestimmt eine total blöde Frage ;) )



Ich werde wohl allerlei Spielegenres spielen, aber ausschließlich in FullHD. Dafür sollte eine gtx 1060 allemal reichen, oder?

Wieso sollte das 400er L10 für den AMD reichen, für den Intel aber nicht?
Ich dachte es hieße immer AMD verbrauche mehr.

WLAN bieten die meisten Mainboards nicht nativ, das musst du per Modul oder Stick nachrüsten.
Ich würde da einen WLAN Stick empfehlen.
 

evilgrin68

BIOS-Overclocker(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Du kannst auch eine WLAN Karte im PC verbauen. Antennen sitzen dann bei der Karte, auf der Slotblende ausserhalb des PC. Welche? Abhängig davon was an WLAN, bei deinem Freund genutzt werden kann.
Der Boxed Kühler beim AMD ist verhältnismässig leise, war selber überrascht. Auch ein Ryzen 1700 @ 3.7 AllCore Takt, kühlt er gut. Lautstärke empfand ich als nicht zu aufdringlich. Jedoch aus meinem Gehäuse (steht auf dem Tisch) heraushörbar.

Der Sella hat auch nur einen 92mm Lüfter, der dreht ordentlich. Nimm was in dieser Richtung EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:

Xtr3me86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Ich verwende den boxed-Kühler aktuell auch noch, und mit ein wenig angepasster Lüfterkurve und Spannung ist er mit Standardtakt sehr ruhig - aber nicht unhörbar! Ich werde dennoch demnächst auf einen Towerkühler umsteigen, da ich mir dadurch besseren Airflow erhoffe. Ein Top Blower bläst halt leider nicht...raus ;-)
Bei der AMD-Variante würde ich eventuell den RAM in Betracht ziehen: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit - DDR4-3200 | Mindfactory.de - Hardware,
-> unwesentlich teurer, aber der Ryzen profitiert gut von so einem schnellen RAM. Bauhöhe der Riegel könnte aber mit manchen CPU Kühlern eng werden.
evilgrin68 hat zudem zwei sehr gute MB Hersteller genannt, unterschreib ich so. MSI hat mit seinen AM4 Boards ein wenig Probleme, hier und da habe ich schonmal gelesen dass die Spannungswandler nicht das gelbe vom Ei sind... Falls du dich für AMD entscheidest, und irgendwann vorhast mal nen stärkeren 8-Kerner von AMD aufzurüsten, solltest du überlegen, ob du eventuell doch den Aufpreis z.B. zu einem Asus Prime X370-Pro bezahlen möchtest...

zu Intel kann ich herzlich wenig sagen ;-) wäre für mich erst ab dem 8600K interessant, und da sind wir in einer anderen Preis- aber auch Spieleleistungs-Liga, muss man fairerweise sagen.
 
TE
TE
L

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Ich verwende den boxed-Kühler aktuell auch noch, und mit ein wenig angepasster Lüfterkurve und Spannung ist er mit Standardtakt sehr ruhig - aber nicht unhörbar! Ich werde dennoch demnächst auf einen Towerkühler umsteigen, da ich mir dadurch besseren Airflow erhoffe. Ein Top Blower bläst halt leider nicht...raus ;-)
Aus Preisgründen werde ich dann wohl auf einen seperaten Kühler verzichten. Danke für den Tipp, darauf wäre ich selber nicht gekommen!

Bei der AMD-Variante würde ich eventuell den RAM in Betracht ziehen: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit - DDR4-3200 | Mindfactory.de - Hardware,
-> unwesentlich teurer, aber der Ryzen profitiert gut von so einem schnellen RAM. Bauhöhe der Riegel könnte aber mit manchen CPU Kühlern eng werden.
Davon habe ich schon gehört. Weißt du, warum das insbesondere bei AMD-CPUs immer wieder gesagt wird?

evilgrin68 hat zudem zwei sehr gute MB Hersteller genannt, unterschreib ich so. MSI hat mit seinen AM4 Boards ein wenig Probleme, hier und da habe ich schonmal gelesen dass die Spannungswandler nicht das gelbe vom Ei sind... Falls du dich für AMD entscheidest, und irgendwann vorhast mal nen stärkeren 8-Kerner von AMD aufzurüsten, solltest du überlegen, ob du eventuell doch den Aufpreis z.B. zu einem Asus Prime X370-Pro bezahlen möchtest...
Aufrüsten wird wohl demnächst nicht an der Tagesordnung stehen, dennoch wirds wahrscheinlich eines der beiden oben genannten MBs werden (allein schon weil evtl, auch ein RAM mit 3000MHz rein soll).

Jetzt noch eine allgemeine Frage. Gibt es einen Punkt, bei dem man noch sparen könnte? Ich würde ungern den CPU schwächen. Das Gleiche gilt für die GraKa. Hier sollte es zumindest auch bei einer gtx 1060 mit (wichtig) 6GB bleiben.
Mir kommt der Preis für die SSD vergleichsweise hoch vor, aber heutzutage ein PC ohne SSD sieht auch irgendwie komisch aus ^^ Fällt euch da vllt. eine gute dieser Kombi-Festplatten ein (HDD mit bisschen SSD)? Bzw. wäre das überhaupt eine Alternative?
 

Xtr3me86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Davon habe ich schon gehört. Weißt du, warum das insbesondere bei AMD-CPUs immer wieder gesagt wird?


AMD Ryzen & Intel Core i: DDR4-3200 bringt in Spielen teils mehr als eine teurere CPU - ComputerBase

Jetzt noch eine allgemeine Frage. Gibt es einen Punkt, bei dem man noch sparen könnte? Ich würde ungern den CPU schwächen. Das Gleiche gilt für die GraKa. Hier sollte es zumindest auch bei einer gtx 1060 mit (wichtig) 6GB bleiben.
Die CPU ist schon ein echter P/L-Kracher, da ist wohl nichts mehr zu machen bzw. nicht so sinnvoll, ne kleinere CPU zu holen... Meiner Meinung nach. Grafikkarte ist halt so ein Thema, die sind halt aktuell arg teuer, grad bei FullHD wäre eventuell "übergangsweise" eine 1050ti für die nächsten Monate eine Zwischenlösung....mir würde es aktuell sehr weh tun.
Mir kommt der Preis für die SSD vergleichsweise hoch vor, aber heutzutage ein PC ohne SSD sieht auch irgendwie komisch aus ^^ Fällt euch da vllt. eine gute dieser Kombi-Festplatten ein (HDD mit bisschen SSD)? Bzw. wäre das überhaupt eine Alternative?

Tut mir leid, aber aktuell hab ich ganz großes Verlangen nach der Lösung hier:
Crucial MX500 1TB, SATA Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Ich finde deine 250er Platte ist definitiv zu klein, mit ein paar Games hast du schon mehr als die Hälfte voll. 50, 60gb pro Spiel sind keine Seltenheit. Eine 500er ist sicher ein guter Kompromiss, aber die o.g. SSD wäre meine persönliche Wahl, da kann man sich je nach Bedarf die HDD sparen.
 
TE
TE
L

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Danke für den Link.


Die CPU ist schon ein echter P/L-Kracher, da ist wohl nichts mehr zu machen bzw. nicht so sinnvoll, ne kleinere CPU zu holen... Meiner Meinung nach. Grafikkarte ist halt so ein Thema, die sind halt aktuell arg teuer, grad bei FullHD wäre eventuell "übergangsweise" eine 1050ti für die nächsten Monate eine Zwischenlösung....mir würde es aktuell sehr weh tun.
Was gibt dir Anlass zu glauben, dass schon in ein paar Monaten eine gtx 1050 ti nicht mehr reichen sollte? Sollte derzeit nicht sogar eine gtx 1050 reichen, um so ziemlich alle Spiele in FullHD zu spielen (wenn auch nicht in Top-Quali)?



Tut mir leid, aber aktuell hab ich ganz großes Verlangen nach der Lösung hier:
Crucial MX500 1TB, SATA Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Ich finde deine 250er Platte ist definitiv zu klein, mit ein paar Games hast du schon mehr als die Hälfte voll. 50, 60gb pro Spiel sind keine Seltenheit. Eine 500er ist sicher ein guter Kompromiss, aber die o.g. SSD wäre meine persönliche Wahl, da kann man sich je nach Bedarf die HDD sparen.
Dafür müssten aber wiederum an die 120 Euro zusätzlich her, außerdem wäre die SSD eher für System + Steam etc und ein zwei, drei wichtige Programme gedacht, die besonders davon profitieren.
 
TE
TE
L

LuciusSwift

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Wenn ich dieses Gehäuse GX505 Window Blue Edition Midi-Tower - schwarz brauche ich nicht mal für den i5 8400 nen seperaten Lüfter.
Die drei Vorinstallierten sollten doch reichen, oder?
 

Xtr3me86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Falsch ausgedrückt, ich vermute, die Anforderungen werden nicht derart steigen, dass auch im nächsten jahr die 1050ti irgendwann auch nicht mehr für mittlere Details langt. Besser passen würde natürlich die 1060 mit entsprechend 6gb, da haste Recht.
Die SSD ist keine Pflicht, wollte aber nur darauf hinweisen, dass aktuelle Games ganz schön Platz wollen, habe ich unterschätzt vor einem Monat, als ich mir n Sys gebaut hab....
 

Xtr3me86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Falsch ausgedrückt, ich vermute, die Anforderungen werden nicht derart steigen, dass auch im nächsten jahr die 1050ti irgendwann auch nicht mehr für mittlere Details langt. Besser passen würde natürlich die 1060 mit entsprechend 6gb, da haste Recht.
Die SSD ist keine Pflicht, wollte aber nur darauf hinweisen, dass aktuelle Games ganz schön Platz wollen, habe ich unterschätzt vor einem Monat, als ich mir n Sys gebaut hab....

Ich bin nochmal grad in mich gegangen (hab gegoogelt :-) ) und nochmal deine ursprüngliche Anfrage gelesen - dir ne 1050 ti zu empfehlen, nehme ich dezent zurück. Du nimmst Geld in die Hand, und das nicht wenig, und möchtest spielen. Baust das Zeug zusammen, und "willst was dafür sehen". Wenn du dann bei Full HD trotzdem die Details reduzieren musst, weil die Grafikkarte einfach am Ende ist - nach kurzer Recherche ist es leider nur eine Notlösung, imo - und bei jedem neuen Game hoffst, dass die fps akzeptabel bleiben, dann ärgert dich der Kauf. Ich habe vor kurzem nen R5 1600 (gute Wahl) und ne RX 580 8G erworben. Aktuell bin ich an Witcher 3 dran => mir geht das Herz auf, wenn ich die Settings auf Hoch<->Ultra bei FHD stelle und immer noch irgendwo zwischen 55-70 fps rumkrebse, grad in Kombi mit nem FS Monitor siehst du einfach kein Ruckeln. Und grad bei Witcher 3 beschränkt NICHT die CPU... Was ich sagen will, die geniale Grafik und "Smoothness" sind schon die halbe Miete, und sorgen für einen echten Mehrwert. Und wenn ich das so richtig überflogen habe, ist meine RX 580 (aktuell unbezahlbar, aber ähnlich der GTX 1060) schon ne ganze Ecke schneller, sodass du teilweise nicht nur "etwas" Details, sondern hier und da auf wirklich viel verzichten musst - und ein ganz anderes Erlebnis wird. Ich persönlich würde keine langsamere GPU haben wollen, geb ich zu. Wenn du GLück hast, bekommst du ein gutes Exemplar so um die 350€, sorgt aber für ein echtes "Aha-Erlebnis". Over.
 

dgeigerd

Freizeitschrauber(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Keine Sorge, Tt wird nur wegen der Städteserie so runter gemacht. Die Smart Pro sind recht gut.

Könnte da auch sagen BeQuiet ist schlecht weil nem Kumpel eins mal um die ohren geflogen ist. Aber es kommt immer auf den OEM an und nicht direkt auf die Marke.

Aber wennst richtig Geld hast hol dir ein SuperFlower, die sollen echt extrem gut sein.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Keine Sorge, Tt wird nur wegen der Städteserie so runter gemacht. Die Smart Pro sind recht gut.

Könnte da auch sagen BeQuiet ist schlecht weil nem Kumpel eins mal um die ohren geflogen ist. Aber es kommt immer auf den OEM an und nicht direkt auf die Marke.

Aber wennst richtig Geld hast hol dir ein SuperFlower, die sollen echt extrem gut sein.

Du merkst schon, dass du dir mit deinen letzten beiden Sätzen vollkommen selbst widersprichst? ;-)

Und auch die oberen beiden Absätze passen nicht. Es gibt/gab Testberichte, die die technischen Mängel der Tt-Städteserie gezeigt haben. Ein einzelnes Erlebnis, das selbst beim technisch besten Netzteil der Welt auftreten kann, ist hingegen nicht aussagekräftig.

@Lucius: eine 1050 (ohne Ti) kann aktuelle Toptitel nun wirklich nicht zuverlässig mit hohen (oder gar mehr) Einstellungen und stets erträglichen FPS abliefern. Bedenke: 1050/Ti sind die absoluten Einsteigerkarten und auch die Ti ist nur so stark wie die untere Mittelklasse aus der Vorgängergeneration (960). Letztlich musst du wissen, was deine Ansprüche sind. Aber die 1050/Ti steigen bei aktuellen Toptiteln schon nicht hoch ein und werden dementsprechend schnell mit wachsenden Anforderungen ins Abseits rutschen.
 

dgeigerd

Freizeitschrauber(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Du merkst schon, dass du dir mit deinen letzten beiden Sätzen vollkommen selbst widersprichst? ;-)

Und auch die oberen beiden Absätze passen nicht. Es gibt/gab Testberichte, die die technischen Mängel der Tt-Städteserie gezeigt haben. Ein einzelnes Erlebnis, das selbst beim technisch besten Netzteil der Welt auftreten kann, ist hingegen nicht aussagekräftig.

Fakt ist aber dass das NT von BeQuiet in die Luft geflogen ist was nicht vorkommen sollte und soweit ich weiss war das kein Einzelfall.

Bei der städteserie gab es Mängel, ja, aber nicht beim Smart Pro. Thermaltake hat sehr viele OEMs die von gut bis schlecht reichen.

Und soweit ich weiss ist Superflower selbst ein OEM. Deswegen widersprech ich mir nicht,
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Fakt ist aber dass das NT von BeQuiet in die Luft geflogen ist was nicht vorkommen sollte und soweit ich weiss war das kein Einzelfall.

Bei der städteserie gab es Mängel, ja, aber nicht beim Smart Pro. Thermaltake hat sehr viele OEMs die von gut bis schlecht reichen.

Und soweit ich weiss ist Superflower selbst ein OEM. Deswegen widersprech ich mir nicht,

Von welchem BeQuiet redest du denn?

Gibt halt einfach bessere Netzteile als das SmartPro, denn die Preise (z.B. 105€ für 850W) müssen ja irgendwo her kommen.

Superflower fertigt selbst, das heißt aber nicht, dass deren Netzteile alle gut sind.
Wer Ahnung von Netzteilen hat, redet nicht von Herstellern, sondern ausschließlich von Modellen.
 

PolluxFix

Freizeitschrauber(in)
AW: Mid-Level Gaming PC für ca. 1000 Euro

Fakt ist aber dass das NT von BeQuiet in die Luft geflogen ist was nicht vorkommen sollte und soweit ich weiss war das kein Einzelfall.

Bei der städteserie gab es Mängel, ja, aber nicht beim Smart Pro. Thermaltake hat sehr viele OEMs die von gut bis schlecht reichen.

Und soweit ich weiss ist Superflower selbst ein OEM. Deswegen widersprech ich mir nicht,

Fakt ist aber auch, dass Hörensagen, Einzelfälle und Gerüchte keine solide Grundlage sind. Bequiet lässt nachweislich (diverse Tests in diversen Formaten) hervoragende Netzteile bauen.

Natürlich lasse ich mich gern vom Gegenteil überzeugen, wenn die Argumente etwas valider sind.
 
Oben Unten