• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Lian Li Armorsuit P60 - Lesertest] Tagebuch-Neuanfang von CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
So, hier ist nun mit leichter Verspätung der Neuanfang meines Tests über das Lian Li Armorsuit P60.
Ich werde trotzdem alles im Präsens schreiben, Präteritum passt nicht zu einem Lesertest.
PS: Das ist noch nicht alles, was ich bis jetzt gemacht hab, ich möchte bloß diesen Teil jetzt veröffentlichen, damit keiner denkt, ich hätte den Lesertest vergessen!

Ich habe schon an das Ende meines letzten Anlaufs geschrieben, auf was ich alles eingehen möchte, hier ist nochmal meine ''Liste'':

- Das Gehäuse an sich
- Zubehör
- Montage/Demontage von Gehäuseteilen
- Maximal mögliche Länge von Bauteilen
- Inkompablitäten/Schwierigkeiten beim Design
- Verarbeitungsschwierigkeiten
- Temperaturen bei unterschiedlichen Lüftergeschwindigkeiten
- Temperaturen bei ausgeschalteten/abgeklemmten Frontlüftern
- Fazit/Bewertung


Zusätzlich hab ich noch Tipps von ''Hamburger Jungs'' bekommen, ein Danke an dieser Stelle ;)

- Einbau von Kühlern
- Netzteil- Kompabilität
- Möglichkeiten, eine WaKü zu installieren
- Qualität der Lüftersteuerung

Ich werde natürlich jetzt zu dem spannenderen Teil wechseln :)

Einleitung

attachment.php


Das ist mein PC in seinem alten Gehäuse. Ihr könnt folgende Hardware sehen:

Aplus Windtunnel
be quiet! Straight Power 500 Watt
Gigabyte GA-P35-DS3P Revision 1.1
C2D E4500 @3 GHz
Xigmatek HDT-S1283 mit Nanoxia Lüfter
Samsung Spinpoint F1 HD753LJ
Samsung SH-S203N
Sharkoon Silent Eagle 1000 LED
Matrox Mystique (Inzwischen abgelöst durch Powercolor HD3870 SCS3 :P)
... und ein Kabelchaos ;)

attachment.php


Auf meinem Aplus liegt übrigends eine PS/2 Tastatur, die ich benutze, um den PC anzuschalten Immer die Klappe auf-und-zu machen muss nicht sein, zumal der Anschalter auch nen leichten Schaden hat, ihm fehlt nämlich etwas Widerstand. So bleibt er manchmal unten hängen.

attachment.php


Nanu, was haben wir denn da? :)
Das neue Gehäuse :D
Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell kommt (Es ''ist'' Donnerstag), meine Grafikkarte, die ich am Montag per Nachname bestellt habe, ist auch noch nicht da.

attachment.php


Hier sieht man, dass Profis am Werk waren ;)
So ein passgenaues Paket habe ich noch nie in Empfang genommen...
Rauszukriegen ist das Paket nur, indem man die andere Seite auch aufmacht und leicht mit dem Fuß gegendrückt.
Dann begrüßt mich auch schon die Verpackung:

attachment.php


Dort und auch auf der Rückseite wird ordentlich geprotzt, wie man später feststellt, nicht zu Unrecht.
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Verarbeitung und Ausstattung

attachment.php


Da steht es. Ein 200- Gehäuse. Die Verarbeitung ist gut.

attachment.php


Die Netzteil- Blende ist abnehmbar, man kann sie außen mit Thumbscrews an das Netzteil schrauben, dann kann man das Netzteil einfach hinten rein schieben. Sollte man ein nicht- modulares Netzteil haben, wird es schon sehr kompliziert, die Kabel danach in das Gehäuse zu befördern.
Auf der Rückseite finden sich WaKü- Durchlässe, so bleibt einem das modifizieren des Gehäuses oder zumindest der Blenden erspart.
Eine Blende für das Mainboard ist auch vormontiert, bei meinem Mainboard passt die Blende jedoch nicht.

Das Gehäuse ist sehr auf gute Durchlüftung ausgelegt, die Blenden sowie die Rückwand daneben sind mit Luftschlitzen versehen.

attachment.php


Die Rückwand ist im Bereich der Slotblenden sehr ''offen'', was sicherlich für gute Temperaturen sorgt.

attachment.php


Da sieht man gut den extrem langen Kabelstrang sowie die Zubehörbox.
In dieser befinden sich:

12 Kupferdübel
03 Kabelbinder
01 Schraubenzieher für die Dübel
01 Rädelschraube (laut Anleitung, sollte ne Thumbscrew sein)
06 Schrauben für das Netzteil
01 Verstellbare Kabelklammer (Dank dem Platz brauch man die zum Glück nicht^^)
08 Schrauben, mir denen man die HDDs optional festschrauben kann (Zitat Anleitung: ''für eine Reise'')
14 Normale Schrauben für die Festplatte (ich werde später drauf eingehen)
35 Schrauben zur Befestigung der Laufwerke und des Mainboards
14 Gummiringe für HDDs (ich werde später drauf eingehen)
01 Speaker

attachment.php


Das sind die Gummiringe und die Schrauben für die Festplatten. Die Gummiringe werden dabei zwischen Festplatte und Schraube fixiert.

attachment.php


So sieht das ganze dann befestigt aus.
Die Festplatte wird dann in den HDD- Käfig geschoben, wobei dieser wie eine Schiene wirkt und die Gummiringe die Räder sind. In der Mitte dieser ist nämlich eine Vertiefung. Zum Schluss wird die Festplatte hinten leicht runtergedrückt, dass die hinteren Gummis in einer Vertiefung sitzen. Das alles sitzt sehr fest, man brauch sich auch auf Fahrten zu LANs keine Sorgen machen.
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Verarbeitung

Bei einem 200- Gehäuse erwartet man sicher, dass die Verarbeitung gut ist. Bei dem Lian Li ist sie gut, jedoch nicht perfekt.

attachment.php


Einer meiner Kritikpunkte ist die Anleitung. Diese ist schlecht übersetzt, andererseits sind viele Sachen am Gehäuse beschrieben, zum Beispiel, wie man die Fronttür so umbaut, dass diese zur anderen Seite aufschwingt.

attachment.php


Da wäre auch die Sache, wie in ein neues Gehäuse, das noch zugeschraubt war, Kratzer auf den Mainboardschlitten kommen?

attachment.php


Das sind Federn, die die Seitentür wegdrücken.
Als ich unten auf dem Gehäuseboden das kleine Metallteil fand, wusste ich erst 3 Minuten lang nicht, was es ist.

attachment.php


Doch da fehlt ja was ;)

attachment.php


Da haben wirs ja. Die Dinger werden einfach raufgedrückt, dann halten sie mittelmäßig stark.
Ich rate jedem, hier aufzupassen, ich mache die Seitenwände nur noch sehr vorsichtig zu Wenn so ein Teil auf einem Bauteil landet, wird es teuer.

attachment.php


Es sind wirklich gute Ideen bei diesem Gehäuse vorhanden, die auf dem Bild zu sehenden Klammern sind zur Fixierung von Kabeln vorhanden.
Dafür hat man hinter der rechten Seitenwand auch sehr viel Platz, sogar an der dünneren Stelle beim Mainboardschlitten hat locker das ATX Kabel meines Straight Power platz.

attachment.php


Die Klappe, unter der die Anschlüsse versteckt sind, ist leider nicht so gut beim Schließen.
Einfach zuklappen lassen funktioniert nicht, man muss schon leicht mit dem Finger nachdrücken.
Sonst schließt diese nicht richtig, wie auf dem Bild zu sehen.

attachment.php


Die Anschlussvielfalt ist aber sehr gut.
Einen eSATA, einen Firewire, 4 USB (an 2 getrennten Kabeln ans Mainboard anzuschließen) und eine Mic- sowie eine Kopfhörersteckerbuchse sind zu finden.

attachment.php


Auf jeder Seite des Aufsatzes oben auf dem Gehäuse findet man jedoch 2 hässliche Schrauben, die hervorstehen, wie auf dem Bild zu sehen.
 

xTc

Volt-Modder(in)
An sich ist es ja ein schickes Gehäuse. Nur stört mich das "Lian Li" auf der Klappe unter dem Powerknopf. Weiterhin steht die klappe etwas ab und liegt versinkt nicht optimal im Case.

Eigentlich sehr schade bei solch hohem Preis. Sind zwar nur "Kleinigkeiten" aber diese würde mich schon sehr stören.


Gruß
 

CeresPK

BIOS-Overclocker(in)
kann es sein das die Klappe mit dem "Lian Li" Schriftzug eine etwas andere Farbgebung hatt oder liegt das nur am Lichteinfall auf dem einen Bild aber wenn es so ist das die Farbe anders ist würde ich sagen das das ein wenig billig ausschaut
 

Tremendous

Freizeitschrauber(in)
kann es sein das die Klappe mit dem "Lian Li" Schriftzug eine etwas andere Farbgebung hatt oder liegt das nur am Lichteinfall auf dem einen Bild aber wenn es so ist das die Farbe anders ist würde ich sagen das das ein wenig billig ausschaut


nene ist genau die gleiche farbe

@xTc: Bei mir "versinkt" die Klappe im Gehäuse und steht keinen Milimeter ab ^^
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Kannste ma vorne ein Bild mit offener Klappe machen? Bisher davon noch keins gesehn :wall:

Oder biste noch net fertig?
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Kannste ma vorne ein Bild mit offener Klappe machen? Bisher davon noch keins gesehn :wall:

Oder biste noch net fertig?

Beitrag 2, 8. Bild?^^
14105d1209928591-lian-li-armorsuit-p60-lesertest-tagebuch-neuanfang-von-centax-pa100105.jpg

Meinst du so was?
Oder Frontklappe offen?
Kann ich gern machen...
Oder, ne mach ich nicht :ugly:
Hab ich schon im alten Lesertest gemacht:
http://img178.imageshack.us/img178/4271/pa100099uf3.jpg
Inzwischen geht die Frontklappe andersrum auf, quietscht dafür :ugly:
Ne Kathode hab ich vertikal an die linke Seite gepappt und die andere vom Netzteil bis untern Brenner... Ne, mehr verrat ich jetzt aber nicht ;)
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Genau die meinte ich, die Frontklappe :ugly:
Kallpt die Lüfetrsteuerung zuverlässig? Wieviel Lüfter kann man anschließen?
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Also...
Hinter dem Rädchen sind 2 3pin Anschlüsse, an dem ist der 140'er im Aufsatz und ein Kabel führt weg...
Das endet unten in der Frontklappe, da ist nochmal ein Splitter... Aus dem einen werden dann 3 3pin Anschlüsse ;)
Ich würd gern wissen, wie viel Spannung an dem einen 3pin hinter dem Rad anliegt, kann man das irgendwie messen?
Würde da nämlich gern noch was zwischenschalten um die Lüfter weiter zu drosseln^^
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
So, nach endlosen Schwierigkeiten nach dem Zusammenbau eines PCs habe ich weiter geschrieben.
Dann kam eine Windows- Neuinstallation, die nicht ohne format C: funktionieren wollte, also alles aufm Desktop nach E: kopiert und dann kam Windows neu rauf.
Blöderweise ist mir nach der Neuinstallation aufgefallen, dass ich nur Verknüpfungen übrig habe. Alles was aufm Desktop war, ist futsch. Was war noch drauf? Richtig, der Bericht! :wall:
So, jetzt hab ich Ferien und will den in den nächsten 2 Tagen zu Ende bringen.

Weitere Features des Gehäuses

Die Montage von Bauteilen stellt sich als sehr einfach heraus, der Mainboardschlitten lässt sich durch 2 Thumbscrews hinten am Gehäuse lösen.
Dann kann man das Mainboard, CPU und RAM einfach zusammenbauen, raufschrauben, einbauen und sich dann um den Rest kümmern.
Das funktioniert auch problemlos.

Damit der Rest der Hardware von euch auch passt, schreibe ich hier mal eine Liste:

* Das Netzteil darf ca. 17cm lang sein, bevor der obere 140mm Lüfter abgemacht werden muss
* Das PCB der Karte stößt ab einer Länge von ca. 28,3cm an den Festplattenkäfig

attachment.php

Wie man hier gut erkennen kann, sind es bei meinem be quiet! Straight Power mit 500 Watt noch ca. 4cm bis zum Lüfter,

attachment.php

desweiteren ist auch bei meiner HD3870 genug Platz zum Fesplattenkäfig, der sich auch noch verschieben lässt.


Falls etwas nicht passen sollte, lässt sich das jedoch beheben, indem man Sachen verschiebt oder ausbaut, mit einer Flex wird man nicht ran müssen ;)

Zudem hat man sehr viel Platz, Kabel zu verstecken, wie man hier gut erkennen kann:
attachment.php


Nach Fragen bezüglich der Lüftersteuerung möchte ich mich nun auch ihr widmen:

Hinter dem Drehpoti für die Lüftersteuerung sind 2 3pin Stecker angeschlossen.
Von denen führt einer zum oberen 140mm Lüfter und einer nach unten in die Fronttür, wo es auf 3 weitere 3pin Stecker aufgeteilt wird:
attachment.php


Somit dürften sich die Lüfter auch ohne Probleme austauschen lassen.

Desweiteren ist die Lüftersteuerung stufenlos (bzw. man merkt keine)
Auf der niedrigsten Stufe ist das Geräusch nicht weiter auffällig, auf der höchsten ist es schon etwas lauter, kühlt jedoch gut :)

In meinem alten A+ Windtunnel wurde meine Spinpoint F1 HD753LJ ca. 37° warm, in dem Lian Li sind es noch 34°, bei maximalen Umdrehungen sogar nur 32°.
Die passive Grafikkarte wurde nur kurz im A+ getestet, deshalb kann es sein, dass die Temperaturen nicht ganz stimmen:
Im alten Gehäuse hatte sie unter Volllast (ein paar Minuten GPU Caps Viewer, 1440x900, 8xMSAA) ca. 69°.
Im neuen sind es ca. 65°, wenn man die Lüfter richtig hochdreht, sind es 63°, allzu viel machen hier die verschiedenen Geschwindigkeiten des Lüfters nicht aus.
Ich vermute, die Grafikkarte profitiert auch durch das offene ''Heck'' des Gehäuses.
Der Prozessor wird nur noch maximal 59° heiß (Prime95, Blend Test), während er im alten teilweise 63° heiß wurde. Mit maximaler Lüftergeschwindigkeit sind es hier noch 56°.



Die beiden Betriebs- LEDs, in diesem Bild gut zu sehn:
attachment.php


sind nicht sehr auffällig aber trotzdem gut erkennbar.

Was mir am Design nicht gut gefällt, ist, dass ca. 1/3 des Laufwerkschachtes verdeckt wird:

attachment.php

(Vorsicht, Spiegelbild!^^)

Da ich den Brenner jedoch nicht allzu oft brauche, lässt sich das verschmerzen.
 

el barto

Software-Overclocker(in)
Dein 2. Test ist um längen besser als der 1. :daumen:

Schreibstil ist für meine Geschmack auch sehr gut und deine Bilder sind sehr aussagekräftig... weiter so!!

Hat mir aber auch gezeigt das das nicht das richtige Gehäuse für mich ist :D

Ein Frage hätte ich aber noch: kannst du erkennen ob es möglich ist einen 360er Radi einzubauen? (im Inneren, also in der Front oder unterm "Dach" ;))

MfG el barto
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Hm, unterm Dach denke ich eher nicht, du hast ca. 30cm Platz, wenn du den überhaupt in den Laufwerksschacht reinbaust.
Tremendous (richtig?^^) Hat in seinem Lesertest den Gehäuseboden erwähnt ;)
In der Front wär ein Dual Radi vielleicht zu bewerkstelligen, dafür brauchst du 6 freie Laufwerksschächte (also entweder kein HDD- Käfig oder keine optischen Laufwerke)
Dann solltest du diese Zwischenbleche rausschmeißen und dann den Dual Radi iwie befestigen... Dann pusten die Frontlüfter auf ihn rauf ;)
Ich habe keine Wakü, ich kenne mich mit solchen Sachen nicht so aus!
Ich kann nur auf die Größen eingehen...
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Hm, unterm Dach denke ich eher nicht,

Wieso nicht? Kannst ja mal Testweise nen Pappkarton im 360er Radi Format basteln und gucken ob man den da oben rein kriegt.
So ein großes und teures Gehäuse muss doch einen untergebracht bekommen.
Und da in der Front nicht genug Platz ist(wie auf den Fotos zu sehen ;)), gibts da ja nur noch die Eine Möglichkeit :)
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Hm naja, weil du ca. 45cm Platz hast und davon noch 13 fürs Netzteil abziehen musst ;)
Die Logik sagt mir, dass ein 360'er Radiator mindestens 36cm lang ist :ugly:
Naja, ich würds nicht wagen, da nen 360'er Radi zu montieren...
Vorallem hab ich schon ein relativ kleines Netzteil (120mm Lüfter und 13cm lang, das ist schon ziemlich knapp)
Ich kann das aber morgen testen, hab ich was zu tun :D
Dankedankedanke für die Kritik usw.^^
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
So, ich habe jetzt etwas getestet, die Ergebnisse sind aber keinesfalls perfekt, gleich vorweg :(
Ich wollte nicht... ach naja, das werdet ihr sehen :)

WaKü- Verbaumöglichkeiten

Ich verfüge selber nicht über eine Wasserkühlung, da ich jedoch darauf angesprochen wurde, wo/ob alles Platz hätte, habe ich etwas getestet :)


Triple Radiator

attachment.php


Das ist ein schicker Triple Radiator, ein Black Ice GT - ihr erkennt ihn nicht? :D
Er soll folgende Größen haben: 415x135x30mm
Mein Prachtstück wich etwas davon ab, 395x125x12mm waren es.
Mit Lüftern also 27mm Höhe.
Dann wollen wir uns doch ans Testen machen:

Top - Passt nicht
Boden - Passt evtl.

attachment.php


Der Triple Radiator ist viel zu lang für das Oberteil des Gehäuses.
Ohne Netzteil und Brenner hätte man ca. 45cm Platz, es reicht nicht.

attachment.php


attachment.php


Auf dem Boden passt der Triple Radiator vielleicht.
Vielleicht aus mehreren Gründen:
* nur ca. 13cm Platz, wenn abgewinkelte SATA Kabel benutzt werden vielleicht 14
* Vorne in den Laufwerksschächten sind ca. 15cm Platz

Zudem verliert man PCI/e Slots auf seinem Mainboard.


Dual Radiator

Wo ein Triple ist, darf ein Dual nicht fehlen, deshalb: Vorhänge auf für den Airplex Evo 240!

attachment.php


Wie, schon wieder ne Fälschung? :ugly:
Naja, gut, lassen wir das^^
Das Original hat die Maße 285x132x51mm, meiner hat 290x150x20mm.

Top - Passt bedingt
Front - Passt bedingt
Boden Passt

attachment.php


Oben kann der Radiator passen, wenn man kein allzu langes Netzteil besitzt.
Brenner usw. dürfen natürlich auch nicht im Weg sein.
Vorteil: Hinter dem Metall ist er nicht zu sehen.

attachment.php


Auch Vorne passt er nicht ohne weiteres; So müssen die Zwischenbleche (jeweils alle 3 Slots eins) herausgenommen werden und der Festplattenkäfig sollte nicht eingebaut sein, Festplattenadapter auf 5,25' wären angebracht. Damit es nicht allzu knapp wird, sollten maximal 3 Laufwerksschächte (ich empfehle eher 2) in Gebrauch sein, ich würde diese Lösung aber auch nicht als perfekt bezeichnen.


Von dem Einbau unten habe ich kein Bild (muss ich iwie vergessen haben :wow: ), er passt auch fast zwischen Slotblenden und HDD- Käfig (ohne Festplatte drin)
Auch hier sollte bedacht werden, dass man Slots seines Mainboards verliert.
Das ist jedoch die Beste Möglichkeit, einen Dual- Radi in das Gehäuse zu kriegen.
Wenn man den HDD- Käfig in den mittleren Abschnitt steckt, sollte man auch genug Platz haben, den Radiator zu verbauen.

Dabei gibts jetzt einen Negativen Punkt zu beachten:
Um den HDD- Käfig zu entfernen, muss die Grafikkarte ausgebaut werden, sämtliche SATA und I/O Stecker ebenso, was sehr ärgerlich ist (die kleinen Stecker sind sauschwer raufzukriegen!)
Bei meiner passiven HD3870 kann man den PCIe Stecker kaum lösen, ich habe das vorsichtig mit einem Schraubendreher gemacht.
Als ich sie dann auf dem Tisch zu liegen hatte, habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen, als ich gesehen habe, dass ein Kondensator zur Seite gebogen ist (GENAU der vorm Stromstecker!)
Naja, sie geht noch^^

Bei der internen WaKü-Tauglichkeit würde ich dem Gehäuse nach meinen Erfahrungen ein Ausreichend geben - Einen Triple Radiator wird man nur sehr, sehr schwer unterkriegen und auch nur mit viel Modifikationen am Gehäuse.

Somit ist es nicht unlogisch, dass Lian Li dem Gehäuse WaKü- Löcher an der Rückseite spendiert hat - für externe Lösungen bietet sich das Gehäuse mehr an.


Ich hoffe, der WaKü- Test hat euch gefallen, ich hatte leider nur beschränkte Mittel zur Auswahl (wobei ihr hoffentlich ein paar davon amüsant fandet^^)
Ich bin gerne offen für weitere Vorschläge, das hat heute richtig Spaß gemacht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Super TAgebuch. Man findet doch für alles eine lösung:ugly:! nur deine gelbe schrift (passt eventuell,...) solltest du ändern. lässt sich echt schwer lesen.
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Danke für den Tipp, das ist mir gar nicht aufgefallen^^
Habs gleich mal in Orange geändert :)
Es freut mich, wenn es euch gefällt^^
 

[Commander]

Kabelverknoter(in)
So, jetzt auch ein paar Fragen von mir :)

• Bringt die Lüftersteuerung überhaupt etwas, da sie nur von ~7V-12V regelbar ist? Wie groß wäre der Unterschied zwischen 5V und 7V?

• Wie viel Platz ist zwischen der Fronttür und der Gehäusefront. Sprich, zwischen Fronttür und Laufwerk z.B. :devil:

• Habe ich da was überlesen? Egal, also meine Frage wäre auch noch, wie lange denn die Grafikkarte sein darf?

• Wie sieht's mit der Möglichkeit für einen Silent PC aus? Könnte man gut dämmen, werden Vibrationen übertragen, sind die Lüfter aktzeptabel laut etc.?

• Wenn das Case auf dem Tisch steht, was für einen Eindruck macht es dann? Zu groß, zu sperrig, oder immer noch angenehm? Sind dann Power Button etc. noch erreichbar?

• Tut mir Leid, falls ich etwas überlesen habe ;)


[clw]
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
So, jetzt auch ein paar Fragen von mir :)

Gern, immer her damit :D

• Bringt die Lüftersteuerung überhaupt etwas, da sie nur von ~7V-12V regelbar ist? Wie groß wäre der Unterschied zwischen 5V und 7V?

Hm. Die Lüftersteuerung hat einen sehr starken Einfluss auf die Lautstärke^^
Die Festplatten bleiben so ein paar Grad kühler als in anderen Gehäusen (2-3° bei meinen Samsungs), der Prozessor kriegt auch minimal mehr Luft, bei der Grafikkarte machten 12v noch nen Tick mehr aus als beim Prozessor. Das sind Beobachtungen, die ich inzwischen im Vergleich zu anderen Gehäusen gemacht habe, mein altes (A+ Wind Tunnel) war in Sachen Durchlüftung nämlich weit unter dem Durchschnitt.
5v habe ich nicht getestet, ich habe jedoch einen Kippschalter dran, der die (Front-) Lüfter an-/ausschalten kann. Nen Unterschied macht das schon, genaue Zahlen kann ich dir aber nicht nennen^^

• Wie viel Platz ist zwischen der Fronttür und der Gehäusefront. Sprich, zwischen Fronttür und Laufwerk z.B. :devil:

2 Millimeter? :( [zwischen Lüftergitter & Laufwerksblenden]
Fand ich auch schade, wollte ne "richtige" gute Lüftersteuerung haben, aber da geht echt NICHTS rein, was vorsteht.

• Habe ich da was überlesen? Egal, also meine Frage wäre auch noch, wie lange denn die Grafikkarte sein darf?

Ich habe mal ausgemessen, dass das PCB 28,3cm lang sein darf, bevor es an den Festplattenkäfig stößt. Es ist lange her, ich weiß nicht, ob das korrekt war^^
Stell dich drauf ein, dass die HD4870 nicht passt (laut PCGH 28,2cm :ugly:)
Man kann den Festplattenkäfig aber in den 3 Abschnitten verschieben (z.B. in die drei mittleren der 9 5,25'' Slots setzen), dann hat man genug Platz für jede Grafikkarte (das müssten >30/31cm gewesen sein)

• Wie sieht's mit der Möglichkeit für einen Silent PC aus? Könnte man gut dämmen, werden Vibrationen übertragen, sind die Lüfter aktzeptabel laut etc.?

Mir ist vorallem anfangs aufgefallen, dass mindestens einer der drei Frontlüfter geschliffen hat (auf minimaler Spannung)
War schon ärgerlich.
Die Festplattenentkopplung ist GENIAL, was vergleichbares wirst du in keinem anderem Gehäuse finden.
Ne Lüftersteuerung wäre Pflicht (eine, bei der man die Lüfter auch ausschalten kann)
An der Linken Seitenwand müsste Dämmen kein Problem sein - durch den Platz zwischen Mainboardschlitten und rechter Seitenwand müsste man auch dort sehr gut dämmen können - an der Front macht das jedoch keinen Sinn, da davor die Lüfter sind.
Vibrationen hab ich auch nicht wirklich gemerkt, benutze meinen Brenner jedoch nicht oft, der wird selbst das Gehäuse richtig laut werden lassen.

• Wenn das Case auf dem Tisch steht, was für einen Eindruck macht es dann? Zu groß, zu sperrig, oder immer noch angenehm? Sind dann Power Button etc. noch erreichbar?

Hm, steht nicht auf dem Tisch. :D
Power- Schalter ist halt oben, musst du wissen, was für dich angenehm ist (der hat aber einen klaren Druckpunkt, das sollte kein Problem darstellen)
Eventuell könnte das Gehäuse etwas sehr breit wirken, als sperrig würd ich es jedoch nicht bezeichnen (ich hatte vorher allerdings nur das bereits erwähnte Wind Tunnel und das war FETT :ugly:)


• Tut mir Leid, falls ich etwas überlesen habe ;)

[clw]

Macht nichts, finds lustig, dass noch jemand antwortet^^
Noch nen Lesertest, der dir zu empfehlen wäre, wäre der von Tremendous.

Hoffe, ich konnte dir behilflich sein ;)
 

[Commander]

Kabelverknoter(in)
Thx :)

I-wie scheint das Case ja doch hier und da seine Macken zu haben (Lüfter nicht super, Front-Tür Abstand zu gering, Verarbeitung nicht 100%ig i.O. usw.), kannst du das Gehäuse trotz allem empfehlen?



[clw]
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Thx :)

I-wie scheint das Case ja doch hier und da seine Macken zu haben (Lüfter nicht super, Front-Tür Abstand zu gering, Verarbeitung nicht 100%ig i.O. usw.), kannst du das Gehäuse trotz allem empfehlen?



[clw]

Das kann ich, ich will das Gehäuse nicht vermissen. Da ich normalerweise nicht nochmal 100€ für ein Gehäuse ausgegeben hätte, war das 200€- Armorsuit wirklich geil.
Was mich wirklich an dem Gehäuse stört, ist die Fronttür. Die muss ich beim Zumachen anheben, damit sie zugeht und nicht unten klemmt/hängen bleibt. Evtl. könnte man das auch wieder in Ordnung bringen, hab mich bisher aber noch nicht mit beschäftigt.
Vorallem das Material am Gehäuse ist super... Ich hab ja noch extra die Seitenwand W-65BP gekauft, das macht auch nochmal was her (auch, wenn man vorne die Laufwerksschächte zu ca. 40% sieht)
Mein Traumgehäuse bleibt aber weiterhin das Silverstone Temjin TJ07, das werd ich mir bloß nie leisten können (bzw. kaufen - wer in meinem Alter gibt so viel für ein PC- Gehäuse aus^^) :D
 

[Commander]

Kabelverknoter(in)
Das kann ich, ich will das Gehäuse nicht vermissen. Da ich normalerweise nicht nochmal 100€ für ein Gehäuse ausgegeben hätte, war das 200€- Armorsuit wirklich geil.
Was mich wirklich an dem Gehäuse stört, ist die Fronttür. Die muss ich beim Zumachen anheben, damit sie zugeht und nicht unten klemmt/hängen bleibt. Evtl. könnte man das auch wieder in Ordnung bringen, hab mich bisher aber noch nicht mit beschäftigt.
Vorallem das Material am Gehäuse ist super... Ich hab ja noch extra die Seitenwand W-65BP gekauft, das macht auch nochmal was her (auch, wenn man vorne die Laufwerksschächte zu ca. 40% sieht)
Mein Traumgehäuse bleibt aber weiterhin das Silverstone Temjin TJ07, das werd ich mir bloß nie leisten können (bzw. kaufen - wer in meinem Alter gibt so viel für ein PC- Gehäuse aus^^) :D

Schon mal vielen Dank für deine Meinung, ich werde jetzt mal über das ganze nachdenken. ;)

Auf jeden Fall schöner Test, danke für deine nette Hilfe. Weiter so. :daumen:



[clw]
 
Oben Unten