• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung | Eigenen Rechner zusammenstellen

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebes PC Games Hardware-Forum :-)

Das erste mal überhaupt möchte ich mir nun meinen eigenen PC zusammenstellen und dann auch zusammenbauen. Ich verbringe zwar bereits seit Kindestagen einen Großteil meiner Zeit vor dem PC (27 J. alt), habe jedoch bisher immer ausschließlich daran gespielt (meistens MMO's oder CS:GO) oder damit gearbeitet (Vollzeit Büro-Job). Mit Zusammenstellung der einzelnen Bestandteile sowie Zusammenbau habe ich mich nie beschäftigt / nie ausgekannt. Dies möchte ich nun ändern und mir einmal meinen ganz eigenen PC zusammenstellen.

Die letzten Wochenenden habe ich schon damit verbracht YouTube Videos zu gucken, Vergleiche zu lesen und vom Grafikkarten-Markt geärgert worden zu sein. Ich bin nun an dem Punkt, wo ich mir auf Geizhals.de eine Wunschliste basierend auf meiner Vergleichs-Recherche zusammengeklickt habe, welche auf mich einen "ordentlichen" Eindruck macht.

Da ich jedoch Laie bin und bleibe, und PCGH bereits bei der Recherche durch zahlreiche Videos und Artikel eine große Hilfe war, möchte ich mich nun etwas "absichern", dass ich keine allzu großen Fehlkäufe tätige, á la "Der CPU-Sockel passt gar nicht ins Mainboard" oder "Das passt gar nicht alles ins Gehäuse".

Meine Wunschliste findet ihr Hier.

Ansonsten hier noch einmal die einzelnen Komponenten Zitier-bereit mit meinen Gedanken dazu aufgelistet:

  • Gehäuse
    • Inter-Tech X-908 Infini2, schwarz, Glasfenster
    • Weil: Genug Platz für potentiell 2x 3,5er HDDs und genügend 2,5er SSDS, kommt mit drei eingebauten Lüftern, Formfaktor ATX weit verbreitet, BHT passt, Glasfenster, ich mag die RGB-Effekte.

  • Prozessor
    • AMD Ryzen 5 5600X, 6C/12T, 3.70-4.60 GHz
    • Weil: Kommt direkt mit Kühler, 6 Kerne und 3,7 - 4,6 GHz ist (glaube ich) ganz gut, war als Preis/Leistungs-Sieger in vielen Vergleichen drin.

  • Mainboard
    • MSI MPG B550 Gaming Plus
    • Weil: Passt zum Gehäuse Formfaktor, hat weit verbreiteten Sockel mit AM4, passt zum CPU-Chipsatz, hat Platz für 4x RAM, hat RGB-Effekt.

  • Arbeitsspeicher
    • G. Skill Trident Z Neo DIMM Kit 16GB, DDR4-3600
    • Weil: 2x8GB = 16GB wird für meine Gaming-Ansprüche hoffentlich reichen, DDR4-DIMM (bin mir weiterhin unsicher, wofür genau das steht, aber scheinbar besser als DDR3-DIMM :D) und auch hier: Ich mag die RGB-Effekte.

  • HDD Festplatte
    • Western Digital WD Blue 2TB, Sata 6Gb/s
    • Weil: 2TB reicht für mich locker aus, ansonsten setze ich meine alte 800GB HDD noch mit ins Mainboard ein, passt mit 3,5 Zoll ins Mainboard

  • SSD Festplatte
    • Intenso Top Performance SSD 128GB, Sata
    • Weil: Passt mit 2,5 Zoll ins Mainboard, will ich zum schnelleren booten von Windows nehmen (scheinbar nur 20/30 GB notwendig, aber evtl. packe ich mein jeweils aktuelles Top-Game dann auch immer mit auf die SSD, deswegen 128GB)

  • Grafikkarte
    • PowerColor Radeon RX 6700 XT Red Devil, 12GB, GDDR6, HDMI, 3x DP
    • Weil: Scheinbar haben Grafikkarten ihren eigenen Arbeitsspeicher und mit 12GB und GDDR6 bin ich mehr als bedient, 2321 Chiptakt scheinbar eine gute Leistung für eine Grafikkarte, Lüfter sind direkt verbaut, die Bus-Schnittstelle muss scheinbar zum Mainboard passen (das ist hier gegeben mit: "1x PCIe 4.0 x16").
    • Hauptsächlich weil: Ich hätte lieber eine günstige/gute Einsteigerkarte genommen wie die Radeon 5500 XT (wurde zumindest online oft empfohlen). Die steht online aber auch schon bei 650€. Ich dachte mir, da kann ich auch gleich eine Grafikkarte nehmen, die eine ganze Ecke besser ist, und dafür "nur" 100€ mehr kostet. Hier bin ich mir allerdings auch am unsichersten, ob das ein Fehler ist.

  • Netzteil
    • be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.5
    • Weil: Habe auf Netzteilrechner.de mal alles zusammengerechnet und 550W sollte locker reichen (denke ich).

  • Monitor
    • HP 27qx, 27 Zoll
    • Weil: Ist WQHD (was scheinbar besser ist als Full HD), also 2560x1440px, hat trotzdem 144Hz (was scheinbar die Leistung/Bildflüssigkeit bei einem Monitor angibt), wohl der günstige Monitor der WQHD & 144Hz kombiniert.


Und das wars :) Wichtig: Etwas anderes als die Begründungen die hier drinnen stehen, habe ich für meine Entscheidungen nicht berücksichtigt. Also ca. 10% der Infos die auf den Produktseiten angegeben sind habe ich halbwegs verstanden und in meine Auswahlentscheidungen einfließen lassen. Genau deswegen fühle ich mich hier etwas unsicher!



Dann habe ich hier im Forum noch den folgenden Fragebogen gefunden, den ich gerne mitliefern würde:


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Das weiß ich nicht einmal. Es ist ein Fertig-PC aus dem Jahr 2012 und hat damals 800€ gekostet. Spielt hier aber auch weniger eine Rolle, da ich ja gerne "alles" neu machen würde.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Der neue hätte dann WQHD/2560x1440px und 144Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Alle :D

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten 1-2 Monaten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein :)

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja!

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Schwer zu sagen. Ich suche unabhängig vom Gesamtbudget einen PC den ich selber zusammenbauen kann, der für die nächsten Jahre ausreichend gut ist, und der nicht aus allzu überteuerten Komponenten besteht. Also, gute Preis-Leistungs-Komponenten.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
CS:GO, Sea of Thieves, The Division, Hearts of Iron 4

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
2 TB HDD reicht aus.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein :)



Ich danke herzlich jedem der sich hier die Zeit nimmt mich an seinem Wissen teilhaben zu lassen! :) Ich freue mich auf eure Einschätzungen und danke schon einmal im vorhinein recht herzlich für eure Zeit! :)


Liebe Grüße,

David
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus David,

deine Recherche war gut :daumen:,ich habe aber noch ein paar Anmerkungen/Verbesserungsvorschläge.

CPU-Kühler:
Beim Ryzen 5 5600X ist zwar der Wraith Stealth-Kühler dabei, ein extra gekaufter wie z.B. der Mugen 5 / Brocken 3, hat aber deutlich mehr Kühlleistung, was auch einen leiseren Betrieb bedeutet.

Wenn die Optik wichtig ist, kann man auch über eine Kompaktwasserkühlung nachdenken: *klick*.

Arbeitsspeicher:
Für die meisten Spiele ist man mit 16GB gut aufgestellt, da der Sockel AM4 aber ausläuft, und sehr wahrscheinlich sowohl AMD und Intel bei ihren nächsten Plattformen auf DDR5 setzen (ganz einfach ausgedrückt, ein DDR5-Riegel passt mechanisch nicht in einen DDR4-Slot), würde ich jetzt direkt zu 32GB greifen: *klack*.

Speichermedien:
Ich rate bei einem neuen PC, und ausreichend Budget, immer dazu eine SSD mit mind. 1TB zu kaufen, z.B. die Western Digital Black SN750 1TB.
Neben dem Betriebssystem und den Spielen, sollen auch alle restlichen Programme auf dieses schnelle Speichermedium!
Eine Magnetfestplatte nutzt man eigentlich nur noch für selten genutzte Daten wie z.B. Filme, Fotos, Videos...

Gehäuse:
Zum Inter-Tech X-908 Infini2 kenne ich keinen Test, rate im Allgemeinen aber gern zu einem luftigen Gehäuse wie z.B. dem Pure Base 500DX.
Ich bevorzuge auch dessen Luftstromkonzept, sprich vorne Frischluft für die Grafikkarte und den CPU-Kühler rein (bei einer reinen Luftkühlung), und hinten + ggf. hinten oben, die Abluft raus.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Moin und willkommen im Forum! ;)
Prozessor
  • AMD Ryzen 5 5600X, 6C/12T, 3.70-4.60 GHz
  • Weil: Kommt direkt mit Kühler, 6 Kerne und 3,7 - 4,6 GHz ist (glaube ich) ganz gut, war als Preis/Leistungs-Sieger in vielen Vergleichen drin.
CPU ist Top, der Kühler allerdings nur... brauchbar.
Ab 25€ aufwärts gibt es da schon deutlich Besseres zu kaufen.
Siehe oben beim Kollegen @Lordac: Brocken 3/ Mugen 5 sind für den kleinen 6-Kerner schon high-end.
Los gehts bspw. hiermit:
oder für etwas mehr "RGB-Flair" bspw:
*update* Der Ben Nevis Advanced ist recht groß (hoch), bei 160mm ist aber Schluss in deinem bevorzugten Gehäuse. Da passt dann auch der vorgeschlagene Brocken 3 bspw. nicht rein. Beim Ben Nevis Advanced wäre theoretisch noch 1mm Platz :fresse:
Gib noch mal Preis, ob du auch gern einen RGB-CPU-Kühler hättest, oder ob ein "normaler" ausreicht.
*update ende*

HDD Festplatte
  • Western Digital WD Blue 2TB, Sata 6Gb/s
  • Weil: 2TB reicht für mich locker aus, ansonsten setze ich meine alte 800GB HDD noch mit ins Mainboard ein, passt mit 3,5 Zoll ins Mainboard
+
SSD Festplatte
  • Intenso Top Performance SSD 128GB, Sata
  • Weil: Passt mit 2,5 Zoll ins Mainboard, will ich zum schnelleren booten von Windows nehmen (scheinbar nur 20/30 GB notwendig, aber evtl. packe ich mein jeweils aktuelles Top-Game dann auch immer mit auf die SSD, deswegen 128GB)
Neee, lass das bleiben! :ugly:

Intenso ist eher so meehh und eine HDD willst du heutzutage nicht mehr für Spiele nutzen :nicken:

Da hat der @Lordac auch schon eine sehr gute Alternative vorgeschlagen.
PCIe 3.0 fähige SSDs mit 1TB geht aber auch günstiger:
Aktuell im "Angebot" und seehr gut:
(Da würde ich sogar direkt zuschlagen an deiner Stelle. Einmal extra Versandkosten sind durch den extrem niedrigen VK mehr als wieder drin: Normalpreis bis vor kurzem 130€, aktuell ~90€ bei einem Händler)

Und du wirst damit deutlich glücklicher werden, als mit deiner Kombi aus "schrottiger" und kleiner SSD + lahmarschige HDD :-D

Beim Rest gibts eigentlich nix zu meckern :ka:
Wenn dir das Gehäuse gefällt, kauf es halt. Du guckst ja ständig drauf, nicht wir ;)
Da solltest du aber mehrere zusätzliche Gehäuselüfter für die Front einplanen.
Je nach Budget würde ich 2-3 von diesen hier dazu kaufen (und wie gesagt in der Front platzieren):

Vorteile:
- sehr gute Leistung bei einem quasi unschlagbaren Preis
- die "PST" Variante lässt sich in Reihe betreiben und man benötigt nur einen Steckplatz für 2 oder mehr Lüfter auf dem Mainboard

Nachteile: :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Hallo ihr beiden!

Vielen Dank erst einmal für Eure Zeit und die sehr ausführlichen Antworten! :)

Dann lege ich mal los mit meinen Laien-Fragen...


CPU-Kühler:
Beim Ryzen 5 5600X ist zwar der Wraith Stealth-Kühler dabei, ein extra gekaufter wie z.B. der Mugen 5 / Brocken 3, hat aber deutlich mehr Kühlleistung, was auch einen leiseren Betrieb bedeutet.
Woran genau machst Du die Kühlleistung fest? An den RPM? Beim Wraith Stealth-Kühler steht diese Info ja gar nicht dabei. Oder ist das ein Erfahrungswert von dir?
Ansonsten: Danke für den Tipp! Der Brocken 3 hat ja auch sehr viele positive Bewertungen. Kann ich den Ryzen 5 5600X denn auch ohne Kühler bestellen (finde diese Variante nicht auf Geizhals.de) oder gibt es den vielleicht "nur so" und ich muss den Brocken 3-Kühler dann anstelle oder zusätzlich selber einbauen?



Arbeitsspeicher:
Für die meisten Spiele ist man mit 16GB gut aufgestellt, da der Sockel AM4 aber ausläuft, und sehr wahrscheinlich sowohl AMD und Intel bei ihren nächsten Plattformen auf DDR5 setzen (ganz einfach ausgedrückt, ein DDR5-Riegel passt mechanisch nicht in einen DDR4-Slot), würde ich jetzt direkt zu 32GB greifen: *klack*.
Du meinst, um auch wenn DDR5-Riegel der Standard sind noch "mithalten" zu können? Auf den dann neuen Sockel bzw. DDR5 direkt hochzurüsten würde ich dann ja sowieso nicht.



Speichermedien:
Ich rate bei einem neuen PC, und ausreichend Budget, immer dazu eine SSD mit mind. 1TB zu kaufen, z.B. die Western Digital Black SN750 1TB.
Neben dem Betriebssystem und den Spielen, sollen auch alle restlichen Programme auf dieses schnelle Speichermedium!
Eine Magnetfestplatte nutzt man eigentlich nur noch für selten genutzte Daten wie z.B. Filme, Fotos, Videos...
Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Dachte aber es wäre "normal so" einen Großteil der Daten auf der HDD zu lagern. Ich glaube, hier werde ich deiner Empfehlung direkt folgen. Und mich in (naher) Zukunft nie wieder über zu lange Ladezeiten ärgern :D.

Aber: Bei dieser SSD steht als Formfaktor "M.2 2280" dabei. Ich hatte bei meiner vorherigen HDD/SSD-Auswahl darauf geachtet, dass der Formfaktor 3,5 oder 2,5 Zoll beträgt, damit diese ins Gehäuse passen. Passt diese SSD denn überhaupt in mein Gehäuse? Bei diesem steht unter Anschlüsse: "2x 2.5"/3.5" (quer, Laufwerksschienen), 1x 2.5"/3.5", 3x 2.5", aber nichts von "M.2 2280".



Gehäuse:
Zum Inter-Tech X-908 Infini2 kenne ich keinen Test, rate im Allgemeinen aber gern zu einem luftigen Gehäuse wie z.B. dem Pure Base 500DX.
Ich bevorzuge auch dessen Luftstromkonzept, sprich vorne Frischluft für die Grafikkarte und den CPU-Kühler rein (bei einer reinen Luftkühlung), und hinten + ggf. hinten oben, die Abluft raus.
Tatsächlich waren das meine beiden Favoriten bei der Gehäuse-Wahl. Ich hatte mich letzten Endes für das Inter-Tech X-908 Infini2 entschieden, weil ich die Optik/RGB-Effekte schöner finde. Wäre das hier ein "größerer Fehler", wenn ich nun bei diesem Gehäuse bleibe? Oder kann man dies aufgrund fehlender Vergleichswerte gar nicht sagen?



Servus David,

deine Recherche war gut :daumen:,ichhabe aber noch ein paar Anmerkungen/Verbesserungsvorschläge.

Danke nochmal :)





Moin und willkommen im Forum! ;)
Danke dir :)




CPU ist Top, der Kühler allerdings nur... brauchbar.
Ab 25€ aufwärts gibt es da schon deutlich Besseres zu kaufen.
Siehe oben beim Kollegen @Lordac: Brocken 3/ Mugen 5 sind für den kleinen 6-Kerner schon high-end.
Los gehts bspw. hiermit:
oder für etwas mehr "RGB-Flair" bspw:
*update* Der Ben Nevis Advanced ist recht groß (hoch), bei 160mm ist aber Schluss in deinem bevorzugten Gehäuse. Da passt dann auch der vorgeschlagene Brocken 3 bspw. nicht rein. Beim Ben Nevis Advanced wäre theoretisch noch 1mm Platz :fresse:
Gib noch mal Preis, ob du auch gern einen RGB-CPU-Kühler hättest, oder ob ein "normaler" ausreicht.
*update ende*
Tatsächlich. Das wäre mir auf Anhieb gar nicht aufgefallen! Danke :) Ein RGB-CPU-Kühler wäre schön. Aber ist kein Muss.



Neee, lass das bleiben! :ugly:

Intenso ist eher so meehh und eine HDD willst du heutzutage nicht mehr für Spiele nutzen :nicken:

Da hat der @Lordac auch schon eine sehr gute Alternative vorgeschlagen.
PCIe 3.0 fähige SSDs mit 1TB geht aber auch günstiger:
Aktuell im "Angebot" und seehr gut:
(Da würde ich sogar direkt zuschlagen an deiner Stelle. Einmal extra Versandkosten sind durch den extrem niedrigen VK mehr als wieder drin: Normalpreis bis vor kurzem 130€, aktuell ~90€ bei einem Händler)
Oh, danke für den Tipp! :) Beim Thema SSD habt ihr mich schon überzeugt :D. Da folge ich gerne eurem Ratschlag und arbeite lieber mit einer "größeren" SSD für alles als mit HDD + kleiner SSD.

Aber: Bei dieser SSD steht nun auch als Formfaktor "M.2 2280". Passt diese SSD überhaupt mein Gehäuse? (Vermutlich schon, sonst hättet ihr beide nicht solche SSD's vorgeschlagen, ich versuch nur mitzudenken :D)



Beim Rest gibts eigentlich nix zu meckern :ka:
Also auch die Grafikkarte kein "Geldgrab"? Da hatte ich im vorhinein eigentlich die meisten Zweifel, ob das so eine kluge Entscheidung wäre.



Wenn dir das Gehäuse gefällt, kauf es halt. Du guckst ja ständig drauf, nicht wir ;)
Da solltest du aber mehrere zusätzliche Gehäuselüfter für die Front einplanen.
Je nach Budget würde ich 2-3 von diesen hier dazu kaufen (und wie gesagt in der Front platzieren):

Vorteile:
- sehr gute Leistung bei einem quasi unschlagbaren Preis
- die "PST" Variante lässt sich in Reihe betreiben und man benötigt nur einen Steckplatz für 2 oder mehr Lüfter auf dem Mainboard

Nachteile: :ka:
Zum Schluss noch einmal eine ganz doofe Frage: "Mehrere Gehäuselüfter für die Front einplanen" --> Ich sehe in der Gehäuse-Beschreibung, dass in der Front drei Lüfter "optional" sind. Aber: Wären das dann nach innen gerichtete Lüfter die an der Glasscheibe befestigt wären, oder wie kann ich mir das vorstellen? (Habe noch nie etwas in meinen Rechner eingebaut).

Und: Die Front "frei" zu lassen und diesen nach innen laufenden Farb-Effekt zu haben ist der Hauptgrund, wieso ich dieses Gehäuse favorisiere. Ist deine Hinweis zu den drei Front-Lüftern etwas, was Du zwingend empfehlen würdest?



Ich danke euch beiden noch einmal vielmals für eure Zeit und Beratung! Es macht Spaß mit euch dazuzulernen :D


Euch einen schönen Abend :)


Liebe Grüße,

David
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Woran genau machst Du die Kühlleistung fest?
Dazu gibt es unendlich viele Tests in den Weiten des WWW :ka:
Mit der RPM hat das nix zu tun. Das hängt an vielen Faktoren.

Einen davon kann man sogar einfach per Bildvergleich entdecken:
1628963941367.png
vs.
1628963979071.png


Welcher hat wohl die bessere Kühlleistung?
Der winzig kleine von AMD oder das fette Monster von Be Quiet?
"Viel hilft viel" gilt meistens bei Luftkühlern, je größer/massiver/schwerer desto besser und vor allem leiser, im Allgemeinen ;)

Also wie gesagt: 25€ aufwärts sollten es schon sein.
Und ja: Den Kühler musst du natürlich extra bestellen.
Die CPU gibt es auch ohne Kühler zu kaufen, als sogenannte "tray" Variante, aber dann hast keine Garantie seitens AMD auf die CPU. Also in 99% der Fälle kauft man die "boxed" Variante inkl. dem Kühler, auch wenn man ihn nicht braucht. (Als Notnagel/Reserve legt man sich den dann auf Halde)

Du meinst, um auch wenn DDR5-Riegel der Standard sind
Bis die Standard sind dauerts sicher noch ein paar Jahre, mach dir darüber noch keine Gedanken.

es wäre "normal so" einen Großteil der Daten auf der HDD zu lagern
Ja, aber nur Videos/Fotos/Musik/Dokumente/Pr0ns... :D
Also alles, wo die Ladezeiten quasi egal sind.

Passt diese SSD denn überhaupt in mein Gehäuse?
M.2 SSDs werden direkt auf dem Mainboard montiert, im Falle deines zukünftigen Boards hier unterhalb des "Kühlers" im (professionell :ugly:) grün eingekreisten Bereich:
1628964975146.png

Weiter unten ist sogar noch ein zweiter m.2 Slot (ohne Kühlkörper)
Zur Info: wikipedia

Wäre das hier ein "größerer Fehler", wenn ich nun bei diesem Gehäuse bleibe?
Nein, auf keinen Fall.
Also auch die Grafikkarte kein "Geldgrab"?
Fast alle Grafikkarten sind momentan in der Kategorie :nene:

Zum Schluss noch einmal eine ganz doofe Frage: "Mehrere Gehäuselüfter für die Front einplanen" --> Ich sehe in der Gehäuse-Beschreibung, dass in der Front drei Lüfter "optional" sind. Aber: Wären das dann nach innen gerichtete Lüfter die an der Glasscheibe befestigt wären, oder wie kann ich mir das vorstellen?
Die zusätzlichen Lüfter in der Front werden, von Außen unsichtbar, hinter der Glasscheibe verbaut.
Genau da:
1628965085886.png

Nicht direkt an der Glasscheibe, aber knapp dahinter.
Luft ziehen die dann durch die Schlitze an der Seite ins Gehäuse.
Der optische Effekt sollte dadurch auch nicht beeinträchtigt werden.

Nahezu jedes Handbuch ist heutzutage online verfügbar, wirf doch da schon mal einen Blick rein.
Da wirst du bestimmt erfahren wie die Lüfter montiert gehören ;)

Ansonsten musst du uns Nerds einfach glauben: Das passt schon :D
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Beim Case: nimm das 500DX von be quiet! Hab ich selbst und bin seeehr zufrieden. Hat 3 gute Lüfter vorinstalliert, bietet genug Platz, RGB-BlingBling bringt es ab Werk mit und dat Dingens gibt's auch in schickem weiß.

Aber, is ja ganz dein Bier:bier:

Gruß
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus David,
Vielen Dank erst einmal für Eure Zeit und die sehr ausführlichen Antworten! :)
gerne!
Woran genau machst Du die Kühlleistung fest?
Da wurden ja schon viele Fragen beantwortet, ansonsten ist bei manchen Datenblättern eine TDP-Angabe zu finden (z.B. Brocken 3 --> TDP-Klassifizierung: 220W), daran kann man sich grob orientieren wie leistungsstark ein Kühler ist.
Wie das von "chill_eule" gezeigte Bild zeigt, sollte aber alleine schon die Dimensionierung der Kühlkörpers als solches (also der Block mit den Lamellen, nicht der/die Lüfter), den Unterschied klar machen.
Du meinst, um auch wenn DDR5-Riegel der Standard sind noch "mithalten" zu können? Auf den dann neuen Sockel bzw. DDR5 direkt hochzurüsten würde ich dann ja sowieso nicht.
Ich sehe das so, manche Spiele profitieren jetzt schon von 32GB, wenn du den neuen Unterbau lange unverändert nutzen möchtest (da könnte man übrigens auch über den Ryzen 7 5800X nachdenken), und die Menge an Arbeitsspeicher im Budget sind, würde ich direkt ein 2x16GB-Kit kaufen.
Aber: Bei dieser SSD steht als Formfaktor "M.2 2280" dabei. Ich hatte bei meiner vorherigen HDD/SSD-Auswahl darauf geachtet, dass der Formfaktor 3,5 oder 2,5 Zoll beträgt, damit diese ins Gehäuse passen.
Die Funktion hier Bilder einzufügen wie es "chill_eule" gemacht hat, kenn ich leider nicht, deshalb mache ich es weiter "altmodisch", was aber immerhin weniger Platz brauchst.

Wenn du folgenden Link anklickst: *klick*, siehst du eine klassische SSD im 2,5"-Format (Anschluss per SATA- und Stromkabel), und eine im neueren M.2-Format (Anschluss am passenden M.2-Steckplatz).
Beide nutzen das AHCI-Protokoll (SATA), und sind gleich schnell.

Die M.2-SSDs gibt es aber auch mit dem NVMe-Protokoll, einmal per PCIe 3.0, oder PCIe 4.0 angebunden: *klack*.
Wenn du die Angaben bei Lesen/Schreiben zu den SATA-SSDs vergleichst, sollten dir Unterschiede auffallen; wie sich diese Stand jetzt in der Praxis auswirken, zeigt folgendes Video gut auf: SSD-Kaufberatung 2021: Wann lohnt sich SATA, PCI Express 3.0 oder gar 4.0?
Wäre das hier ein "größerer Fehler", wenn ich nun bei diesem Gehäuse bleibe?
Das Gehäuse ist immer auch eine Frage vom eigenen Geschmack, schau dir ein paar Tests dazu an, und entscheide: *klock*.
Wenn es dir gefällt machst du aber nichts falsch, ich empfehle nur gerne luftige/offenere weil bei diesen in der Regel die Temperaturen besser sind.
Also auch die Grafikkarte kein "Geldgrab"?
Ich finde für WQHD eine RTX3060Ti oder RX6700XT von der Leistung her sehr gut geeignet, auch wenn man letztlich nie zu viel davon haben kann.
Ein WQHD-Monitor hat eine um ~ 77,78% höhere Auflösung als ein FHD-Monitor, was schöner ist, aber auch mehr Grafikleistung benötigt.
Wenn man nicht so viel Geld ausgeben möchte, finde ich FHD nach wie vor in Ordnung, ich kenne auch noch einige Leute die sich solche Bildschirme kaufen, sei es weil sie nicht einsehen für eine stärkere Grafikkarte so viel Geld zu bezahlen, oder so viele FPS wie möglich haben wollen.

Wenn es im Budget ist, rate ich aber immer klar zu WQHD!

Im Allgemeinen würde ich bei einem Neukauf auf eine Bildwiederholrate von 144Hz achten, und das die variable Synchronisierung zur Grafikkarte passt.
Damit man hier auf der sicheren Seite ist, empfehle ich gerne G-Sync Compatible, damit sind Karten von AMD und Nvidia abgedeckt: *kluck*.

Gruß,

Lordac
 
TE
J

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

erneut vielen Dank für Eure Zeit und Antworten :)



Dazu gibt es unendlich viele Tests in den Weiten des WWW :ka:
Mit der RPM hat das nix zu tun. Das hängt an vielen Faktoren.

Einen davon kann man sogar einfach per Bildvergleich entdecken:
Anhang anzeigen 1371892 vs. Anhang anzeigen 1371894

Welcher hat wohl die bessere Kühlleistung?
Der winzig kleine von AMD oder das fette Monster von Be Quiet?
"Viel hilft viel" gilt meistens bei Luftkühlern, je größer/massiver/schwerer desto besser und vor allem leiser, im Allgemeinen ;)

Also wie gesagt: 25€ aufwärts sollten es schon sein.
Und ja: Den Kühler musst du natürlich extra bestellen.
Die CPU gibt es auch ohne Kühler zu kaufen, als sogenannte "tray" Variante, aber dann hast keine Garantie seitens AMD auf die CPU. Also in 99% der Fälle kauft man die "boxed" Variante inkl. dem Kühler, auch wenn man ihn nicht braucht. (Als Notnagel/Reserve legt man sich den dann auf Halde)
Roger. Extra Kühler kaufen und mini-AMD-Kühler der boxed Variante nicht nutzen.

Auswahl-technisch würde ich nun die Standard-Ausführung des Ben Nevis nehmen. Dies ist scheinbar nur 140mm hoch und sollte dementsprechend in mein Gehäuse passen (hat zwar kein RGB dafür aber viele positive Bewertungen). Was sagt das Experten-Gremium zu dieser Wahl?




M.2 SSDs werden direkt auf dem Mainboard montiert, im Falle deines zukünftigen Boards hier unterhalb des "Kühlers" im (professionell :ugly:) grün eingekreisten Bereich:
Anhang anzeigen 1371896
Weiter unten ist sogar noch ein zweiter m.2 Slot (ohne Kühlkörper)
Zur Info: wikipedia
Okay. Super! Danke dir für die Aufklärung und das einkreisen. Das hat tatsächlich sehr geholfen :D


Die zusätzlichen Lüfter in der Front werden, von Außen unsichtbar, hinter der Glasscheibe verbaut.
Genau da:
Anhang anzeigen 1371897
Nicht direkt an der Glasscheibe, aber knapp dahinter.
Luft ziehen die dann durch die Schlitze an der Seite ins Gehäuse.
Der optische Effekt sollte dadurch auch nicht beeinträchtigt werden.
Super! Abermals danke für die Erklärung. Dann plane ich mal 3 von den Arctic P12 Lüftern für die Front ein.

Dann wäre ich bei 7 Lüftern.
1x hinten + 2x oben (kommen fest mit Gehäuse) ; 3x Front (Arctic P12) ; 1x der extra CPU-Lüfter.
Und einer ist sogar im Netzteil drinnen.


Ansonsten musst du uns Nerds einfach glauben: Das passt schon :D
Das so oder so :D




Ich sehe das so, manche Spiele profitieren jetzt schon von 32GB, wenn du den neuen Unterbau lange unverändert nutzen möchtest (da könnte man übrigens auch über den Ryzen 7 5800X nachdenken), und die Menge an Arbeitsspeicher im Budget sind, würde ich direkt ein 2x16GB-Kit kaufen.
Hallo Lordac. Da ich diesen PC relativ lange unverändert nutzen möchte, werde ich hier deinem Ratschlag folgen und direkt auf 32GB hochgehen.


Im Allgemeinen würde ich bei einem Neukauf auf eine Bildwiederholrate von 144Hz achten, und das die variable Synchronisierung zur Grafikkarte passt.
Damit man hier auf der sicheren Seite ist, empfehle ich gerne G-Sync Compatible, damit sind Karten von AMD und Nvidia abgedeckt: *kluck*.
144Hz hat der HP 27xq drinnen.

Gibt es einen Grund, wieso Du hier G-Syng empfiehlst? Der HP 27xq verfügt über "AMD Freesync Premium".

Ansonsten würde ich vermutlich zum LG Ultragear 27 greifen. Dieser hat G-Syng.



Ich habe meine Wunschliste basierend auf den letzten Erkenntnissen nun einmal angepasst. Würde diese Gesamtzusammenstellung (unabhängig davon, ob ich alles auch wirklich zusammengebaut bekomme :D) für die angegebenen 1.930€ euren Segen erhalten? Oder sind da noch Bestandteile dabei, die kostentechnisch/inhaltlich wirklich absolut aus der Reihe tanzen? Dann würde ich mich glaube ich demnächst schon ans bestellen machen. Ich hatte noch ein stärkeres Netzteil (650W) ausgewählt. Kostet nur 10€ mehr und bei 3 Lüftern ist dies evtl. sinnvoll.


Liebe Grüße und erneut vielen Dank für Eure Zeit und die tolle Beratung!

David
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Auswahl-technisch würde ich nun die Standard-Ausführung des Ben Nevis nehmen.
Der ist zwar schon deutlich besser als der boxed, aber Wunder solltest du da auch keine erwarten.
Ich würde den hier eher nehmen, mit immerhin 3mm "Luft" im Case und man kann sich wenigstens eine Farbe nach Geschmack aussuchen ;)
Der ist auch nochmal deutlich besser, als der Ben Nevis.
(Falls du doch den 5800X nimmst, wäre der kleine Ben Nevis eh zu schwach)
Dann wäre ich bei 7 Lüftern.
Klingt etwas overkill, aber da brauchst du dir dann jedenfalls nie Gedanken über den, berühmt-berüchtigten, "Airflow" machen.
Ich hatte noch ein stärkeres Netzteil (650W) ausgewählt. Kostet nur 10€ mehr und bei 3 Lüftern ist dies evtl. sinnvoll.
Ist es nicht, die Lüfter verbrauchen nicht mal 10W zusammen :ugly:
Aber bei 10€ Preisdifferenz, was solls, hast dann auf jeden Fall etwas mehr Reserve.

CPU-Kühler noch tauschen und dann kaufen, wäre mein Ratschlag. ;)
Bei Monitoren weiß ich zu wenig, da halte ich mich raus.
Nur das: G-Sync brauchst du nur für NVidia Karten.
Deine AMD Radeon verwendet Free-Sync :nicken:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus David,
144Hz hat der HP 27xq drinnen.
Gibt es einen Grund, wieso Du hier G-Sync empfiehlst? Der HP 27xq verfügt über "AMD Freesync Premium".
zu 100% bin ich nicht sicher, früher war es aber so, dass man FreeSync nur mit einer Karte von AMD nutzen konnte, und G-Sync nur mit einer von Nvidia.

Dies wurde aber etwas "aufgeweicht", und manche (oder mittlerweile alle neuen Monitore?), können FreeSync auch mit einer Karte von Nvidia verwenden.
Soweit ich weiß ich man aber auf der sicheren Seite, wenn beim Monitor G-Sync Compatible angegeben ist.

Dies finde ich wichtig falls man irgendwann mal das Lager wechseln möchte.
Ansonsten würde ich vermutlich zum LG Ultragear 27 greifen. Dieser hat G-Sync.
Nicht nur, laut Geizhals unterstützt er folgendes:
Variable Synchronisierung: Adaptive Sync, AMD FreeSync Premium (48-144Hz via DisplayPort, 48-120Hz via HDMI, mit LFC-Support, ohne HDR), NVIDIA G-Sync Compatible zertifiziert (48-144Hz via DisplayPort)
Ich habe meine Wunschliste basierend auf den letzten Erkenntnissen nun einmal angepasst.
Beim Netzteil bin ich kein Freund von 650 Watt, ich finde das ist so ein Mittelding.
Wenn du Bedenken hast das 550 Watt zu wenig ist, oder du irgendwann mit dem Gedanken spielst eine stärkere Grafikkarte zu kaufen, würde ich eines mit 750 Watt nehmen: *klick*.

In einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU, und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".
Dann wäre ich bei 7 Lüftern.
Die Anzahl finde ich ehrlich gesagt auch etwas zu viel des Guten ;)!
Wobei ich nur auf insgesamt sechs komme; wenn ich richtig gezählt hab sind beim Inter-Tech X-908 Infini2 oben zwei, und hinten einer installiert, dazu die drei zusätzlichen Arctic P12 im Warenkorb.

Ich finde vorne zwei, hinten einer, und ggf. hinten oben einer ideal, und für die meisten Konfigurationen völlig ausreichend.

Da es dir um die Optik geht, würde ich nach wie vor über eine Kompaktwasserkühlung nachdenken, oder z.B. die drei beleuchteten Lüfter, dann in die Front setzen.

Abschließend noch ein kleiner Tipp der Form halber, ich versuche Zitate auf das Wesentlich zu kürzen, und auch zu viele Leerzeilen zu vermeiden, sonst werden die Beiträge sehr lang, und etwas unübersichtlich!

Gruß,

Lordac
 
TE
J

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend ihr beiden.

Ich werde mich die nächsten Tage nun nach und nach ans bestellen machen. Eine Frage die mich seit gestern Abend noch etwas mehr beschäftigt: Kriege ich das als Laie denn überhaupt alles zusammengebaut?

Bisher bin ich mit "YouTube Videos angucken und nachmachen" ganz gut gefahren. Jedoch will ich bei einer 2.000€ Investition ungerne irreparable Schäden anrichten.

Kriegt man das als Laie mit YouTube Videos ganz gut hin, oder muss ich mir da Sorgen machen? :D


Liebe Grüße!

David
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus David,

mir Ruhe, Geduld, und ausreichend Zeit, ist es kein Problem einen PC selbst zu bauen!

Folgende beiden Videos finde ich recht gut:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Ansonsten bietet es sich immer an jemanden dazu zu holen, der sich damit schon etwas auskennt.
Falls du im Freundes-/Bekanntenkreis niemanden hast, kannst du auch einen PCGH-Bastler um Hilfe bitten: *klick*.

Wenn etwas unklar sein sollte, kannst du natürlich auch hier jederzeit fragen!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Siehe oben :daumen:

Und in der größten Not schaust du dich hier mal um:

Vlt. ist da Jemand in deiner Nähe, der dir für... Bier und Pizza?... unter die Arme greift :D
 
TE
J

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Danke ihr beiden :)

Wie praktisch, dass es für den äußersten Notfall sogar einen "Vor-Ort-Hilfe"-Service gibt! Den Forums-Link gemeinsam mit den Video-Links zum Zusammenbau habe ich mir gleich mal abgelegt.

Dann bestelle ich nun mal drauf los und gebe dann mein bestes beim Zusammenbau! :)

Falls ihr nichts mehr von mir hört, ist es sehr peinlich schief gelaufen. Ansonsten versuche ich mich sobald vollendet einmal zurückzumelden :)


Liebe Grüße,
und erneut vielen Dank für eure Zeit,

David
 
TE
J

Jagraph

Schraubenverwechsler(in)
Hallo @Lordac und @chill_eule.

Ich habe euch nicht vergessen. Anbei zwei Bilder für euch :)

Der Zusammenbau hat sehr lange gedauert. Aber ich war letzten Endes in der Lage ohne fremde Hilfe (YouTube Videos ausgenommen) alles korrekt zusammen zu bauen :) (Hoffe ich!)

Fun Fact: Ich habe bspw. zwei Stunden lang gegoogelt und recherchiert, wie genau ich nun meine SSD per Sata-Kabel an mein Netzteil anschließe. Bis mir dann klar wurde, dass "m2" ja der Formfaktor ist und meine SSD ja längst übers festschrauben Kontakt mit dem Mainboard hat.

Solcherlei "Showstopper" gab es häufiger... Aber mit genügend Handbuch, YouTube und Zeit hat alles geklappt und ich habe nun meinen ersten eigenen selbst zusammengebauten Rechner neben mir stehen, was mich sehr froh macht :)

Deswegen an dieser Stelle nochmal: Danke für eure Hilfe und eure Zeit! Ich wünsche euch privat und beruflich alles gute :)


Ganz liebe Grüße,

David
1.jpg
2.jpg
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus David,

es freut mich das soweit alles geklappt hat, und dabei auch eine Anekdote entstand, oder mehrere ;)!
Anbei zwei Bilder für euch :)
Der PC sieht gut aus :daumen:!
Danke für eure Hilfe und eure Zeit!
Gerne! Falls was sein sollte oder eine Aufrüstung ansteht, meldest dich einfach wieder!
Jetzt aber erst einmal viel Spaß mit dem neuen PC!
Ich wünsche euch privat und beruflich alles gute :)
Vielen Dank!

Gruß,

Lordac
 
Oben Unten