• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Laptop Low-Budget

Atzinator

Kabelverknoter(in)
Hallo,

meine Schwägerin besitzt eine kleine Gärtnerei in Eigenregie und ist mit 63 Jahren jetzt endlich in der Neuzeit angelangt und hat sein neuestem sogar dieses neumodische "W-LAN". Zum perfekten Zugang ins 21. Jahrhundert darf natürlich ein Laptop nicht fehlen und um Tipps hierzu bitte ich nun. Die Anschaffung hierzu hat prinzipiell Zeit, so dass ich den Markt ein paar Wochen gerne beobachten würde

Das Gerät muss nicht viel können, ich denke wenn Sie mal ein kleines Schild in Word ausdruckt oder im Großmarkt online eine Bestellung tätigt ist das schon viel. Vielleicht gibt es dann auch bald ein E-Mail Konto - aber alles wie gesagt eher gelegentlich und nur, dass man es eben könnte. Sicherlich läuft dann vielleicht irgendwann auch mal ein Radio- oder Videostream, aber das ist ja nun auch nicht die Welt. Der Laptop steht dann zu 100% im Wohnzimmer oder in der Gärtnerei, prinzipiell keine direkte Sonneneinstrahlung aber schon eine Menge Tageslicht, gerade in der Gärtnerei am Tresen - hat ja fast nur Fenster das Ding.

Ich hatte mich bisher eigentlich auch 16GB RAM bezüglich der Zukunftssicherheit und den Ryzen 550U bzw 1135G7 von Intel eingeschossen. Eine 256GB SSD reicht völlig, allerdings kommt dieses Konfiguration meist mit 512GB. Beim Display habe ich keine Ahnung, ich bin der Meinung das von TN Panels abgeraten wird und IPS mit 300cd/m² schon sein sollte. Allerdings weiß ich nicht, ob es für Ihre Anwendung auch so wichtig ist. 15" wären ideal, 14 oder >15 aber auch ok wenn das Angebot perfekt ist. auch der Akku mit einer Laufzeit von 8h wäre top, allerdings tun es hier bestimmt auch vier. Die Verarbeitung hingegen wäre vielleicht etwas wichtig, einfach nur, damit das Gerät nicht billig wirkt. Vorzugsweise mit Windows, einfach nur um Arbeit zu sparen, aber auch hier würde ich eine eigene Installation hinbekommen.

Ich war dann beim Ideapad 5 in 15" angelangt welches im Angebot mit dem 5500U, 16GB und der SSD bestimmt für 550€ mal zu haben sein wird, aber bin mir nicht mehr sicher ob das ganze überdimensioniert ist. Daher wollte ich euch mal fragen, ob ihr eine Empfehlung aussprechen könnt, mit der man eben flüssig den Browser/Word öffnen kann und o.g. ab und zu erledigt.


Vielen Dank und für Eure Tipps!
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Geb deine Anforderungen in geizhals.de ein und auch dir einen aus. Die Anforderungen schafft so gut wie jedes Notebook um die 350-400€.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Ich war dann beim Ideapad 5 in 15" angelangt welches im Angebot mit dem 5500U, 16GB und der SSD bestimmt für 550€ mal zu haben sein wird, aber bin mir nicht mehr sicher ob das ganze überdimensioniert ist.
Definitiv NICHT Überdimensioniert, wenn man bedenkt, dass es länger halten wird. Es spricht nichts dagegen, warum die Hardware für diese Zwecke nicht auch noch in 5-10 Jahren reichen sollte. Ob dass Gerät die Zeitspanne mitmacht, ist natürlich eine andere Sache.
Ab 500-600€ fangen die ersten wirklich brauchbaren/guten Notebooks an. Alles drunter, also <400€, wird teils starke Kompromisse haben. Schlechtere Displays, deutlich schlechtere CPUs, schlechtere Verarbeitung etc.
Man spart also nicht viel, hat aber beim Gerät viele kompromisse.

Das Ideapad 5 wird länger halten, ist aus Aluminium, das Display ist heller als 220-250 cd/m².

Ist die Möglichkeit vorhanden, im Bekannten-/Familienkreis als Schüler/Student zu bestellen?
Dann: https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e15-g3-amd-20yhs00900-a2555619.html
Bei bedarf Ram upgraden auf 16gb, ein freier Slot ist da, 8gb sind verlötet. SSD ist auch aufrüstbar.
Die CPU hat 4 Kerne, 8 Threads, und 499€ sind hier wirklich ein erstklassiger Preis. Leider aber nur mit Bildungsrabatt, und Windows kommt extra.
Aber evtl kann man eine Einsteigerfreundliche Linux Distribution drauf nutzen. Sicherer im Netz, und für alle, die noch wenig Berührungspunkte mit Computern haben, von null an kein deut schwerer als Windows. Bei beiden meldet man sich gleich an, doppelklickt auf die Anwendung die man nutzen will, etc etc.

Man könnte sich aber auch überlegen, ein älteres T-Thinkpad oder andere Business Geräte zu nehmen. Für so Alltagskram reicht auch ein älterer Dual Core aus.
Da Achten auf 1080p Display, 8gb Ram (ist meist eh aufrüstbar), SSD.
 
Oben Unten