Low Budget Upgrade. Bin total überfordert was die CPU angeht

TE
TE
N

non53r10us

Kabelverknoter(in)
Hey, ich weiß, man sollte keinen Threads aus der Versunkung holen, aber ich dachte mal,falls es neugierige gibt, löse ich Mal auf was es geworden ist.
Das Budget war ja 150€ max.
Für 30€ habe ich 16GB DDR4 mit 2660hz bekommen.
Als CPU wurde es nun leider ein i3 10105F für 60€.
Der 12100 wäre zwar der Traum jedoch bekommst die CPU für 80-100€ boxed aber das billigste Board was ich gefunden habe war halt auch bei 80€+

Board wurde ein B560er für 50€.
Das gibt mir zumindest ein wenig Upgrademöglichkeit nächstes Jahr zumindest noch auf einen CPU der 11.gen umzusteigen.

Aktuell sind die Preise der AMD Prozessoren doch schon Recht hoch gebraucht.
Ich habe massig Vergleichsbenchmarks angeschaut was das zocken angeht.
Der i3 10100 und der R5 2600 sind auf Augenhöhe. Jedoch bin ich beim 2600er bei 100€+ bei der CPU.
Eigentlich müsste es ein 3600 werden, wenn es was besseres sein sollte und der kostet auch 130+

Hätte auf die neuen CPUs von AMD gehofft, jedoch ist der r3 4100 was das zocken angeht auch nicht viel besser als der 10105er und der er 4500 kostet bei uns hier 130€.

Hätte ich mir ein paar Kröten mehr aus den Rippen drücken können, wäre es ein ist 10400 geworden, den habe ich für 85euro gesehen.

Man darf bei allem nicht vergessen, Grafikkarte wird maximal ne GTX 1060 sein. Und da sind bei allen CPUs eigentlich die Grafikkarte der bottleneck.

Das System sollte nur ein Ersatz für das jetztige sein und für 140€ ist das alles schon ok denke ich Mal.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
ich weiß, man sollte keinen Threads aus der Versunkung holen
Da es sich hierbei ja um Feedback zu deinem eigenen Thema handelt, finde ich das vollkommen in Ordnung. Im Gegenteil: Ich bergrüße es sogar, wenn Leute Feedback geben, ob und was sie sich nun gekauft haben. Unabhängig davon, ob es nun die empfohlenen Teile geworden sind oder nicht.
Das Budget war ja 150€ max.
Für 30€ habe ich 16GB DDR4 mit 2660hz bekommen.
Als CPU wurde es nun leider ein i3 10105F für 60€.
Schon probiert, ob und wie weit sich der Ram übertakten lässt?
Board wurde ein B560er für 50€.
Das gibt mir zumindest ein wenig Upgrademöglichkeit nächstes Jahr zumindest noch auf einen CPU der 11.gen umzusteigen.
Die Preise sind fair. Ich persönlich find/fand die 11. Gen Intel eher medium gut, aber das ist hier ja nicht Thema.
Aktuell sind die Preise der AMD Prozessoren doch schon Recht hoch gebraucht.
Das ändert sich durch den kürzlichen Release der neuen Ryzen CPUs. Da wird ein Verfall der Preise eintreten. Hättest du noch etwas warten müssen.
Das System sollte nur ein Ersatz für das jetztige sein und für 140€ ist das alles schon ok denke ich Mal.
Da gehe ich mit. Für das Geld ein feines zockfähiges System.
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Nah von einem 4670K auf einen R5 2600 zu switchen ist Leistungstechnisch nicht ratsam.
Höchstens wenn es auf Kerne ankommt, dann ist der 2600 besser aufgestellt.
Aber von der reinen Leistung her, ist der 2600 nicht wirklich viel schneller, als der 4670K.

Der 4670K hat nur 4 Kerne ohne HT.

Der R5 2600 hat 6 Kerne / 12 Threads. Das ist für modernere Software mit halbwegs anständig optimierter Multicore Optimierung erheblich besser.
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Aber die selbe Aussage hast du ja bereits von mir zitiert.

Naja, nach Deiner Aussage hört es sich so an, als ob mehr als 4 Kerne / 4 Threads kaum Sinn machen. Das stimmt natürlich nicht im Jahr 2022. Außerdem sagst Du, dass der 2600 nicht viel schneller ist, stimmt auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten