Intel Arc Alchemist: Raja Koduri über die Gaming-Grafikkarten

Bärenmarke

BIOS-Overclocker(in)
So hatet man halt gerne gegen Koduri oder andere Reizfiguren, anderen wird dafür (teils völlig unberechtigt) ein gewisses Heldentum nachgesagt (Jobs, Su, Keller... gerade letzterem wird etwa die Geburt von Zen zugeschrieben, obwohl er selbst und der Lead-Architekt da ganz was anderes sagt..)

Und wo macht Lisa Su jetzt einen schlechten Job? Oder Steve Jobs? Das ist jetzt schon absoluter Quatsch den du hier schreibst. Auch zu Keller, aber dazu später mehr.
Und bei Koduri hängt ihm seine Art halt nach, das Poor Volta und was dann abgeliefert wurde... Das wusste er doch davor schon und dann klopft man halt nicht so Sprüche.
Und für was er genau bei AMD zuständig war, weiß halt auch so wirklich niemand...

Das ist für mich das interessante: Keller hat eben nachweislich NICHT viel mit Zens Erfolg zu tun gehabt, und dennoch behaupten das viele weiter.

Das ist schlicht und ergreifend falsch. Im großen Interview mit ihm, hat er klar gesagt, dass Zen viele Onkels und nicht einen Vater hatte. Er hatte die Teams zusammengebracht und wohl auch mit Ideen unterstützt, da zu behaupten er hat nachweislich nichts dazu beigetragen ist schon ziemlich frech und unverschämt.

Koduri hatte durchaus seine Erfolge, aber alle hängen sich am unterfinanzierten Vega auf, der schon längst davor in eine falsche Richtung steuerte. RDNA ist aber laut vielen der erste große Wurf. Warum wird nicht von den Leuten berücksichtigt, dass eine solche neue Architektur lange in Planung/Entwicklung war (wohl 5-6 Jahre vor der Einführung) und wer war da bei AMD für die GPU Entwicklung zuständig?
Als Koduri 2017 von AMD ging war Navi zwar noch nicht fertig entwickelt, aber durchaus schon sehr weit fortgeschritten. Sollten manche mal bedenken.

Dass Architekturen lange benötigen ist bekannt. Aber auch hier ist die Frage, was hat er denn letztendlich gemacht? Ihr nehmt immer an, er hat hauptsächlich an Navi mit rumgefuhrwerkt. Kann ja auch gut sein, er wollte Vega voll in Griff kriegen... Bzw. ist überhaupt die Frage inwieweit er mit involviert war? Da werden noch mehrere schlaue Köpfe involviert sein...
Vor allem schreibt ihr ihm jetzt den Erfolg von Navi zu, ohne es konkret zu wissen und bei Keller wird sein Teilerfolg ihm abgesprochen...
Messen mit zweiler Maß und so.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Der Zeitpunkt könnte für intel nicht besser sein. Wenn du nur annähernd auf dem Leistungsniveau einer RTX2060 sind, dann werden die Intel GPU's weggehen wie warme Semmel.
Man kann ja aktuell quasi keine GPU'S kaufen. Da es jeder neue Konkurrent auf dem Markt nur gut. Das ist ein guter Einstieg für Intel in diesen Sektor. Würde mich nicht wundern wenn die in 1-2 Generationen auf Augenhöhe mit AMD/NV sind.
 

Elistaer

Software-Overclocker(in)
Bei AMD war der Typ nicht so der Bringer, gut dass er jetzt bei Intel die nächsten Disaster entwickelt.
Bei AMD war er an GCN nur wenig beteiligt, vielleicht bei den späteren Versionen aber da kann man schlecht etwas an dem grund Aufbau ändern. Mann könnte sagen es war wie die Kohlen aus dem Feuer holen mehr nicht. Ich würde auch eher sagen RDNA geht mehr auf seine Kappe und die Performance ist verdammt gut im Vergleich zu Nvidia. Es gibt wieder aus beiden schmieden vergleichbare Produkte für alle Schichten.

Intel muss nun nachziehen und zeigen das die Produkte etwas taugen und wenn der Chip nur 6700XT oder 3070 niveau erreicht ist auch gut. Intel hatte vor 10 Jahren den gpu Markt verlassen was eher negativ war für ihre APU.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Und wo macht Lisa Su jetzt einen schlechten Job? Oder Steve Jobs? Das ist jetzt schon absoluter Quatsch den du hier schreibst.
WO schreibe ich das?
Und was daran, was ich nicht geschrieben habe, ist also Quatsch?

Und bei Koduri hängt ihm seine Art halt nach, das Poor Volta und was dann abgeliefert wurde...
Poor Volta war aber eine WERBUNG und kam nicht aus seinem Munde
Das wusste er doch davor schon und dann klopft man halt nicht so Sprüche.
Siehe oben. Man sollte nicht die Marketingabteilung mit einem Entwickler verwechseln
Und für was er genau bei AMD zuständig war, weiß halt auch so wirklich niemand...
Öh ja doch, weil das hat er dann in diversen Interviews verlautbart
Das ist schlicht und ergreifend falsch. Im großen Interview mit ihm, hat er klar gesagt, dass Zen viele Onkels und nicht einen Vater hatte. Er hatte die Teams zusammengebracht und wohl auch mit Ideen unterstützt, da zu behaupten er hat nachweislich nichts dazu beigetragen ist schon ziemlich frech und unverschämt.
Interessant.
Ich schreibe NICHT VIEL. Du zitierst das auch noch und machst NICHTS daraus.
DAS ist eine unverschämte Frechheit. Mir sogar obwohl du es eine Zeile drüber zitierst, eine Falschaussage in den Mund zu legen.
Er hat sehr wenig mit dem Projekt zu tun gehabt und vor allem dieses Potest auf das er gestellt wird, da gehört er BEZÜGLICH ZEN einfach nicht hin. Das war Mike Clark, Papermaster und andere. Aber er hatte eben nur einen kleinen Teil mit Zen zu tun, der eigentliche Erfolg kommt von Mike Clark und seinem Team.
Dass Architekturen lange benötigen ist bekannt. Aber auch hier ist die Frage, was hat er denn letztendlich gemacht? Ihr nehmt immer an, er hat hauptsächlich an Navi mit rumgefuhrwerkt. Kann ja auch gut sein, er wollte Vega voll in Griff kriegen... Bzw. ist überhaupt die Frage inwieweit er mit involviert war? Da werden noch mehrere schlaue Köpfe involviert sein...
Vor allem schreibt ihr ihm jetzt den Erfolg von Navi zu, ohne es konkret zu wissen und bei Keller wird sein Teilerfolg ihm abgesprochen...
Messen mit zweiler Maß und so.
Es ist auch bekannt, dass er bei Intel eigentlich für die Softwareökonomie verantwortlich ist und weniger fürs Chipdesign, dennoch wird ständig von ihm geredet im Zusammenhang von Intels Chipdesign...

Und genau darum ging mein Beitrag: es werden Personen auf ein Potest gestellt, die damit eigentlich nur wenig zu tun haben, und andere werden verunglimpft, auch obwohl sie vielleicht wenig für den MIsserfolg können.
Das größere Ganze ist manchen einfach nicht klar, aber es ist der primitiven Seele einfach lieber, einzelne Helden und "Bösewichte" zu haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Elistaer

Software-Overclocker(in)
@Rollora Das ganze bringt bei einigen hier im Forum nix.

Die sehen eine Person und setzen diese mit einer Marke oder Produkt in ein Bild egal ob Positiv oder negativ. Keller war bei Intel auch nicht lange und mehr ein Zwischenglied von Produkten.

Es weiß keiner woran Koduri bei AMD und bei Intel arbeitet er ist zwar in Leitender Position aber das heißt nicht das er zu 100% alles weiß was da vor sich geht.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
@Rollora Das ganze bringt bei einigen hier im Forum nix.

Die sehen eine Person und setzen diese mit einer Marke oder Produkt in ein Bild egal ob Positiv oder negativ. Keller war bei Intel auch nicht lange und mehr ein Zwischenglied von Produkten.

Es weiß keiner woran Koduri bei AMD und bei Intel arbeitet er ist zwar in Leitender Position aber das heißt nicht das er zu 100% alles weiß was da vor sich geht.
In diesem Interview mit Koduri deutet er es an, aber genau beschreibt er es nicht.
Sein Dasein bei Intel dreht sich aber wenig um die Mikroarchitektur, mehr um Architektur im generellen und um Softwarearchitektur sowie die Entwicklung der oneAPI.

Das Wissen über das Entstehen von Zen habe ich aus diesen Interviews:
Und natürlich dem "Architekten". Mike Clark:
Und natürlich Kellers Aussagen zu Zen:

Also man muss sich halt jetzt überlegen warum man ausgerechnet Keller auf das Potest stellt: der eine hat die Architektur von vorne bis hinten durchgeplant, der andere sieht sich selbst als entfernten Onkel dieser Architektur....
 
Oben Unten