• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Komplett PC, aus alt mach neu

RedoX

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen.

Ich habe einige Fragen, bezüglich meines PC's.

Ich bin unglücklicher Besitzer eines HP Pavilions t3610.ch
Zur Info, die Ursprüngliche Hardware Zusammensetzung sah so aus:


● AMDSempron™Prozessor3400+
● 1GB DDR2-SDRAM (2 mal 512 DDR2 PC2-4300 (266 Mhz)
● 160GB SATAFestplatte (7200U/min)
● NVIDIA®GeForce™6150LE
● DVD-Writer
● ASUSTek Nodusm3 Mainboard
● Unbekanntes 300W Netzteil (welches extrem laut ist)

Naja, wie ihr seht, ein echt langsames Paket.
Das blöde daran ist, daran hat sich bis jetzt nicht viel geändert.

Einzig der Sempron wurde durch einen AMD Athlon 64 X2 6400+ (2 x 3.2 Ghz) ersetzt und die Onbord Grafikkarte wurde durch eine
Axle3D Geforce 8500 GT (512 Mb) ersetzt. Der rest ist noch so wie am Anfang.

Nun, auf diesem System läuft nun WIndows 7, und es ist extrem langsam. Nun, am Prozessor liegt es sicher nicht, denn in meinem Laptop schlummert ein Intel Dualcore mit nur 2.2 Ghz. An der Grafikkarte kann es auch kaum liegen. Also muss es am Ram liegen, oder am Netzteil.
Naja ich vermute nun, dass es eine Kombination aus beidem ist, denn laut Packung vordern Prozessor und Graka mindestens ein 400W Netzteil.
Naja also habe ich mir vorgenommen, meinen PC leicht zu beschleunigen, mit diesen Teilen, und würde nun gerne verbesserungsvorschläge und solche sachen hören.

Prozesser: bleibt AMD Athlon 64 X2 6400+ (2 x 3.2 Ghz)
Mainboard: Asus M4A78-EM, AMD 780G/SB700, Sockel AM2/AM2+, HDMI
ProdukteDetails2

Grafikkarte: Bleibt Axle3D Geforce 8500 GT (512 Mb)
Gehäuse: Xigmatek Midgard Midi Tower - Black
ProdukteDetails2

Netzteil: Raptoxx RT-600PSPL, 600 Watt, Professional Series (damit ich für spätere Aufrüstungen noch Freiraum habe.)
ProdukteDetails2

Ram: Kingston HyperX, 2x2GB, DDR2-1066, CL5-5-5-15@2.2V
ProdukteDetails2

Festplatte: Western Digital Caviar GP, 32MB, 1TB, SATA-II
ProdukteDetails2

http://www.digitec.ch/?wk=+ZJt0WzBQVc

Preis: 469 Schweizer Franken (311 Euro)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Hi!

Die lahmende Komponente in deinem Rechner ist ganz klar der Arbeitsspeicher. Bei 32 Bit sind mindestens 2 GB RAM Pflicht. Bei 64 Bit sollten es 4 GB oder mehr sein.

Wenn du den Prozessor nicht wechseln willst, ist ein neues Mainboard eigentlich nicht vonnöten. Das Geld steckst du in dem Fall lieber in ein neues (leiseres) Netzteil der 400 Watt-Klasse. Die reichen bei deinem Rechner auch dicke aus, selbst bei einem Grafikkarten Update im Bereich der Mittelklasse kommst du damit aus. 600 Watt sind nicht nötig, die Marke sagt mir auch nichts. Ich empfehle Corsair, Cougar, BeQuiet oder Enermax.
 
Naja, aber da dieses Mainboard schon im Fix-Fertig PC drinnen war denke ich nicht, dass es gross der Hit ist. Zudem weiss ich nicht, ob sich das mit DDR2-1066 verträgt, da es ja schon ziemlich älter ist. Zudem wäre dsa neue Mainboard eine gute Grundlage fürs weitere Aufrüsten, da man jetziges eigentlich gleich in die Tonne werfen kann.

Oder hast du mir einen Vorschlag, wie ich zum selben Preis ein System aufbauen könnte, das viel besser als jetziges ist?
 
Wenn du den Rechner komplett aufrüsten möchtest, dann hättest du ja eh einen neuen PC. ;)

Da du ja aber erstmal deinen Prozessor behalten möchtest und dieser ja bereits auf dem Mainboard läuft, ist ein neues Mainboard nicht erforderlich. Wenn du neuen RAM einbauen möchtest, würde ich uf DDR2 800 setzen. Der ist im Prinzip genauso schnell wie 1066er, sollte auf deinem Board garantiert laufen und du sparst dir den Mainboardkauf.
Wenn du wirklich aufrüsten willst, sprich einen neuen Rechner zusammenstellen willst und das zukunftssicher, solltest du auf AM3 setzen. Die Preise für Mainboards und Arbeitsspeicher für den Sockel sind nahezu auf gleichem Niveau mit AM2+, aber für kommende Prozessoren bist du sicher gerüstet.

Was für einen Preis strebst du denn an?
 
Hmm, das ist jetzt schwer zu sagen, da die Preise in der Schweiz nicht ganz gleich sind, aber sagen wir mal 400-500 Euro, wenn ich da also mit diesem Gehäuse anfangen würde dann das
Gigabyte GA-MA770T-UD3P zum beispiel und beim Prozessor habe ich mal eine Auswahl von den dreien:
AMD Athlon II X4 630, 2.8 Ghz
AMD Phenom II X3 720 Black Edition, Ghz
AMD Phenom II X4 810, 2,6 Ghz

Naja dann natürlich netzteil
Corsair CMPSU-400CX, 400W (bei der Graka steht zwar 450W Netzteil empfohlen, würde das trozdem gehen?)

ALs Ram habe ich hier ein gutes angebot von
Corsair TR3X3G1333C9, 3x1GB, DDR3-1333

Festplatte:
Samsung HD103UJ, F1, 7200rpm, 32MB, 1TB, SATA-II

Hmm Graka hab ich mal die genommen:
Gainward GTX-260 GS 896MB DDR3

digitec online shop

Nun komme ich auf 840 Franken (mit dem Phenom X4) was 555 Euro entsprechen und bei mir an der Obergrenze liegt.
 
Das ist doch ein solides System. Bei der Grafikkarte würde ich aber in der Tat ein 450 Watt Netzteil nehmen. Wenn du Win7 in 32 Bit nutzt sind 3GB Arbeitsspeicher top. Bei 64 Bit nimm lieber 4 GB.
Was den Prozessor angeht würde ich eher den X3 720 nehmen. Der hat die volle Ausbaustufe an Cache, im Gegensatz zum X4 810 und dem Athlon, was in Spielen mehr Performance bringt, als ein Kern mehr. Drei Kerne sind überdies vollkommen ausreichend.

Mainboard und Festplatte sind gut gewählt. :daumen:
 
Hi!

Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht, die Kosten Deiner Aufrüstaktion zusammen zu rechnen. Allerdings habe ich die Vermutung, daß Du mit nem "neuen" Rechner im Endeffekt besser fahren würdest.

Zum Netzteil:

Hab ich noch nie von gehört und ist zumindest nach Deinem Link ein Blender (600W und nur 1x PCIe??? - ist mir noch nie unter gekommen). Laß da mal besser die Finger von, zumal Du keine 600W brauchst. Fast jeder PC mit 1 Highend-CPU und 1 Highend-GraKa kommt mit einem Markennetzteil von ~ 500 W aus, vorrausgesetzt Du betreibst kein Festplattenfarm nebenher.
Das Arctic Cooling Fusion 550 ohne Kabelmanagment (~ 50€) oder das CoolerMaster Silent Pro 500W mit Kabelmanagment (in D ab 70€) wären eigentlich schon überdimensioniert für Deine Komponenten.

Festplatte:

Die Platte die Du da verlinkt hast, ist eher unter der Kategorie "Datengrab" ein zu ordnen. Als Systemplatte nimm eher eine aus der Blue/Black-Serie von WD bzw. eine Samsung F3 1TB.


RAM:

Der 1066er RAM, macht aus meiner Sicht bei Deinem System keinen wirklichen Sinn. 800er würde reichen ist fast genauso schnell und kostet weniger.


Mach es doch vielleicht wie folgt:

Erst das neues Case (Midgart?) + NT.
Nen Monat später AM3 + CPU (PhenomII) + RAM. Noch nen Monat später und so weiter und so fort. Ich sehe wirklich keinen großen Sinn daran Dein jetziges System noch mal mit 300€ auf zu rüsten. Deine jetzige GraKa würde ich übrigens als letztes aufrüsten, da man was die Preise angeht i.M. sowieso ziemlich verarscht wird. Es gilt einfach zu warten bis Nvidia mit der neuen Generation raus kommt und der Preiskrieg von neuem ausbricht.


Gruß

Folterknecht
 
also die RAm muss sofort her, da das System einfach momentan schon im reinen Firefox betrieb (jetzt) bei 90% Ram steht und beide Kerne zu 20% ausgelastet sind. Das mit der CPU ist kein Problem, aber die Ram, die muss her.

Das Problem ist nur, wenn ich mir neue Ram kaufe, macht das keinen Sinn jetzt noch die DDR2 Ram zu kaufen, nur um 1 Monat später auf ein AM3 DDR3 Mainboard aufzurüsten, (ich glaube du meinst DDR3 1066, 800 ist noch DDR2 was nicht mehr viel sinn macht)

Meine CPU läuft aber nicht mehr auf dem AM3, das heisst, ich müsste auch die neue CPU kaufen, also fällt doch alles wieder zusammen (bis auf die Graka, die kann ich noch aufschieben)

Wegen dem Netzteil, ist nur so, dass ich ein Trauma von zu wenig Leistung habe, da mein PC bei eingestecktem GamePad + Externer Festplatte den Dienst verweigert, da er zuviel brauchen würde (bei 300W keine überraschung) daher wollte ich auf nummer sicher gehen, bin noch nicht wirklich erfahren, was aufrüsten und zusammenstellen angeht...
 
Hi!

WinXP 32bit sollte auch mit 1GB RAM ordentlich laufen. Kontrolliere mal Deinen Autostart bzw. via Taskmanager was da alles schon beim Systemstart für unnötiger Krempel geladen wird. Firefox ist relativ RAM-intensiv, Opera ist da glaube ich nicht so anspruchsvoll und auf Grund seiner geringen Verbreitung noch sicherer.
 
Die empfohlenen 400Watt für dein System (bzw. die Empfehlungen, die zu den Grafikkarten abgegeben werden) sind ein wenig zu hochgegriffen. Fakt ist, dass du mit einem Markennetzteil (wie sie schon genannt wurden) auch mit 400 / 450W gut auskommst, da jene Netzteile bedingt durch ihren hohen Effizienzgrad auch locker 100Watt mehr leisten können (auf Dauer ist eine Überbelastung des Netzteils zwar nicht ratsam, aber der Fall tritt idR. nur bei prime + furmark auf - bzw. dann, wenn du noch unzählige Festplatten und Lüfter betreibst).

Meine Empfehlungen gehen auch in die Richtung des Artic Cooling, oder die des Be Quiet Pure Power 530W.
Je nachdem was du mit deinem PC machst, reichen auch 2GB RAM aus - allerdings fährt man mit 2x2GB Riegeln meist günstiger - plane hier in etwa 75-80€ ein. Das Mainboard ist gut - kostet hier in etwa 60€.
Bliebe noch die Prozessorfrage - mein Tipp: verkauf das System so wie es ist bei Ebay - dient als Anzahlung für deinen neuen Prozessor ;)
Prinzipiell ist jeder Prozessor der über einen DualCore hinaus geht ein "guter" Prozessor für dich. Wenn das Verhältnis aus Arbeiten / Spielen in etwa 35%/65% beträgt, fährst du mit einem Phenom IIX3 oder Phenom IIX4 955 (~130€) ganz gut. Bist du eher der Typ Gelegenheitsspieler, 50%/50% und weniger - fährst du mit einem günstigen Athlon 4-Kerner besser.
Wärest du bis hierher in etwa bei 320€ zzgl. dem Gehäuse, welches für rund 60€ den Besitzer wechselst.
Grafikkarte würde ich persönlich auch aufschieben...

Auch wenn das im ersten Moment viel Geld ist - auf lange Sicht hast du mehr Freude damit, als dein altes System aufzurüsten.

mfG

Edit: Festplatte vergessen - hier empfiehlt sich wie von Folterknecht schon angesprochen, die WD Blue/Black Serie oder die Samsung F3 1TB
 
Aber was versprichst du die von dem Wechsel der CPU und des Boards?
Das ganze wird dadurch,auf's zocken bezogen,nicht einen deut schneller.
Schon garnicht mit einer 260GTX.
Da kanns du lieber mir das Geld -- naja,lassen wir das.

Wenn du dir diesen Test anschaust wirst du sehen das deine CPU garnicht so schlecht abschneidet.
Legion Hardware
Klar,schneller geht immer,aber ich würde mir gut überlegen ob dir das wirklich das Geld wert ist.

Mit einem Bundle aus zB. 4GB DDR2 6400 ,einer HD4890 und einem Bequiet PurePower 530(wegen der zwei PCIE-Anschlüsse) bist du nach deutschen Preisen mit ca 260€ dabei und bist sicher für die nächsten zwei Jahre gerüstet.

Edit:
Brauchst du überhaupt eine neue Grafikkarte?
Wenn du bis jetzt mit einer 8500GT ausgekommen bist kann es mit deinen Ambitionen ja eigentlich nicht allzuweit her sein.
Wenn du deine alte weiter nutzt oder beispielsweise eine HD4770 einbaust (welche deine alte Karte immer noch um den Faktor 5 überflügelt)
Kannst du auch ein kleinereres NT nehmen.
Das be quiet Pure Power 350W hat in der letzten PCGH Print sehr gut abgeschnitten und wäre für diesen Rechner dann auch mehr als ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hmm das Netzteil und die Ram ist gut, aber ich würde beim Kauf einer neuen Grafikkarte wieder eine Nvidia nehmen. Grund: Die PhysiX effekte sind mir einfach zu wichtig...

Und ähm... Wenn ich mir einen Phenon X3 mit 2.8 GHZ kaufe und eine 260GTX mit 896MB habe ich sicher mehr Leistung, als wenn ich bei einem Athlon X2 3.2 GHZ (welcher aber zugegeben noch gut ist, den werde ich wohl doch noch ne weile behalten) und eine 512MB 8500GT benutze.

Meine CPU schneidet wirklich nicht schlecht ab, meine Graka dagegen schon, und das Hauptproblem ist wirklich die Ram-Menge. Ich habe es zwar mittlerweile durch verzicht auf viele schöne 7 Effekte und durch abschalten des nervigen Media-Players, der immer im hintergrund war, geschafft, ein Flüssiges Windows zu bekommen. Aber ans Zokken kann ich nicht mal denken. Momentan zokke ich mit meinem Laptop, der ein Duo 2.2 GHz und eine 9600M drinnen hat, was aber auch nicht gerade das wahre ist. Naja, ich habe jedoch gelesen, dass die 9800GT in der Gainward 9800GT 1024MB Green leicht besser läuft, und mehr V-Ram hat. Zudem ist sie genau gleich teuer (in der Schweiz)
Lohnt sich das noch, eine 9800GT als Übergangslösung zu kaufen? Ich denke, dass diese sicher viel besser laufen wird, als eine gleich teure GTS-250.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich rede davon das es bei Einsatz einer Mittelklassekarte ziemlich egal ist ob du einen X² 6400 oder einen X³ 720BE im Rechner hast.
Das die GTX260 schneller ist als eine 8500GT versteht sich glaube ich von selber,da ist es sch....egal welch CPU daher kommt.

Eine 9800GT ist mit Sicherheit langsamer als eine GTS-250, da diese im Prinzip eine 9800GTX+ ist.
Und für was sollte die eine Übergangslösung sein?
Da muß schon,um bei Nvidia zu bleiben,eine 280 GTX kommen damit sich ein Aufrüsten wieder lohnt.
Für sich gesehen ist die GTS250 schon nicht die langsamste,erst recht nicht wenn man deine 8500GT als Maßstab nimmt.
 
Hier mal 2 Vorschlaege fuer ein komplettes Neusystem:

Preis: 528,14
1 x LG Electronics GH22NS50, SATA, schwarz, bulk bei hardwareversand.de 22,36
1 x G.Skill RipJaws DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL7-7-7-21 (DDR3-1333) (F3-10666CL7D-4GBRH) bei hardwareversand.de 80,91
1 x Cougar Power 400W ATX 2.3 bei hardwareversand.de 49,38
1 x Sapphire Radeon HD 5770 ATI-Design, 1024MB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, PCIe 2.0, lite retail (21163-00-20R) bei hardwareversand.de 146,09
1 x Xigmatek Asgard (CPC-T45UB-U01) bei hardwareversand.de 29,--
1 x Gigabyte GA-MA770T-UD3P, 770 (dual PC3-10667U DDR3) bei hardwareversand.de 66,74
1 x AMD Phenom II X3 720 Black Edition, 3x 2.80GHz, boxed (HDZ720WFGIBOX) bei hardwareversand.de 93,88
1 x Samsung SpinPoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ) bei hardwareversand.de 39,78

Preis: 529,81
1 x LG Electronics GH22NS50, SATA, schwarz, bulk bei hardwareversand.de 22,36
1 x G.Skill RipJaws DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL7-7-7-21 (DDR3-1333) (F3-10666CL7D-4GBRH) bei hardwareversand.de 80,91
1 x Cougar Power 400W ATX 2.3 bei hardwareversand.de 49,38
1 x Xigmatek Asgard (CPC-T45UB-U01) bei hardwareversand.de 29,--
1 x XFX Radeon HD 4890 850M, 1024MB GDDR5, 2x DVI, TV-out, PCIe 2.0 (HD-489A-ZDF) bei hardwareversand.de 147,76
1 x Gigabyte GA-MA770T-UD3P, 770 (dual PC3-10667U DDR3) bei hardwareversand.de 66,74
1 x AMD Phenom II X3 720 Black Edition, 3x 2.80GHz, boxed (HDZ720WFGIBOX) bei hardwareversand.de 93,88
1 x Samsung SpinPoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ) bei hardwareversand.de 39,78


Die 4890 hat mehr Leistung als die 5770 und ist lieferbar. Vorteil der 5770: DX11
 
Na gut, DX11 brauche ich nicht zwingend, und da ich nicht auf CUDA und PhysiX verzichten möchte, habe ich mir die frage bezüglich einem Nvidia Pendant gestellt.
Für die Saphire Radeon HD 4890 zahle ich zurzeit 249 Fr.
Für die Nvidia Geforce GTX-275 welche etwa die gleiche Leistung bietet wie die Ati karte zahle ich 264 Fr. (Test: ATi Radeon HD 4890 vs. Nvidia GeForce GTX 275 - 02.04.2009 - ComputerBase)
Nun, laut diesem Test hat die Geforce GTX-260 aber nur etwa 6-10% weniger Leistung und das bei 199Fr. Das heisst, ich würde für die 10% zwischen 50 und 65 Fr. zahlen, was eigentlich verglichen zur gesammtleistung in keiner Beziehung steht. Oke, teilweise sind es etwas mehr als 10% aber wenn ich nun sehe, dass die GTX-260 bei Assasins Creed und 4xAA/16xAF bei 1280x1024 immer noch 81.3 FPS hat, dann kann ich sagen, dass es mir eigentlich egal ist, ob ich mir 81 FPS oder 100 FPS spiele, denn dieser Unterschied ist eh nur hinter der Grafik.
Naja, ihr werdet jetzt sagen, dass diese Karte bei 2560x1600 nur noch 37 FPS hat, aber mein Monitor kann sowieso nur 1280x1024 von dem her...
Na gut, bei Crysis Warhead habe ich bei diesen Einstellungen nur noch 13 FPS, was nicht mehr optimal Spielbar ist, von demher könnte man schon sagen, dass diese Karte auch nicht wirklich zukunftssicher ist, aber wäre das wirklich eine fatale Fehlentscheidung, wenn ich diese Karte kaufen würde für 199Fr. (so wie damals die 8500GT für 135 F.?)?

Ihr könnt mir jetzt Vorwerfen ich sei ein Fanboy oder was auch immer, aber wenn man um nur Mirrors Edge zu nennen dieses mal auf einer NVidia karte gespielt hat und mal auf einer Ati, dann finde ich es schon beeindruckend, die PhysiX effekte und würde nur ungern auf sie verzichten, also verstehe ich eure Argumente nicht ganz, wieso ich umbedingt ins Ati (AMD sry, bin noch nicht ganz mit der Zeit xD) Lager welchseln sollte...
 
Bei uns sieht's folgendermaßen aus.
Eine GTX260 /216 ist verfügbar für 130€ was in ungefähr 196chf sind.
Eine HD4890 bekommst du für 134€ was dann ca. 204chf wären.
PCIe Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

Und der Vorsprung der HD4890 gegenüber der GTX260 beträgt bei 1680x1050 8xAA/16xA im Schnitt 23% bei gerade mal 4% Mehrkosten.
Test: ATi Radeon HD 5970 (Seite 18) - 18.11.2009 - ComputerBase.

Deswegen wollen wir dich ins AMD Lager locken.;)

Aber ich hab mal bei Digitech geschaut,da gibt's die HD4890 erst ab 237chf.
Das lässt dann die 260er natürlich wieder ein Stück attraktiver werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe eine kurze Frage noch... Ich habe von einem Freund 4 GB Ram bekommen und zwar 4 1GB riegel. Es sind Corsair genauer gesagt diese da: 1GB CORSAIR XMS2 Series (CM2X1024-6400C4) | CL4.0 - DDR2-SDRAM 800Mhz (PC2-6400) Preise und Daten im Preisvergleich

Hier stehts noch genauer beim C4 (http://www.corsair.com/products/xms2/default.aspx)

Nun, diese sollten ja eigentlich mit 2.1V laufen und 800Mhz hinbringen. Mein Mainboard soll offenbar laut herstellerbeschreibung bis 667Mhz bringen können, genauer
Supports PC 4200 (533 MHz) and PC2 5300 (667 MHz) DDR2 DIMMs
(Quelle: Motherboard Specifications, A8M2N-LA (NodusM3) - HP Customer Care (Canada - English))
Naja, dass oben steht, dass nur bis AMD X2 5000 unterstützt wird, hat mich nie gross gestört, steht einfach beim Starten AMD Model Unknown...

Nun zurück zum Problem mit dem RAM. Im Diagnosetool Speccy steht, dass meine Ram nur mit 400Mhz betrieben wird, und das bei 1.8V. Zudem hat es da noch andere Werte, von denen ich nicht viel verstehe. Im Bios umstellen kann ich auch nicht, da ich ein von HP gebrandetes Bios habe, was bedeutet, dass ich nur die Bootreihenfolge und sonst (fast) nichts umstellen kann.
http://img16.imageshack.us/img16/1944/speccy.png
Ist das ein Problem wegen den 1.8V?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist schwer zu sagen.
Eigentlich ist der Ram zu höherem bestimmt,1000Mhz sollte der in der Regel mitmachen.
Ob's auf deinem Board für 800Mhz reicht mit 1,8V und Vollbestückung kannst du nur durch ausprobieren rausbekommen.
 
Hab ich ja, und ich wollte fragen, ob ich die Leistung des Rams etwas erhöhen kann von 400Mhz z.B. auf 600
 
Zurück