• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung: Boxen max. ~400€

killer89

Volt-Modder(in)
Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Hallo Leute, ich brauch mal wieder eure Hilfe :)

Nachdem ihr mir hier: http://extreme.pcgameshardware.de/sound-hifi/79424-av-receiver-bis-max-400-a.html ja schon so schön geholfen habt und ich mir mittlerweile den Denon AVR-1909 für 400€ (guter Preis?) geholt habe, suche ich nun passende Boxen, um die Kiste auch mal vernüftig einstellen zu können und auszureizen.
Eigentlich hatte ich geplant die Boxen meines JVC THA35 weiterzunutzen, aber der Sub ist leider nur passiv und so läuft mein Denon gar nicht zum Musikhören, weil mir der Ton zu platt ist :(

Budget sind wieder maximal 400€.

Ich hab ehrlich gesagt absolut keine Ahnung von guten Boxen, aber die Canton habens mir schon irgendwie angetan, zumal es die in Buche gibt, passend zu meinem Zimmermobiliar.

Am allerliebsten wäre mir natürlich mein jetziges System mit Sub weiter zu nutzen, aber den Sub kann man da nicht anschließen oder? Sollte es so sein, dann bitte ich um einen Hinweis!


Ansonsten hätte ich natürlich gerne ein Komplettsystem für 5.1, wird aber nix in ner vernünftigen "Klangklasse", wie ich gelesen habe... .

Daher hätt ich gerne ein paar Tipps zu guten P/L-Lautsprechern, Regallautsprecher/Satelliten wären aus Aufstellungssicht wohl am Besten, ich poste heute Abend mal noch ein Bild, das meine aktuelle Situation zeigt.

MfG
 

Sash

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

der sub bräuchte dann einen verstärker, also hol dir direkt ein set mit nem aktiven sub. für 400€ gibts was von teufel, aber wird eng wenn du was anständiges willst. würd eher so um die 500-600 ausgeben, wie zb das theater 80 oder so.
 

Timsu

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

wenn du hautsächlich musik hörst, dann am besten in stereo mit guten boxen dann brauch man auch keinen sub.
was hörst du denn für musik?
 

rytme

PC-Selbstbauer(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Wenn du schon so einen guten A/V Receiver hast, würde ich an deiner Stelle nicht an den Boxen sparen, und mir erstma 2 ordentliche Standboxen holen und dann nach und nach aufrüsten. Jetzt ein billiges 5.1 System zu kaufen wäre meiner Meinung nach Schwachsinn, dann hättest du dir auch den guten A/V Receiver sparen können.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Danke für die Antworten :)

@Sash: hab ich ja gesagt, atm läuft er halt auch über den DVD-Player, der halt nen integrierten Verstärker hat, aber dann nutz ich halt den AVR net...

Genauso hatte ich mir das gedacht, dass ich es vermutlich erst mit 2 Standboxen versuchen sollte um das Ganze dann auszubauen.
Nur, wie ich bereits erwähnte, wären für mich wohl 2 Regalboxen attraktiver, allein wegen dem Platzbedarf... --> ich poste noch ein Bild
Zudem kann ich meine jetzigen Boxen ja weiter nutzen für den Sorround-Klang (Rear), die haben 8 Ohm...

Problem ist halt, dass die Boxen so klein (glaub 80mm Membran) sind und entsprechend keinen/kaum Bass haben.

Musikrichtung hör ich eigentlich alles...

MfG
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Also die Vorschläge die hier gegeben wurden sind ja katastrophal, die Richtung stimmt zwar, aber wenn er Musik hört dann teufel?! :ugly::ugly::what::what::daumen2::daumen2:

Regalboxen mit "viel" Bass und Dynamik sind beispielsweise die Klipsch RB 81, welche knapp über deinem Budget liegen aber dennoch großartigen Sound produzieren (Test siehe AreaDVD). Auch der kleinere Brder RB 61 ist gut.
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

@Devil :D immer gegen Teufel und immer empfiehlst du Klipsch :ugly: aber ich gebe dir in dem Punkt völlig recht, dass hier die Empfehlungen Richtung Teufel absolut fehl an Platz sind, da killer89 auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung mit großen LS ist, und da passen die Teufel-Sets halt einfach nicht rein, die haben ihre Vorteile in anderen Umgebungen.

@killer89: wenn du so viel Geld für Lautsprecher ausgeben willst ist das A und O VORHER ANHÖREN! Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack was die Klangcharakteristik angeht und deshalb kann man hier keine Pauschale Empfehlung geben. Die von Dvil96 empfohlenen Klipsch z.B. sind durchaus gute Lautsprecher, haben aber einen Hochtöner in Hornbauweise, das gibt eine ganz spezielle Hochtoncharaktersitik die durchaus nicht jedem gefallen wird.
Viele empfehlen oft auch Canton, auch keine schlechte Wahl, Cantons sind in der Regel recht neutral abgestimmt, da könnte einem Bass-Freund also evtl. der Tiefton zu wenig ausgeprägt sein.
Weitere Vorschläge von mir sind...
Magnat Quantum 603 bzw. (wenn das Budget es zulässt) Magnaz Quantum 703...Magnats sind in der Regel etwas spaßiger abgestimmt, haben also einen gut dosierten Tiefton.
Auch Heco baut ziemlich gute Kompaktlautsprecher, wie zum Beispiel die Metas XT 301...Hecos sind etwas sparsamer mit dem Bass als Magnats, haben dafür eine bessere Differenzierung und weichere Höhenzeichnung.
Auch KEF, Mordaunt Short, Quadral, Nubert etc. dürften etwas in der Preisregion bis 500€/Paar anzubieten haben, da kann ich dir aber nichts über die Klangcharaketeristik sagen.

Wie du siehst hat jeder Lautsprecher seine Vor- und seine Nachteile, es gibt keinen Lautsprecher der alles kann und jedem gefällt. Darum solltest du unbedingt mal in einen Geiz-ist-Geil- oder ich-bin-doch-nicht-blöd-Markt oder besser in ein richtiges HiFi-Geschäft gehen und dir verschieden Lautsprecher anhören, achte beim Vorführen darauf, dass die LS möglichst an einem Verstärker angeschlossen sind der deinem (im Idealfall entspricht) oder zumindest ähnlich ist, also ein Denon sollte es schon sein.
Wenn du dann welche gefunden hast die dir im Geschäft gefallen machst du mit dem Verkäufer ein Rückgaberecht aus damit du dir die Lautsprecher ohne Risiko in deinen eigenen vier Wänden anhören kannst, denn der Raum macht einen großen Unterschied im Klang.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Klar empfehl Ich meistens die Ami´s, immerhin bauen die spaßige Ls, welche Ihr Geld meiner Meinung nach mehr als Wert sind. Aber bei Musik ist Teufel einfach Mist. Klar ist das Horn immer so ne Sache, aber die Nachteile "klassischer" Hörner sind bei Klipsch bei weitem verringert worden.

Auch ein Blöd-Markt oder Saturn richt aus, um zumindest Haptisch, Optisch und auch akustisch etwas zu "lernen". Immerhin reicht das ja aus, um den Klang einigermaßen beurteilen zu können. Aber sonst -> auf jeden Fall Probe hören, auch wenn Ichs nicht gemacht hab.
 

Witcher

Software-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Klipsch kann ich auch bloß empfehlen hab zwar leider nur im M markt probehören können aber was ich da gehört hab war voll überzeugend für mich.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Sooorrrry Leute, war noch Essen heute Abend, Bild reich ich dann morgen wohl nach ^^

Danke erstmal für die zahlreichen Antworten, wenn ich auch nen Teil davon nicht gebrauchen konnte (ist lesen denn so schwer?)

Wie gesagt wären Regalboxen wohl das Optimum, da ich so gut wie keinen Platz habe Standboxen aufzustellen. Also fallen die Boxen von Teufel raus...

Hauptsächlich werd ich mit den Boxen wohl Musik hören und ggf. auch mal PC oder Playstation anschließen und evtl. auch Filme schauen - wenn alles richtig aufgebaut ist, wahrscheinlich auch mehr als jetzt :-D

Probehören hatte ich sowieso vor, allerdings muss ich auch erstmal wissen wie - der Tipp mit einem Denon-Verstärker wäre mir z.B. auch nicht aufgefallen bzw. eingefallen.
Haptik ist/sollte mir eigentlich egal sein, ich will Musik hören und nicht mit den Boxen kuscheln :ugly:
Optik spielt da schon eher eine Rolle, da ich eigentlich alles in Buche habe... deshalb gefallen mir die Canton auch so gut :love:

Wie müsste ich denn probehören gehen? Mit ner eigenen CD oder MP3-Player irgendwie? Habt ihr da noch Tipps?

MfG
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Wie müsste ich denn probehören gehen? Mit ner eigenen CD oder MP3-Player irgendwie? Habt ihr da noch Tipps?

MfG

Am besten ist es immer wenn du mit deiner eigenen Musik vorhören gehst, denn es bringt dir nix wenn der M-Markt-Mitarbeiter dir ne tolle Klassik-CD vorspielt, die auch total toll klingt, du aber gar keine Klassik hörst ;) auch sollte man sich da nicht von irgendwelchen Test-CD's beeindrucken lassen. Also nimm dir ein paar deiner Lieblings-CDs mit, sprich dort einen Verkäufer an und lass dir die verschiedenen Lautsprecher an einem Denon-Verstärker mit deiner Musik AUSFÜHRLICH vorführen. Du darfst dich auch nicht von dem gequatsche der Mitarbeiter beeinflussen lassen, die haben meistens kaum Ahnung...mir hat mal ein Mitarbeiter meine Dire-Straits-CD an einem Denon-Stereo-Vollverstärker zusammen mit Canton-GLE-490 Stand-LS vorgeführt...sagte dann "Sie sehen, das klingt noch nicht so toll" und schaltete dann einen Subwoofer zu, dessen Crossoverfrequenz bei schätzungsweise 400Hz lag und der viel zu laut gestellt war :ugly: er fands großartig, ich hab mich bedankt und ihn gebeten, dass ich die CD gerne allein weiter probehören würde :D
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Von den Qualitäten konnt ich mich schon oft genug selbst überzeugen, letztmalig, als ich mir meinen Denon gekauft hab. Nach dem Mokel, wie er von Noblorros genannt wird, könnte der 1610er nämlich auch Upscaling :-D :lol:
Ich hab ihn erstmal an die Denon-Seite verwiesen :ugly:

Außerdem war der nicht im Trainingslager... der kam von selbst auf mich zu!? :wow:

hmm... dann muss ich mir erstmal ne Lieblings-CD raussuchen :-D

MP3-Player würd doch auch gehen oder? ;)

MfG
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

MP 3 würde auch gehen, aber die Media M Deppen sind bestimmt nicht gescheit genug, denn anzuschließen. Zudem dreht der wenn überhaupt auch noch den Restorer auf etc. Also nicht sehr optimal. Zudem gibt jeder LS die Qualität der Mp3´´s unterschiedlich wieder, also brachst du was mit ner Topquali, um das schon mal auszuschließen.

Merke: LieblingsCD (´s) mitnehmen, MM Tp labern lassen, selber nach z.B.Membranauslenkung/Einstellungen schauen, mal kräftig aufrehen und am Ende Nie Danke sagen und nix kaufen ^^
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Man kann zwar Empfehlungen geben für den Kauf von LS. Aber das auch nur wenn man objektiv und mehrere LS gegenüber stellt. Klar erklärt da so mancher "seine" Marke zum aller besten auf der Welt (sonst hätte man es ja nicht gekauft).

Probehören ist das einzig Wahre und wohl der beste Tipp, den man geben kann. Optimal sind Vergleiche verschiedene (Hochton-)Prinzipien. Das macht am meisten Spaß, wenn man mal Kalotte, Koaxialtreiber, Elektrostat, Bändchen und Horn direkt vergleichen kann.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Hmm... ich glaub ich bestell mir mal die Canton GLE 430 von und bei Alternate: https://www.alternate.de/html/product/Lautsprecher_Satelliten/Canton/GLE_430_-_Paar/326744/? preislich doch in Ordnung, zumindest nach dem, was ich im Internet gefunden hab. Tests sind wohl auch gut und wenns mir net gefällt, hab ich ja immer noch die 14 Tage Rückgaberecht oder? ^^

Mal sehen, ich schlaf nochmal ne Nacht drüber :)

Ach ja: was heißt eigentlich 4-8 Ohm beim Widerstand? Ich dachte, die haben nen festen Widerstand!? Gäbe es da Probs mit meinem Denon, der ja erst ab 6 Ohm "anfängt"?

MfG
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Ach ja: was heißt eigentlich 4-8 Ohm beim Widerstand? Ich dachte, die haben nen festen Widerstand!? Gäbe es da Probs mit meinem Denon, der ja erst ab 6 Ohm "anfängt"?

MfG

Es ist ein weit verbreitetes Gerücht, dass LS einen festen Widerstand haben. Teilweise schwankt dieser so heftig, dass je nach Frequenz bis unter 2 Ohm erreicht werden können. Die meisten auf dem Markt erhältlichen LS haben einen Minimum Widerstand von 4 Ohm. Es gibt kaum noch "echte" 8 Ohm LS.

Dieser Artikel von Nubert umschreibt das Ganze sehr gut. Also durchlesen.

http://www.nubert.de/downloads/ts_impedanz.pdf
 

Sash

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

eigentlich liegt der angegebene widerstand bei 1000hz an. der lautsprecher ist ansich ne spule, und eine spule wo wechselspannung drauf anliegt bekommt sozusagen einen magnetischen widerstand, dieser steigt desto höher die frequenz ist, und desto niedriger die freq. ist sinkt der widerstand. deswegen brauchen hochtöner, die ja auch kleiner sind, weniger leistung als ein sub der fett ist.. blöde ausgedrückt aber so kann mans verstehen. ob aber nun der angebene widerstand wirklich bei 1000hz anliegt bin ich mir nicht bei jedem hersteller sicher, hab ich nur mal bei einem gelesen. jedenfalls desto tiefer der bass ist desto mehr strom muß der verstärker liefern, und sollte der bass dann auf einmal einbrechen könnte es am verstärker liegen ders einfach nicht packt. ich hab hier noch einen alten denon stereo verst. mit 2x150w bei 4ohm, und ich hab den stundenlang bei partys mit vier 4ohm lautsprechern betrieben, genauer 2 große heco standboxen und einen stereo sub von visaton mit 30er töner, und der hats gepackt. ich wette ein billiger hätte schlapp gemacht.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Da sind bei dir aber ein paar Fehlerchen drin: Eine Spule besitzt keinen Widerstand, wenn das wäre dass die Impedanz bzw. der Scheinwiderstand, denn klar besitzt die Spule auch einen Ohmschen Anteil, welcher jedoch im Gegensatz zum tatsächlich verlangten weitaus geringer ist. Einen Widerstand im Wechselstromkreis bezeichnet man eben als Scheinwiderstand oder eben Impedanz. Dazu muss der Verstärker nicht einfach irgendeine Leistung liefern, sondern er muss die Scheinleistung verkraften, welcher der LS b "bekommen" will.
8 Ohm LS gibts wie Pokerclock schon richtig anmerkte, keine echten mehr. Wenn 30 Hz krachender Filmton aufkommen, zusätzlich noch der Mittel & Hochtöner Leistung brauchen, schwankt die Impedanz von 1,5 - 9,0 Ohm (Als Beispiel). Das muss/sollte jeder Verstärker abkönnen. Deswegen steht ja bei den Verstärkern nicht umsonst Angaben wie "von 4-8 Ohm" drauf.
 

Sash

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

gott ich hab doch gesagt magnetischen widerstand, hab ich so ausgedrückt das ein leie es besser versteht. und von nem leitungswiderstand hab ich kein wort gesagt. les mal genauer.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Erstmal danke für die Posts, besonders Pokerclock hat mir weitergeholfen.

@Sash: bitte mal mit Groß- und Kleinschreibung versuchen, machts wesentlich lesenswerter. ;)

@Devil96 & Sash: Bandwurmsätze lesen sich auch nicht besonders leicht, besonders der Post von Sash war anstrengend zu lesen.

Nun aber zum eigentlichen Thema: Demnach kann man also ohne Probleme "4-8 Ohm" Boxen an meinem Denon anschließen!? Wie gesagt, hinten und auch im Handbuch steht ja 6-16 Ohm, was mich immer noch ein wenig stutzig macht...

MfG
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Nun aber zum eigentlichen Thema: Demnach kann man also ohne Probleme "4-8 Ohm" Boxen an meinem Denon anschließen!? Wie gesagt, hinten und auch im Handbuch steht ja 6-16 Ohm, was mich immer noch ein wenig stutzig macht...

MfG

Auf der letzten Seite auf dem PDF stehen mögliche Probleme. Deswegen spare ich mir das nochmal zu schreiben. Generell ist der Anschluss aber absolut kein Problem.

Diese Herstellerangaben dienen im Grunde nur einer rechtlichen Absicherung. Mehr nicht.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Ok, nur nochmal zur Definition: Das heißt also, wenn ich nen Film schaue oder ähnlich, dann schaltet mein Receiver nicht ab, zumindest dann nicht, wenn ich die Lautstärke nicht zu hoch ziehe, tendenziell wären aber "echte" 6 oder 8 Ohm-LS besser?
Sorry, dass ich mich so dumm anstelle, aber ich will mir nicht meinen Denon zerschießen, is ja nich grad billig gewesen...

MfG
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Die Frage welche LS besser sind erübrigt sich. Es gibt auf dem Markt (fast) nur noch 4 Ohm LS. Man hat fast keine Wahl, außer solche LS zu kaufen. Wenn du nicht gerade LS wie eine Infinity Kappa (massive Spannungsspitzen) dran hängst, passiert da auch nix.

Davon abgesehen hat jeder neuere Verstärker Schutzmechanismen, die im seltenen Fall die Technik vor dem Tod schützt. Vor allem ein Denon wird diese haben. Ich habe meine GLE490 auch im Moment an einem AVR hängen, der eigentlich nicht für Stand-LS gemacht wurde. Auch der wird mit einem 4Ohm LS fertig (und wenn nicht kommt eben der Schutzschalter).
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

Die Impedanz wird bei 1kHz gemessen. Nebenbei gibt es dann noch den Wirkwiderstand (bei Gleichspannung) und den Scheinwiderstand (Wechselspannungswiderstand).

Da die Impedanz sich je nach Frequenz verändert, sind diese 4/8Ohm nur grobe Richtwerte.

So gut wie jeder Verstärker kommt mit beiden Typen klar, es gibt zwar Ausnahmen, aber dazu gehört der Denon nicht.
 
TE
killer89

killer89

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung: Boxen max. ~400€

[Stromberg]Tja, äääh, da hat der Papa sich, äääh mal in Unkosten geschmissen und sich die GLE430 von Canton gegönnt[/Stromberg]

Also, die Boxen sind heute angekommen, mal sehen, wie die Boxen sich nach der Einspielzeit anhören, ich bin jetzt schon begeistert! Naja, wie Pokerclock schon in seinem Review der großen Cantons beschrieben hat, hört man echt die schlechten Quellen heraus - naja, wird halt die MP3-Sammlung mal ausgemistet ;)

MfG
 
Oben Unten