Komplett neuer Allround-PC

Nazrim

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

Ich bin vor einiger Zeit vom PC gaming weg und hin zur Konsole gegangen. Jetzt würde ich gerne einen neuen Rechner anschaffen, um auch in meinem Konsolen Setup entspannt "arbeiten" zu können. Aus diesem Grund wird der PC auch an einen Fernseher angeschlossen. Dabei handelt es sich primär explizit nicht um einen Gaming PC, das verbleibt größtenteils auf der Konsole. Dennoch habe ich durch mein Nutzungsverhalten eher hohe Anforderungen an die Hardware.
Bei meinen bisherigen Konfigurationen stand das Gaming immer im Mittelpunkt und alles andere lief so nebenher, das hat sich jetzt gedreht und ich bin daher unsicher welche Komponenten ich auswählen soll.
Die Leistungsintensivste Anwendung auf dem System wäre 3D Modellierung und Rendering.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
---

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
LG OLED65BX9LB OLED (4K@120)
[Die 120Hz brauch ich für den PC prinzipiell nicht]

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Prinzipiell zeitnah, falls aber preisliche Entspannung oder passende neue Komponenten in Aussicht wären, könnte es auch noch 1-2 Monate warten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
---

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Kann, muss aber nicht.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
2k€, gerne weniger

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Blender, Gimp, Softwareentwicklung, Spiele sind untergeordnet (ggf. AoE 4 und andere RTS)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB SSD als Systemplatte und ein 4TB Datengrab würden ausreichen. Eine zweite 1TB SSD für aktiv genutzte Sachen wäre nice to have.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
BT-Konnektivität wäre nett.
Da das System im Wohnzimmer aufgestellt werden soll, brauche ich einen gewissen WAF. Ich habe mal vorgefühlt und das PURE BASE 500DX von be quiet! gefällt ihr ganz gut :D.
Da ich ein chronischer Browser-Tab-Messie bin wären mind. 32GB an RAM sinnvoll, das habe ich auch in meinem aktuellen Produktivsystem im Arbeitszimmer.

Viele Grüße
Nazrim
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
An sich eine gute Config. Nur für 4K Gaming ist die RX 6600 XT nicht wirklich geeignet.
Er hat zwar geschrieben das Spiele eine untergeordnete Rolle spielen.
Aber wenn er mal spielen will dann bestimmt auch schön flüssig.
Klar für RTS Games würden auch 30 FPS reichen und oft kommt es da auf die CPU an.
Wenn aber doch noch mal andere Spiele dazu kommen, weiß ich nicht ob das mit der Karte dann so optimal ist.
 
TE
TE
N

Nazrim

Komplett-PC-Käufer(in)
ADL bietet zurzeit das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Die AIO ist zur Not erweiterbar und kann gewartet werden. 2x 1TB M2 und eine 4TB HDD. Dazu 32gb DDR4 4000MT/s Ram. Alles dann zu verbauen in einem DX500.
Das sieht schon sehr gut aus :) Ich habe jetzt nur die folgenden Fragen:
- Wieso überhaupt die AIO? Wegen der Lautstärke wenn der im Wohnzimmer steht? Weil prinzipiell sind normale Lüfter ja günstiger
- Ich habe auch ein bisschen Bedenken wegen der GPU. Nicht wegen der Gaming Performance die RyzA angesprochen hat, sondern weil ich gelesen habe, dass NVIDIA GPUs mit Blender deutlich besser performen. Das kann ich nur nicht aus erster Hand beurteilen. Ich habe geschaut: die iGPU des Prozessors schafft 4K@60, was ja ausreichen würde. Kann ich damit denn performant arbeiten (nicht spielen!!!)? Weil dann könnte ich unter Umständen die GPU erstmal ganz weglassen und dann für eine (wenigstens minimale) Entspannung in den nächsten 3-6 Monaten beten.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Für Blender wäre eine GPU mit 12gb VRAM optimal. Man kann aber auch damit über die iGPU der Intel CPU arbeiten. Blender bietet AFAIK support für Intel QuickSync. Was Bestandteil von Intel CPUs seit Sandy Bridge ist.
Bei all dem musst Du dir die Fragen stellen: "Was brauche ich wirklich? Wie viel ist mir eine Zeitersparnis von "X" in Euro wert?" Die Antworten kannst nur Du dir selber kann. Das kann dir keiner abnehmen.

Aus deinen Fragen schließe ich, dass Du gerade am Anfang bei der Arbeit mit Blender stehst. Und Du das ganze als Hobby betreiben willst. Da würde ich erstmal nicht direkt auf optimale Hardware setzen. Arbeite dich erstmal in Ruhe ein und schaue dann wie deine Workloads mit der vorhandenen Hardware skalieren. So lernst Du auch abzuschätzen ob sich vll. mal die Investition in eine RTX3090 für dich lohnt oder eben nicht. Eigene Erfahrung > als auf andere Erfahrungen angewiesen sein. ;)

Was die AIO angeht. Du kannst auch einen guten Aircooler wie den NH-D15 oder einen DarkRock Pro4 nehmen. Das ist Geschmackssache. Sei dir nur im klaren, dass die CPU Last beim rendern halt hoch ist. Und das ggf. über Stunden. Erschreck dich dann nicht, wenn die CPU eine Temperatur von 100°C erreicht. Das ist normal. Die CPU boostet so lange und so hoch wie es die Stormversorgungs- und Temperaturlimits erlauben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
N

Nazrim

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja, du hast recht, mit Blender bin ich noch am Anfang, ich komme eigentlich aus der CAD Ecke (aber auch nur hobbymäßig). Und prinzipiell habe ich damit kein Problem wenn die Sachen (in Blender) jetzt halt länger brauchen als sie müssten, aber ich wollte sicherstellen, dass ich prinzipiell alles machen kann und es beim modellieren nicht sofort anfängt zu laggen. Wenn das mit der iGPU gegeben ist, wäre das ja ggf. auch ein Argument dafür.

Das mit der AIO macht Sinn, verstehe. Danke.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde dir eine dedizierte GPU schon empfehlen. Die iGPU braucht ja RAM. Und Arbeitsspeicher mit DDR4 ist nun mal langsamer als der auf einer GPU. ;) Zu dem stehen dir auch nicht mehr die vollen 32gb zur Verfügung.

AMD GPUs beherrschen auch Hardware Encoding/Decoding. Und die 8gb GDDR6 einer 6600XT sollten dir wirklich gute Dienste leisten fürs Erste.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Abwarte doch noch 1-2 Tage ab. Hier sind viele mit KnowHow unterwegs. Da wird sicher noch guter Input kommen. ;)
 
TE
TE
N

Nazrim

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe mir grade nochmal die Konfiguration angeschaut und zumindest auf dem Papier listet die AiO nicht den Sockel LGA1700. Passt das trotzdem zusammen?

Edit: Habe mal ein bisschen recherchiert, das ist wohl nur ein "Problem" mit der Verpackung. Hier bestätigt Alphacool, dass die besagte AiO bereits kompatibel mit Sockel LGA 1700 ist und die aktuelle Anleitung enthält auch einen entsprechenden Abschnitt. Da war ich einfach kurz verwirrt, da der Sockel noch so frisch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten