• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Linux anfänger Fragen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Anfänger

Guest
Linux anfänger Fragen

Hallo, ich habe Linux Zeitschriften gesehn, wo das Linux auf CD mit dabei ist.
Da gibt es openSuse 10... oder Ubuntu 9...

Könnt Ihr mir das empfehlen ?
Kann ich mit Linux meine Games und Software ohne weiteres laufen lassen,
und ist es leicht, die zu installieren ?
Welche Vor- und Nachteile gibt es zu Windows ?
Nie wieder Viren ?

Bis jetzt hatte ich nur XP.
 

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Also, erstmal:
Wenn Opensuse, dann die Version 11.2 oder 11.1
Wenn Ubuntu, dann die Version 9.10 Karmic Koala

Ich selber habe Opensuse 11.1 und bin damit eigentlich sehr zu frieden. Du musst dich zu Beginn für eine Desktop Oberfläche entscheiden; KDE oder Gnome; ich würde einfach mal beide installieren, dann kannste herausfinden, womit du besser klar kommst.
Mit Spielen für Windows und Software für Windows, wird das schon etwas komplizierter......
Wenn du mir sagen kannst, was genau du brauchst, kann ich gucken ob sich das machen lässt. Es ist aber eine spezielle Software nötig um Windows Programme auszuführen.
Vorteile zu Windows sind: Virenfreiheit, keine Kosten, besonders Ubuntu 9.10 und Opensuse 11.2: sehr schneller Bootvorgang, uvm.......
Nachteile sind: Es ist schwieriger WINDOWS-Software zu benutzen, manches lässt sich nur über die Konsole machen
 

Kreon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Woher bekommt man denn Treiber für MB, GPU, Sound, usw für Linux?
 

cookiebrandt

PC-Selbstbauer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Entweder beim Hersteller (allerdings eher seltener), grundsätzlich sind die meisten aber bei den Distributionen dabei (vor allem bei SuSE und Ubuntu). Bei GPUs ist es soweit ich weiß bei ATI und nVidia so, dass es Treiber, die nicht open source sind gibt, sowie proprietäre Treiber der Hersteller, die aber (hab ich gehört) nicht so toll sein sollen. Am einfachsten ist: Austesten! :)

MfG
 

Bauer87

Software-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Treiber sind Teil des Kernels. Dass Microsoft die Entwicklung anderen Firmen überlässt und selber kaum was ausliefert, heißt nicht, dass es immer so läuft. Linux hat eigentlich die meisten Treiber schon dabei. Nur wenn der Hersteller den Code dafür nicht raus gibt, kann der natürlich nicht direkt mit eingebaut werden.

Nachteile zu Windows:
  • schwieriger WINDOWS-Software zu benutzen
  • manches lässt sich nur über die Konsole machen
  • keine Treiber für einige Hardware, die unter Windows läuft
  • weniger Verbreitung: wenige Freunde, die schnell helfen können, weniger kommerzielle Spiele

Vorteile zu Windows:
  • Linux-Software lässt sich leichter nutzen als unter Windows
  • alles lässt sich schnell über die Konsole machen (einen Befehl per Copy&Paste einfügen und fast alles läuft)
  • viele Treiber für Hardware, die nicht unter Windows läuft
  • durchdachtes Mehrbenutzersystem: Programme haben nicht mehr Zugriff aufs System als sie brauchen, hohe Sicherheit (keine Viren in freier Wildbahn)
  • keine Kosten (außer für Spezialprogramme, kommerzielle Spiele, etc.)
  • sehr schneller Bootvorgang
 

aurionkratos

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Zum letzten Punkt: Das ist imho nicht sonderlich viel, eher vernachlässigbar. Mein Debian braucht z.B. ähnlich lange wie mein Vista - beide sind sehr gut aufgeräumt, nicht zugemüllt, nur wenig/das nötigste im Autostart. Wobei Debian ein wenig schneller ist (~5-10s) bis die HDD-Leuchte stillsteht.
 

Kadauz

Freizeitschrauber(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Also für Spiele ist Linux nicht zu gebrauchen. Für alles andere dagegen schon. Ich nutze zum Programmieren nur Linux, da es sich damit einfach schneller und unkomplizieter arbeiten lässt.
 
TE
A

Anfänger

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Vielen dank für eure hilfreichen Antworten.

Ich werde mir Linux besorgen.

Ich habe eine Festplatte 640GB in 3 Partitionen. Soll ich Linux auf einer der Partitionen installieren,
oder doch besser eine eigene Festplatte nur für Linux kaufen ?

Ich will mit Linux erstmal nur das Internet nutzen, weil es Vieren frei ist.
Mein XP behalte ich erstmal zum gamen und für offline arbeiten mit Software und so.
 

Bauer87

Software-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Ich spiele schon einiges mit Linux. Das neueste geht zwar nicht immer bzw. hat dann manchmal Grafikfehler, aber dafür ist die Performance bei Titeln, die wirklich portiert werden, deutlich größer. Linux ist viel schneller als Windows. (Hab z.B. Quake4 auf nem Athlon XP 1700+, 512MiB Ram und ner 9500pro gespielt. Mit vollen Details. Laut Packung hätte es mit Windows nicht mal gestartet.)
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Linux mit Windows zu vergleichen ist unsinnig. Wenn man einen Ersatz für Windows will, dann soll man bei Windows bleiben. Wenn man Linux nutzen will, dann soll man Linux nehmen. Ein Ersatz gibt es nicht. Es sind 2 völlig verschiedene Systeme.

Eine Partition (vieleicht noch swap, /home /root zu unterteilen ist für den Einsteiger eher umständlich) reicht aus.

Einfach durchprobieren, so gut wie bei jeder Distri gibt es Live CDs.
 
TE
A

Anfänger

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Habe jetzt openSUSE11.2 erfolgreich auf eine andere Partition installiert und kann auf die andere Partition Daten auslesen :-) .

Beim Hochfahren wird gefragt. 1:Desktop-openSUSE
2:Failsafe-openSUSE
3:Windos

Beim Hochfahren ist der Hintergrund einmal Schwarz und das andere mal,
ist es eine Winterlandschaft ?
Was bedeutet das Failsafe ?

Der Arbeitsplatz bei Linux wird ca. alle 20 Sekunden aktualisiert.
Einmal steht bei CPU 4Kerne 800Mhz und dann 3200Mhz.
Bei Gesamtspeicher steht 3.9 GIB
Bei freier Speicher 3,4 GIB oder 3,3GIB (+256,7 Zwischenspeicher)
Freier Swap 2,0 GIB
Ist das normal, das der Arbeitsplatz immer Aktualisiert und andere Daten angezeigt werden ?
 

aurionkratos

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Failsafe bedeutet, das nur das nötigste geladen wird und du in einer Shell landest. Praktisch, wenn du dir z.B. deinen X-Server (das was für deine grafische Oberfläche zuständig ist) oder Ähnliches zerlegst.

Das Programm, was dir das anzeigt, ist sicherlich Conky.
Was gibt dir
Code:
ps aux | grep conky
aus?
 
TE
A

Anfänger

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Ich habe die 64bit Variante und KDE Desktop. Mehr weis ich leider nicht.

Wo muß ich den Code eingeben, oder wo steht dieser ?

Wie kann ich mein D 2 Surf-Stick in Linux installieren ?
Die Software ist auf dem Stick. Es ist nur eine setup.exe datei, die mir auch beim öffnen im Linux angezeigt wird. Aber ich habe keine Ahnung. Bitte helft mir.

Nochwas. Beim Arbeitsplatz wird meine Grafikkarte richtig erkannt aber der Treiber fehlt.
Es ist eine ATI HD4770. Die Lüfterdrehzahl von der graka schwankt sehr unter Linux.
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Bei dem Stick musst du schauen, welchen Chipsatz du hast.

Mein Ericsson F3507G geht einwandfrei unter Linux.
 

rabit

BIOS-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Genau Linux ist mehr so für "Sachanwendungen" Und Intel ist echt mehr für den Homeuser und für "multimediafreundlicher"
 

Nugget100

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Hallo, ich habe Linux Zeitschriften gesehn, wo das Linux auf CD mit dabei ist.
Da gibt es openSuse 10... oder Ubuntu 9...

Könnt Ihr mir das empfehlen ?
Kann ich mit Linux meine Games und Software ohne weiteres laufen lassen,
und ist es leicht, die zu installieren ?
Welche Vor- und Nachteile gibt es zu Windows ?
Nie wieder Viren ?

Bis jetzt hatte ich nur XP.

zu 1.) Für Anfänger eignet sich ein Linux mit Grafischer Oberfläche die dem Windows nachempfunden oder Ähnlich ist. Die Oberfläche für Anfänger wäre z.B. KDE . Nachteil an der Sache sie verbraucht viel Ressourcen und ist für Ressourcenoptimiertes Arbeiten nicht zu gebrauchen. Beispiele: Suse,Kbuntu,etc.

zu 2.) Bedenke das die Spiele (die meisten zumindest) für Windows Portiert wurden. Es gibt möglichkeiten mittels "Adapter" (oftmals auch als Simulator falsch verstanden) API Funktionen in Linux zu Integrieren um so eine möglichkeit zu schaffen Windows Programme unter Linux laufen zu lassen. Eine Variante wäre Wine dazu. Hier wäre es aber auch von Vorteil sich darüber zu Informieren ,welche Spiele man Spielt und ob diese auch unter Wine arbeiten bzw. welche Konfiguration notwendig ist um das zu erreichen. Wer sich mit Linux befasst muss damit rechnen sich zu Informieren und wissen sich anzueignen. Es ist also nichts für Lernfaule und möchtegern "nur" Anwender

zu 3.) Es gibt unzählige Vorteile gegenüber Windows ,aber auch einige Nachteile. Einer der Nachteile ist das man sich mit der Zeit mit Linux auseinandersetzten muss. Dazu Zählt auch das Wissen zu Linux und seine Komponenten, Dateisystem,Programme ,Funktion,etc.. Aus der Windowswelt kann man kaum wissen darüber nach Linux Portieren. Linux kann sehr Komplex werden und dafür lässt es viel mehr zu als Windows jemals kann . Man kann sich einen Security Server aufbauen genauso aber auch einen einfachen Webserver oder ein einfaches Linux für den Heimischen PC, und das ohne Lizenzkosten oder Problemen mit der Lizensierung zu kriegen ,da Linux Open Source ist !. Je nach Wissenstand des Anwender kann man das Linux so verändern wie man es möchte und braucht keine Angst zu haben irgendwas zu machen das irgendwelche Lizensierungen verletzt wie z.B. unter Windows. Hat man einige Ideen und Verbesserungsvorschläge kann man diese ( unter der Vorrausetzung der Kenntnise über die Programmiersprache C/C++) umsetzten ,muss sie aber dann auch anderen zu Verfügung stellen (kostenlos) ,falls jemand Interesse daran hat. Ein großes Plus an Linux ist das es Kostenlos ist und sehr schnell ,oftmals schneller als Windows oder sogar Win 7 !. Mit entsprechenden Kenntnissen und Wissen darüber verfügt man über ein Sehr Machtvolles Instrument über seinen PC das eigentlich fast keine Einschränkungen zulässt im Vergleich zu Windows.
 

Nugget100

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Wie kann ich mein D 2 Surf-Stick in Linux installieren ?
Die Software ist auf dem Stick. Es ist nur eine setup.exe datei, die mir auch beim öffnen im Linux angezeigt wird. Aber ich habe keine Ahnung. Bitte helft mir.

Soweit ich weis gibt es bei einigen Surfsticks eine art Flashspeicher auf dem ein kleines Programm Installiert ist das sich beim erkennen des Sticks automatisch in Windows Installiert. In einigen anderen Foren kann man nachlesen das man dieses Programm löschen muss und eine Linux Variante a drauf kopiert. Wenn dann der Surfstick unter Linux erkannt wird installiert sich dann die Linux Version und man kann mit den Einstellungen dann Surfen. Viele Hersteller für soche Sachen gehen nach wie vor dem Irrglauben nach das die meisten Windows nutzen. Aber laut Unfragen und Erkenntnisse einiger Forschungsinsituten ist es klar erwiesen das Windows mittlerweile nicht mehr Marktführer ist ,auch wenn viele Statistiken z.B. in Zeitschriften zugunsten von Microsoft "schöngeschrieben" werden. Viele haben erkannt das es günstigere Alternativen gibt die durchaus besser sind und mangels Einlagen bei diversen Kassen und knapper Geldbeutel ist es auch nicht verwunderlich das Linux mitunter dazu zählt !.
 
TE
A

Anfänger

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Danke für deine Mühe.
Ich habe früher mit DOS gearbeitet. Da hatte ich noch kein Internet.
Programme Installieren und starten, Daten auf Diskette speichern ist da ganz einfach.
Ich habe im Web Linux Grundlagen gelesen. Aber verstehe meistens nichts davon.
Mir fehlt die Grundlage, wie z.B. bei Elektronik. Rot ist PLUS und Schwarz ist Minus,
sowie die Funktion vom Transistor, Kondensator, Dioden, Wiederstand, Formeln.
Mir diesem Wissen kommt man sehr gut weiter.

Das fehlt mir bei Linux.

Wollte gerade Linux deinstallieren. Habe Infos gesucht und auch gefunden, aber ich weis nicht, wie ich das in der Praxis umsetzten soll. Bootloader, Grub, Mbr, Yast, ... Was bedeutet das ?
Ich will lernen, aber ich kann die Begriffe nicht zuordnen, was ist für was gut.
 

Dragonix

Freizeitschrauber(in)
AW: Linux anfänger Fragen

>Das fehlt mir bei Linux.
Wenn du wirklich die größeren Zusammenhänge kennen lernen willst, dann installier Gentoo. Das dauert zwar vermutlich ein paar Tage, danach bist du aber schlauer und hast (zumindest ich habs ;)) mit die *für mich* beste Distribution. Ein Schritt weiter wär dann noch LFS (Linux From Scratch), wobei das dann wirklich nochmal ein Paar Schritte komplizierter ist und keine (richtige) Distributation darstellt, sondern nur die Dokumentation, wie man sich eben ein "Linux" "aus dem nichts" erschafft.

Ansonsten würd ich an deiner Stelle nicht so schnell aufgeben, wikipedia hat zu jedem der von dir genannten Begriffe einen schönen Artikel! Bootloader und MBR gibts auch bei Windows ;). Yast ist einfach das graphische Konfigurationsprogramm von SuSE.

Aber um auf deine eigentliche Frage zurückzukommen: Post mal den Link zu der Anleitung.
Ich häts aber einfach so gemacht: Partition löschen, WinXP (ich hab nur XP ;), geht aber bei Vista/7 ähnlich), fixboot/fixmbr eingeben und fertig...
 
TE
A

Anfänger

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Danke für den Tip, mit dem Buch.

Ich habe es versucht und meinen PC von der XP-CD gebootet. Auf reparieren und fixmbr eingegeben. Bei fixboot ist nichts passiert. Dann kam die Meldung, Boot wiederhergestellt.
Rechner neu Hochgefahren. Bild war Schwarz. Da stand nur GRUB> . Habe Help eingegeben, das mir aber auch nicht geholfen hat. Kein Internet mehr.
Super.Also C: Formatiert. Bei der Installation stand immer Partition nicht zugeordnet. Super. Alle Partitionen gelöscht. Dann ging es.
 

midnight

BIOS-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Ja, kannst du. Du kannst sogar das Livesystem von CD booten, damit arbeiten und es "nebenher" installieren.

so far
 

Rob2

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

okay, danke. Ich werd mir warscheinlich auch das Buch anschaffen, denn ich habe auch sehr wenig Ahnung bis jetzt von Linux.
 

Kadauz

Freizeitschrauber(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Ich hab beides gemacht, mit und ohne Buch. ^^
Ich kann zwar sagen, dass man es ohne Buch auch sehr gut schafft. Man weiß nach längerem Arbeiten, wie das System funktioniert. Nur nicht warum. Und das bekommt man mit solchen Büchern von Anfang an erklärt. Ich fands hilfreich, aber jedem das seine.
 

cookiebrandt

PC-Selbstbauer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Wirklcih damit machen bringt mehr als jedes Buch ;)

Problem dabei ist, dass du manchmal einfach nicht weißt, was du machen kannst/sollst/musst ;) Ob man sich das jetzt über Internet oder über ein Buch aneignet, ist jedem dabei selbst überlassen. Natürlich ist Praxis trotzdem sehr wichtig ;)

MfG
 

iGreggy

PC-Selbstbauer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Also ich empfehle dir zum Einstieg erstmal Ubuntu, da gibt es eine sehr große Community wo du eigentlich immer Hilfe findest. Wenn du dann schon ganz gute Erfahrungen gemacht hast kannst du auf andere Distris umsteigen, etwa openSUSE (schöne KDE Integration).
 

Burkuntu

PC-Selbstbauer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Nach über 9 Jahren SuSE-Linux / KDE bin ich inzwischen Ubuintu / Gnome-Fan.
Das ist wirklich eine runde Sache, gerade wenn man parallel dazu im ubuntuusers-forum stöbert.
Erstklassiges Wiki und wirklich Klasse Community - da bleibt keine Frage offen :daumen:
 
TE
A

amdintel

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

ich bin von Linux wieder weg,
der alleinige Grund:

die online Installation von Treibern und Co ist eine Zumutung dauert ewig lange ,

ich hatte dann mal unter Linux Ubunto den DSL Speed
gemessen, ist ne Frechheit die Server für Linux und co sind Schweine langsam , egal welchen man nimmt ,
obwohl ich DSL 5000 speed habe ,
bei Windows geht das bedeutend schneller,

die Installation von Treibern und Programmen ist zu umständlich .

mein USB Switch lässt sich nicht umschalteten unter Linux die Taste auf der Tastatur "Rollen" ist ohne funktioniert, diese Taste und diese Funktion braucht man aber zum umschalten ansonsten wurde die Tastatur normal erkannt (PS2) .


wenn diese 4 Sachen nicht währen,
wär Linux richtig prima aber taugt das nur für die = Müll Tone !

Zum Glück kann man wenigstens dieses Ubuntu auf nem USB Stick installieren und auch die load boot Sachen auf dem Stick installieren das man sich nicht die Windows Platte mit einer Linux Installation verhunzt .
 
Zuletzt bearbeitet:

Burkuntu

PC-Selbstbauer(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Einfach eine Inst-DvD brennen, dann ist die eigentliche Installation von Ubuntu 9.10 in ca 10 min erledigt .... die restlichen 20min werden nur noch nicht benötigte Sprachpakete entfernt :D
(So geschehen mit dem Netbook, das von Win XP zu Ubuntu9,10 konvertiert ist :D )
 

Bauer87

Software-Overclocker(in)
AW: Linux anfänger Fragen

Treiber installieren soll zu schwierig sein. Klingt logisch: Ich fand es unter Windows auch immer zu schwierig, den Explorer zu installieren.
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
AW: Linux anfänger Fragen

Bauer87: Einfach auf amdintel nicht reagieren. 99% seiner Beträge = Müll Tone ! ;)
 

Ezio

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Linux anfänger Fragen

ich hatte dann mal unter Linux Ubunto den DSL Speed
gemessen, ist ne Frechheit die Server für Linux und co sind Schweine langsam , egal welchen man nimmt ,
obwohl ich DSL 5000 speed habe ,
bei Windows geht das bedeutend schneller,

die Installation von Treibern und Programmen ist zu umständlich .

Zum Glück kann man wenigstens dieses Ubuntu auf nem USB Stick installieren und auch die load boot Sachen auf dem Stick installieren das man sich nicht die Windows Platte mit einer Linux Installation verhunzt .
Unter Linux wird Software i.d.R. mit einem Klick aus Paketquellen installiert. Wenn das zu schwierig ist, solltest du dich mal mit dem Grundaufbau von Linux beschäftigen und keine schlecht recherchierte Kritik tätigen.

Zu deinem letzten Punkt: Linux ist nicht Windows ? Ubuntu-Forum Wiki

Linux ist nicht Windows ? Ubuntu-Forum Wiki
 
TE
A

amdintel

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

ich habe es online gemacht ... Linux läuft bei mir auf einem 8ter USB Stick ,
der Firefox so einen grausamen Browser habe ich schon lange nicht mehr
gesehen, da kann man überschaut nichts mehr einstellen :daumen2::devil:
das ist ein Schrott Browser.
zumindest hat Ubuntu den Vorteil das die meisten UMTs Stick damit funktionieren
 
TE
F

feivel

Guest
AW: Linux anfänger Fragen

Bücher veralten halt leider grad im Linuxbereich sehr sehr schnell..
ansonsten würd ich nicht mit gentoo anfangen, für den Anfang wohl etwas oversized.
Für den Einstieg empfehle ich Debian oder Ubuntu, allerdings ist das subjektiv, kann KDE nicht ausstehen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten