• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-12900K: Single-Thread-Performance und Release geleakt - deutlich schneller als Ryzen 9 5950X

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ja hast doch recht. Manchmal hat man halt Bock auf den neusten sh*ce… ;-)

Klar hast recht lohnt meist nicht etwas direkt zum Release zu kaufen.
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
Wenig? der vergleich der dort angestellt ist erstmal sehr schlecht. 3950X mit 64mb cache gegen 5700X mit 16. Auch wenn sie nur ein CCD nutzen sind das trotzdem 32mb, Ein Grund wieso der unterschied nicht gigantisch ist aber teilweise noch ein 20% uplift. Zweitens sind dort mehrere Games aufgelistet die eher die GPU belasten nicht die CPU.
Hier ein besserer vergleich von den Generationen und wie gut sie profitieren
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

AMD sagte das auch mit Zen 3 3D sie um die 20% mehr IPC im target haben für Zen 4. Sollte also wenn man die 3D version auslässt ein gigantischer Generations jump sein

Dort steht nichts von beide haben 16mb. Nur das die 3000er Serie einen CCD nutzt was noch immer 32mb wären auch wenn dieser getrennt ist. 5700G mit nur 16 hat dort einen Nachteil.
Zweitens mehrere dieser Spiele zeigen einen guten ublift , trotzdem sind mehrere dieser games wiederum GPU abhängig. Wenn man eine CPU gen vergleicht sollte man auch CPU lastige spiele nutzen. Zen 3 3D zeigt ja auch 4-27% mehr Leistung je nachdem wie CPU lastig das spiel ist laut AMD.
Andererseits hat Lisa Su auch gesagt das AMD trotz Zen 3 3D die IPC um etwa 20% steigern will mit Zen4. Ob sie es hinbekommen wird man sehen. Sind ja viele kleine Teile die ein bisschen mehr Leistung bringen
Bei Dr. Lisa Su bin ich mir da fast sicher! https://en.wikipedia.org/wiki/Lisa_Su also denke ich, dass das für ADL sogar gegen Zen 3 3 D nicht so einfach wird, wie Intel unter Gelsinger das gerne hätte!
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Bei Dr. Lisa Su bin ich mir da fast sicher! https://en.wikipedia.org/wiki/Lisa_Su also denke ich, dass das für ADL sogar gegen Zen 3 3 D nicht so einfach wird, wie Intel unter Gelsinger das gerne hätte!
Weil die eine Person die Chips designed? Oder besonders glaubwürdig ist? Oder einen Master + Dr. in Elektrotechnik hat? Ich verstehe Dein Argument nicht ganz.

Ausnahmslos ALLE Hersteller versprechen hohe Leistungssprünge. Und überall (Intel, AMD, Nvidia) arbeiten Leute mit Master-Abschlüssen und Doktor Titeln.
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Wie sehr musst du bitte im CPU-Limit sein, dass du über 1.000 Euro für eine neue Plattform ausgeben willst, mit Inkaufnahme möglicher Instabilitäten durch Beta-BIOSe und Windows 11? Bisher weiß niemand, ob der Plan am Ende aufgeht und die ersten Tests werden zwar die theoretische Rohleistung von Alder Lake aufzeigen, aber noch lange nicht die optimalen Möglichkeiten der neuen Plattform. Ich denke, dass es erst mit Raptor Lake richtig spannend wird, erst dann sehe ich ein Ende aller Kinderkrankheiten des Hybrid-Ansatzes, des neuen Speichercontrollers und dem neuen Betriebssystem inklusive Thread Director. Spätestens dann wird auch AMD mit Zen 4 und neuer Plattform am Start sein, was sich auf die Preise insgesamt auswirken könnte.

Ein Umstieg zu DDR5 wird A) richtig teuer und B) wird es noch nicht mal "guten/schnellen" DDR5 RAM geben. Ich denke das könnte richtig ins Geld gehen für die ersten Käufer. Sehe da auch viele Vorteile auf Herbst/Winter 2022 zu warten. Noch weniger Sinn ergibt es, wenn man einen aktuellen Intel oder AMD im PC hat.

Unabhängig davon lässt sich Intel sicherlich auch gut bezahlen, wenn sie die Leistung wirklich am Ende so hinbekommen. Würde mich nicht wundern, wenn wir 999€ für das Topmodel sehen. Dazu 400€ für 32GB RAM und 300€ für ein passendes Mainboard. Dafür gibt es dann vielleicht 20% mehr Leistung und sicherlich nicht weniger Stromverbrauch.

Auf der anderen Seite ist es natürlich auch nur eine Grafikkarte... :confused:
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Dort steht nichts von beide haben 16mb. Nur das die 3000er Serie einen CCD nutzt was noch immer 32mb wären auch wenn dieser getrennt ist. 5700G mit nur 16 hat dort einen Nachteil.
Das ist ein wenig komplizierter. Ich zitiere mal aus meinem Review:

"Der Grund, weshalb die Ryzen 5000 APU gegen eine Zen 2 CPU antreten sollte, liegt auf der Hand. Beide CPUs verfügen über maximal 16MB L3 Cache, auf den 1 Thread maximal zugreifen kann, ohne teure Remote-Zugriffe auf den L3 Cache des anderen CCX-Moduls durchführen zu müssen. Letzteres gilt natürlich nur für den 3950X. Der 5700G verfügt über einen 16MB großen Verbund von Cache-Slices, deren Verbindungs-Topologie als Ringbus implementiert ist. "
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
Weil die eine Person die Chips designed? Oder besonders glaubwürdig ist? Oder einen Master + Dr. in Elektrotechnik hat? Ich verstehe Dein Argument nicht ganz.

Ausnahmslos ALLE Hersteller versprechen hohe Leistungssprünge. Und überall (Intel, AMD, Nvidia) arbeiten Leute mit Master-Abschlüssen und Doktor Titeln.
Nicht nur wegen dem Dr. ! Aber selbiger ist absolut auf die Fertigung fokussiert! Eine Person kann!! die Chips nicht designen! Dafür sind die Dinger viel zu kompliziert bei x * 10^9 Gatter und Schaltpläne, da wünsch ich viel Spaß! Bei Zen 4 mit 170 Watt geh ich zumindest davon aus, dass da an der Kernzahl geschraubt wird! Und bei der 3-fachen Shaderanzahl von RDNA 3 sprechen zumindest die Zahlen für hohe Leistungssprünge! Bitte nicht vergesen RDNA 1 und 2 sind im selben Node gefertigt! Und Swan war BWLer ! Das macht schon einen Unterschied zu Gelsinger, der auch E-Techniker ist!
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
Das weiß ich natürlich nicht, aber man kann es abschätzen.

Richtig, DU weißt es eben nicht. Und nein MAN kann es eben nicht abschätzen, da man nicht weiß was alles verändert wurde und wie die Veränderungen ausfallen. Das würde man nur wissen, wenn man alle Änderungen und Neuerungen schon kennen würde.

Gamingleistung kommt bei Ryzens von den Caches. Wenn Ryzen mit 3D Cache bei der Gamingleistung mit 15-20% auftrumpft, dann kann Zen 4 das wiederum nur durch noch mehr Cache überbieten. Aber das ist sehr unwahrscheinlich, dass die Zen 4 Ryzens mehr als 96MB L3 pro CCD erhalten werden.

Ähm nein, die Gamingleistung wird nicht ausschließlich durch den Cache beeinflusst. AMD hat über die Zeniterationen auch die IPC maßgeblich gesteigert (gut darin ist auch gewissermaßen der Cache inkludiert). Des Weiteren suggerierst du hier, bei Zen4 würde sich außer des 3D-Caches nichts am Design ändern...

Hier IPC-Vergleiche aus meinem Cezanne Review. Ryzen 3000 gegen 5700G. Beide mit 16MB Cache, auf die ein Thread max. zugreifen kann.

Bist du nicht mit dem Zerostat am benchen, wo man ernsthaft bei Stromverbrauch 10 vs 12 Kerne nimmt, mit der Ausrede, man hat keine zwei 8 Kerner zur Verfügung? Diese Tests kannst du für dich behalten.

Zen 3 soll ja overall 20% mehr IPC haben. Ohne den Cache-Vorteil bleiben davon gerade mal 4% übrig in Games. Ich denke daher, dass Zen 4 mit 3D Cache gegenüber Zen 3 + 3D Cache bei der Gamingleistung nicht mehr soooo viel drauflegen wird.

Du meinst sicher Zen 4 soll ca. 20% mehr IPC haben? Und du meinst die kommen nur durch den 3D Cache zustande und AMD hat die letzten 2 Jahre nichts gemacht und nur Taschenbilliard gespielt? Wenn man davon ausgeht, dass die einzige Performancesteigerung durch den 3D Cache zustande kommt - welcher schon mit Zen3 eingeführt wird - muss man schon eine extrem eingefärbte Brille aufhaben.
Realität sieht anders aus.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Dann wird hoffentlich einer hier mit gleichen Stromverbrauch die CPu gegen AMD testen.Dann will ich sehen wie viel von der Mehrleistung am ende noch übrig bleibt.Gewiss nicht mehr so viel.Und ich bin gespannt wie es dann mit den großen und kleinen Kernen aussieht wenn man diese alle gleichzeitig verwendet oder geht das nicht weil sie sich dann in die Quere kommen wegen Abwärme oder durch zu hohen Stromverbrauch gegenseitig ausbremsen.Ich hoffe das ist gut gelöst,sonst sieht es nicht gut aus für solche CPU.Also ein Laptop CPU auf Desktop CPU mit Probleme wie beim Laptop,braucht wirklich keiner zu holen,weil das ist dann zu wenig.
 

Gohrbi

BIOS-Overclocker(in)
Vergleichen wir doch mal:

CDU vor SPD ---- SPD holt auf____ SPD deutlich vor CDU ---- beide gleichauf ---- SPD 1% vor CDU und nun
5950X vor 12 900k ---- 12900k vor 5950x ---- 5950x und 12900k gleichauf --- nun12900k deutlich vor 5950X und am Ende?????
Merkt ihr was ---- wir haben die Wahl .....:D
 

Elfenmounty2021

Komplett-PC-Käufer(in)
Vergleichen wir doch mal:

CDU vor SPD ---- SPD holt auf____ SPD deutlich vor CDU ---- beide gleichauf ---- SPD 1% vor CDU und nun
5950X vor 12 900k ---- 12900k vor 5950x ---- 5950x und 12900k gleichauf --- nun12900k deutlich vor 5950X und am Ende?????
Merkt ihr was ---- wir haben die Wahl .....:D
Darum tune ich vor allem softwaremäßig. Dadurch ist mein 8 Jahre altes Notebook (INTEL) 20x schneller (ohne OC/Subtiming; lt. AS SSD Benchmark 10x) als mein bis zum Stehkragen overclockter und subgetimter TR 1950X. Da habe ich Augen gekriegt.
Dann wird hoffentlich einer hier mit gleichen Stromverbrauch ...
Ja. Mein 8 Jahre altes NB mit 2,4 Ghz mit Luftkühlung ist 20x schneller als mein TR1950x 4,2 Ghz und Wasserkühlung. Der Stromverbrauch dürfte in etwa beim NB aber schon bauartbedingt niedriger sein.
Gemessen habe ich das aber nicht. Mit dem NB könnte ich aber meine Wohnung nicht heizen. Mit dem TR schon.; und DAS, obwohl der (bei mir) 20x weniger leistet.... also Rechenleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Nun ob das Notebook heizt oder nicht hängt alleine von der größe des Zimmers ab.Mein zimmer ist eher in richtung klein.Das heißt der heizt sehr wohl ein.Zumindest merke ich das selbst jetzt ab und zu noch immer,trotz das Heizung aus ist und es schon ganz schön frisch.Nun es ist auszuhalten aber gut ist was anderes.Würde ich nun wirklich was damit fahren,dann kannst sicher sein,das es dann wirklich warm werden.Und du scheinst wohl das richtige gekauft zu haben.Mein Laptop fährt bei CPU 3,4 ghz.Was auf den ersten blick schön ausschaut. Doch wehe man benutzt das Mainboard mal wirklich,dann bricht die Leistung ein.Habe es mit Intel Tool ausprobiert.Am ende war die CPU mit 3 ghz schneller als mit 3,4 gewesen.Bei der GPU geht die Temp erst zurück wenn die Taktrate gesenkt wird. Die SSD wird 70 Grad heiß.Mir wollte einer weis machen das die selbst sich nicht aufheizen würde.Da ja die HDD nicht weit weg ist.Das Geäuse ist dann so heiß das ich mich beinahe verbrannt hatte.

Seid dem Zocke ich garnix mehr mit dem Laptop.Im Treiber habe ich die GPu abgeschaltet und lieber die Onboard ausgewählt.So wie es aktuell ist kann ich den Laptop unter Last niemals verwenden.Nur ganz kleine Last wie bei 7zip geht klar oder das Surfen.Für das habe ich den Laptop eigentlich nicht gekauft gehabt.Aber nun gut,ist halt eben so.
 
Oben Unten