• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

LGA1150 Workstation Upgrade

bhein

Schraubenverwechsler(in)
Ahoi,

habe mir 2015 eine kleine Workstation gebaut, auf der ich ab und an auch spiele.
Hautpsächlich nutze ich den Rechner um im homeoffice noch ein Bisschen übrig gebliebene Arbeit (Grafikdesign, 3D Rendering, Videoschnitt) zu erledigen.

Auch wenn ich von meiner Workstation im Büro recht verwöhnt bin ( i9-1900KF, 128GB RAM, RTX 3090) komme ich mit meinem aktuellen Rechner eigentlich wunderbar zurecht und bräuchte kein Upgrade. Aber: Ich habe richtig Bock auf Battlefield 2042. Und große Angst dass das nicht mehr vernünftig läuft (Mir würde Medium+ auf 1920x1080 reichen). Überlege daher schonmal meine Upgrademöglichkeiten. Wegen des Sockels wird man wohl leider CPU+Board+RAM tauschen müssen.

Da ich seit Jahren nicht mehr im Thma drin bin würde ich mich über einige Vorschläge und Tips freuen.
Eigentlich kann und will ich gar kein Geld ausgeben, daher sollte es so günstig wie möglich sein. Wegen ein paar Euro muss man aber auch nicht rummachen letztendlich..

Dachte ggf. an einen i5-11600k + MSI Z490 Pro + 32GB DDR4. Den Rest hab ich ja (Reicht PSU da noch aus?).
Will bei einer Intel+Nvidia Kombo bleiben, da meine Software von OpenGL und anderen Intel Technologien profitiert.

Wäre es preislich günstiger auf 1151 statt 1200 zu wechseln? Brandaktuell brauche ich nicht...

Oder wäre es alternativ auch ein Notfallplan, statt dem Xeon E3 einen i7-4790k einzubauen? So einen könnte ich günstig bekommen.
Könnte der rausreißen was eventuell fehlt?

Danke für euren Input!

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Gigabyte GA-Z97X-UD3H 1150
Xeon E3 1231 V3 (+ Katana 3)
32GB DDR3 RAM
RTX 2060 Pheonix GS
Corsair CX 650W
1x 500GB M.2
2x 250GB SSD
1x 2TB WD Black


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
24 Zoll FHD

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Voraussichtlich CPU, vermutlich fährt die GPU aufgrund der aktuellen Hardware auch nicht auf voller Leistung?

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den kommenden 4-6 Wochen, wenn es P/L-technisch lohnt auch später

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
So günstig wie möglich, so teuer wie nötig

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Battlefield 2042, Diablo 3
Adobe After Effects, Premiere, Photoshop, Illustrator, InDesign, Cinema 4D + Octane Render

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ausreichend vorhanden
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Dachte ggf. an einen i5-11600k + MSI Z490 Pro + 32GB DDR4. Den Rest hab ich ja (Reicht PSU da noch aus?).
Will bei einer Intel+Nvidia Kombo bleiben, da meine Software von OpenGL und anderen Intel Technologien profitiert.
Welchen Kühler hast du den noch da?
Wäre es preislich günstiger auf 1151 statt 1200 zu wechseln? Brandaktuell brauche ich nicht...

Oder wäre es alternativ auch ein Notfallplan, statt dem Xeon E3 einen i7-4790k einzubauen? So einen könnte ich günstig bekommen.
Könnte der rausreißen was eventuell fehlt?
Wahrscheinlich eher nicht, schon die letzten Battlefieldteile, wollten lieber mehr Kerne.
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Voraussichtlich CPU, vermutlich fährt die GPU aufgrund der aktuellen Hardware auch nicht auf voller Leistung?
Kannst du einfach nachschauen: https://www.computerbase.de/forum/t...kelt-fps-brechen-ein-framedrops-lags.1367247/

Wenn die GPU bei 95 Prozent+ Auslastung ist, dann ist die CPU schnell genug.

Die aktuellen CPUs von Intel verbrauchen zwar ordentlich bei Anwendungen, aber dein Netzteil sollte noch ausreichen.

Wenn es wirklich Budget sein soll, könnte man auch über den 11400 mit einem B560 Boards nachdenken.


Der hat auch 6 Kerne und auf einem B560 Board kann auch der Arbeitsspeicher übertaktet werden.
 
Oben Unten