• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internet Explorer 1 und die erste CD (PCGH Retro 17. August)

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu Internet Explorer 1 und die erste CD (PCGH Retro 17. August) gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

Zurück zum Artikel: Internet Explorer 1 und die erste CD (PCGH Retro 17. August)
 
X

Xel'Naga

Guest
Die Erfindung der CD ist in derer hinsiecht für mich wichtig das mehr Daten auf ein Speichermedium passen als auf andere, dadurch konnten die Spiele damals Komplexer werden.

Bin gespannt was die DVD als PC-Spiele Speichermedium ablösen wird - Blu-ray vielleicht :huh:
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Bin gespannt was die DVD als PC-Spiele Speichermedium ablösen wird - Blu-ray vielleicht :huh:

Davon gehe ich aus. BD-LWs werden langsam immer günstiger, allerdings passt ja noch alles auf eine DVD. Bei PCs kann man ja immerhin komprimieren ohne Ende. Ich errinnere mich aber nur zu gut, als so langsam immer mehr CDs pro Game gebraucht wurden. Irgendwann waren wir bei 4 CDs angelangt. :ugly: Mal sehen, wann es bei der DVD soweit ist. Langsam werden 12GiB HDD-Verbrauch nach der Installation ja standard, mal sehen, wie weit dieser Wert noch steigen kann, bis man auch trotz aller Komprimierung 2 DVDs zum installieren benötigt, sofern es nicht schon Games mit 2 Installations-DVDs gibt.
 

snaapsnaap

Software-Overclocker(in)
Blu-Ray wird noch lange brauchen um genug verbreitet zu sein und bringt keine echten Vorteile, außer das man sich das DVD Wechseln sparrt. Ob ich nun die Installation von einer BD oder 4 DVDs installieren lasse macht keinen Unterschied, gespielt wird in der Regel nur mit einem Medium, und da fast auch nur noch wegen der Abfrage nach der DVD.
Für Konsolen sieht das derzeit noch etwas anders aus, wegen der geringeren Kapazität der Festplatten, wird diese in den kommenden Jahren wohl deutlich steigen und mehr Spiele auf den Platten installiert und bequemer spielen zu können.

Ich denke Blu-Ray wird noch mind. 5 Jahre brauchen, und für etwas anderes verwendet zu werden als für Filme.
 
X

Xel'Naga

Guest
Ich könnte mir auch vorstellen das es so eine Art Mini USB-Sticks geben wird die man nur einmal beschreiben kann (mit dem Spiel)
 

TwilightAngel

PC-Selbstbauer(in)
Mein Maximum lag bei 6 CDs für ein Spiel, die man während des spielens sogar immer mal wieder wechseln musste: Gabriel Knight 2 - The Beast Within. Sehr geil mit den gedrehten Szenen, hat richtig Atmosphäre geschaffen.

Und bei Disketten warens 3 oder 4...der gute alte Amiga. :fresse: Könnt ich mal von meinen Eltern holen und mal wieder bisl die guten alten Games zocken. :lol:

Mal sehen obs mal ein Game geben wird, was 6 DVDs gebraucht. :ugly:
Die gute alte CD, auch heute noch lebendig. :) Ganz im Gegensatz zur Diskette. :lol:
 

ickemir

Komplett-PC-Aufrüster(in)
da hat der herr Schroeder aber interessant gerechnet

wenn die audio-CD 1982 erschien und 25 jahre alt wird, dann haben wir ja 2007 ... is ja cool ;)


zur CD ... ich denke dass das eines der einschneidensten produkte ist, die DVD und die BluRays sind zwar nicht mehr ganz das selbe, aber vom primziep her unterscheiden sie sich nicht ... somit wird das prinzip noch eine ganze weile laenger leben
 

KeiteH

Freizeitschrauber(in)
...

Und bei Disketten warens 3 oder 4...der gute alte Amiga. :fresse: Könnt ich mal von meinen Eltern holen und mal wieder bisl die guten alten Games zocken. :lol:
...
Die gute alte CD, auch heute noch lebendig. :) Ganz im Gegensatz zur Diskette. :lol:

Disketten braucht man heute wirklich fast nur noch zum RAID setup oder BIOS flashen, sofern das MB das nicht auch schon von Win aus unterstützt.
Mein max. bei Disketten waren beim C64 Acht Stück für "Alter Ego" ... mann, war das ne diskjockeylei :D
Allerdings sei noch an die M$ Office 4.x erinnert ... 43 x 3,5" :wow: ... und dann hatte die disk #38 nen Fehler*aaarrrgh*:heul: :wall:

Allerdings wird imho eines _nie_ aussterben, und das ist die gute alte Vinyl-Schalplatte :hail: (meinesammlungnieundnimmerhergeb) :daumen:

greezt
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke Blu-Ray wird noch mind. 5 Jahre brauchen, und für etwas anderes verwendet zu werden als für Filme.

Das ist aber eine gewagte Prognose und ich denke, das wird schneller gehen. Irgendwann werden die Laufwerke günstig und in jedem Standard PC verbaut, ein paar monate später kommt dann das erste Spiel/Programm welches nur auf BluRay ausgeliefert wird und dann gehts los. Könnte ich mir jedenfalls so vorstellen. War DTM Race Driver nicht das erste DVD only Spiel? Da gab es auch Gemecker, aber jetzt gibt es keine CD Spiele mehr und keiner hats gemerkt.
Und btw. hatte X-Wing nicht auch so rund 40 Disketten?

bye
Spinal
 

majorguns

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke Blu-Ray wird noch mind. 5 Jahre brauchen, und für etwas anderes verwendet zu werden als für Filme.
Ich denke es wird sehr viel weniger als 5 Jahre brauchen bis Blue Ray als Spielemedium etabliert sein wird, es gibt bereits heute schon Spiele welche auf Blue Ray ausgelievert werden, habe vor kurzem noch bei Saturn eine Spielesammlung für PC auf Blue-Ray gesehen.
Ich denke das nächstes Jahr die ersten großen Spiele auch auf Blue-Ray erscheinen könnten und spätestens 2012 die BD eine sehr große verbreitung haben wird.
 

MysticBinary82

Software-Overclocker(in)
Ich denke auch, dass das recht schnell gehen wird, wenn sich die erste Firma dazu entschließt BDs als Speichermedium für ihre Spiele zu verwenden. Ich hab mir erst Gestern BD laufwerk bestellt und so teuer wars nun auch nicht, ca. 59€
 

TheWitcher79

PC-Selbstbauer(in)
Moin. Ich gehe mal davon aus, dass tragbare Medien in Zukunft immer mehr an Seltenheit gewinnen werden. Viele Programme werden schon heute über das Internet bezogen.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Was die CD hat die Schallplatte abgelöst?:what:
Tat das nicht die Kassette ewig vorher?;)

Nö, deren Qualität war soviel schlechter, dass sie eigentlich nie als vollwertige Alternative angesehen wurde. Nur für Aufnahmen war sie handlicher, als Tonbänder und für den mobilen Einsatz deutlich robuster.


Ob Blue Ray die DVD-Rom noch ablösen wird, bleibst abzuwarten.
Bei der derzeitigen Entwicklung (immer kürzere Spielzeiten :ugly: ) könnte es noch einige Jahre dauern, bis wir über 2-3 DVDs hinausgehen und eine hohe Verbreitung in Fertig-PCs haben BD-ROMs auch nicht. Imho schreitet die Entiwcklung im Online-Vertrieb so viel schneller vorran, dass die BD abgelöst wird, bevor sie sich durchsetzt. (zumal ja mitlerweile so gut wie kein Spiel mehr out-of-the-box läuft. Da kann man sich den Rest auch noch runterladen)
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Bei der derzeitigen Entwicklung (immer kürzere Spielzeiten :ugly: ) könnte es noch einige Jahre dauern, bis wir über 2-3 DVDs hinausgehen und eine hohe Verbreitung in Fertig-PCs haben BD-ROMs auch nicht.

Den meisten Platz nehmen allerdings Texturen ein. Und aktuell geht alles immer mehr in Richtung Fotorealismus.

Ich vergas, DualLayer-DVDs gibts ja auch noch. Evtl ist also noch etwas Luft übrig.
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Dual-Layer DVDs werden ja schon bei so gut wie jedem neuen Spiel verwendet. Also knapp 8 GB pro Scheibe. Dragon Age Origin z.B. hat 2 DL-DVDs.
 

flashdanc3

PC-Selbstbauer(in)
hier mal ein paar genauere daten zur "erfindung" der cd....

1982 erschien mir ertwas zu "spät"...hatte da mal in nem technikbuch vor jahren was anderes gelesen...kurz gegooglet...und da war es gleich :)

CD: Geschichte
 

docdent

Freizeitschrauber(in)
Ich kann mich noch dunkel an einen TV-Bericht von der Funkausstellung so ca. 1983 erinnern, wo der Moderator die CD vorstellte und ergänzte, dass man die Silberscheibe auch als Datenspeicher verwenden könnte - nur hatte damals keiner eine Vorstellung, wozu man im Privbatbereich je ein Medium mit 650MB gebrauchen könnte :D

@BlueRay-Topic: Es kann sein, dass Blue-Ray irgendwann im PC Standard wird. Die DVD hat das auch geschafft - trotz aller Unkenrufe; es hat aber recht lang gedauert. Wenn tatsächlich weiter Daten auf Medien verteilt werden, wird die BlueRay auch die DVD ablösen - allerdings ist ja der Trend zum Runterladen von Programmen und Filmen (ich meine jetzt ganz legal, wie bei Steam und Video-On-Demand) ungebrochen. Es kann daher sein, dass das den Durchbruch der BlueRay auf dem PC verhindert.
 
S

semimasta

Guest
@ruyven_macaranNaja so schlimm ist die Qualität der Kassetten im Vergleich zu Vinyl nicht, ich finde du bist da ein wenig voreingenommen ;)

Tapes neigen zwar im Laufe der Zeit zum Rauschen, jedoch sind die Metallbänder nicht schlecht und es ist auch ein bisschen mehr als 12khz drinnen...

Ich hatte damals diese Tapes, und die waren in der Nähe des CD Klangs, aber sowas gibts heute nicht mehr...

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/sony-super-metal-master-90-neu-!/9816385
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
@ruyven_macaranNaja so schlimm ist die Qualität der Kassetten im Vergleich zu Vinyl nicht, ich finde du bist da ein wenig voreingenommen ;)

Tapes neigen zwar im Laufe der Zeit zum Rauschen, jedoch sind die Metallbänder nicht schlecht und es ist auch ein bisschen mehr als 12khz drinnen...
So ist es.
Ein einigermaßen gutes Tape-Deck kam mit CrO2-Bändern auf 16 kHz obere Grenzfrequenz (-3 db), mit Metall noch etwas höher.
Das kann ich heute gar nicht mehr hören.

Vor kurzem hab ich QE2 von Mike Oldfield (1982), also 28 Jahre alt, von Band auf WAV formatiert und ohne Korrektur so belassen.

Die Kopierdämpfung war sehr gering, der Klang noch bestens.
Da rauscht NICHTS und Mike hat sehr, sehr lange leise Passagen (Taurus).
Ich hab mal den Frequenzanalyser drüber laufen lassen.
Da ist noch viel über 15 kHz zu sehen.

An die CD kommt eine Kassette natürlich nicht heran, hat mich aber über 25 Jahre begleitet.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Die Silberscheibe, auf der in "Star Wars Episode IV: neue Hoffnungen (1977)" die Pläne und technischen Daten des Todessterns gespeichert sind ist die älteste CD (?) die ich kenne ^^

Als Spiele, die mehr als 2 DVDs benötigen fallen mir neben GTA:IV auch mehrere MMOs auf, etwa WoW (3 DVDs)

Man muss dabei bedenken, dass wenn nötig grundsätzlich immer mit DL DVDs gearbeitet wird

Doppelseitige DL DVDs sind meiner Meinung nach keine Lösung, da man sie ja immer umdrehen müsste, was auch nicht viel einfacher als das wechseln der DVD ist

Zwischen den ersten DVD Laufwerken und den ersten Spielen auf DVD lagen aber auch knapp 10 Jahre, wenn ich mich recht erinnere, da waren schon die ersten Blu-Ray Geräte draußen...

Und gegen Ende gab es auch Spiele mit 4-5 DVDs (Extremstbeispiel war wohl WoW + BC+ Patch CD; müssen so 8-10 CDs gewesen sein...)
 
Zuletzt bearbeitet:

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
@BlueRay-Topic: Es kann sein, dass Blue-Ray irgendwann im PC Standard wird. Die DVD hat das auch geschafft - trotz aller Unkenrufe; es hat aber recht lang gedauert.

Es müsste im Frühjahr 98 gewesen sein (d.h. vor dem Start von Video-DVD in Europa, wenn Wiki die richtigen Zahlen hat), als ich mir Privateer2 auf 3 CDs (+eine mit Patch) gekauft habe, das Ende 96 -d.h. zum Start der Video-DVD in Japan- erschienen war. CD-Rs waren zu dem Zeitpunkt das primäre Back-Up-Medium und kaum ausreichend für aktuelle Festplattengrößen. Bis in die frühen 0er wurden multi-CD-Titel quasi Standard.
-> Damals war der Bedarf lange da, bevor die ersten Medien und Laufwerke die Runden machten.
Heute? BDs sind mitlerweile ein alter Hut, aber Titel mit mehr als einer DVD werden noch (s.o.) noch immer an einer Hand abgezählt und für Back-Ups bieten HDDs das um Längen bessere P/L-Verhältniss und die höhere Geschwindigkeit. Die BD konnte sich bis heute kein zweites, sinnvolles Anwendungsgebiet neben dem Vertrieb von HD-Filmmaterial finden und selbst das ist ein extrem lahm wachsender Markt, wenn man es mit der Video-DVD vergleicht, weil der nutzen an das Ausgabegerät gebunden ist, sich die Leute aber nicht so oft neue Fernseher und/oder Monitore kaufen.
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich denke es wird nichtmehr lange dauern bis sich die BluRay`s auch in anderen Bereichen durchsetzen. Von mir aus kann PCGH ruhig mal den ersten Schritt machen und statt der Doppelseitigen Disk mal ne BluRay reinpacken. Würde ich wesentlich komfortabler finden =)

Oder als nettes Extra 2 50GB BluRays voll mit PCGH Videos der letzen Jahre :D
 

Conqi

Freizeitschrauber(in)
Interessant zu hören, dass 2009 noch erwartet wurde bis 2012 Blurays als etabliertes Spiele-Medium zu haben. Da sind wir jetzt ja noch Lichtjahre von entfernt :ugly:

Hab selber auch kein Laufwerk also solls mir nur Recht sein :D
 

hfb

Software-Overclocker(in)
Interessant zu hören, dass 2009 noch erwartet wurde bis 2012 Blurays als etabliertes Spiele-Medium zu haben. Da sind wir jetzt ja noch Lichtjahre von entfernt :ugly:

Hab selber auch kein Laufwerk also solls mir nur Recht sein :D

Die Aussage stammt ja auch von den Marketingmenschen, die uns momentan erklären, dass 3D-Monitoren und -Fernsehern
der Durchbruch bevorsteht.
Als der rechthaberische Klugscheisser der ich nun mal bin muss ich es einfach los werden: ich habe schon immer gesagt,
die BD wird sich nie durchsetzen. Sie bietet praktisch keinen Vorteil zur Vorgängertechnik, wird in erster Linie benutzt um
mit alten Filmen noch mal neues Geld aus den Konsumenten zu pressen, und bis sie sich durch natürliche Auslese (kaputte
DVD-Player werden durch BD-Player ersetzt) durchsetzt, wollen uns die Rechteinhaber schon wieder das nächste Speichermedium aufdrängen, da siehe oben alte Filme neues Geld...
Der ebenso beschworene Krampf mit den Downloads wird haptisch gefühlsechte Datenträger auch nie verdrängen, nur ergänzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hidden

Freizeitschrauber(in)
Ich könnte mir auch vorstellen das es so eine Art Mini USB-Sticks geben wird die man nur einmal beschreiben kann (mit dem Spiel)

Könnte ich mir auch vorstellen.
Wenn man bedenkt wie günstig USB-Sticks langsam werden, könnte es durchaus sein, dass in ein paar Jährchen in den Verpackungen USB-Sticks stecken. (Die könnten immerhin nicht zerkratzen :D)
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Als der rechthaberische Klugscheisser der ich nun mal bin muss ich es einfach los werden: ich habe schon immer gesagt, die BD wird sich nie durchsetzen. Sie bietet praktisch keinen Vorteil zur Vorgängertechnik,

Vorteile zur DVD bietet sie nun definitiv, wie das Interesse an hochauflösenden Filmen und die Zahl an Multi-DVD-Filmveröffentlichungen zeigen. Das Problem ist halt nur, dass man für hochauflösende Filme auch hochauflösende Fernseher braucht und die sind selbst nicht sooo alt. In Verbindung mit den langen Aufrüstzyklen in dem Bereich dürfte es noch bis Ende dieses Jahrzehnts dauern, ehe die BD ihre Vorteile im Video Bereich auf genauso breiter Front ausspielen kann, wie die DVD ab dem ersten Tag.

(zum mangelnden Bedarf an ihren Vorteilen im PC-Segment habe ich ja schon die letzten beide Jahre was gesagt - und bislang sehe ich auch keinen Grund, dass zu revidieren. Im Gegenteil. Meine zwei Jahre alte Vorhersage, dass online-Vertrieb den größeren Anteil am postDVD-Markt ausmachen wird, würde ich mal als bestätigt bezeichnen.)
 

Hidden

Freizeitschrauber(in)
Du weißt noch was du vor 2 Jahren Prophezeit hast? Beeindruckend, ich vergess das meist nach 1-2 Wochen schon wieder ^^
 

hfb

Software-Overclocker(in)
Vorteile zur DVD bietet sie nun definitiv, wie das Interesse an hochauflösenden Filmen und die Zahl an Multi-DVD-Filmveröffentlichungen zeigen. Das Problem ist halt nur, dass man für hochauflösende Filme auch hochauflösende Fernseher braucht und die sind selbst nicht sooo alt. In Verbindung mit den langen Aufrüstzyklen in dem Bereich dürfte es noch bis Ende dieses Jahrzehnts dauern, ehe die BD ihre Vorteile im Video Bereich auf genauso breiter Front ausspielen kann, wie die DVD ab dem ersten Tag.

Ich wollte (ausnahmsweise) mal nicht mit langen Erklärungen öden und habe die Kurzfassung verwendet.

Erstens hast du mit den hochauflösenden Fernsehern recht, zweitens braucht man auch hochauflösende und sauber bearbeitete
Filme dafür, die sind auch rar, und drittens kann man sich sowieso bis zu einem gewissen Punkt darüber streiten, ob aufwendigere Kompressionsverfahren nicht das gleiche Ergebnis liefern könnten bei Datenmengen, die auf ne normale DVD passen. Zusammengefasst bedeutet das für mich für die meisten eben praktisch keinen Vorteil zur Vorgängertechnik.
Die BD hat definitiv nicht bis zum Ende dieses Jahrzehnts Zeit, irgendwas auszuspielen, irgendwann will uns Sony ganz sicher
einen neuen DRM-Träger andrehen.

Du weißt noch was du vor 2 Jahren Prophezeit hast? Beeindruckend, ich vergess das meist nach 1-2 Wochen schon wieder ^^

Ist ne Ausnahme, meistens vergesse ich noch schneller wie du
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Leistungsfähigere Kompressionsverfahren gibt es, aber afaik noch keins, dass gegenüber MPEG2 eine Verkleinerung um den Faktor 10 ohne weitere Verluste schafft. Auch stellt sich die Frage, worin der Sinn gelegen hätte, ein extrem aufwendiges Komprimierungsverfahren einzuführen, um das alte Medium weiterzuverwenden. Eine Kompatibiltität mit alten Abspielgeräten hätte es trotzdem nicht gegeben und die neuen wären teurer, ggf. auch noch heiß=laut geworden.

Das es einen akuten Mangel an entsprechend hochwertigen Filme gibt, ist dagegen ein echter Haken. Da pennen die Produzenten imho echt: Nicht nur, dass alte Filme schlecht oder gar garnicht aufbereitet werden (obwohl eine Erst- oder Zweitkopie einer 36 mm Produktion seit spätestens den 80ern eigentlich immer maximale HD-Qualität erlauben sollte) - es wird ja nicht mal bei neuen Filme ein Gedanke an hochauflösende Wiedergabe verschwendet. HD schaffen sie ja gerade noch, aber wärend die Gerätehersteller schon seit Jahren die Werbetrommel für Quad-HD rühren, wird immer noch in 2K produziert. Wenn dann noch nachträglich der Bildausschnitt überarbeitet werden soll oder von vorneherein in breiteres Format, als vom Sensor vorgegeben, genutzt wird (d.h. nur ein Teil der 2k-Auflösung auch im Film landet), dann werden wir in 5-10 Jahren Fernseher im Laden stehen haben, die eine bessere Qualität wiedergeben könnten, als sich Studios heute im Kino zu zeigen trauen :stupid:
Wenn man mal daran denkt, dass vor 50 Jahren die Welt von 65/70 mm geschwärmt hat :daumen2:
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
Ich wollte (ausnahmsweise) mal nicht mit langen Erklärungen öden und habe die Kurzfassung verwendet.

Erstens hast du mit den hochauflösenden Fernsehern recht, zweitens braucht man auch hochauflösende und sauber bearbeitete
Filme dafür, die sind auch rar, und drittens kann man sich sowieso bis zu einem gewissen Punkt darüber streiten, ob aufwendigere Kompressionsverfahren nicht das gleiche Ergebnis liefern könnten bei Datenmengen, die auf ne normale DVD passen. Zusammengefasst bedeutet das für mich für die meisten eben praktisch keinen Vorteil zur Vorgängertechnik.
Die BD hat definitiv nicht bis zum Ende dieses Jahrzehnts Zeit, irgendwas auszuspielen, irgendwann will uns Sony ganz sicher
einen neuen DRM-Träger andrehen.

Also ich seh das alles etwas anders. Wie ruyven schon schrieb, benötigt ein aufwändiges Kompressionsformat auch mehr Rechenpower (und somit auch den bösen Strom). Ich seh das an meinen AVCHD Videos. Ich nehme meißt in 1080/50p auf, die Dateien sind ähnlich groß wie bei meinem SD MiniDV Camcorder, aber für das Bearbeiten des Materials wird richtig Rechenleistung benötigt.

Auch sehe ich viele Vorteile bei der BluRay, es ist in meinen Augen einfach der Nachfolger der DVD und bietet ebenso viele Vorteile gegenüber der DVD wie die DVD gegenüber der CD. Moderne Filme sehen auf Bluray sehr gut aus wie ich finde. Selbst 720p Filme sehen auf (aus heutiger Sicht) großen Fernsehern sehr gut aus. Also reicht 2k meiner Ansicht nach auch noch länger aus. Möglicherweise werden zukünftige Produktionen auch vermehrt mit digitalen Kameras aufgenommen? Beim Ton ist der Unterschied wahrscheinlich weniger wahrnehmbar. Der Unterschied von Dolby True HD zum normalen Dolby Digital ist wahrscheinlich nicht so groß wie von Dolby Digital zu Stereo bzw. Dolby Surround.

Btw. war DTM Race Driver nicht das erste DVD only Spiel? Damals waren viele Leute ohne DVD Laufwerk schwer beleidigt, dabei waren die Laufwerke gar nicht mehr teuer.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, BluRay ist toll, DVD ist gut und die CD hat diese art der Technologie eingeläutet. Der Unterschied zu normalen Kassetten war schon recht groß und ein normaler CD Player war recht schnell günstiger als ein Spitzen Kasettendeck und bot dennoch bessere Klangqualität wenn ich mich richtig erinnere.

bye
Spinal
 

hfb

Software-Overclocker(in)
Also ich seh das alles etwas anders. Wie ruyven schon schrieb, benötigt ein aufwändiges Kompressionsformat auch mehr Rechenpower (und somit auch den bösen Strom).

Auch sehe ich viele Vorteile bei der BluRay, es ist in meinen Augen einfach der Nachfolger der DVD und bietet ebenso viele Vorteile gegenüber der DVD wie die DVD gegenüber der CD.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, BluRay ist toll, DVD ist gut und die CD hat diese art der Technologie eingeläutet. Der Unterschied zu normalen Kassetten war schon recht groß und ein normaler CD Player war recht schnell günstiger als ein Spitzen Kasettendeck und bot dennoch bessere Klangqualität wenn ich mich richtig erinnere.

bye
Spinal

Zu 1: richtig, aber mangels entsprechender Fernseher eben nur für eine Randgruppe wichtig.

Zu 2: eben nicht. Vorteil CD zu LP: handlicher, berührungsfreies und damit verschleissfreies Abspielen. Das war neu.
Vorteil DVD zu CD: erstmals komplette Filme in guter Qualität. Das war neu.
Vorteil BD zu DVD: "nur" mehr Platz, Filme in noch besserer Qualität wenigstens theoretisch möglich. Das ist nicht wirklich neu,
echt gut gemasterte DVDs kommen auf normalsterblichen Fernsehern genauso gut, MKVs und so können das auch.

Zu 3: Interessant wie die CD immer mit dem Tapedeck verglichen wird. Ich kapiere es nicht. Wahrscheinlich ist das schon die
(Raub)Kopierermentalität, oder die Kids sind zu jung um zu wissen, dass CDs am Anfang nicht beschreibbar waren.

Also: Die CD ersetzte die LP. (Und ob die CD klanglich wirklich besser ist ist eine Frage des Standpunktes.)
Viel später ersetzte die beschreibbare CD die Kassette (und das Dat, nebenbei).
Die DVD wiederum ersetzte den Videorekorder und die LaserDisc (ich hab noch welche und einen Player), die CD existiert weiter.
Und die BD wird gar nichts ersetzen, sondern nur die Palette ergänzen.
Nebenbei, frag doch mal deinen freundlichen Videothekar, was er davon hält, schon wieder alles neu zu kaufen, nachdem er grad erst das letzte VHS losgeworden ist...
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Vorteil DVD zu CD: erstmals komplette Filme in guter Qualität. Das war neu.

Eigentlich nicht. "komplette Filme in guter Qualität" bot bereits die LD gegenüber der VHS. Und die SVCD gegenüber der LD. Dann halte die DVD gegenüber der SVCD - und heute die BD gegenüber der CD. Der einzige Unterschied in dieser Kette von Ablösungen ist die deutlich geringere Verbreitung zu Fernsehern, die >DVD-Auflösung darstellen konnten, zum Zeitpunkt des BD-Verkaufsbeginns. Aber das widerspricht nicht deren grundsätzlichen Vorteilen, das verlangsamt nur die Verbreitung (s.o.).
 

hfb

Software-Overclocker(in)
Eigentlich nicht. "komplette Filme in guter Qualität" bot bereits die LD gegenüber der VHS. Und die SVCD gegenüber der LD. Dann halte die DVD gegenüber der SVCD - und heute die BD gegenüber der CD. Der einzige Unterschied in dieser Kette von Ablösungen ist die deutlich geringere Verbreitung zu Fernsehern, die >DVD-Auflösung darstellen konnten, zum Zeitpunkt des BD-Verkaufsbeginns. Aber das widerspricht nicht deren grundsätzlichen Vorteilen, das verlangsamt nur die Verbreitung (s.o.).

Die LD hat ja leider nun wirklich niemanden interessiert, außer uns beiden wahrscheinlich. Ich denke, die waren einfach zu teuer,
ich kann mich noch an die echt unverschämten Preise erinnern, so 70 bis 130 DM pro Film. Und dann mitten im Film die Platte
umdrehen müssen... und den VHS brauchte man trotzdem noch, da nicht beschreibbar.

Die SVCD krankte genau wie die VCD daran, dass man mitten im Film mind 1mal die CD wechseln musste. Und es gab afaik
keine Standalone-Player, das CD-I (ich hab natürlich eines in meiner Konsolensammlung) war ja eher ne Spielkonsole mit VCD-Funktion, quasi Vorgänger der PS2 (DVD) oder PS3 (BD).

Also gut, meine Aussage sollte lauten: erstmals bezahlbar komplette Filme in guter Qualität ohne Medienwechsel mit Standalone-Playern und praktisch von Beginn an beschreibbar.

Die "Kette der Ablösungen" gab es eben nie, es gab nur Ergänzungen der Produktpalette. Die CD (Musik!) existiert weiter (mögen die ganzen Downloader und nochmal frequenzgang/dynamik reduzierten MP3ler daran ersticken), genauso wie die DVD für Filme weiter existieren wird. Letzteres allein schon wegen der Kopierbarkeit.

Dies alles und die geringere Verbreitung von Fernsehern/BD Brennern und Rohlingen/ HDTV/ Leuten die die Unterschiede überhaupt wahrnehmen können (beim neuen LCD-Fernseher meiner Eltern krieg ich immer die Krise,
dunkler wie dunkelgrau kann der nicht, aber mein Dad findet das voll OK, würg), gewürzt mit Inkompatibilitäten und uneinheitliche Standards (3D) verlangsamt die Verbreitung eben so stark, dass sie nicht vor der Verrentung des Mediums und der Einführung des Nachfolgers abgeschlossen sein wird.

Was war eigentlich Topic? Ah ja, die erste CD. Bei mir Queen-A Kind Of Magic. Mann, Titel in Sekundenbruchteilen
skippen, vor- und zurückspulen, digitale Anzeige des Tracks und der Titel-Laufzeit, Bonus-Tracks - ich hatte direkt einen Orgasmus dabei. Und dann für den PC Rebel Assault - war das geil. Richtige Filmsequenzen am PC - ich musste
schon wieder die Unterhose wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten