• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mainboard AMD x570 oder B550 (für Ryzen 5900x)?

barkal

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute,

es ist soweit und ich bin gezwungen mir einen PC zusammenzubauen, da mein alter den Geist aufgegeben hat. Ich werde mich höchstwahrscheinlich für den Prozessor AMD Ryzen 5900x entscheiden, da es in Sachen Performance kaum Unterschiede zu Ryzen 5950x gibt.
Bei den Motherboards bin ich noch am Grübeln und recherchieren, welches denn geeignet wäre. Daher wollte ich von euch Empfehlungen.
Meine Schmerzgrenze liegt bei 300 Euronen (kann gerne günstiger sein), wobei Schnickschnack wie RGB und Wifi keine Rolle spielen. Ich habe jedoch vor in Zukunft evtl mehr als eine Grafikkarte zu benutzen und benötige sehr viele SATA-Anschlüsse. Es soll jedenfalls mehrere Jahre dienen und beste Performance in Sachen Datenübertragung bieten . Es handelt sich hier nicht um ein Gaming-PC. Eher Video-Editing.

Es gibt unzählige Bestenlisten, in denen jedes mal ein anderes Mainboard favorisiert wird, was sehr verwirrend ist.
Das sind meine Kandidaten (viele Optionen, da ich ich noch keinen Überblick habe):

1.
ASUS Prime X570-PRO
2.
MSI MEG X570 UNIFY AMD
3.
Gigabyte X570 AORUS MASTER ATX
4.
MSI Gaming Edge AM4 AMD X570 ATX
5.
MSI MAG B550 Tomahawk AMD AM4
6.
MSI MB MAG X570 TOMAHAWK Wifi
7.
ASUS ROG Strix X570-F Gaming Mainboard Sockel AM4


Bitte um Empfehlungen, Erfahrungsberichte etc.

Danke euch!
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Wenn dir ein B550 Board genug SATA Buchsen liefert reicht das völlig aus. Auch die m.2 Steckplätze sind mit min. PCIe 3.0 angebunden.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Was mir in der Auflistung fehlt, wäre ein Asrock :D
Z.B.https://www.mindfactory.de/product_info.php/ASRock-B550-Steel-Legend-AMD-B550-So-AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1365382.html
Wurde auch von PCGH getestet und ist eine Empfehlung wert.
Generell sind MB-Empfehlungen schwierig:
1. Wo, welche und wieviele Anschlüsse
2. Generelles Layout
3. Passt es mit allen Komponenten gut ins Case und kommt man noch an alles dran.
4. Optische Wünsche/RGB/Farbe
5. Technische Ansprüche, gerade im Hinblick auf OC > VRMs Oder ist der Onboardsound egal, da externe Lösungen da sind.
Gruß T.
 
TE
B

barkal

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was haltet ihr vom

ASUS TUF Gaming X570-Plus Gaming Mainboard Sockel AM4​

 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Sofern Asus es immer noch nicht geschafft hat, dass man im UEFI die Lüfterkurve des Chipsatzlüfters einstellen kann, sind die Dinger nicht kaufbar und zu boykottieren.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Du kannst mit kaum einen B550 Board etwas falsch machen. Wie Tolotos66 schon sagte, es kommt drauf an, was Du brauchst. Soundchip, Anzahl von USB-Ports, Anzahl der SATA-Ports (was bedeutet sehr viele?), USB-C Front Header….
 
TE
B

barkal

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mist jetzt kommen auch bald die x570S auf den Markt. Ich brauche aber einen PC
 

Guffelgustav

PC-Selbstbauer(in)
Generell sind MB-Empfehlungen schwierig:
1. Wo, welche und wieviele Anschlüsse
2. Generelles Layout
3. Passt es mit allen Komponenten gut ins Case und kommt man noch an alles dran.
4. Optische Wünsche/RGB/Farbe
5. Technische Ansprüche, gerade im Hinblick auf OC > VRMs Oder ist der Onboardsound egal, da externe Lösungen da sind.
Gruß T.
Genau das hier.

Generell würde ich auch eher ein x570 nehmen bei dem ich den Chipsatzlüfter steuern bzw. eine Lüfterkurve definieren kann.
Preislich und deinen Anforderungen im Startpost entsprechend, würde ich aus deiner Auswahl das MSI Unify x570 empfehlen. Besitze selbst das x570 Ace, was im Prinzip 1:1 das gleiche Board ist. Kleinere und unbedeutende Features fehlen beim Unify (unter anderem RGB).
Ich meine, dass der Kollege von Actually Hardcore Overclocking ein Teardown zu dem Board gemacht hat.
Das würde ich mir bei Gelegenheit anschauen.
 

Potstill

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen. Da ich in selbiger Situation stecke würde ich mich hier gerne mal mit einklinken. Sorry, will/muss vorweg sagen, dass ich schon seit einigen Jahren raus bin und mittlerweile wahrscheinlich einfach zu alt um mir jede Entwicklung genauestens unter die Lupe zu nehmen: Mittlerweile zockt mein Junior die gleichen Games wie ich :) Prozessor wird bei mir auch der 5900x werden. Beim Board bin ich mir eigentlich ziemlich unsicher. Die Frage die ich mir stelle ist in jedem Fall erstmal vorweg welchen Chipsatz. Bei welchem überwiegen die Vorteile bzw. welche sind diese denn in Summe überhaupt? Zudem habe ich jetzt kürzlich ein vid gesehen und von anfänglichen Problemen erfahren, dass die bios Versionen auf den Boards nicht die aktuellsten waren und es daher enorme Probleme gab das die Rechner nicht hoch fuhren. Und dies wohl bei den meisten Herstellern. Kann jemand bestätigen, dass dies aktuell nicht mehr der Fall ist ?
Ich persönlich bin immer noch auf der Suche nach einem Board mit zwei M.2 Schnittstellen die Gen4 mitbringen.
Was mich auch interessieren würde ist, ob mir jemand sagen kann ob die aktuell "modernen" Soundchips mehr Sinn machen als eine zusätzliche Soundkarte oder ob die qualitativ auf einem höheren Stand sind als Soundkarten. Danke vorab und allen ein schönes verregnetes WE :D
 

GamingX

PC-Selbstbauer(in)
kann dir die ASUS TUF B550 Gaming Plus empfehlen,

momentan gibt es eine ASUS Cashback-Aktion,

somit habe ich für meine TUF B550 Gaming Plus vorgestern 99 euro bezahlt , wenn man die 40 Euro ASUS Cashback abzieht,

super preis für ein superboard
 
Zuletzt bearbeitet:

Potstill

Kabelverknoter(in)
kann dir die ASUS TUF B550 Gaming Plus empfehlen,

momentan gibt es eine ASUS Cashback-Aktion,

somit habe ich für meine TUF B550 Gaming Plus vorgestern 99 euro bezahlt , wenn man die 40 Euro ASUS Cashback abzieht,

super preis für ein superboard
Danke für den Tipp mit der Aktion von ASUS.
Aber leider hat das Board nur eine M.2 Schnittstelle die Gen4 kann :/
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich persönlich bin immer noch auf der Suche nach einem Board mit zwei M.2 Schnittstellen die Gen4 mitbringen.
Da führt kein Weg an X570 vorbei.
Ansonsten ist der B550 vorzuziehen. (Genau so eigentlich auch "nur" der 5800X fürs Gaming...)
Zudem habe ich jetzt kürzlich ein vid gesehen und von anfänglichen Problemen erfahren, dass die bios Versionen auf den Boards nicht die aktuellsten waren und es daher enorme Probleme gab das die Rechner nicht hoch fuhren.
Beim Board-Kauf deshalb auf "BIOS Flashback" achten, dann kann man zur Not auch eine zu alte UEFI Version erneuern, ohne CPU.
MSI und Gigabyte bieten das quasi immer an, ASUS und ASRock erst bei den teuren Boards.
Was mich auch interessieren würde ist, ob mir jemand sagen kann ob die aktuell "modernen" Soundchips mehr Sinn machen als eine zusätzliche Soundkarte
Mehr Sinn... kommt auf deine Ansprüche an (genau wie bei allen anderen Fragen vorher auch...)
Mein Board hat einen ALC1220 verbaut, der reicht mir. Bzw. ist eigentlich genau so gut, wie die Soundkarte, die ich im alten System drin hatte (und die nun einstaubt :D)

2x PCIe 4.0 m.2 Slot = X570
Ansonsten quasi egal, auch ein 100€ B550 Board hat keine Probleme mit nem 5900X.
 

Potstill

Kabelverknoter(in)
Da führt kein Weg an X570 vorbei.
Ansonsten ist der B550 vorzuziehen. (Genau so eigentlich auch "nur" der 5800X fürs Gaming...)
Ok, danke für den Hinweis. Dann schaue ich mich mal bei den x570 Chipsätzen genauer um.
Habe mich für den Ryzen 9 entschieden um später, wenn die scheiß Preise endlich mal wieder fallen sollten, keinen CPU als Flaschenhals habe wenn eine 3080ti eingesetzt wird. Oder mache ich mir da an falscher Stelle Sorgen?? Vielleicht kannst du mir da ja auch die Angst nehmen. Im neuen System soll schon alles ordentlich zusammen passen und es soll keine Einschränkungen geben aufgrund dessen ich mich für die falschen Komponenten entscheide.
Beim Board-Kauf deshalb auf "BIOS Flashback" achten, dann kann man zur Not auch eine zu alte UEFI Version erneuern, ohne CPU.
MSI und Gigabyte bieten das quasi immer an, ASUS und ASRock erst bei den teuren Boards.
Diesbezüglich (bios Flashback) hatte ich mich schon schlau gelesen. Aber wie du schon sagst wird dies nur bei teureren Boards angeboten. Muss ich eh neu anvisieren wenn ich nun auf x570 gehe. Hatte bisher nur B550 Boards raus gesucht.
Mir passen diese elendigen Lüfter ehrlich gesagt gar nicht. Kann man das bei/mit einigen Modellen umgehen?
Mehr Sinn... kommt auf deine Ansprüche an (genau wie bei allen anderen Fragen vorher auch...)
Mein Board hat einen ALC1220 verbaut, der reicht mir. Bzw. ist eigentlich genau so gut, wie die Soundkarte, die ich im alten System drin hatte (und die nun einstaubt :D)
Ansprüche hab ich in Form von ordentlichem Sound welcher die Sennheiser Kopfhörer befeuern kann, in Games natürlich ein ordentliches und räumliches Bild abgeben kann.
2x PCIe 4.0 m.2 Slot = X570
Gut, das schließt dann ja ein B550 aus.
Ansonsten quasi egal, auch ein 100€ B550 Board hat keine Probleme mit nem 5900X.
Das ist mal klar. "Ausreichen" tun auch Boards im 70€ Sektor....

Danke für deine Antworten!
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Oder mache ich mir da an falscher Stelle Sorgen?? Vielleicht kannst du mir da ja auch die Angst nehmen.
Ich wahrscheinlich nicht wirklich, aber der @PCGH_Dave kann das sicherlich mit seinem Test ;)
->
Oder mit der Bestenliste:

Rein fürs Gaming lohnt aktuell kaum mehr als der 5800X.
Oder anders rum: Lohnen sich für dich 150€ Aufpreis für durchschnittlich 2% mehr Leistung beim gaming? (im CPU-Limit)
1625851139601.png


Ansprüche hab ich in Form von ordentlichem Sound welcher die Sennheiser Kopfhörer befeuern kann, in Games natürlich ein ordentliches und räumliches Bild abgeben kann.
Da bin ich nicht so richtig im Thema, aber ich würde da eher zu einer internen oder externen Soundlösung abseits des onboard-sounds tendieren ;)
Das ist mal klar. "Ausreichen" tun auch Boards im 70€ Sektor....
Wenn du wüsstest.
Manche hier bekommen schon Panik, wenn einem 5600X nicht 14 Phasen und ähnliche übertriebene Spannungsversorgung zur Verfügung stehen :ugly:
 

Potstill

Kabelverknoter(in)
Ich wahrscheinlich nicht wirklich, aber der @PCGH_Dave kann das sicherlich mit seinem Test ;)
->
Oder mit der Bestenliste:
Interessanter Artikel und augenöffnend zugleich :daumen:
Somit sollten sich auch meine Bedenken verabschieden die CPU könnte der Flaschenhals bei einer 3080ti sein. Zumindest lese ich das da raus .. verbessert mich wenn ich mich täusche.
Rein fürs Gaming lohnt aktuell kaum mehr als der 5800X.
Oder anders rum: Lohnen sich für dich 150€ Aufpreis für durchschnittlich 2% mehr Leistung beim gaming? (im CPU-Limit)
Anhang anzeigen 1368960
Wie im Artikel zu lesen gibt es derzeit keine Games die den Mehrwert eines 5900x (12 Kerne) nutzen können. Ist man Anwendungstechnisch unterwegs sieht doch gleich wieder anders aus. Aber das bin ich nicht und daher spart man die 100/150€ dann doch lieber ein und verglüht sie an anderer Stelle :D
Vorerst hast du mich damit überzeugt.
Da bin ich nicht so richtig im Thema, aber ich würde da eher zu einer internen oder externen Soundlösung abseits des onboard-sounds tendieren ;)
Meine interne Soundkarte macht schon einen ordentlichen Job und ich bin ganz zufrieden damit. Wenn ich richtig Musik hören will gehe ich ins Wohnzimmer :-P
Aber uninteressant finde ich das Thema Soundchips vs. Soundkarte nicht...
Wenn du wüsstest.
Manche hier bekommen schon Panik, wenn einem 5600X nicht 14 Phasen und ähnliche übertriebene Spannungsversorgung zur Verfügung stehen :ugly:
Letztlich haben wir doch alle nen Köttel in der Hose wenn`s darum geht neue Hardware zu verbauen und jeden Cent sinnvoll auszunutzen. Das System soll ja auch rennen...
Jeder nagelt sein hart verdientes halt auf seine Weise auf den Kopf :daumen: manche mehr, manche weniger sinnvoll. Ich für meinen Teil doppelt, da Junior auch fps Gamer zu werden scheint :D:stupid:
 
Oben Unten