• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Krypto-Mining: Rare Gundam-Karten verschwinden in vietnamesischen Mining-Rigs

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Krypto-Mining: Rare Gundam-Karten verschwinden in vietnamesischen Mining-Rigs

Grafikkarten verschwinden immer wieder in Mining-Rigs - daran hat man sich langsam gewöhnt. In Vietnam werden aber auch die ohnehin schon raren Gundam-Karten von Asus direkt bei Händlern gebündelt und in Schürfstationen ausgerüstet, weil sie noch nicht gedrosselt sind. Das gefällt nicht jedem.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Krypto-Mining: Rare Gundam-Karten verschwinden in vietnamesischen Mining-Rigs
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Habe mich länger nicht mit dem Thema befasst. Haben die Miner die Hash-Sperre immer noch nicht umgangen? Das wundert mich.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Man muss knallhart sagen, dass niemand derzeit Interesse hat, die Gaming-Kunden zu AMD oder Nvidia-UVP zu bedienen. Man sieht es ja bei jeder einzelnen Vorstellung einer Karte durch Asus, Giby, etc. Einen UVP nennen die allesamt nicht mehr, weil es keine UVPs mehr gibt, sondern nur die Maxime so viel rauszuholen wie möglich.

Ich garantiere Euch, die werden lieber wieder einen Treiber "aus versehen" leaken der die LHR Bremse zerstört, als es zuzulassen, dass die Preise UVP erreichen.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Rein wirtschaftlich dürfte es Asus aber recht gleich sein, wo die Karten laden, denn der Umsatz wurde gemacht. Hier einzugreifen ist vor allem ein ressourcenintensives Unterfangen fürs Image.
Ressourcenintensives Unterfangen... naja, man möchte meinen, es genügen ein paar Telefonate und Emails... da reicht ein Mensch, der was entscheiden darf, aber die (Vertriebs)Kette ist vermutlich lang... :ugly:
Nur fürs Image, definitv... :daumen:
 

deady1000

Volt-Modder(in)
@4thVariety Eine UVP haben die schon, aber die ist so unverbindlich und unwahrscheinlich, dass es lächerlich wäre, sie zu erwähnen. Die Custom-Hersteller haben die oft auch schon einigermaßen an die Marktsituation angepasst. Es bleibt ja eine "Empfehlung".

Und ich denke auch, die Industrie hat Blut geleckt und wird auch in Zukunft nie wieder an alte Preise anknüpfen. Der Zug ist mal sowas von abgefahren. Natürlich spielt auch die Inflation eine Rolle, aber nicht nur. Hier sind viele Glieder in der Kette sehr gierig geworden und man weiß ja jetzt, egal was die Karten kosten, ausverkauft sind sie eh, wenn die Leistung stimmt.

Und selbst wenn AMD beim nächsten Mal richtig an NV in Sachen Rasterization und Effizienz vorbeizieht, dann wird AMD nur deutlich teurer werden und NV wird trotzdem nicht billiger, weil die immer noch das "RT + DLSS"-Argument, sowie den Marktführer-Bonus auf ihrer Seite haben. Sprich, in jedem Fall werden beide Marken teurer.

Bleibt abzuwarten, was AMD und NV beim nächsten Mal raushauen. Die UVPs werden auf jedenfall weiter steigen.
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
Die UVPs werden auf jedenfall weiter steigen.

Nicht deiner Meinung! Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis, nicht die Gier einzelner Personen! Beim GPU Markt spielen drei Player (ich nenne Intel mal absichtlich dazu) mit und früher oder später werden die Preise langsam aber sicher wieder auf Kampfpreis-Niveau sinken, sobald das Angebot die Nachfrage übersteigt. Um die Preise hoch zu halten müsste schon fast eine Preisabsprache stattfinden, was bekanntlich verboten ist, oder die Nachfrage explodiert wieder und treibt die Preise wieder nach oben.
 

Nef

Freizeitschrauber(in)
Bin inzwischen froh, dass meine 1080 Ti 10 Jahre Garantie hat. Sehe da auch keine positive Zukunft für die leistungsstarken Karten. Letzte Generation war teuer, lief auch eher nicht so im Verkauf. Trotz niedriger UVPs dieser Generation, sind die Karten trotzdem sehr teuer. Und ich sehe, wie andere hier auch, keinen Grund, warum die Hersteller und andere in der Kette ihre Preise in der kommenden Generation nach unten anpassen sollten.

Personen die auf Maus und Tastatur verzichten können, sollten wohl nach den Konsolen ausschau halten. Da ist man besser dran.


Ich warte noch immer auf den Totalabsturz der Kryptowährungen...
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Habe mich länger nicht mit dem Thema befasst. Haben die Miner die Hash-Sperre immer noch nicht umgangen? Das wundert mich.
Dabei sagten ja diverse Leute "hier" dass die LHR innerhalb weniger Tage ausgehebelt sein wird. Weil die Miner krasse Computer-Cracks sind oder solche anstellen. Ist anscheinend nicht der Fall, die Sperre scheint nicht leicht zu knacken sein, und davon profitieren wir als Gamer auf jeden Fall. Die Miner werden nun "gezwungen" die CMP Karten zu kaufen (wenn sie NV wollen), somit landen die LHR Karten im normalen Markt. Das zeigt ja auch diese News.

Nun muss man schauen ob AMD auch eine LHR Sperre einbaut, sonst könnten die Miner umschwenken und plötzlich sieht es düster für RDNA2 aus.

Man muss knallhart sagen, dass niemand derzeit Interesse hat, die Gaming-Kunden zu AMD oder Nvidia-UVP zu bedienen. Man sieht es ja bei jeder einzelnen Vorstellung einer Karte durch Asus, Giby, etc. Einen UVP nennen die allesamt nicht mehr, weil es keine UVPs mehr gibt, sondern nur die Maxime so viel rauszuholen wie möglich.

Ich garantiere Euch, die werden lieber wieder einen Treiber "aus versehen" leaken der die LHR Bremse zerstört, als es zuzulassen, dass die Preise UVP erreichen.
Warum sollte NV das tun? Jetzt können sie ja sogar "doppelt" profitieren, die Miner "müssen" CMP Karten kaufen die später nicht den Gebraucht-Markt fluten, somit verkaufen sie einfach "zusätzliche" Karten.

Vorher: Miner + Gamer kaufen die gleichen Karten -> Miner verkaufen Gebraucht-Karten an Gamer
Nachher: Miner kaufen CMP + Gamer kaufen LHR Karten -> Gamer kaufen keine CMP Karten -> NV verkauft mehr Karten insgesamt

Ziemlich kluger Schachzug von NV, sowohl was Image als auch Umsatz/Gewinn betrifft. Wenn die Sperre hält dann profitieren sowohl NV als auch wir Gamer, nur die Miner gucken in die Röhre wenn ihre CMP Karten keinen Profit mehr machen.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Beim GPU Markt spielen drei Player (ich nenne Intel mal absichtlich dazu) mit und früher oder später werden die Preise langsam aber sicher wieder auf Kampfpreis-Niveau sinken, sobald das Angebot die Nachfrage übersteigt.
Ich hatte erst bis hier gelesen und wollte dann das hier sagen:
Um die Preise hoch zu halten müsste schon fast eine Preisabsprache stattfinden, was bekanntlich verboten ist
Natürlich ist das verboten, aber keiner kann mir erzählen, dass die sich unter der Hand nicht doch absprechen. Den Preiskampf könnten die längst durchziehen. Die Karten kosten in der Herstellung schon heute bei weitem nicht das, für was sie verkauft werden.

AMD und NV sind beides Aktienunternehmen und die Aktionäre fordern maximalen Umsatz. Die werden aufpassen, dass die sich nicht gegenseitig zu sehr schaden, denn der Bumerang kommt ja zurück.
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Perlen vor die Säue geworfen.

Auch wenn ich ASUS nicht kaufen würde, finde ich den Style der Karten durchaus schick und Ansprechend.
Das diese jetzt in dummen Rigs verschwendet werden, spiegelt die Gleichgültigkeit der Hersteller und Händler dar.

Oberflächlich, Hauptsache die Kohle stimmt.
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
3 Absätze. 3 mal den gleichen Inhalt wiederholt. Ihr könnt auch einfach ne Kurznews machen, wenn ihr keinen Inhalt habt ^^. Gundam Karten in Mining Rigs. Fertig. Das muss man nicht 4 mal wiederholen nur um den Google Algorithmus zu gefallen.
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
Natürlich ist das verboten, aber keiner kann mir erzählen, dass die sich unter der Hand nicht doch absprechen. Den Preiskampf könnten die längst durchziehen. Die Karten kosten in der Herstellung schon heute bei weitem nicht das, für was sie verkauft werden.

AMD und NV sind beides Aktienunternehmen und die Aktionäre fordern maximalen Umsatz. Die werden aufpassen, dass die sich nicht gegenseitig zu sehr schaden, denn der Bumerang kommt ja zurück.

Wenn du das mit der Preisabsprache belegen kannst ... :ka:

Da ja AMD und NV Aktiengesellschaften sind, müssen sie erst recht Umsatz genieren. Entweder mit Absatz oder halt mit überteuerten Produkten.
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Wenn du das mit der Preisabsprache belegen kannst ... :ka:

Da ja AMD und NV Aktiengesellschaften sind, müssen sie erst recht Umsatz genieren. Entweder mit Absatz oder halt mit überteuerten Produkten.
Belegen kann das niemand, sonst hätten die beiden Unternehmen längst Post von diversen Stellen erhalten.

Trotzdem sieht man ja dass AMD immer "knapp" unter den Preisen der NV Produkte agiert. Also orientiert man sich schon aneinander. AMD hat seine Preise auch sukzessive angehoben, das ist nicht NV allein.
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
Trotzdem sieht man ja dass AMD immer "knapp" unter den Preisen der NV Produkte agiert. Also orientiert man sich schon aneinander. AMD hat seine Preise auch sukzessive angehoben, das ist nicht NV allein.
das ist aus Sicht eines Unternehmens auch richtig so. Solange die Nachfrage das Angebot übersteigt gibt es keinen Grund für eine Preisschlacht. Mal schauen was passiert, wenn die Nachfrage sinkt und die GPU Karten wie Blei in den Läden liegen bleiben
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Ich gebe meinen Vorpostern recht, wenn diese sagen dass AMD und NV in diesem Moment die richtige Entscheidung für den eigenen Geldbeutel getroffen haben.

Aber ein größeres Geschenk kann man Intel zum Markteinstieg nicht machen, als dass man seine Stammkundschaft mit der letzten Generation über den Tisch gezogen hat. Das hat ironischerweise Intel zuletzt bemerken müssen, als die Leute in Massen zu Ryzen abgewandert sind, weil dort die Preis/Leistung gestimmt hat und Intel auf der Stelle getreten ist mit sinnlosen CPU Generationen und Sockel-Wechseln.

Den Beweis, dass es anders geht treten Sony, Microsoft und Nintendo jeden Tag an. Die mögen auch ausverkauft sein, aber die stehen zu ihren Preisen und wenn überteuert verkauft wird, dann sind das Privatverkäufer und nicht asiatische Elektronikkonzerne ab Werk.
 

MightySH33p

Schraubenverwechsler(in)
Aber ein größeres Geschenk kann man Intel zum Markteinstieg nicht machen, als dass man seine Stammkundschaft mit der letzten Generation über den Tisch gezogen hat. Das hat ironischerweise Intel zuletzt bemerken müssen, als die Leute in Massen zu Ryzen abgewandert sind, weil dort die Preis/Leistung gestimmt hat und Intel auf der Stelle getreten ist mit sinnlosen CPU Generationen und Sockel-Wechseln.
Das macht einem direkt Hoffnung :)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Nicht deiner Meinung! Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis, nicht die Gier einzelner Personen! Beim GPU Markt spielen drei Player (ich nenne Intel mal absichtlich dazu) mit und früher oder später werden die Preise langsam aber sicher wieder auf Kampfpreis-Niveau sinken, sobald das Angebot die Nachfrage übersteigt. Um die Preise hoch zu halten müsste schon fast eine Preisabsprache stattfinden, was bekanntlich verboten ist, oder die Nachfrage explodiert wieder und treibt die Preise wieder nach oben.

AMD und Nvidia haben mitbekommen, dass 50-70% der Kundschaft bereit sind auch den 2-4 fachen Preis, der ohnehin schon krass erhöht wurde, zu bezahlen. Man muß kein Genie sein, um sich vorstellen zu können, was das für die nächste Generation bedeutet. Die RTX 3080Ti ist da ein Vorgeschmack.

Natürlich ist das verboten, aber keiner kann mir erzählen, dass die sich unter der Hand nicht doch absprechen. Den Preiskampf könnten die längst durchziehen. Die Karten kosten in der Herstellung schon heute bei weitem nicht das, für was sie verkauft werden.

Eine Preisansprache ist ein heftiger Vorwurf. Wenn das rauskommt, dann kommt es richtig dick, besonders in den USA.

Wie schon geschrieben orientieren sich beide Firmen aneinander, das ist nicht verboten. Wenn Nvidia nächste Generation die Preise verdoppelt, dann kann das AMD eben auch machen. Sie müssen nur relativ gesehen günstiger sein.
 

badiceman66

PC-Selbstbauer(in)
hier etwas von unserem guten igor zu dem thema
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


sein fazit: jap die gpu sind etwas teurer geworden aber nicht in dem ausmaße wie die händler derzeit die leute abzocken

discuss
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
AMD und Nvidia haben mitbekommen, dass 50-70% der Kundschaft bereit sind auch den 2-4 fachen Preis, der ohnehin schon krass erhöht wurde, zu bezahlen. Man muß kein Genie sein, um sich vorstellen zu können, was das für die nächste Generation bedeutet. Die RTX 3080Ti ist da ein Vorgeschmack.
auf welche Kundschaft beziehst du dich genau? Miner? Scalper? Gamer? Ottonormalverbraucher?

Es war (vielleicht ist es aber auch noch nicht ganz durch) eine spezielle Marktsituation mit den GPU's, ausgelöst durch das Mining-Boom. Ob wirklich alle Jahre die Kunden bereit sind immer so viel auf dem Tisch zu blättern, bezweifle ich stark! Also ich auf jeden Fall verzichte lieber darauf als für eine RTX3060 Karte über 350 Euro zu bezahlen. Und vermutlich bin ich im WWW nicht der einzige. Denkt daran, grossteil der Gamer bzw. Kunden bewegen sich in der Low- und Midrange Preisklasse unterhalb der 500 Euros. Wenn dort jeder zweiter auf einmal keine neue Karte mehr kauft, dass merken die Hersteller mMn beim Umsatz! Und ehrlich gesagt kann eine RTX3080ti für mich auch 10K und aufwärts kosten, da die Karte nicht in meinem Beuteschema liegt. sorry :-P
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
auf welche Kundschaft beziehst du dich genau? Miner? Scalper? Gamer? Ottonormalverbraucher?

Gamer

Ob wirklich alle Jahre die Kunden bereit sind immer so viel auf dem Tisch zu blättern, bezweifle ich stark!

Das Gegenteil ist wohl der Fall. Noch sind die Leute nicht weichgekocht, das dürfte sich im laufe der Jahre aber geben. Intel hat mich im laufe der Jahre auch dazu gebracht, dass ich es mir zumindest vorstellen konnte, mir eine CPU für 1000€ zu kaufen, wenn dadurch ein ordentlicher Fortschritt gegeben und danach Ruhe wäre.

Also ich auf jeden Fall verzichte lieber darauf als für eine RTX3060 Karte über 350 Euro zu bezahlen. Und vermutlich bin ich im WWW nicht der einzige.

Eventuell kannst du dich irgendwann mich einer RTX 5050 für 500€ versöhnen.

Denkt daran, grossteil der Gamer bzw. Kunden bewegen sich in der Low- und Midrange Preisklasse unterhalb der 500 Euros.

Früher war das mal der Preisbereich von 200-250€ und damit konnte man auch richtig gut zocken. Du siehst die Wahrnehmung hat sich schon massiv verschoben.

Wenn dort jeder zweiter auf einmal keine neue Karte mehr kauft, dass merken die Hersteller mMn beim Umsatz!

Wenn 50% der Kundschaft das doppelte bezahlen, dann merkt man da nichts, das ist ja das geniale. Obendrein hat man auch noch wesentlich weniger Fertigungskosten. Wenn 70% der Leute das 3-4 fache bezahlen, dann klingelt die Kasse so richtig und die restlichen 30% werden Großteils ebenfalls zurückgekrochen kommen.

Und ehrlich gesagt kann eine RTX3080ti für mich auch 10K und aufwärts kosten, da die Karte nicht in meinem Beuteschema liegt. sorry :-P

Ob du sie kaufst ist egal, du würdest das jetzt auch nicht machen. Wenn andere dafür das Geld hinlegen, dann geht die Rechnung auf und wenn du irgendwann mal deine 500€ für die RTX 3050 abdrückst, dann ist Nvidia auch glücklich.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Netter Versuch, ohne weitere Angaben leider nutzlos. Schaut man sich mal den Bitoin Chart an, muss man feststellen, dass der Kurs immer noch doppelt so hoch ist, wie im letzten Jahr. Sieht das für dich aus, wie eine Talfahrt?
Für jede arme Wurst, die durch den Hype (auch hier) dazu sich hat treiben lassen nahe Höchsständen einzusteigen, weil ja "to the Moon!" und 100.000 bis Ende des Jahres, sieht das garantiert nach einer heftigen Talfahrt aus. ;):lol:
 

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Talfahrt ist relativ und btc ist hier auch nicht gemeint. Ein eth liegt immer noch um die 2000$, Mining lohnt also selbst mit deutschem Strom zu 0,35$ pro kW/h, wenn man nix groß investieren muß.
In Vietnam kostet der Strom nur 0,077$ pro kw/h. Da kann man sich locker ausrechnen, daß von Talfahrt erst beim eth-Preis von unter 900$ zu sprechen ist. Da wird eth wohl nie wieder zu finden sein...

Nur zwei 3080er bringen hier schon 180MH/s und 13$ pro Tag in die Kasse. Das bedeutet, daß jede Karte 1170$ kosten darf. Dann ist der roi nach 180 Tagen erreicht.
Ich mine inzwischen zu 70% über die Solaranlage mit Speicher mit drei RX6800. Da komme ich auf eine ähnliche Rentabilität wie die Vietnamesen. Allerdings mußte ich mehr für GraKas bezahlen.
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
Für jede arme Wurst, die durch den Hype (auch hier) dazu sich hat treiben lassen nahe Höchsständen einzusteigen, weil ja "to the Moon!" und 100.000 bis Ende des Jahres, sieht das garantiert nach einer heftigen Talfahrt aus. ;):lol:
Pass bloss auf, sonst kommt der crypto scammer gleich mit nem log scale chart um die Ecke.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
daß von Talfahrt erst beim eth-Preis von unter 900$ zu sprechen ist. Da wird eth wohl nie wieder zu finden sein...

Und wie wir eth dort finden werden.

Man kann gierigen Investoren sicher ein, zwei, meinetwegen auch fünf Jahre lang irgendwelche theoretischen Anwendungsfälle in Aussicht stellen. Aber irgendwann muss man dann auch mal liefern.

Smart contracts haben sich aber nicht durchgesetzt, da am Backend genauso verwundbar wie jede klassische Datenbank auch. Nike und Rolex werden genauso gefälscht wie immer. Keine Supply Chain irgendwo auf der Welt ist durch Blockchain schneller, sicherer oder effizienter geworden. Naja und so langsam realisiert das auch jeder. Die großen Tech-Firmen und Marktplätze ziehen ihre Blockchain-initativen wieder zurück. Der Hype ist vorbei und außer hoch-spekulativen und zweitweise hoch-inflationären Währungen (50% Wertverlust in wenigen Wochen) ist nichts bei rausgekommen.

Bzgl. der Währungen müsste selbst der letzte Trottel endlich kapiert haben, das es nur ein "Gold" (und ein paar weiter Edelmetalle gibt), aber endlos viele Kryptos. Das Märchen vom digitalen Gold klappt nicht, da es in der Realität nicht unendlich viele "Golde" gibt.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Wenn du das mit der Preisabsprache belegen kannst ... :ka:
Kann ich nicht und kann niemand. Aber es ist offensichtlich, dass man nicht nur die Preise einigermaßen aneinander anpasst, als dass man auch "Industriespionage" (sag ich jetzt mal) betreibt. Die wissen doch immer alles ganz genau von der Konkurrenz. Einen extremen Preiskampf werden wir jedenfalls nicht sehen. Damit schießen die sich selbst ins Knie.

Fest steht jedenfalls, dass es beiden Firmen aktuell sehr gut geht und beide eine glänzende Zukunft vor sich haben. Beide haben neben den GPUs auch umfangreiche Nebenkriegsschauplätze, die denen alleine schon genug einbrächten, dass Wachstum garantiert ist.
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
@Pu244
eine interessante Theorie hast du da aufgezeichnet, aber du musst vielleicht mal über den Tellerrand schauen. Gemäss deiner Theorie würden irgend wann einmal nur noch halb so viele Kunden die PC-Spielindustrie unterstützen, was den Spielemachern, HW- und Peripheriegeräte-Hersteller dann auch zu spüren kämen. Ergo die andere hälfte der nicht so gut betuchten PC-Spieler werden aufgeben oder sich eine Konsole kaufen. Zudem, wenn die GPUs auf einmal nur noch doppelt so viel kosten würden, eröffnest du damit die Chance für den Einstieg neuer Hersteller. Intel könnte strategisch seine neuen Karten für den halben Preis auf dem Markt werfen um schnell Marktanteile zu gewinnen. Wie du siehst, deine prophezeite Theorie mit gierigen Managern geht auf die Dauer nicht auf, und ich denke NV und AMD haben da schon gute Marktstrategen die nachhaltiger denken als wir alle zusammen. Zudem wird die exponentielle Preiserhöhung grossteil durch die Zwischenhändler und Verkaufsläden verursacht, nicht von NV und AMD.

@deady1000
in der jetzigen Phase ist es normal, dass die Preise verückt spielen. Dass sich die Hersteller gegenseitig orientieren ist natürlich klar und solange die Produkte weg gehen wie warme Brötchen, gibt es selbstverständlich keinen wahren Grund um einen bitteren Preiskampf auszulösen. Ich bin mir aber nicht so ganz sicher, in wie fern NV und AMD von den höheren Verkaufspreisen profitieren. Vielleicht haben sie ihre GPU Preise für die Zwischenhändler angehoben, aber die Preiserhöhung wird mMn von den Zwischenhändlern verursacht. Auf die Dauer wird jeder nachgeben, sobald der Markt gesätigt ist und die Produkte sich immer schlechter verkaufen werden. Was aber leider bleiben wird, sind vermutlich die Scalper, die sich bei Einführung neuer Produkte bereichern möchten und somit die Nachfrage sprengen und eine künstliche Knappheit auslösen werden, was den Scalpern beim Wiederkauf wieder in die Hände spielt, leider...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
War sonst immer dafür so eine Occasion Karte zu kaufen aber wenn ich mir die Konstruktion anschaue...

Die haben ja keine Luft, das kocht die soch durch!?
Vielleicht doch lieber nicht.
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
Quasi alle aktuell produzierten Karten sind die LHR Modelle, was die nicht beschränkten Karten sehr rar und teuer macht. Wer eine nicht LHR Karte hat, kann hier aktuell noch gut Kasse machen.

Aktuell gibts mal wieder Lieferprobleme für alle Grafikkarten. im August sollen aber wohl vermehrt Karten in den EU Handel kommen, denke dann werden zumindest die Preise für beispielsweise 3070TI und 3080TI nochmal ein Stück sinken.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
eine interessante Theorie hast du da aufgezeichnet, aber du musst vielleicht mal über den Tellerrand schauen. Gemäss deiner Theorie würden irgend wann einmal nur noch halb so viele Kunden die PC-Spielindustrie unterstützen, was den Spielemachern, HW- und Peripheriegeräte-Hersteller dann auch zu spüren kämen. Ergo die andere hälfte der nicht so gut betuchten PC-Spieler werden aufgeben oder sich eine Konsole kaufen.

Es wird sich nicht viel ändern. Die Leute werden dann einfach ihre alten GPUs länger benutzen. Auf deiner Karte läuft z.B. noch absolut alles und auch in den nächsten 5 Jahren wird ein recht großer Teil darauf laufen. Für die Spieleentwickler ist das nur ein kleiner Einschnitt. Am härtesten trifft es die Entwickler großer Graphikbomben. Irgendwann kommen die Leute zurückgekrochen und kaufen einfach die unteren Karten.

Historisch gesehen wäre es auch nicht so teuer. In den 80ern, 90ern und frühen 2000ern hielt ein Gaming PC nur maximal 3 Jahre durch, dann war er absolut veraltet. Damals dürfte man für das PC Gaming etwa 1000€ aufwärts ausgeben. Auf heutige Preise umgerechnet sind das etwa 750-1000€ pro Jahr. Es wäre also noch immer günstig, die Zeiten, in denen man mit einer 200€ RX 480 8GB auch 5 Jahre später noch absolut alles zum laufen bekommt und das sogar sehr gut, dürften dann gezählt sein

Das mit den Konsolen höre ich, seit ich denken kann, davon war schon seit 1978 (also vor meiner Geburt) die Rede. Geschehen ist wenig, der PC bietet eben eine Reihe von extremen Vorteilen.

Zudem, wenn die GPUs auf einmal nur noch doppelt so viel kosten würden, eröffnest du damit die Chance für den Einstieg neuer Hersteller. Intel könnte strategisch seine neuen Karten für den halben Preis auf dem Markt werfen um schnell Marktanteile zu gewinnen.

Das ist eben die Frage. ich denke bei Intel wird auch niemand etwas dagegen haben, dass ihre Karten von anfang An sehr profitabel sind. AMD hat die Preiserhöhungen bisher auch mitgemacht. Sie sind zwar günstiger als Nvidia, aber die Zeiten, in denen die stärkste Karte 500€ gekostet hat, sind auch bei AMD vorbei. Bei Intel würde es wohl auch reichen, wenn sie die Karten für 80% auf den Markt werfen. Zumal Intel ja Kapazitätsengpässe hat. Intel wird wohl erst in etwa 5 Jahren eine große Rolle spilen.

Wie du siehst, deine prophezeite Theorie mit gierigen Managern geht auf die Dauer nicht auf, und ich denke NV und AMD haben da schon gute Marktstrategen die nachhaltiger denken als wir alle zusammen.

Seine Kundschaft dauerhaft zu melken ist nachhaltig. Alles andere ist, aus Sicht der Firmen, Geld zum Fenster rausschmeißen.

Zudem wird die exponentielle Preiserhöhung grossteil durch die Zwischenhändler und Verkaufsläden verursacht, nicht von NV und AMD.

Das werden AMD und Nvidia vermutlich das nächste mal ändern. Da wird dann ordentlich hingelangt.
 

Benz0r

Kabelverknoter(in)
Hoffen das bis zum Release der neuen Generationen die Preise stark richtung UVP sinken, sonst sind die neuen Karten gleich um einiges teurer und dabei spielt auch das Model dann keine Rolle mehr, da man sich einfach an den Preisen aus der vorigen Generation orientieren wird, keiner wird da eine UVP nennen, die an sich weit unter den Preisen der Aktuellen Generation liegt.
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
Sind halt alles wilde Theorien. Bleiben wir bei den Fakten:

  1. Die aktuellen GPUs verkaufen sich exzellent. Von einer zurückgehenden Nachfrage kann man nicht sprechen.
  2. Die aktuellen GPUs sind primär so teuer, weil die Verfügbarkeitslage nach wie vor schlecht ist bei immer noch hoher Nachfrage.
  3. Wir haben mit aktuell 2 großen Herstellern von GPUs , zig Boardpartnern und hunderten Händlern auch kein Problem mit Preisabsprachen oder mangelnden Konkurrenz. Natürlich wäre es gut, wenn es noch mehr Produzenten für GPUs gäbe.
 
Oben Unten