Mass Effect: Unreal Engine 5 für neues Spiel am Wahrscheinlichsten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Mass Effect: Unreal Engine 5 für neues Spiel am Wahrscheinlichsten

Die Mass-Effect-Reihe ist eine von EAs erfolgreichsten Serien mit vielen Fans, die seit dem mäßigen Mass Effect Andromeda auf einen würdigen Nachfolger der originalen Trilogie warten. Während es zu Setting und Story nichts Neues zu berichten gibt, gelten einige der technischen Fragen als gesetzt. Lesen Sie daher im Folgenden mehr zu den Entwicklungen des neuen Mass Effect.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Mass Effect: Unreal Engine 5 für neues Spiel am Wahrscheinlichsten
 

Ishigaki-kun

Freizeitschrauber(in)
Gott sei Dank, sollte es sich wirklich um die UE handeln! Andromeda war in vielerlei Hinsicht eine Enttäuschung, darunter auch technisch. Mit für die Probleme verantwortlich soll ja unter anderem auch die Frostbite Engine von Dice gewesen sein, zumindest hatte das ein mitwirkender Mitarbeiter in einem Interview mal gesagt. Er hatte sich sogar ziemlich abfällig über die Engine geäußert. Da ME1 bis ME3 ja auch auf der UE basieren, macht man mit der UE wohl am wenigsten falsch, zumindest liefen die damaligen Teile eigentlich ziemlich ordentlich.

Verhauen könnten sie es aber natürlich auch wieder bei der Story und dem Setting.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das wäre sehr schön. Da die Engine wohl das beste ist was es derzeit grafisch gibt.
Noch wichtiger sind natürlich Inhalte und Gameplay. Da stimme ich meinen Vorposter zu.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
UE5 wäre definitiv die beste Wahl, massig Features, ordentlich Leistung und zudem eben auch ein gewaltiges Upgrade für die bekannte UE3 auf der ja ME1-3 basieren und sich die Leute damit halt auch besser auskennen und einfach einen grossen Teil ihrer Tools und co weiterentwickeln/aktualisieren müssen und wieder fix im Flow sind.

Frostbite ist ja ganz OK aber der Plastiklook bei Gesichtern und so, wie in ME-A, sind halt nicht gerade ein Aushängeschild, neben den ganzen anderen Problemen mit Animationen und so.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Gott sei Dank, sollte es sich wirklich um die UE handeln! Andromeda war in vielerlei Hinsicht eine Enttäuschung, darunter auch technisch. Mit für die Probleme verantwortlich soll ja unter anderem auch die Frostbite Engine von Dice gewesen sein, zumindest hatte das ein mitwirkender Mitarbeiter in einem Interview mal gesagt. Er hatte sich sogar ziemlich abfällig über die Engine geäußert.

Die Frostbite Engine wurde halt von Dice ursprünglich nicht mit dem Ziel entwickelt sie für ARPGs und vergleichbares zu nutzen, sondern war speziell auf die Bedürfnisse und Erfahrungen von Dice, als Entwickler von Shootern, zugeschnitten und auch entsprechend bescheiden für externe Entwickler dokumentiert.

Dumm ist halt dann nur wenn dann irgendwer von den schlauen Füchsen in der Führungsetage von EA auf die grandiose Idee kommt, nachdem Bioware wohl den Bedarf an einer neuen Engine für DA:I angemeldet hat, und sagt "hey, wir sind einfach ganz pfiffig, die bei Dice haben doch diese neue Engine, die sieht doch super toll aus und spart uns das Geld für eine extern lizenzierte Engine, sollen die bei Bioware und doch künftig auch einfach damit arbeiten". ;)

UE5 wäre definitiv die beste Wahl, massig Features, ordentlich Leistung und zudem eben auch ein gewaltiges Upgrade für die bekannte UE3 auf der ja ME1-3 basieren und sich die Leute damit halt auch besser auskennen und einfach einen grossen Teil ihrer Tools und co weiterentwickeln/aktualisieren müssen und wieder fix im Flow sind.

Naja, mMn. ehr fraglich ob von denen inzwischen noch so viele bei Bioware übrig sind. Es gab ja doch so einige Abgänge und Entlassungen die letzten Jahre, da könnte ich mir denken dürften dann auch nicht mehr so viele "Veteranen" da sein, die noch ME1 bis 3 mit der UE3 entwickelt haben.

Frostbite ist ja ganz OK aber der Plastiklook bei Gesichtern und so, wie in ME-A, sind halt nicht gerade ein Aushängeschild, neben den ganzen anderen Problemen mit Animationen und so.
Frostbite wurde halt primär für Shooter / Battlefield entwickelt, maximal gut aussehende und animierte Gesichter brauchst du dafür halt nicht, da du die meiste Zeit sowieso, anders als in ARPGs wie ME und DA, nicht in Dialogen am Gesicht deines Gegenübers klebst.
 
Zuletzt bearbeitet:

WoFNuLL

PC-Selbstbauer(in)
Bin doch überrascht das EA hier nicht wieder auf Frostbite besteht , bei ME:A wurde die Engine den Devs ja quasi aufgezwungen genauso wie so ziemlich jedem anderem Studio was nicht mit einer eigenen Engine gearbeitet hat ... so durften wir dieses Grafikglitch Fiasko lange Zeit bei fast allen First Party EA Spielen "genießen" ... allen vorran allen Need For Speed Teilen seit Rivals und unzähligen EA Games Spielen ...

Jedes EA Studio involviert hat mehrfach angemerkt das Frostbite für diese Dinge nicht ausgelegt ist und angepasst werden muss und Dice kaum die Kapazitäten hat den anderen Studios deckend zur Verfügung zu stehen um Support für eine performante und fehlerfreie Implementierung in die jeweiligen Spiele.

Selbst Dice selbst hat zunehmend Probleme die Funktionalität der neueren Frostbite Versionen in den eigenen Spielen zu gewährleisten.

Respawn ist da EA intern immernoch davongekommen, da sie Titanfall anfingen zu entwickeln bevor sie zu EA gestoßen sind und Titanfall 2 ebenfalls auf der Source Engine erscheinen sollte. Da Apex eigendlich Ursprünglich Titanfall 3 werden sollte und auch die Source Engine nach wie vor Updates und ein für die Zwecke von Respawn ausreichende Qualität lieferte , blieb auch hier alles beim alten.

Ich begrüße es auch das Bioware somit endlich näher zu ihren Wurzeln mit der Unreal Engine zurück kehrt und sich hoffentlich mehr um Inhalte kümmern kann als das Einbinden einer nicht optimierten Engine ... und ich hoffe auch das langsam das Zweckentfremden der Frostbite Engine ein Ende finden wird bei EA im allgemeinen und auch andere EA Studios UE / Cryengine und Co. zurückgreifen kann ... zumal die Cryengine ja auch EA Property ist.
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
Bin doch überrascht das EA hier nicht wieder auf Frostbite besteht , bei ME:A wurde die Engine den Devs ja quasi aufgezwungen genauso wie so ziemlich jedem anderem Studio was nicht mit einer eigenen Engine gearbeitet hat ... so durften wir dieses Grafikglitch Fiasko lange Zeit bei fast allen First Party EA Spielen "genießen" ... allen vorran allen Need For Speed Teilen seit Rivals und unzähligen EA Games Spielen ...

Jedes EA Studio involviert hat mehrfach angemerkt das Frostbite für diese Dinge nicht ausgelegt ist und angepasst werden muss und Dice kaum die Kapazitäten hat den anderen Studios deckend zur Verfügung zu stehen um Support für eine performante und fehlerfreie Implementierung in die jeweiligen Spiele.

Selbst Dice selbst hat zunehmend Probleme die Funktionalität der neueren Frostbite Versionen in den eigenen Spielen zu gewährleisten.

Respawn ist da EA intern immernoch davongekommen, da sie Titanfall anfingen zu entwickeln bevor sie zu EA gestoßen sind und Titanfall 2 ebenfalls auf der Source Engine erscheinen sollte. Da Apex eigendlich Ursprünglich Titanfall 3 werden sollte und auch die Source Engine nach wie vor Updates und ein für die Zwecke von Respawn ausreichende Qualität lieferte , blieb auch hier alles beim alten.

Ich begrüße es auch das Bioware somit endlich näher zu ihren Wurzeln mit der Unreal Engine zurück kehrt und sich hoffentlich mehr um Inhalte kümmern kann als das Einbinden einer nicht optimierten Engine ... und ich hoffe auch das langsam das Zweckentfremden der Frostbite Engine ein Ende finden wird bei EA im allgemeinen und auch andere EA Studios UE / Cryengine und Co. zurückgreifen kann ... zumal die Cryengine ja auch EA Property ist.
Die CryEngine ist Eigentum von Crytek. Nicht damit verwechseln das EA die Crysis spiele gepublisht hat
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dumm ist halt dann nur wenn dann irgendwer von den schlauen Füchsen in der Führungsetage von EA auf die grandiose Idee kommt, nachdem Bioware wohl den Bedarf an einer neuen Engine für DA:I angemeldet hat, und sagt "hey, wir sind einfach ganz pfiffig, die bei Dice haben doch diese neue Engine, die sieht doch super toll aus und spart uns das Geld für eine extern lizenzierte Engine, sollen die bei Bioware und doch künftig auch einfach damit arbeiten". ;)
Wobei mir die Grafik der Landschaften in DA:I ganz gut gefallen hat. Die Drachen sahen auch gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

projectneo

Software-Overclocker(in)
Frostbite ist mittlerweile der größte Müll am Engine Markt. Das sieht man doch jetzt schön an BF2042. Sieht eher mittelmäßig aus und läuft beschissen. Die ganzen Bugs noch dazu. Weiterhin sollten die Tools und das SDK rings um die Frostbite eine Katastrophe sein. Und das ist eigentlich noch wichtiger als die Optik der Engine.
Es ist leider sehr schade, dass DICE ihr ehemaliges Vorzeige Produkt so verkommen hat lassen (müssen?)
 

WoFNuLL

PC-Selbstbauer(in)
Frostbite ist mittlerweile der größte Müll am Engine Markt. Das sieht man doch jetzt schön an BF2042. Sieht eher mittelmäßig aus und läuft beschissen. Die ganzen Bugs noch dazu. Weiterhin sollten die Tools und das SDK rings um die Frostbite eine Katastrophe sein. Und das ist eigentlich noch wichtiger als die Optik der Engine.
Es ist leider sehr schade, dass DICE ihr ehemaliges Vorzeige Produkt so verkommen hat lassen (müssen?)

Drehen wir da mal ein wenig auseinander:
Ja Frostbite ist aktuell in einem Zustand der Gelinde gesagt unter aller Sau ist, jedoch ist die Frage hier ob das ein Engine Problem ist oder eher ein Problem der Kategorie: zuviele Köche verderben den Brei.
An BF2042 ist erstmalig mehr als nur 1-2 Studios beteiligt, es sind derer 7 wenn nicht sogar mehr die in etwa das gleiche machen wie das Kernteam rund um Dice Stockholm ( die auch mit für Frostbite zuständig sind ). Aber wie bereits durch Dice bestätigt ist man sich der Performance Probleme bewusst und wird im neuen Jahr gleich optimieren ... ich zieh immer gern den Vergleich mit BF4 zurate, auch hier bestand das Problem und Dice hat das über die Monate nach dem Launch behoben.

Die Tools und das SDK rund um Frostbite sind, seitdem EA angefangen hat das Spiel für andere EA Studios auszuschlachten schlecht und die Dokumentation für die anderen Studios eine Katastrophe. Aber! man sollte sich vor Augen halten das Dice das als Inhouse Engine entwickelt hat für sein eigenes Studio und auch nur für seinen Primären nutz Zweck: Battlefield ... das es jetzt so desolat vor sich hin eiert liegt wohl eher daran das die Begrenzten Dice Ressourcen abgezogen wurden um andere Projekte von EA bei der Frostbite Implementierung zu Unterstützen.

So wie es scheint hast du so ziemlich jeden Launch eines Battlefields mit Frostbite verpasst:
- BF: V lief am Anfang auf non RTX Hardware alles andere als Rund, auf RTX Hardware mit RTX sah es genauso "bescheiden" aus ... ganz zu schweigen von dem Schlechten AMD Support und dem instabilen Client: nach 4 Monaten war das Problem Geschichte
- BF: 1 hatte diverse Probleme mit der Engine zum Launch auch hier wieder Probleme mit der Performance: nach 2 Monaten liefs
- BF: 4 hatte im Prinzip mit allem Probleme beim Launch. Backendserver Performance issues / Gameserver Abstürze / der Client war ein Abstürzender Alptraum ( man bekam die ersten 3 Monate mit Glück 1 von 6 Spielen beendet ohne von einem der Gründe vom Server oder aus dem Spiel komplett zu fliegen ) und die Performance war grausam mit egal welcher Hardware man nach dem Spiel geworfen hat. Es hat Dice 6! Monate und eine sehr geduldige Fanbase gekostet das grade zu biegen.
- BF: 3 auch hier gab es Probleme mit der Performance die nach wenigen Monaten beseitigt worden sind
- BF: BC 2 überraschung, die Rückkehr zum PC und die PC Premiere der Frostbite Engine: HW Kompatibilitätsprobleme an jedem Ende ... Serverabstürze ... auch hier nach etwas Zeit Behebung der Probleme

Weiter zurück braucht man nicht gehen da Frostbite auf der Konsole seit jeher relativ gut lief ( und es ja nur ab 1943 benutzt wurde ), und die Vorher laufenden Battlefields ( Vietnam / 2 / 1942 / 2142 ) alle auf eine andere Engine aufgesetzt haben.

Dice wird das auch diesmal Regeln ... und wenn man sich die Assets des Spiels mal näher anschaut fällt einem auch auf das das was im Spiel angezeigt wird, weit von dem weg ist was da eigendlich vorgesehen ist ... ( mal abgesehen von der Texturgeschichte bei den Gebäuden um Performance zu sparen )
 

Nero905

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei Dragon Age Inquisition hat man mit der Frostbite Engine fantastische Arbeit geleistet, dass Andromeda so daneben ging lag wohl eher an den unerfahrenen und ideologisch verstrahlten Mitarbeitern. Vieles was bei Andromeda total falsch gemacht wurde, ging bei Dragon Age Inquisition problemlos.
 
Oben Unten