• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Konami beendet Vertrag mit Antoine Griezman nach Rassismusvorwürfen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Konami beendet Vertrag mit Antoine Griezman nach Rassismusvorwürfen

Konami hat offiziell die Zusammenarbeit mit dem französischen Fußball-Nationalspieler Antoine Griezmann beendet. Damit reagierte das Unternehmen auf aktuelle Rassismusvorwürfe gegen den Barca-Star und seinen Kollegen Ousmane Dembele.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Konami beendet Vertrag mit Antoine Griezman nach Rassismusvorwürfen
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Tja, jetzt haben hoffentlich einige Personen gelernt, dass Rassismus nicht nur von hellhäutigen Menschen ausgeht. Dann hätte der Fall, so schlimm ich dieses Verhalten auch empfinde, durchaus auch sein gutes gehabt.
 

bulli007

Freizeitschrauber(in)
Tja, jetzt haben hoffentlich einige Personen gelernt, dass Rassismus nicht nur von hellhäutigen Menschen ausgeht. Dann hätte der Fall, so schlimm ich dieses Verhalten auch empfinde, durchaus auch sein gutes gehabt.
Rassismus ist ein globales Menschliches Problem und im jedem Land der Welt vorhanden.
Und ganz wichtig!!!! Rassismus hat nie was gutes, auch nicht als beweise oder als ausrede!
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Mal doof gefragt: ist Konami nicht ein japanischer Konzern und gelten Japaner im allgemeinen nicht als die größten rassisten? Das ist ne Frage…..hab mal gehört die habns nicht so mit einwanderern, Flüchtlingen, anderen Kulturen usw…..
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
100% ACK. Sag das mal unseren Politikern. :ugly:

Die hiesigen Politiker haben sich hauptsächlich mit hiesigen Problemen zu beschäftigen.
Und dann vielleicht noch auf EU-Ebene (etwa das menschenverachtende anti-LGBT Gesetz in Ungarn).
Mit deiner Aussage, die fast schon eine Relativierung ist, hilfst du niemandem.
 

AllusioN

Schraubenverwechsler(in)
Mal doof gefragt: ist Konami nicht ein japanischer Konzern und gelten Japaner im allgemeinen nicht als die größten rassisten? Das ist ne Frage…..hab mal gehört die habns nicht so mit einwanderern, Flüchtlingen, anderen Kulturen usw…..

Das klingt für mich eher nach Vorurteil, wenngleich es auch in Japan Rassisten gibt. Ansonsten habe ich eher den Eindruck, dass Japaner im Allgemeinen sehr stolz auf ihre eigene Kultur, aber gleichzeitig auch höflich und zurückhaltend in Bezug auf Fremde sind. Vllt. haben wir ja eine(n) hier im Forum, die/der Japanologie studiert hat und dazu mehr schreiben kann?
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Die hiesigen Politiker haben sich hauptsächlich mit hiesigen Problemen zu beschäftigen.
Und dann vielleicht noch auf EU-Ebene (etwa das menschenverachtende anti-LGBT Gesetz in Ungarn).
Mit deiner Aussage, die fast schon eine Relativierung ist, hilfst du niemandem.
Was ist bitte an meiner Aussage relativierend? :ugly:

Ach so...hauptsächlich hiesige Probleme und so...und was macht dann die Bundeswehr in Afghanistan & Co? Oder warum geben wir dann jährlich Milliarden für Entwicklungshilfe in Afrika und Südeuropa aus? Oder warum verfolgen wir dann Geopolitische Interessen und treffen uns mit Ausländischen Staats- und Regierungschefs?

Betrifft das etwa "hiesige Probleme"? :rollen:

Sorry, aber diese unwahren Aussagen helfen nicht!
 

AzRa-eL

Software-Overclocker(in)
Was ist bitte an meiner Aussage relativierend? :ugly:

Ach so...hauptsächlich hiesige Probleme und so...und was macht dann die Bundeswehr in Afghanistan & Co? Oder warum geben wir dann jährlich Milliarden für Entwicklungshilfe in Afrika und Südeuropa aus? Oder warum verfolgen wir dann Geopolitische Interessen und treffen uns mit Ausländischen Staats- und Regierungschefs?

Betrifft das etwa "hiesige Probleme"? :rollen:

Sorry, aber diese unwahren Aussagen helfen nicht!
Na ja, aber in einer globalen Welt hängt alles zusammen, oder nicht?

Gerade als ein wohlhabender Industriestaat sollte es ein wichtiges Anliegen sein, anderen Staaten zu einer gewissen Autonomie zu verhelfen, da man ansonsten die Rechnung für andere in irgendeiner Form zahlen wird. Siehe dazu den Krieg in Syrien...
 
Oben Unten