Intel: Erstes Unternehmen, das TSMCs 3-nm-Fertigung bucht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel: Erstes Unternehmen, das TSMCs 3-nm-Fertigung bucht

Angeblich soll Intel als erstes Unternehmen Kapazitäten aus TSMCs 3-nm-Fertigung gebucht haben. Diese soll für eine GPU und drei Server-CPUs von Intel zum Einsatz kommen. Welche Auswirkungen das auf die Mitbewerber Apple und AMD haben wird, ist bislang noch unklar.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel: Erstes Unternehmen, das TSMCs 3-nm-Fertigung bucht
 

Misanthrop68

PC-Selbstbauer(in)
Ich sehe hier nicht das Intel was unerlaubtes macht.
Das Problem ist das in der Herstellung nur zwei Hersteller gibt, die die Fertigungsanlagen haben, die von vielen beansprucht werden. Das hier nicht Zukunftssicher in Hinsicht der Kapazität geplant wurde, sondern nur auf Gewinnmaximierung, zeigt sich jetzt die Konsequenzen. Das Management hat eine absolute Fehleinschätzung zum Bedarf gemacht.
Auch das es keine weiteren Anbieter in der Gewünschten Herstellungsgrößen gibt, wird so auch nicht kurz und mittelfristig zu einer Besserung betragen.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
ja aber TSMC wäre doch mit AMD und dem Rest bestimmt ausgebucht gewesen oder nicht?
Aber ein Geldkoffer hat wohl gereicht.
Es dreht sich immer nur ums Geld, auch bei AMD. Du tust gerade so, als wären Intel die einzigen, die sich Kapazitäten bei TSMC einkaufen würden.
Wie kommt AMD denn an seine 7nm Chips? Verschenkt TSMC die oder wie?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Problem ist das in der Herstellung nur zwei Hersteller gibt, die die Fertigungsanlagen haben, die von vielen beansprucht werden. Das hier nicht Zukunftssicher in Hinsicht der Kapazität geplant wurde, sondern nur auf Gewinnmaximierung, zeigt sich jetzt die Konsequenzen. Das Management hat eine absolute Fehleinschätzung zum Bedarf gemacht.
Auch das es keine weiteren Anbieter in der Gewünschten Herstellungsgrößen gibt, wird so auch nicht kurz und mittelfristig zu einer Besserung betragen.
Was ist eigentlich mit Samsung? Sind die nicht auch Halbleiter-Fertiger? Aber die sind bestimmt für andere Sachen ausgebucht oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thepunisher2403

PC-Selbstbauer(in)
Das ist eine Frechheit von Intel, es selber nicht auf die Reihe bekommen und anderen dann die Kapazitäten weg nehmen.
Für mich ein weiterer Fall von unlauterem Wettbewerb. /:
ohman.... kommst du schon wieder falschen tatsachen ums Eck?

1. Nimmt Intel gar nix weg....TSMC entscheidet immer noch selber welchen Auftrag se Annahmen
2. Wer als erstes kommt mahlt eben zuerst...das nennt man Wettbewerb.....
3. ist das kein unlauterer Wettbewerb sondern legitim.....

Zudem wo steht bitte geschrieben wo Intel fertigen muss.....
ja aber TSMC wäre doch mit AMD und dem Rest bestimmt ausgebucht gewesen oder nicht?
Aber ein Geldkoffer hat wohl gereicht.
jedes Unternehmen muss Gewinn erziehlen....so ist das nun mal....
Und jeder andere würde es genauso machen wenn es seine Unternehmen ist....
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Naja schauen wir mal wohin das führt, würde mich aber auch nicht wundern, dies als erstes Anzeichen zu nehmen, dass Intel anstrebt fabless zu werden.
 

WoFNuLL

PC-Selbstbauer(in)
Gutes Zeichen das Intels 3nm Gegenstück in den eigenen Fabs alles andere als On Track ist ... aber ohne Angaben mit wieviel % der Gesamtkapazität des 3nm Nodes da "reserviert" wurde , lässt sich hier schwer bis garnicht eine Auswirkung für Mitkunden bei TSMC für den Prozess erahnen ...

Bei den CPUs klingt es nach der ersten Generation 3nm in kleinerer Auflage da halt Server CPUs ... bei den GPUs könnte es da schon mehr sein, dritte, eventuell vierte Gen Xe für den Endkunden Markt könnte hier durchaus schon große Mengen der Kapazität aufbrauchen, sollte es sich auch hier um die HPG / Serverlösungen handeln, könnte man auch hier davon ausgehen das da nicht allzuviel Kapazität draufgeht.
 

Thepunisher2403

PC-Selbstbauer(in)
TSMC geht mir auch auf die Nuss!
Von Patenschaft und Loyalität haben die wohl auch noch nix gehört. /:

Damit nicht wieder ein Missverständnis entsteht, türlich bin ich auch für Wettbewerb aber doch nicht so, idem man anderen die Kapazitäten weg kauft.
Lass es jetzt gut sein mit dieser Hetzaktion hier wurde gar nix weggekauft sondern intel war halt schneller....
und du solltest erstmal lernen wie die Wirtschaft funktioniert bevor du hier sowas verbreitest....
 

callisto1987

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Strategisch sinnvoller Schritt von Intel. Und für mich kein Hinweis darauf das Intel "fabless" wird. Eher eine Brücke um für eine bestimmte Zeit fehlende eigene Wettbewerbsfähigkeit in Sachen Prozess-Know-How zu kompensieren. Hätte gar nicht vermutet dass da noch Platz ist. Das war sicherlich teuer, aber eigentlich alternativlos.
 

Krathak

Komplett-PC-Käufer(in)
TSMC bietet Kapazitäten für jeden. Warum sollte Intel da nicht auch produzieren? Ist ja nicht so, als könnten die Chiphersteller nicht theoretisch selbst eine exklusive Fertigungsanlage errichten. Ist halt nur zu teuer.
 

Sortegon

PC-Selbstbauer(in)
Nix Patenschaft und Loyalität, es wird ein Zeitraum/ kontingent gebucht oder nicht, da basiert doch nix auf freundschaftlicher Zusammenarbeit!
Vorzugsrechte kann man sich höchstens erkaufen und tsmc ist eben gefragter denn je, mal sehen, ob gpus nun für immer teuer bleiben, weil auch die Nachfolger nicht in ausreichend hoher Stückzahl produziert werden können.
Wenn intel längerfristig nicht selbst auf 3nm umrüsten kann und tsmc nicht richtig ausbaut, ahne ich ungutes.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Das ist eine Frechheit von Intel, es selber nicht auf die Reihe bekommen und anderen dann die Kapazitäten weg nehmen.
Für mich ein weiterer Fall von unlauterem Wettbewerb. /:

[...]

Naja schauen wir mal wohin das führt, würde mich aber auch nicht wundern, dies als erstes Anzeichen zu nehmen, dass Intel anstrebt fabless zu werden.
Himmel, A*** und Zwirn, du schaffst es echt JEDEM Fass den Boden rauszuhauen. Wie kann man seinem Bias nur derart ungeniert Ausdruck verleihen und einen dermaßen offensichtlichen Unsinn posten?
Intel baut seine Kapazitäten gar noch aus, sogar deutlich, 20 Mrd. US$ sind schon für "kurzfristige" Pläne in Arizona verbucht, kürzlich wurden weitere Investition in einer Größenordnung von langfristig 60 - 100 Mrd. US$ in den Raum gestellt, da eine komplett neue Site mit im Endausbau bis zu etwa sechs Fabs aufgebaut werden soll. Die könnten von einem "fabless"-Werden nicht mal weiter entfernt sein mit ihrer IDM 2.0-Strategie.

Intel ist schon lange ein vergleichsweise großer TSMC-Kunde und AMD hat jetzt erst mal gerade Intel kapazitätstechnisch im Laufe des letzten Jahres bei TSMC überholt. Du verpeilst hier komplett die Fakten und Perspektive. Darüber hinaus haben die schom im letzten Jahr mehrfach explizit erklärt, dass man es nun nicht mehr zulassen wird, das etwaige eigene, temporäre Fertigungsprobleme oder auch nur -rückstände die eigene Konkurrenzfähigkeit ausbremsen werden und insofern hat man hier schon grundsätzlich erklärt, dass man sich in jedem Fall die Optionen offen halten wird, was bedeutet, dass man sich eine Mitverwendung externer Foundries offen halten wird (was Intel per se schon seit Jahren für diverse Produkte macht, also letzten Endes nichts Neues für sie ist; neu ist lediglich, dass möglicherweise auch CPUs in Teilen bei TSMC gefertigt werden könn(t)en und das Intel hier nun an der Spitze die neuesten Nodes bucht).
:wall:

*) Ergänzend dazu: Das "Intel blockiert 3nm" im Artikel ist extrem fragwürdig, wenn nicht gar schon Marktschreierei, wenn man sich ansieht, wie beträchtlich TSMC seine 5nm-Kapazitäten ausgebaut hat. Darüber hinaus, kennt man auch die weitere Adaptionsrate nicht. Beispielsweise Apple wird 2022 "nur" den N4 (eine 5nm-Weiterentwicklung) nutzten und AMD wird in 2022 gerade erst mal auf den N5(P) wechseln, d. h. derzeit könnte es grundsätzlich viel freie Kapazitäten gemäß TSMCs Planung geben beim N3 und dementsprechend versucht das Unternehmen natürlich diese an Kunden zu verkaufen um die eigene Auftragslage zu sichern und damit Planungssicherheit für zukünftige Entwicklungen zu haben.

[...] mal sehen, ob gpus nun für immer teuer bleiben, weil auch die Nachfolger nicht in ausreichend hoher Stückzahl produziert werden können.
Wenn intel längerfristig nicht selbst auf 3nm umrüsten kann und tsmc nicht richtig ausbaut, ahne ich ungutes.
Da gibt es keine Grund für etwaige Befürchtungen. TSMCs CEO erklärte schon vor zwei, drei Monaten, dass er deren Kapazitäten für ausreichend hält und eher andere Effekte und Hamstern bei benötigten Materialien für die beobachtete Knappheit verantwortlich sind.
Darüber hinaus dürfte es ebenso naheliegend sein, dass Intel immer versuchen wird, seine eigene Fertigung optimal auszulasten, denn damit wird man tendenziell die eigenen Produkte günstiger fertigen (und damit eine höhere Marge realisieren) können in einer Gesambetrachtung, zumal es bei Intel nicht nur um die reine Fertigung geht, sondern Intel hat auch komplett eigenen Zuliefererketten für die benötigten Materialien, etc.

*) Ergänzend, wie @Krathak schon anmerkte ... TSMC hat hier keine direkten Abhängigkeiten/Verpflichtungen. Wenn ein großer Kunde kommt, der ein entsprechendes Volumen gesichert haben will und den geforderten Preis zahlen kann, schließt man das Geschäft ab. TSMC ist auf eine maximale Auslastung seiner Fabs angewiesen, erst recht bei den Investitionssummen, die sie vor ein paar Monaten in den Raum gestellt haben und in diesem Jahrzehnt zu verbuchen planen. Da kommt keiner auf die Idee so einen lukrativen Kunden wie Intel abzulehnen.
Derartige Gedankengände sind ähnlich naiv, wie die damaligen Wunschvorstellungen, dass nVidia (unfreiwillig) bei Samsung gelandet ist, weil die angeblich verschlafen hätten Kapazitäten zu buchen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten