Lost Ark: Über 500.000 Spieler zum Release, die ersten Tests

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Lost Ark: Über 500.000 Spieler zum Release, die ersten Tests

Das als Diablo-MMO bezeichnete Lost Ark legt einen fetten Start auf Steam hin. 532.000 Spieler waren zum Start auf den Servern, auf Twitch gab es über eine Million Zuschauer. Die Tests der Presse fallen derweil positiv auf.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Lost Ark: Über 500.000 Spieler zum Release, die ersten Tests
 

user42

Freizeitschrauber(in)
Ich habe Lost Ark gestern mal angetestet. Der Vergleich mit Diablo hinkt mir zu sehr.
Es sieht zwar so aus und die Spielmechaniken sind ähnlich, aber der Spielfluss ist im PvE überhaupt nicht vergleichbar mit Diablo III. Es sind extrem viele und völlig sinnlose Aktionen mit den Questgebern nötig. Die Taste "G" zum ansprechen, weiterreden, annehmen und abgeben der Quests glüht nach kürzester Zeit. Von dem flow den Diablo 3 im PvE bietet ist das meilenweit entfernt. 1x ansprechen zum annehmen der Quest und 1x zum abgeben muss bei der Masse an Quests reichen. Die Story könnte wie sonst üblich in einem Textfenster optional zu lesen sein. Also mich nervt das.
 

blue-moon42

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meine Diabolo II Zeiten sind doch schon etwas länger her. Es ist schon ein Hack and Slay Titel, ob er mir auf Dauer gefällt muss ich mal sehen. Noch bin ich erst auf Stufe 13, ich werde nicht durch das Spiel rennen, nur weil irgendwelche Streamer das empfehlen.

Story ist für mich selbst wichtig, all Zuviel habe ich davon ja jetzt noch nicht gehabt.
Was mich noch stört ist die Steuerung, nicht alle Möglichkeiten werden einem sinnvoll erklärt. Wo die Quickstartleiste ist, in der ich manches ablegen kann(Pferd), wurde mir nicht angezeigt. Nur das ich es doch endlich mal machen soll, als In-Game-Tipp, wurde mir öfter angezeigt. Könnte natürlich auch ein Bug sein.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ich habe Lost Ark gestern mal angetestet. Der Vergleich mit Diablo hinkt mir zu sehr.
Es sieht zwar so aus und die Spielmechaniken sind ähnlich, aber der Spielfluss ist im PvE überhaupt nicht vergleichbar mit Diablo III. Es sind extrem viele und völlig sinnlose Aktionen mit den Questgebern nötig. Die Taste "G" zum ansprechen, weiterreden, annehmen und abgeben der Quests glüht nach kürzester Zeit. Von dem flow den Diablo 3 im PvE bietet ist das meilenweit entfernt. 1x ansprechen zum annehmen der Quest und 1x zum abgeben muss bei der Masse an Quests reichen. Die Story könnte wie sonst üblich in einem Textfenster optional zu lesen sein. Also mich nervt das.
Es ist ja nucht nur, dass man dauernd G drückt bei Quests, sondern auch innerhalb der Quests. Ich hatte in der beta einige Tutorials gespielt und da musste man dann auch dauernd weiter drücken, etwa bei der Assassin bei jedem einzelnen Sprung von einem kronleuchter zum nächsten oder um eine Wand hochzulaufen oder umd von einer Mauer runter zu springen oder oder oder...
Fand das völlig übertrieben, dass man das nicht einfah mit einem generellen Klick zum bewegen machen kann, dass man dann z.B. von einer mauer runterhüpft oder von Kronleuchter zu kronleuchter automatisch springt und weitere sinnlose Aktionen.
 

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Spiel ist einfach ein volles MMO in Iso-Ansicht mit ähnlicher Steuerung und da hören die Gemeinsamkeiten auch schon fast auf. Aber die meisten können mit Diablo einfach mehr anfangen oder es dient zum clickbait im Titel. Wer keine Lust auf MMOs hat (Gilden, Inis, Gear farmen, grinden, PvP etc.) der wird damit nicht glücklich auf längere Sicht.
 

Julian K

Software-Overclocker(in)
Bin mir ziemlich sicher, dass das Amazons größter Erfolg wird/ist, in dem Fall aber eben auch "nur" als Publisher und nicht mit tatsächlich eigenem Game. Wer weiß, vielleicht führt das dazu, dass sie auch eigene Entwicklungen weiter im Blick haben - oder natürlich zum genauen Gegenteil. :D

Bin selbst jedenfalls auf den F2P-Release gespannt und werde es definitiv antesten. Bei ordentlichem Gefallen bekommen sie wohl auch einen kleinen Obolus von mir.
Spiele es mit Gamepad, das macht es angenehmer (G = LS1 Klick)
Schonmal gut zu wissen! Finde auch D3 auf der Playsi wegen des Gamepads bedeutend angenehmer!
Gear farmen, grinden ... der wird damit nicht glücklich auf längere Sicht.
Und das kommt inwiefern bei Hack&Slays ala Diablo nicht vor?
 

Bleistein

PC-Selbstbauer(in)
Seit dem Start von GW2 hatte ich kein MMO mehr angefasst. Auf Hinweis eines lieben Kumpels habe ich mir dann aber das Bronze-Paket geleistet und mich gestern um 18:30 Uhr in Asta eingeloggt. Nach drei Stunden war ich dann durch die Wartschlange durch und war so müde, dass ich mir nur noch ein Charakter erstellen und mich über die Steuerung ärgern konnte. Kann mich heute schon nicht mehr an die "Story" erinnern.. Kein guter Start :-(
Am Wochenende noch einmal ausgeschlafen testen..
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
1. Mich verwundert das anscheinend, laut dieser News, die meisten die 100€ Version für das "Free-to-Play" Spiel gekauft haben.

2. Das Spiel könnte viele enttäuschen, weil es eben erstmal an Diablo erinnert und dabei so anders ist.

3. Im Gegensatz zu NewWorld ist es sicherlich fertiger und hat eine deutliche Richtung. Also kein Hin und Her der Konzepte. New World habe ich gespielt, aber ab lvl60 fehlt da einfach ganz ganz viel. Daher haben quasi auch alle aufgehört.

-> Ich kann jedem nur raten die 3 Tage abzuwarten und es erstmal auszuprobieren. Die Spielerzahl wird auch hier massiv einbrechen mit der Zeit, was tpyisch für diese Art Spiel ist.
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Es sind extrem viele und völlig sinnlose Aktionen mit den Questgebern nötig. Die Taste "G" zum ansprechen, weiterreden, annehmen und abgeben der Quests glüht nach kürzester Zeit.
Dieser Punkt nervt mich auch, auf der anderen Seite feier ich es aber das so gut wie jede Sidequest auf dem Weg zur Mainquest erledigt werden kann und man nie zum ursprünglichen Questgeber zurücklaufen muss, um sie abzugeben.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Diablo 3 ist frenetischer, wenn man mit voll ausgerüsteten Charakteren in drei Minuten durch ein greater Rift 100 rennt. Gleiches gilt für PoE, spätestens im Atlas ist es nur noch Akkordschlachten.

Lost Ark ist von der Spielgeschwindigkeit her langsamer und die Tastendrücke des Spielers sind methodischer (vgl. Faceroll Builds D3 und Flask-Piano in PoE). Lost Ark ist im Kampf eher so ein isometrisches Guild Wars 2 mit Click to Walk Steuerung, als ein typischer Spamclicker. Ob das im Endgame überdreht frenetisch wird lässt sich nicht sagen, aber allein der Umstand dass alle Animationen sich mehr Zeit lassen und Bodeneffekte von Hand platziert werden lässt das Gegenteil sehr wahrscheinlich sein.

Wer die Story überspringt braucht aber wirklich bald eine neue G-Taste, bzw. sollte sich das mit auf die Maus legen. Wer gerne und viel Sammelquesten spielt den könnte auch stören, dass die meisten Sammelquesten nur so angedeutet ist. Man prügelt nicht wie in WoW aus 120 Kobolden 5 Goldzähne heraus um sie zum Questgeber zurückzubringen. Man nimmt den Quest an, läuft vorwärts, haut maximal 5 Kobolde um und rennt dann auch nicht rückwärts, sondern weiter vorwärts in die Welt zum Abgeben der Queste.
 

Jairus73

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kein Wort von den Warteschlagen-Chaos, bezweifle das die Server-Wartungen von heut morgen etwas daran verändern und morgen ist F2P-Release , vielleicht werden dann die Stimmen laut , das man bei 20000 Leuten in der Warteschlange , eine schnelle Reaktion von Amazon erwarten könnte und n sorry-packet für die Vorbesteller 🥳🤗🥳 ... aber damit könnte bestimmt keiner rechnen , die arbeitende Hälfte unserer Gilde hat von dem Vorbesteller-Zugang Mal rein gar nix .... Peinlich peinlich !!!
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
New World hat auch stark angefangen und ist grandios abgestürzt.
Nichts anderes wird lost ark auch widerfahren.

Es liegt in der Natur der Dinge, das alles was Amazon anfässt, zum scheitern verurteilt ist.

Man kann Skill, Image und Aura von keinem Geld der Welt kaufen, dies stellen auch andere große Publisher erfolgreich unter Beweis.

Mit jeder Pore bzw jedem Pixel wird auch hirntoten Pferden bewusst, das AUSSCHLIESSLICH monetäre Interessen im Vordergrund stehen, dies macht den Unterschied.

Es steckt kein Herzblut, keine Emotionen einfach nichts drin. Jede Entscheidung wird auf maximale Gewinnerwirtschaftung geprüft und optimiert.
 

Jairus73

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nichts anderes wird lost ark auch widerfahren.

Es liegt in der Natur der Dinge, das alles was Amazon anfässt, zum scheitern verurteilt ist.

Man kann Skill, Image und Aura von keinem Geld der Welt kaufen, dies stellen auch andere große Publisher erfolgreich unter Beweis.

Mit jeder Pore bzw jedem Pixel wird auch hirntoten Pferden bewusst, das AUSSCHLIESSLICH monetäre Interessen im Vordergrund stehen, dies macht den Unterschied.

Es steckt kein Herzblut, keine Emotionen einfach nichts drin. Jede Entscheidung wird auf maximale Gewinnerwirtschaftung geprüft und optimiert.
Hmmmmmm, "grübel grübel" , ob das wirklich an Amazon liegt ? "grübel grübel"
 
Oben Unten