Lüftersteuerung - was brauche ich?

DontCallMeSchnitzel

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo miteinander.

Ich möchte in meinem nächsten Build erstmal mehr Lüfter verbauen als ich Anschlüsse habe.

Das Mainboard für diesen Build wird wohl ein B550I AORUS PRO AX - aktuell läuft mein System mit einem MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC.

Konkret sollen es folgende Lüfter werden:
2 * Noctua A12x15
2 * Corsair LL 140
2 * Corsair LL 120 oder irgendwas nonRGB


Was genau brauche ich, um alles in der Drehzahl und an Effekten anschließen und steuern zu können? Die 140er Corsair-Lüfter lieber einzeln kaufen oder als Doppelpack mit diesem Lighting Node Pro? Wie sieht es bei den 120ern Corsair aus - die gibt's ja nur im Dreierpack mit dem Lighting Node Pro, ich brauch ja aber nur zwei. Und wo kriegen die alle ihre PWM-Signale her - da brauch ich sicherlich auch noch was für.

Was muss ich alles besorgen und wie verkabele ich das am sinnvollsten?

Irgendwie hat sich da in den letzten 5 Jahren relativ viel verändert - mein aktueller "LED"-CPU kühler leuchtet blau - nicht steuerbar oder veränderbar. Sowas gibt's heute bestimmt nicht mehr ;)

 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Ich würde mir einfach ein Mainboard kaufen, was genug Lüfteranschlüsse besitzt und keine Wissenschaft draus machen, wenn du eh ein neues Board kaufst.

Ich hab zb. das MSI B550 Tomahawk und da ist Platz für 6 Systemlüfter + jeweils einen CPU und PumpFan.
Das wird ja wohl reichen oder :D

Ok für RGB brauchst du dann trotzdem extra was, da dann die 1-2 ARGB Anschlüsse nicht ausreichen.
 
TE
TE
D

DontCallMeSchnitzel

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde mir einfach ein Mainboard kaufen, was genug Lüfteranschlüsse besitzt und keine Wissenschaft draus machen, wenn du eh ein neues Board kaufst.

Ich hab zb. das MSI B550 Tomahawk und da ist Platz für 6 Systemlüfter + jeweils einen CPU und PumpFan.
Das wird ja wohl reichen oder :D

Ok für RGB brauchst du dann trotzdem extra was, da dann die 1-2 ARGB Anschlüsse nicht ausreichen.

Das ist an sich eine gute Idee, wird bei ITX aber leider nicht funktionieren :-(
 
E

Eyren

Guest
Also wenn ich das richtig sehe wäre wohl ein commander pro von corsair ideal für dich. Hat 2 RGB Anschlüsse für deine LL140 und 6 PWM Anschlüsse für die Lüfter.

Optional geht jeder gängige PWM Hub für die Lüfter nur dann braucht man wieder RGB Adapter da Corsair hier ihr eigenes Süppchen kocht.


Adapter (funktionieren bei mir super):


Halt ein Beispiel Hub:

 
TE
TE
D

DontCallMeSchnitzel

Komplett-PC-Käufer(in)
Also wenn ich das richtig sehe wäre wohl ein commander pro von corsair ideal für dich. Hat 2 RGB Anschlüsse für deine LL140 und 6 PWM Anschlüsse für die Lüfter.
Vielen Dank, das habe ich fast vermutet - dann soll es wohl der Commander Pro werden.

Macht es dann Sinn die beiden 140er LL trotzdem im Bundle mit Lighting Node Pro zu kaufen - sind ja nur 3 oder 4 Euro mehr als die Lüfter einzeln - damit ich, wenn ich die beiden 120er auch RGB steuern möchte direkt ein Lighting Node habe? Oder benötige ich den gar nicht und könnte alle 4 LL Lüfter direkt mit dem Commander Pro steuern?


Noch eine Verständnisfrage: Mit dem Commander Pro kann ich die Lüfterdrehzahl für alle Lüfter in der Corsair Software steuern, mit einem PWM-Hub müsste ich das im BIOS einstellen und die RGB-Steuerung dann in der Software?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eyren

Guest
Vielen Dank, das habe ich fast vermutet - dann soll es wohl der Commander Pro werden.

Macht es dann Sinn die beiden 140er LL trotzdem im Bundle mit Lighting Node Pro zu kaufen - sind ja nur 3 oder 4 Euro mehr als die Lüfter einzeln - damit ich, wenn ich die beiden 120er auch RGB steuern möchte direkt ein Lighting Node habe? Oder benötige ich den gar nicht und könnte alle 4 LL Lüfter direkt mit dem Commander Pro steuern?


Noch eine Verständnisfrage: Mit dem Commander Pro kann ich die Lüfterdrehzahl für alle Lüfter in der Corsair Software steuern, mit einem PWM-Hub müsste ich das im BIOS einstellen und die RGB-Steuerung dann in der Software?
Mit dem Commander steuerst du richtig vermutet alles in dieser ICUE Software, ggf jeden Lüfter einzeln. Mit dem Hub belegst du einen Lüfterausgang des MB und der Hub schleift das Signal nur durch.

Ich kenne jetzt den Aufbau der Corsair Lüfter nicht. Kann man die Koppeln wie die LED-Stripes?

Meine Corsair Stripes kann ich koppeln (4 auf einen Kanal), der Corsair Commander Pro hat 2 RGB Kanäle also kann ich 2x4 Stripes LED für LED ansteuern.

Sollten die Lüfter genauso gebaut sein würde ich für die 4€ Eis essen gehen 😉
 
TE
TE
D

DontCallMeSchnitzel

Komplett-PC-Käufer(in)
Eis Essen ist immer gut - da bin ich dabei :)

Mehrere Lüfter auf einen Kanal geht, das ist kein Problem. Nur "koppeln" geht nicht - jeder hat einen RGB und einen PWR Stecker.

Was heißt denn genau "Kanal"? Bedeutet das, dass alles auf einem Kanal immer das gleiche darstellt, also z.b. keine Farbverläufe über mehrere Lüfter möglich sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eyren

Guest
Kanal ist einfach 1 RGB Anschluss und nein es wird nicht immer das gleiche dargestellt.

Wie gesagt ich kann nur von den stripes sprechen aber dort können bis zu 4 an einen Kanal angeschlossen werden(EDIT: um es genauer zu erklären die stripes werden dann in einander gesteck, haben also immer eine Seite mit kupplung und eine Seite mit Stecker) und es wird weiterhin jeder stripe einzeln erkannt und jede der LEDs kann separat angesteuert werden. Allerdings kann man die stripes halt auch miteinander koppeln. Wenn die Lüfter das nicht unterstützen kannst du mit dem Commander Pro dann ergo auch nur 2 Lüfter mit bling bling versorgen.

Da würden dann die 4€ doch wieder Sinn machen für diesen Node um in Zukunft alle Steuern zu können.
 

ApolloX30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
- das eine ist die LED Steuerung, davon hab ich keine Ahnung
- das nächste ist die Stromversorgung der Lüfter, gute Boards haben ja 6-8 PWM Anschlüsse, die alternative sind zusätzliche Controller
- und das dritte ist die Software zum Steuern der Lüfter: da empfehle ich ganz klar FanControl
 
E

Eyren

Guest
- das eine ist die LED Steuerung, davon hab ich keine Ahnung
- das nächste ist die Stromversorgung der Lüfter, gute Boards haben ja 6-8 PWM Anschlüsse, die alternative sind zusätzliche Controller
- und das dritte ist die Software zum Steuern der Lüfter: da empfehle ich ganz klar FanControl
?

🤔
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Du könntest Dir natürlich auch einfach andere A-RGB Lüfter kaufen, welche man manierlich über das Mainboard steuern kann. Dann bräuchtest Du nur ein A-RGB Splitterkabel und noch ein oder 2 PWM Splitterkabel, oder einen kleinen Hub. Ganz nach Gusto.

Einzieger Nachteil an dieser Lösung wäre natürlich, dass die A-RGB-Steuerung der Lüfter nicht einzeln vorgenommen werden kann, sondern alle Lüfter sich dann im gleichen Modus befinden.

Ich komme da leider nicht aus meiner Haut. Diese ganzen proprietären Softwarlösungen von Corsair, Thermaltake, CoolerMaster und wie sie alle heißen sind einfach nicht mein Ding.

Ich würde Dir von Alphaccol die Rise Aurora empfehlen. Nicht nur, dass Du die RGB-Steuerung per Mainboard erledigen und die PWM Lüfter in Reihe schalten kannst (dann brauchst Du keine Splittterkabel oder Hubs), sondern auch wegen meiner eigenen Erfahrung und dieses Tests:


Allerdings brauchst Du noch ein Adapterkabel zum Anschluss an den Mainboard-ARGB-Header.

 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Einzieger Nachteil an dieser Lösung wäre natürlich, dass die A-RGB-Steuerung der Lüfter nicht einzeln vorgenommen werden kann, sondern alle Lüfter sich dann im gleichen Modus befinden.
Ist das wirklich so?
Ich bin wirklich kein RGB-Experte, aber afaik steht das A bei ARGB für addressable/adressierbar. Was eben heißt dass man die LEDs durchaus weiterhin separat ansprechen kann weil es sich um einen Bus handelt.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Man könnte auch einen OCTO verwenden aber achtung der ist leider nur mit den Lüftern von Aquacomputer kompatibel was RGB angeht.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ist das wirklich so?
Ich bin wirklich kein RGB-Experte, aber afaik steht das A bei ARGB für addressable/adressierbar. Was eben heißt dass man die LEDs durchaus weiterhin separat ansprechen kann weil es sich um einen Bus handelt.
Da hast Du absolut Recht. Nur das meinte ich gar nicht, sondern die Tatsache, dass alle Lüfter dann die gleiche Einstellung haben. DU kannst zwar die LEDs einzeln steuern, aber nicht jeden Lüfter individuell.
 

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Den von Eyren genannten Hub habe ich verbaut um 5 Gehäuselüfter zu steuern. Die Lüfter habe ich per Argus Monitor an die Temperatur der GPU gebunden. Sobald die GPU warm wird, drehen die Fans hoch. RGB müsstest du dann separat steuern.
 

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Die meinsten aRGB-Lüfter haben die gleiche Ansteuerung/Chips (ws1228b), nur andere Stecker/Pinout. Da Lötet man sich dann was passendes.

Wenn es nur um das Steuern geht, Aquacomputer Quadro/Octo, etwas besseres gibt es zu dem Preis kaum, vor allem die Aquasuite die inclusive ist unde diese Stereungen können ohne OS arbeiten.
aRGB haben die auch, braucht nur einene Lötkolben und passende Stecker :)

Ist das wirklich so?
Ich bin wirklich kein RGB-Experte, aber afaik steht das A bei ARGB für addressable/adressierbar. Was eben heißt dass man die LEDs durchaus weiterhin separat ansprechen kann weil es sich um einen Bus handelt.
Jain, idr ist das ganze wie ein Bus zu betrachten, kann aber seriell programiert werden. Wenn ich separate Ansteuerungen mit einer sauberenen Trennung will verwende ich Microcontroller (z.b. Ardunino Klon). Es gibt einige vorgefertige Softwarelösungen die nur kleine anpassungen benötigen.
 
Oben Unten