Mainboard für 5900x und 64 gb Ram

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe irgendwie die Tage bei 64 gb Ram und Ryzen 9 5900X zugeschlagen. Der Ram funktioniert auch bei meinem b450 Mortar Titanium, jedoch benötige ich eine neues Gehäuse, da ich einen NH-D15 Chromax verbauen möchte. Somit hole ich mir direkt ein neues Board.

Das Gehäuse wir wohl ein Meshify 2, bei der Farbe bin ich noch unentschlossen, schwarz weiß wäre schon cool. Dies sollte sich evtl. auch im Board widerspiegeln.

Randbedingungen:
- 2 mal NVM SSD, falls eine 3. möglich ist sag ich nicht nein
- 1-2 Hdd 3,5"
- 1-2 SSD

1 mal USB-C muss auf dem Mainboard als Header verfügbar sein, um es an das Gehäuse anzuschließen. Soundchip würde ich gerne den ALC 1200 oder ALC1220 haben, jedoch stellt sich mir die Frage ob es Sinn macht mit meinem Corsair Vengeance 1500 Headset was ich dann mit USB anschließe.

Da ich nicht zwingend übertakten möchte, jedoch undervolten interessant finde, sollte diese Option beim Board mit bei sein. Ich hoffe das die 7000er Radeons, wenn sie in ca. 7 Monaten erscheinen, nicht übertrieben teuer sind und dann meine 5700xt ersetzen. Somit sollte dann auch etwas zukunftsfähigkeit für den PCIe Slot vorhanden sein. W-Lan, Thunderbolt und Bluetooth benötige ich nicht. RGB würde ich eher weniger nutzen, da das Geld dafür lieber in einen geringeren Preis oder Mehrleistung umgesetzt sein sollte.

Was wäre denn ein zu empfehlendes Board, für max. 200 €? Oder sollte man hier lieber bis 250 gehen um ausreichend versorgt zu sein?
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Was sind das denn für NVMe SSDs 3.0 oder 4.0?

X570(S) lohnt sich eigentlich erst wenn du PCIe 4.0 SSDs hast.

Sonst B550 aber das kann knapp werden mit so vielen SSDs HDDs
 
TE
TE
K

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Es handelt sich um 3.0 NVMe SSDs. Ich habe gestern noch eine Festplatte gekauft, so dass ich letztendlich bei 2 NVMe, 2 SSD und 1 3,5" HDD bleiben werde. PCIe 4.0 Festplatte jedweder Bauart werde ich mir auf absehbare Zeit auch nicht zu legen.

Aktuell nutze ich 64 GB Ram und möchte auch nicht noch mehr, so dass unter Umständen auch ein Board mit nur 2 Ramslots ausreichend sein kann. Das MSI B550 Unify-X wäre da vorstellbar. Oder ist es sinnvoller sich die Option offen zu halten mit 4 Slots, so dass im Fehlerfall einfach die beiden anderen Steckplätze genutzt werden können? Die Komponenten sollen dann auch min 3 Jahre im Einsatz sein.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Mit dem MB hast du keine Probleme alles angeschlossen zu bekommen. SATA 5/6 ist inaktiv wenn du M2_3 verwendest.

Ich finde das MB allerdings etwas teuer dafür gibt es auch schon X570(S)
 
TE
TE
K

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Rückmeldungen.

Das Aorus Pro V2 ist vergleichbar mit dem MSI B550 Tomahawk? Es ist aktuell schon schwierig bei der schieren Menge an Boards das passende zu finden.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das MSI B550 Unify-X wäre da vorstellbar.
Wenn Du bereit bist das Geld dafür ausgeben ist es ein fantastisches Board. In erster Linie ist als Board für Memory OC konzipiert. Eben auch weil es ein 2 DIMMER ist. Aufpassen muss man allerdings bei der Bestückung mit M2 SSDs. Je nach dem welche Slots man Bestückt, kann es sein das der x16 PCIe Slot nur noch mit 8 Lanes angebunden wird. Das ist halt der Nachteil an B550. Mehr als einen PCIe Gen4 M2 Slot bietet die Plattform normaler Weise nicht. Alles darüber wird durch PCIe Switches erkauft, die eben dann Lanes in die zusätzlichen M2 Slots "splitten" .

Einen sehr guten Überblick bekommst Du hier:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Generell würde ich das Board aber nur kaufen wenn Du wirklich Memory OC betreiben willst. Ausserhalb dessen tun es andere Boards genauso gut.
2 mal NVM SSD, falls eine 3. möglich ist sag ich nicht nein
Dann nimm ein x570 Board, wenn Du ggf. einen dritten M2 Slot mal benötigst. B550 hat dort wie geschrieben seine Einschränkungen. Da würde ich dann zu diesem greifen.
Es ist ein guter Kompromiss aus Preis und Leistung/Ausstattung.
 
TE
TE
K

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Klingt alles sehr gut. Ich werde wohl mal schauen was beim nächsten Liveshopping von Amazon an Geld übrig bleibt, habe mich nun doch Richtung Fractal Design Torrent entschieden und mit dem Board ist das Budget bei ca. 400. Je besser das Alternateangebot wird umso mehr kann ich dann springen lassen.^^

Bzgl. Ramoverclocking bin ich mir noch nicht einmal sicher ob es überhaupt was bringen würde, da ich mir vor einiger Zeit Corsair Vengeance RGB PRO 64GB DDR4-3200 geholt habe, war doch recht billig. Da ich mal davon ausgehe das die 400 MHz mehr und dann auch dementsprechende Timings eh nicht machbar sind.

Ich werde wegen den Boards auch nochmal die Cyberweek von Alternate abwarten, sind ja nur noch 7 Tage und dann entscheiden. Wird aber wohl auf eine X570s Board hinauslaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Hab mir das B550 Unify von MSI geholt, war heute im Mindstar. Für den Preis war es einfach billig. Was man heute so billig nennen kann.

Immerhin ist das Board zukunftsfähig, mir wurde angedeutet, das ich das Zimmer zu wechseln habe, damit haut es dannn mit dem WLAN evtl. hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trash123

Software-Overclocker(in)
Da hast du dir kein schlechtes Board gekauft. Habe mir vor einem Monat das X geholt und siehe da, meine Crucial 3000er, welche auf meinem X470 nicht stabil mit 3200 laufen wollten, bringen es auf dem X auf 3600!
 
TE
TE
K

Krompf

Schraubenverwechsler(in)
Hui, geiler Scheiß! Frau und Kind sind eine Woche weg, Montag kommt das Case(Fractal Torrent RGB) und das Netzteil (Corsair RM850x) dann gehts los. Lass mich dann überraschen was geht. Ich freu mich schon richtig :D, endlich wieder basteln.
 
Oben Unten