• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mainboard/CPU Beratung 1366, 1156

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute!

Bis Weihnachten möchte ich mir einen neue Spieleplattform zulegen und da krieg' ich momentan schlaflose Nächte...

Wegen der Gulftown-Ankündigungen wäre der 1366er Sockel wohl eine gute Wahl, preislich definitiv aber der Sockel 1156.

Für gehörigen Schlafentzug tragen auch die neu angekündigten P7P55D-E (Pro, Evo, Deluxe,...) Boards von Asus bei. Meine mich quälende Frage stelle ich nun an euch: sollte man jedenfalls auf die Boards warten, da ja hier schon USB 3.0 und das schnelle SATA drauf ist, oder ist das zu vernachlässigen...

Würde vom Mutterbrett her gesehen zum ersten Mal in meinem Leben von MSI zu Asus wechseln...

Oder könnt ihr mir andere Alternativen nennen? Was mir taugen würde, ist ein stimmiges Gesamtpaket, ein grundsolides, schnelles Board, welches keine Zicken macht und wo ich auch mal meine ersten profunderen OC-Schritte wagen kann. Was meint ihr? Andererseits würden mich auch Meinungen von zufriedenen MSI-Jüngern interessieren. Habe schon 4 Boards von der Firma gehabt, aktuell ein K9N-Neo F.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Wegen USB 3.0 und Sata 3 würde ich jetzt nicht gucken. Sata 3 kostet Lanes, die man den Grafikkarten abzieht, da muss man gucken.
Der Gulftown ist auch keine Billig CPU, auch das muss dir klar sein, wenn der 6 Kerner kommt, dann sicher nicht für 200€ das Stück. ;)

Derzeit fährst du mit einem 1156 und dem i5 sehr gut und hast genug Leistung für alles.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wegen USB 3.0 und Sata 3 würde ich jetzt nicht gucken. Sata 3 kostet Lanes, die man den Grafikkarten abzieht, da muss man gucken.
Der Gulftown ist auch keine Billig CPU, auch das muss dir klar sein, wenn der 6 Kerner kommt, dann sicher nicht für 200€ das Stück. ;)

Derzeit fährst du mit einem 1156 und dem i5 sehr gut und hast genug Leistung für alles.

Was mir aber gerade ein übles Gefühl in der Bauchgegend verschafft, sind die Probleme mit dem Sockel 1156 - habe da gerade in anderen Threads diese Horrormeldungen von durchgebrannten Boards und abgerauchten CPU's gelesen. Von der Preisgestaltung her wäre der 1156er sicherlich meine erste Wahl, aber wenn das derzeit so problembehaftet ist, na dann gute Nacht. Ich lese da gerade, dass es Boards mit dem LOTES-Sockel nicht betrifft... Welche Boards haben diesen Sockel?
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
EVGA hat keinen Foxconn Sockel, der zu dem Problem führt. Allerdings musst du bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit nicht so hoch ist und wenn dein Board tatsächlich kaputt gehen sollte, dann tauscht du es einfach um.
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
und wenn dein Board tatsächlich kaputt gehen sollte, dann tauscht du es einfach um.

Das wird nicht klappen ....denn den 1156er ist ja anscheinend gefährdet durch hohe OC Einstellungen (extreme Vcore Erhöhung)

Und dadurch erlischt die Garantie sowieso.....dann zu versuchen das Board zu reklamieren ohne das zu erwähnen nennt man Betrug :schief:
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Das wird nicht klappen ....denn den 1156er ist ja anscheinend gefährdet durch hohe OC Einstellungen (extreme Vcore Erhöhung)

Und dadurch erlischt die Garantie sowieso.....dann zu versuchen das Board zu reklamieren ohne das zu erwähnen nennt man Betrug :schief:

Erstens hat er nie gesagt, dass er fett OCen will.
Zweitens Wayne.... ist doch Intel, selbst Schuld, sollen sie doch was ordentlichens bauen. ;)
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
EVGA hat keinen Foxconn Sockel, der zu dem Problem führt. Allerdings musst du bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit nicht so hoch ist und wenn dein Board tatsächlich kaputt gehen sollte, dann tauscht du es einfach um.

Mit EVGA habe ich mich in bezug auf Mainboards noch gar nicht auseinandergesetzt - preislich eher schon Oberklasse, taugen die was?

Was ist eigentlich von den Boards zu halten, die 'ne X-FI Soundkarte dabei haben oder dies mittels Onboard-Option unterstützen?

Wie siehts mit dem BIOS bei EVGA aus?
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Nun, EVGA lässt sich irgendwie alles sehr teuer bezahlen. Ob sie wirklich besser sind, bezweifel ich mal.
Die Soundkarten bei den Asus Teilen kannst du vergessen, die sind Mist.
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja, ich stehe dem "Problem" immer noch skeptisch gegenüber glaube da an kein generelles ;)
(ich habe da so meine eigene(n) Theorie(n) worann es liegen könnte)

Falls es unbedigt ein Board mit Lotes-Halterung(der Sockel selbst ist trotzdem von Foxcoon) sein soll, dann greife zu deinem favorisierten Hersteller -> MSI ;)
entweder in Form des P55-GD65 oder des P55-GD80.

Achso, die Frage wird hier vielleicht unter Umständen sowieso auftauchen:
Wenn du doch jetzt schon bei AMD bist, warum bleibst du nicht bei selbigen?
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, ich stehe dem "Problem" immer noch skeptisch gegenüber glaube da an kein generelles ;)
(ich habe da so meine eigene(n) Theorie(n) worann es liegen könnte)

Falls es unbedigt ein Board mit Lotes-Halterung(der Sockel selbst ist trotzdem von Foxcoon) sein soll, dann greife zu deinem favorisierten Hersteller -> MSI ;)
entweder in Form des P55-GD65 oder des P55-GD80.

Achso, die Frage wird hier vielleicht unter Umständen sowieso auftauchen:
Wenn du doch jetzt schon bei AMD bist, warum bleibst du nicht bei selbigen?

Blechdesigner, deine Theorie würde mich jetzt interessieren... ;)

Die von dir genannten MSI-Boards wären bei einer eventuellen Sockel 1156 Anschaffung eigentlich meine Primgeiger. Asus würde mir auch taugen, bei denen bin ich mir aber nie sicher. (vor allem weils bei Asus die Qual der Wahl gibt...) Das "Trinergy" von MSI wäre mir allerdings viel zu teuer, obwohl sicher ein geiles Teil.

Tja, warum weg von AMD... Das ist die Frage aller Fragen: de facto gibts keinen Grund oder Vorwand, war bis dato immer bei AMD und MSI. ;) Ist fast schon so wie eine gute Ehe... Ich persönlich denke, dass Intel dennoch die bessere Performanceschiene fährt. Obwohl ich sagen muss, dass ich im Hinterkopf auch noch den Phenom II X4 965 BE 125W habe...

Mit später Stunde werde ich nun immer unsicherer... :huh:
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Der Vorteil bei AM3 ist, dass der Bulldozer raufpassen wird. Beim Sockel 1156 wird es keine 6 oder 8 Kerner geben und die 6 Kerner für 1366 kosten verdammt viel Geld und der 8 Kerner von Intel wird sicher eh einen neuen Sockel bekommen.
Also in Sachen Aufrüstfähigkeit hat AMD eine Menge zu bieten.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Vorteil bei AM3 ist, dass der Bulldozer raufpassen wird. Beim Sockel 1156 wird es keine 6 oder 8 Kerner geben und die 6 Kerner für 1366 kosten verdammt viel Geld und der 8 Kerner von Intel wird sicher eh einen neuen Sockel bekommen.
Also in Sachen Aufrüstfähigkeit hat AMD eine Menge zu bieten.

Ist das fix, dass für den 1156er keine 6/8 Kerner kommen? Habe mich bei diesem Bulldozer noch nicht eingelesen... Wann kommt der ?
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das haben die Intel Leute beim Intel Themenabend gesagt, also denke ich mal, dass das schon richtig ist, was die sagen.



Der Bulldozer ist der Phenom 2 Nachfolger, kommt 2011 und ist ein 8 Kerner, passend für Sockel AM3 (AM3 only).

Mmmh, somit ist AMD auch wieder ein Thema... Wie sieht es da aber im Performancevergleich zu Intel aus...
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der Vorteil bei AM3 ist, dass der Bulldozer raufpassen wird. Beim Sockel 1156 wird es keine 6 oder 8 Kerner geben und die 6 Kerner für 1366 kosten verdammt viel Geld und der 8 Kerner von Intel wird sicher eh einen neuen Sockel bekommen.
Also in Sachen Aufrüstfähigkeit hat AMD eine Menge zu bieten.
Da gebe ich mal Recht ;)

Bei mir persönlich lebt ein System garnicht so lange (max. 2J. wenn überhaupt o. vieleicht als zweit Rechner) :lol:

@aficionado

Naja zu den Fällen die beim So1156 zum Sockelbrand geführt haben (langsam wird's eigtl. ruhig :P)
gehören ja welche (die ersten die in den Schlagzeilen waren) in den Bereich extreme OC (Voltzahlen weit weg von gut und böse und das gleiche bei den Temperaturen)
und andere(*gestern ist mir eine Idee gekommen) haben evtl. einfach von vornerein ein defektes Board erhalten (bis dato vieleicht 2 Fälle, nur äußert sich das Ganze ein wenig anders)
und die anderen haben(so wie ich es bis jetzt rausgelesen habe) nicht auf die Speicherkompatibilität geachtet (RAM mit mehr als 1,65V genutzt, evtl. auch unwissentlich).
Es gibt aber noch 1-2 Fälle wo nicht mit vielen Daten herum geschmissen wird (warum wohl, könnte in den Bereich unten reinfallen[aber ich habe doch nichts gemacht])

*Verbrennungen gibt's fast immer an den gleichen Stellen (der Bereich soll angeblich für den Speichkontroller zuständig sein)
*wenn ich jetzt Speicher mit einer höheren Voltzahl als der max. von Intel zulässigen in einem So1156 Board betreibe, kann das zu Schäden an der CPU führen
*beim OC muss die QPI/VTT Spannung erhöht werden (die ist auch für den Speicherkontroller zuständig und das Erreichen eines hohen BCLK)
wenn man es dort übertreibt (wissentlich o. unwissentlich) kann das auch zu Schäden an der CPU führen
*jemand denkt sich beim OC, ach das alte konnte das, oder das andere kann ja das(wobei es nichtmehr das gleiche ist)
und stellt mal für einen schnellen OC-Test alles hoch o. belässt es an einigen Stellen auf Auto (und schnell kanns gehen)

Ich lasse das mal an der Stelle offen und gebe nichts konkretes ab, aber vielleicht merkt bzw. stellt man sich vor, worauf ich hinaus will...
 
Zuletzt bearbeitet:

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Da gebe ich mal Recht ;)

Bei mir persönlich lebt ein System garnicht so lange (max. 2J. wenn überhaupt o. vieleicht als zweit Rechner) :lol:

Mein letzter Rechner hat rund 4 Jahre gehalt, einmal mit einer neuen CPU (Dual Core) nachgerüstet und noch eine neue GraKa, das wars.

Der jetztige sollte ebenso lange halten, wenn ich also 2011 einen 8 Kerner einbauen kann, dann gönn ich mir das, das Board ist auch dann immer noch sehr gut und der neue 890 FX Chipsatz bietet nicht wirklich mehr als der 790FX, den ich jetzt schon habe.
Also, wozu nachschlossern? :D
Mit der Grafikkarte sieht das sicher anders aus, aber da warte ich ab, was Fermi bietet und schlage vielleicht Ende 2010 zu.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da gebe ich mal Recht ;)

Bei mir persönlich lebt ein System garnicht so lange (max. 2J. wenn überhaupt o. vieleicht als zweit Rechner) :lol:

@aficionado

Naja zu den Fällen die beim So1156 zum Sockelbrand geführt haben (langsam wird's eigtl. ruhig :P)
gehören ja welche (die ersten die in den Schlagzeilen waren) in den Bereich extreme OC (Voltzahlen weit weg von gut und böse und das gleiche bei den Temperaturen)
und andere(*gestern ist mir eine Idee gekommen) haben evtl. einfach von vornerein ein defektes Board erhalten (bis dato vieleicht 2 Fälle, nur äußert sich das Ganze ein wenig anders)
und die anderen haben(so wie ich es bis jetzt rausgelesen habe) nicht auf die Speicherkompatibilität geachtet (RAM mit mehr als 1,65V genutzt, evtl. auch unwissentlich).
Es gibt aber noch 1-2 Fälle wo nicht mit vielen Daten herum geschmissen wird (warum wohl, könnte in den Bereich unten reinfallen[aber ich habe doch nichts gemacht])

*Verbrennungen gibt's fast immer an den gleichen Stellen (der Bereich soll angeblich für den Speichkontroller zuständig sein)
*wenn ich jetzt Speicher mit einer höheren Voltzahl als der max. von Intel zulässigen in einem So1156 Board betreibe, kann das zu Schäden an der CPU führen
*beim OC muss die QPI/VTT Spannung erhöht werden (die ist auch für den Speicherkontroller zuständig und das Erreichen eines hohen BCLK)
wenn man es dort übertreibt (wissentlich o. unwissentlich) kann das auch zu Schäden an der CPU führen
*jemand denkt sich beim OC, ach das alte konnte das, oder das andere kann ja das(wobei es nichtmehr das gleiche ist)
und stellt mal für einen schnellen OC-Test alles hoch o. belässt es an einigen Stellen auf Auto (und schnell kanns gehen)

Ich lasse das mal an der Stelle offen und gebe nichts konkretes ab, aber vielleicht merkt bzw. stellt man sich vor, worauf ich hinaus will...

Ja, ich sehe deine Gedankengänge, muß zu meiner Person aber sagen, dass ich mich (wenn überhaupt) an das BIOS-Overclocking erst rantaste. Werde es wahrscheinlich eh sein lassen, denn meine Zeit nutze ich zum Ego-Shooter spielen und nicht mit dem Durchforsten diverser BIOS-Settings. Mein Grundgedanke war ja ein solides Board, wo halt von allem etwas dabei ist. Ich kann es verstehen, wenn die Hardcore-OC-Gemeinde durch extremes BIOS-Setting die komplette Hardware abfackeln. Davor habe ich ehrlich gesagt zuviel Respekt und es ist ja dann nicht so, dass man Mainboard/CPU wie die tägliche Milch beim Aldi kauft...

Bin ja derzeit noch am Komponenten-Shoppen, habe derzeit mal ein Blue Ray Laufwerk gekauft, einen DVD- Brenner (beide von LG), eine Western Digital Caviar Black 1TB, Corsair HX 850 Netzteil und mal Windows 7 Ultimate 64 Bit. Mein Case, das ich mir zugelegt habe, ist das Antec P183.

Somit sind momentan noch das Mainboard, CPU, Kühler und Ram offen. Grafikkarte wird noch abgewartet, da tut es meine ASUS Dark Knight 4870 noch voll und ganz, zumal ja die Radeon 58xx Serie de facto kaum zu kriegen ist...
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mein letzter Rechner hat rund 4 Jahre gehalt, einmal mit einer neuen CPU (Dual Core) nachgerüstet und noch eine neue GraKa, das wars.

Der jetztige sollte ebenso lange halten, wenn ich also 2011 einen 8 Kerner einbauen kann, dann gönn ich mir das, das Board ist auch dann immer noch sehr gut und der neue 890 FX Chipsatz bietet nicht wirklich mehr als der 790FX, den ich jetzt schon habe.
Also, wozu nachschlossern? :D
Mit der Grafikkarte sieht das sicher anders aus, aber da warte ich ab, was Fermi bietet und schlage vielleicht Ende 2010 zu.

Wann kommt der 890 FX Chipsatz? :D

Werde mich mal aufs Ohr hauen und mich morgen wieder melden, danke euch allen schon mal für die guten Inputs, ist ein nettes Forum hier, wo ein reger Gedankenaustausch möglich ist. ;)
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Mein letzter Rechner hat rund 4 Jahre gehalt, einmal mit einer neuen CPU (Dual Core) nachgerüstet und noch eine neue GraKa, das wars.
Der jetztige sollte ebenso lange halten, wenn ich also 2011 einen 8 Kerner einbauen kann, dann gönn ich mir das, das Board ist auch dann immer noch sehr gut und der neue 890 FX Chipsatz bietet nicht wirklich mehr als der 790FX, den ich jetzt schon habe.
Also, wozu nachschlossern? :D
Mit der Grafikkarte sieht das sicher anders aus, aber da warte ich ab, was Fermi bietet und schlage vielleicht Ende 2010 zu.
Ich hatte mir mein i7 System vor der ganzen "Porblematik" besorgt.
Der Nutzen war und ist als Spiele und Bench-System...
...habe ja vom Q9650 gewechsel und in Spielen ist kaum ein unterschied zu merken (außer GTA4 läuft gefühlete: im Dutzend schneller)
ok, das ganze System auch, aber Haupsächlich ging es mir, meine Benchmarks(3D) auch weiterhin unter Luft durchzufüheren ;)
(das könnte ich mit dem 1366'er nicht und AMD ist in dem Bereich leider zu langsam)

@aficionado

Ja mit dem Thema OC kann man sich ausgiebig beschäftigen u. ist auch schön Zeitaufwendig (wenn man es richtig machen will)
Werde mich mal aufs Ohr hauen und mich morgen wieder melden
Genau das werde ich auch machen, also g8n ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Ich hatte mir mein i7 System vor der ganzen "Porblematik" besorgt.
Der Nutzen war und ist als Spiele und Bench-System...
...habe ja vom Q9650 gewechsel und in Spielen ist kaum ein unterschied zu merken (außer GTA4 läuft gefühlete: im Dutzend schneller)
ok, das ganze System auch, aber Haupsächlich ging es mir, meine Benchmarks(3D) auch weiterhin unter Luft durchzufüheren ;)
(das könnte ich mit dem 1366'er nicht und AMD ist in dem Bereich leider zu langsam)

Benchmarkpunkte sind mir völlig Wayne... :D
Ich will einen Wow Effekt haben, wenn ich einen neuen Rechner zusammenbau und benutze.
Und das wird in den nächsten 2-3 Jahren nicht der Fall sein. ;)
Erst eine GTX 480 und ein Octocore wird das wohl bringen, mal abwarten.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sagen wir mal, ich würde mich jetzt für ein AM3-System entscheiden (preislich ist AMD absolut nicht zu schlagen), welche Boards würdet ihr empfehlen?

Wenn hier die Entscheidung im Oberklassebereich fallen würde, dann wären für mich das Crosshair III Formula bzw. das 790FX-GD70 von MSI die erste Wahl. Würde ich mir ein Board im unteren Preissegment nehmen, dann möglicherweise das UD3-P von Gigabyte. Das Crosshair III hätte ja auch eine "Soundkarte" dabei, wo von vielen hier im Forum aber Zweifel gehegt werden...

Was mich auch interessieren würde ist die Meinung über die "GENE" Boards von ASUS (Sockel 1366 bzw. 1156). Man hört ja immer wieder, dass der Support von Asus eher mau ist, kann aber dazu gar nichts sagen, weil ich noch nie ein Board von denen hatte und auch bei MSI noch nie den Support bemüht habe. Was ich auch noch anführen möchte, ist die Tatsache, dass MSI ein deutschsprachiges Forum anbietet, was ich bei Asus und Gigabyte noch nicht gesehen habe. Ist zwar vernachlässigbar für viele, aber Ok...

Bezüglich AM3 und DDR3: welche Speicher sind hier möglich? Auch 1600er?
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Sagen wir mal, ich würde mich jetzt für ein AM3-System entscheiden (preislich ist AMD absolut nicht zu schlagen), welche Boards würdet ihr empfehlen?

Im Prinzip reicht ein Board mit dem 770 Chipsatz.

Wenn hier die Entscheidung im Oberklassebereich fallen würde, dann wären für mich das Crosshair III Formula bzw. das 790FX-GD70 von MSI die erste Wahl. Würde ich mir ein Board im unteren Preissegment nehmen, dann möglicherweise das UD3-P von Gigabyte. Das Crosshair III hätte ja auch eine "Soundkarte" dabei, wo von vielen hier im Forum aber Zweifel gehegt werden...

Die Soundkarte vom CIIIF geht zwar, ist aber nicht wirklich besser als der Onboard Kram, von daher ist das kein Kaufargument.
Das LC Poster finde ich aber sehr praktisch.

Was mich auch interessieren würde ist die Meinung über die "GENE" Boards von ASUS (Sockel 1366 bzw. 1156). Man hört ja immer wieder, dass der Support von Asus eher mau ist, kann aber dazu gar nichts sagen, weil ich noch nie ein Board von denen hatte und auch bei MSI noch nie den Support bemüht habe. Was ich auch noch anführen möchte, ist die Tatsache, dass MSI ein deutschsprachiges Forum anbietet, was ich bei Asus und Gigabyte noch nicht gesehen habe. Ist zwar vernachlässigbar für viele, aber Ok...

Ich habe seit Jahren Asus Board und kann mich nicht beklagen.
Und ob der Support nun englisch ist oder deutsch ist ja recht egal. Ich meine, man versteht schon genug Englisch um zu begreifen, was die von einem wollen. ;)

Bezüglich AM3 und DDR3: welche Speicher sind hier möglich? Auch 1600er?

Natürlich, auf meinem CIIIF läuft dieser Speicher hier. KLICK

Du kannst aber auch die kaufen, deutlich preiswerter und ebenfalls sehr gut. KLICK
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im Prinzip reicht ein Board mit dem 770 Chipsatz.



Die Soundkarte vom CIIIF geht zwar, ist aber nicht wirklich besser als der Onboard Kram, von daher ist das kein Kaufargument.
Das LC Poster finde ich aber sehr praktisch.



Ich habe seit Jahren Asus Board und kann mich nicht beklagen.
Und ob der Support nun englisch ist oder deutsch ist ja recht egal. Ich meine, man versteht schon genug Englisch um zu begreifen, was die von einem wollen. ;)



Natürlich, auf meinem CIIIF läuft dieser Speicher hier. KLICK

Du kannst aber auch die kaufen, deutlich preiswerter und ebenfalls sehr gut. KLICK

War das Crosshair III Formula nicht das Board, wo viele Troubles mit den RAM hatten? Vom Layout und der Optik her würde es mir sehr gefallen, wie überhaupt alle ROG-Brettln von Asus. Andererseits ist die Optik auch wieder wurscht, weil in das Antec P183-Case sieht man eh nicht rein. Von den Bewertungen her gesehen wäre halt das GD-70 von meiner alten Liebe MSI wieder 'ne Wucht. Gott, ist das schwierig.

Die von dir ins Auge gefaßten RAM's hätte ich mir auch schon näher angesehen, wobei ich da Sorgen wegen dem CPU Kühler habe. Stichwort CPU-Kühler: da wird ja immer wieder gejammert, dass die AM2/3 Boards nicht wirklich die Kühlerplatzierungsgiganten sind, mir kommt das bei meinem derzeitigen AM2 Brett auch so vor, bei den 1366er und 1156er wird ja zum Teil gut verschraubt - gibt es für AM3 auch Cooling-mäßig Empfehlungen? Noctua? EKL? Scythe? Da wären eher meine Favoriten zu finden... Was ist eigentlich von den Top-Blow Kühlern zu halten, die Tower-Ausführungen sind ja zum Teil Monster...
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
War das Crosshair III Formula nicht das Board, wo viele Troubles mit den RAM hatten? Vom Layout und der Optik her würde es mir sehr gefallen, wie überhaupt alle ROG-Brettln von Asus. Andererseits ist die Optik auch wieder wurscht, weil in das Antec P183-Case sieht man eh nicht rein. Von den Bewertungen her gesehen wäre halt das GD-70 von meiner alten Liebe MSI wieder 'ne Wucht. Gott, ist das schwierig.

Seit die neuen Bios raus sind, gibts eigentlich nichts mehr zu meckern beim CIIIF.
Wenn dir das MSI lieber ist, kein Thema, auch das ist ein gutes Board.

Die von dir ins Auge gefaßten RAM's hätte ich mir auch schon näher angesehen, wobei ich da Sorgen wegen dem CPU Kühler habe. Stichwort CPU-Kühler: da wird ja immer wieder gejammert, dass die AM2/3 Boards nicht wirklich die Kühlerplatzierungsgiganten sind, mir kommt das bei meinem derzeitigen AM2 Brett auch so vor, bei den 1366er und 1156er wird ja zum Teil gut verschraubt - gibt es für AM3 auch Cooling-mäßig Empfehlungen? Noctua? EKL? Scythe? Da wären eher meine Favoriten zu finden... Was ist eigentlich von den Top-Blow Kühlern zu halten, die Tower-Ausführungen sind ja zum Teil Monster...

Die RAM Slots sind ein wenig nah beim Sockel, was aber egal ist, du kannst beim CIIIF einfach die anderen beiden Slots benutzen, (die weißen), die sind weiter weg.

Beim Kühler kannst du auch den Megahalems nehmen, der wird verschraubt.
Mein Nordwand ist auch verschraubt.

Musst du halt wissen, ob die AMD oder Intel lieber ist, mit beiden machst du nichts falsch und mit beiden hast du sehr viel Leistung, mehr als man derzeit braucht.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gut, wenn es ein AM3 System werden sollte, dann weiß ich in etwa schon, wie es aussehen sollte.

Da ich aber definitiv auch die anderen Plattformen beleuchten möchte, hätte ich die folgende Frage: als Mainboard würde bei einer Sockel 1366 Anschaffung jene in Frage kommen, die in der Preisklasse bis 200 Euro angesiedelt sind und da hätte ich mir mal auf die Schnelle das Asus Rampage II GENE angesehen bzw. würde mich auch als Full-ATX Variante das MSI X58 Platinum interessieren. Als CPU würde mir da entweder der I7-920,940,950,960 (dieser 960er nur als Tray-Version passen).

Wenn man beispielsweise die 1366er Gulftown-Kompatibilität hier anführt, wäre das wohl auch eine kleine Investition in die Zukunft (wenn man das überhaupt so sagen kann). Was meint ihr? Vor allem dahingehend, dass ein CoreI7-870 auf Basis des Sockel 1156 preislich gesehen auch in der höheren Liga mitmischt...
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Gut, wenn es ein AM3 System werden sollte, dann weiß ich in etwa schon, wie es aussehen sollte.

Alles klar, wenn du noch Fragen dazu hast, immer raus damit.

Da ich aber definitiv auch die anderen Plattformen beleuchten möchte, hätte ich die folgende Frage: als Mainboard würde bei einer Sockel 1366 Anschaffung jene in Frage kommen, die in der Preisklasse bis 200 Euro angesiedelt sind und da hätte ich mir mal auf die Schnelle das Asus Rampage II GENE angesehen bzw. würde mich auch als Full-ATX Variante das MSI X58 Platinum interessieren. Als CPU würde mir da entweder der I7-920,940,950,960 (dieser 960er nur als Tray-Version passen).

Das Asus P6T reicht im Prinzip auch, oder willst du ein gutes OC Bios haben?
Der 920 reicht locker, die anderen CPUs sind einfach zu teuer für die paar MHz Mehrleistung.
Wie wäre es mit Foxconn?

Wenn man beispielsweise die 1366er Gulftown-Kompatibilität hier anführt, wäre das wohl auch eine kleine Investition in die Zukunft (wenn man das überhaupt so sagen kann). Was meint ihr? Vor allem dahingehend, dass ein CoreI7-870 auf Basis des Sockel 1156 preislich gesehen auch in der höheren Liga mitmischt...

Richtig, aber der Gulftown ist nicht zum Schnäppchenpreis zu bekommen.
Schätze mal dass die einfachste Version immer noch deutlich teurer sein wird als heute i7 Prozessoren.
Der i7 870 ist leistungstechnisch zu dicht am 860 dran, als dass es den Preis gerechtfertigt.
Mit einem 1366 System kannst du im Prinzip SLI/CF in vollem Umfang machen, der 1156 ist günstiger und nicht wirklich langsamer nur eben bedingt für SLI/CF geeignet.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Alles klar, wenn du noch Fragen dazu hast, immer raus damit.



Das Asus P6T reicht im Prinzip auch, oder willst du ein gutes OC Bios haben?
Der 920 reicht locker, die anderen CPUs sind einfach zu teuer für die paar MHz Mehrleistung.
Wie wäre es mit Foxconn?



Richtig, aber der Gulftown ist nicht zum Schnäppchenpreis zu bekommen.
Schätze mal dass die einfachste Version immer noch deutlich teurer sein wird als heute i7 Prozessoren.
Der i7 870 ist leistungstechnisch zu dicht am 860 dran, als dass es den Preis gerechtfertigt.
Mit einem 1366 System kannst du im Prinzip SLI/CF in vollem Umfang machen, der 1156 ist günstiger und nicht wirklich langsamer nur eben bedingt für SLI/CF geeignet.

Foxconn habe ich mir auch schon überlegt, genauso wie EVGA. Wie man bei mir sieht, ist es sehr kompliziert... ;)

Foxconn hat aber weniger RAM-Bänke, wenn ich das richtig gesehen habe. Ich denke mal, dass ich meine OC-Ambitionen mal schlummern lasse, denn dazu habe ich zuwenig Ahnung, so ehrlich muß man sein. An das möchte ich mich langsam herantasten, es soll ja von diversen Herstellern der Mainboards ja auch Übertaktungssoftware geben, bzw. Boardtasten, wo quasi eine on-the-fly Übertaktung mit ganz netten Resultaten möglich ist.

Im Grunde genommen ist mein erster Anhaltspunkt bei Mainboards immer jener, wie solide die Dinger sind und quasi "easy to use". Übertakten und Benchmark-Rekorde überlasse ich dann eher den Profis unter euch, da habt ihr definitiv Ahnung von. Auf Basis des Sockel 1366 hätte mir das Rampage II Gene definitiv gefallen, weil ich es um 180-190 Euro bekommen könnte. Ein fairer Preis für ein Board, welches in den Medien gut angekommen ist. Und irgendwie würde mir eine µ-ATX Variante auch gut bekommen, alles drauf, was man braucht, kein unnötiger Schnickschnack.

Ich bin hier aber für weitere Empfehlungen in dieser Preisklasse sehr dankbar, das von dir erwähnte P6T bzw. die SE Version würde ich um ca. 150 Euro bekommen.

Zum Gulftown: ja, der wird preislich das Geldbörsel durchlöchern, keine Frage und ich denke, dass bei den Mehrkern-Prozzis AMD wieder die Nase vorne haben wird. Aber wir wissen es nicht, wie sich der Markt entwickeln kann und wird.

Der Sockel 1156 macht mir mit der Sockelproblematik an sich Sorgen, ich finde es eigentlich extrem, dass es hier auch schon User getroffen hat, die vom Hardcore-Übertakten eigentlich meilenweit entfernt sind. Ich finde es besonders schlimm, wenn man dann als Beta-Tester herangezogen wird. Sollte es hier zu einem Kauf kommen, dann bin ich wohl wieder bei meiner alten Liebe MSI, mit dem P55-GD80...

Mich würde ja eines bei Asus und den 1156er Sockel interessieren, da dieser Hersteller ja Boards en masse auf den Markt bringt: was zum Teufel ist eigentlich der Unterschied zwischen den P7P55D-E, Pro, Deluxe, Evo und was weiß ich noch alles?

Ich würde auch gerne von jemanden hören, der schon quasi alle 3 Plattformen verinnerlicht hat (AM3, 1366, 1156) und wo für ihn/sie die relevanten Unterschiede in den Spielen vorhanden ist. Hauptsächlich zocke ich halt Games im Stil von Left 4 Dead/2.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Mich würde ja eines bei Asus und den 1156er Sockel interessieren, da dieser Hersteller ja Boards en masse auf den Markt bringt: was zum Teufel ist eigentlich der Unterschied zwischen den P7P55D-E, Pro, Deluxe, Evo und was weiß ich noch alles?

Die Unterschiede sind marginal.
Meist hat man einen E-Sata Anschluss mehr oder ein anderes Bios oder ein anderes Layout, aber wirklich Argumente, warum man unbedingt das teuerste braucht, liefern die wenigen Unterschiede nicht.

Ich würde auch gerne von jemanden hören, der schon quasi alle 3 Plattformen verinnerlicht hat (AM3, 1366, 1156) und wo für ihn/sie die relevanten Unterschiede in den Spielen vorhanden ist. Hauptsächlich zocke ich halt Games im Stil von Left 4 Dead/2.

Wenn du meist nur spielst und alles in Maximum spielen willst, dann reicht für dich im Prinzip ein AM3 System mit 770 Chipsatz, ein 955/965 BE und 4GB RAM völlig aus. Dazu eine 5870 und schon laufen alle Games, die in 2010 noch rauskommen werden absolut flüssig in 1920x1200 Pixel.

Da die AMD Black Editions sind, kannst du die auch sehr leicht über den Multiplikator übertakten (freier Multi kostet bei Intel ja sehr viel Geld). Dafür reicht auch das Bios des 770 Chipsatzes.

Musst du halt sehr gut überlegen, was dir wichtig ist. Prestige kostet halt Geld, wenn man 1366 nimmt, aber die Mehrleistung, die man sich erkauft, merkt man beim Spielen kaum, da die virtuellen Kerne eher hinderlich sind.
Der 1156 bietet einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung, der i5 reicht hier völlig, der i7 bietet nur SMT, aber mehr leistet er nicht unbedingt.
AM3 hat die günstigste Plattform und auch die Gewissheit, dass man auch noch später neue Prozessoren reinsetzen kann (Bulldozer), das ist bei Intel eben nicht sicher, ob für den 1156 noch mal was anders kommt.
 
TE
aficionado

aficionado

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Unterschiede sind marginal.
Meist hat man einen E-Sata Anschluss mehr oder ein anderes Bios oder ein anderes Layout, aber wirklich Argumente, warum man unbedingt das teuerste braucht, liefern die wenigen Unterschiede nicht.



Wenn du meist nur spielst und alles in Maximum spielen willst, dann reicht für dich im Prinzip ein AM3 System mit 770 Chipsatz, ein 955/965 BE und 4GB RAM völlig aus. Dazu eine 5870 und schon laufen alle Games, die in 2010 noch rauskommen werden absolut flüssig in 1920x1200 Pixel.

Da die AMD Black Editions sind, kannst du die auch sehr leicht über den Multiplikator übertakten (freier Multi kostet bei Intel ja sehr viel Geld). Dafür reicht auch das Bios des 770 Chipsatzes.

Musst du halt sehr gut überlegen, was dir wichtig ist. Prestige kostet halt Geld, wenn man 1366 nimmt, aber die Mehrleistung, die man sich erkauft, merkt man beim Spielen kaum, da die virtuellen Kerne eher hinderlich sind.
Der 1156 bietet einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung, der i5 reicht hier völlig, der i7 bietet nur SMT, aber mehr leistet er nicht unbedingt.
AM3 hat die günstigste Plattform und auch die Gewissheit, dass man auch noch später neue Prozessoren reinsetzen kann (Bulldozer), das ist bei Intel eben nicht sicher, ob für den 1156 noch mal was anders kommt.

Ja, das Hauptaugenmerk liegt definitiv beim Gamen. Andererseits würde ich mir gerne auch Blue-Ray Filme ansehen und teilweise auch Fotos bearbeiten (gut, letzteres ist eher das Hobby von meiner Holden ;)). Mann, das ist schwierig... So wie es jetzt aussieht, ist der Sockel 1156 schon eher in weitere Ferne gerückt. Wenn man zusammenfassend bei Intel anführt, dann ist wohl der Sockel 1366 eher die bessere Wahl, der Nachteil wäre jetzt für mich eher der hohe Stromverbrauch, andererseits bräuchte ja mein Corsair HX 850 eh ein bisserl Futter, damit es nicht langweilig wird. Vor allem machen mir beim Sockel 1156 die Probleme, die hier schon diskutiert wurden, Sorgen. Tripple-Channel finde ich bei Sockel 1366 auch eher freiraumschaffender, wenn auch dies nur ein maginaler Grund ist.

Tja, und für den alten Haudegen AMD spricht eigentlich auch viel, Preis, Leistung und die Tatsache, dass ich den Sockel schon kenne, da ich derzeit ja den AM2 mit einem Athlon 64 X2 6000+ benutze. Probleme hatte ich mit AMD null, weder mit den CPU's noch mit den Boards. Was vielleicht für viele zu vernachlässigen ist, ist aber die Tatsache, dass mir das "lonely underdog" Image von AMD schon immer gefallen hat. Eines ist sicher, Geld würde ich mir bei AMD eine Menge sparen. Wenn AMD, dann mit Sicherheit das Topmodel Phenom II X4 965 BE 125W. Mainboard wie gesagt Crosshair II Formula oder das MSI 790FX-GD70. Kühler und RAM sind noch offen.

Da ich ja wie gesagt nicht der Übertaktungsexperte bin, wird wohl immer wieder neue Hardware angeschafft werden... Im Endeffekt würde ich da preislich mit AMD sehr gut fahren. Naja, die schlaflosen Nächte werden wohl nicht weniger... :schief:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,

Da ich ja wie gesagt nicht der Übertaktungsexperte bin...

Wenn AMD, dann mit Sicherheit das Topmodel Phenom II X4 965 BE 125W. Mainboard wie gesagt Crosshair II Formula oder das MSI 790FX-GD70. Kühler und RAM sind noch offen.
sollte AMD wirklich in Frage kommen würde ich den P/L-Vorteil noch stärker ausnutzen und als Board das Gigabyte GA-MA770T-UD3P nehmen.

Die Boards von Asus und MSI sind sehr gut, keine Frage, da du aber vermutlich nicht bis an die Grenze der CPU gehen wirst (OC) und CF sich eigentlich kaum lohnt, würdest du mit dem UD3P alles bekommen was du brauchst.

Als Kühler würde ich den Groß Clockner oder Scythe Mugen 2 nehmen, RAM von Corsair, Geil oder G.Skill.

Gruß

Lordac
 
Oben Unten