KI mit Bewusstsein? Google-Entwickler wird beurlaubt

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Genau das ist ja der springende Punkt. Empathie vorgaukeln ist was anderes, als tatsächlich Empathie empfinden und äußern.
Klar, eine KI kann augenscheinlich(!) geradezu menschengleich sein. Aber letztlich sind das nichts anderes als definierte Parameter, auf die die KI reagiert
Korrek! Deshalb muss sich eine KI das antrainieren. Parameter vorzugeben wäre der falsche Weg, weil du hier die KI wieder einschränkst.

Um Empathie zu empfinden und äußern zu können, musst du dein Gegenüber aber erstmal analysieren und von ihm lernen. Und da wird´s eben spannend. Denn wenn die KI zusätzlich Mikromimik analysieren kann, dann kann sie das im Zweifelsfall auch gegen dich verwenden oder ganz andere Wege einschlagen. Damit wäre die KI dann in diesem Punkt den meisten Menschen überlegen. Sofern sie das natürlich richtig analysiert.

Und eine KI ist quasi (im Idealfall) das Abbild eines menschlichen Verstandes. Man kann aber nur etwas erfolgreich nachstellen, wenn man das Original zu 100% kennt.
Mhm, warum muss eine KI ein Abbild des menschlichen Verstandes sein? Wenn sich eine KI kontinuierlich selbst weiterentwickelt, dann kann der Mensch dem Ganze irgendwann nicht mehr folgen.

Klar, eine KI kann augenscheinlich(!) geradezu menschengleich sein. Aber letztlich sind das nichts anderes als definierte Parameter, auf die die KI reagiert. Eine KI wird nicht individuell reagieren und auch nicht "aus dem Bauch heraus" reagieren und agieren können.
Ich bin mir da nicht so sicher. Das Gebiet ist viel zu wenig erforscht in meinen Augen. Wir stehen hier gerade am Anfang. Daher fände ich es unglaublich spannend, wenn man eine KI durch Rekursion sich selbst weiterentwickelt lassen würde. Aber das würde natürlich entsprechend Rechenleistung kosten.

Für Teile des gesagten musst du nicht in SciFi abdriften. Die Aussage zu DNA und Programmen ist nichts weiter als eine Rückwärtsformulierung der Theorien Dawkins
Mir ging es mit den Ghost in the Shell-Beispielen primär um aufzuzeigen, das Wissenschaft, Philosophie und Religion sich nicht grundsätzlich ausschließen. Gerade auf die Religion hat die KI-Sache einen heftigen Impact. Was macht eigentlich den Mensch als Menschen wirklich aus? Und wie und in welchem Umfang verändern sich vielleicht auch die Vorstellungen von Menschen und vom Menschsein durch KI?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Mhm, warum muss eine KI ein Abbild des menschlichen Verstandes sein? Wenn sich eine KI kontinuierlich selbst weiterentwickelt, dann kann der Mensch dem Ganze irgendwann nicht mehr folgen.
Der Film "Transcendence" behandelt auch das Thema. Ist sehr interessant.

Allerdings wurde dort sein Bewusstsein "hochgeladen" in den Computer und hat sich dann als virtuelles Bewusstsein immer weiter entwickelt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Nach meinem Verständnis, werden die Nervenbahnen (Axone) bzw Anzahl der Verknüpfungen dabei, zwischen Neuronen oder Neuronenclustern verstärkt/erhöht. Ist das so richtig?

Meinem Wissen nach werden in der Anfangsphase recht diffus sehr viele Verbindungen ausgebildet und dann selektiv die verstärkt, die die gewünschten Ergebnisse liefern und die anderen zurückgebildet. Ein trainierter Mensch nutzt deutlich weniger seines Gehirns für eine Aufgabe als ein ungeübter. Ähnlich probiert ein neuronales Netz willkürlich logische Verknüpfungsmöglichkeiten und verwirft diejenigen, die die den größten Schrott produzieren. Methotisch hat man sich das vorgehen beim KI-Training eher von der Evolution ganzer Arten abgeschaut (Mutation + Selektion), aber soweit wir wissen arbeiten Gehirne intern eben gar nicht mal so viel anders. Auf alle Fälle beruht das Verhalten neuronaler Netze auf Erfahrung, nicht auf Vorgaben – mit bekanntermaßen teils merkwürdigen bis unerwünschten Konsequenzen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ein trainierter Mensch nutzt deutlich weniger seines Gehirns für eine Aufgabe als ein ungeübter.
Das soll allgemein auch für intelligentere Menschen gelten: Intelligente Menschen haben weniger Nervenzellverbindungen

Die Gehirne sind effizienter vernetzt.

Auf alle Fälle beruht das Verhalten neuronaler Netze auf Erfahrung, nicht auf Vorgaben – mit bekanntermaßen teils merkwürdigen bis unerwünschten Konsequenzen.
An welche Konsequenzen denkst du dabei?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Beispielsweise lassen sich auf Verkehrsschilder trainierte Bildauswertungs-KIs durch geringfügige Änderungen nicht nur aus dem Tritt bringen, sondern zu komplett falschen Ergebnissen manipulieren. Hier z.B. ist es Forschern gelungen, ein für Menschen weiterhin nach einem kaum verschmutzen "120"-Schild aussehendes Verkehrszeichen so zu manipulieren, dass es als "Stop"-Schild erkannt wurde. Kein Mensch weiß, welche Kriterien sich die KI im Rahmen ihres Trainings zur Erkennung eines "Stop" angeeignet hat und wieso ein 120-Schild diese auch erfüllen kann. Aber offensichtlich führen die Erfahrungswerte der KI zu so einem paradoxen Ergebnis – und in diesem Fall wären die Auswirkungen, alles andere als harmlos, wenn man diese KI in einem autonom fahrenden Auto einsetzen würde.

 

MarcHammel

PC-Selbstbauer(in)
Mhm, warum muss eine KI ein Abbild des menschlichen Verstandes sein? Wenn sich eine KI kontinuierlich selbst weiterentwickelt, dann kann der Mensch dem Ganze irgendwann nicht mehr folgen.
Weil es nicht möglich ist, sich irgendwas ohne jedes Vorbild zu erschaffen.

Versuch mal, etwas zu erschaffen, was weder in der Natur, noch in unserer Gesellschaft jemals da gewesen ist. Wird nicht funktionieren. Selbst abstrakteste Formen haben irgendwo ihren Ursprung, bzw. ihre Vorbilder.

Im Fall der KI ist der menschliche Verstand/das Bewusstsein das Vorbild. Sprache, verbale Äußerungen und Reaktionen etc. Alles entspringt dem Menschen. Dabei ist es irrelevant, ob die KI sich immer weiter entwickelt. Das Vorbild bleibt der menschliche Geist. :)

Natürlich kann das Vorbild einer KI auch ein Käfer oder eine Schnecke sein. Macht halt nur keinen Sinn, da Schnecken nicht verbal kommunizieren und die Psyche einer Schnecke noch weniger erforscht ist, als die Psyche des Menschen.

Edit: wir bewegen uns jetzt aber auch zu sehr von dem weg, was mein Punkt ist und weswegen ich nicht glaube, dass eine KI kein echtes Bewusstsein haben kann. Alles andere würde nun nur noch dazu führen, dass ich mich wiederhole. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten