• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Impressionen] Teufel Concept C200 USB

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
Teufel Concept C200 USB


Es ist soweit. Wie schon angekündigt werde ich jetzt einen kleinen Test für euch schreiben, damit ihr auch ein paar Eindrücke von dem neuen Teufel System bekommt. Geholt habe ich es mir, weil mir das Concept E Magnum Power Edition zu viele Probleme gemacht hat und der Subwoofer falsch klang.

Vorwort

Ich bin mir bewusst, dass ich kein geschultes Ohr habe, aber
ich kann meine persönliche Meinung über das System abgeben. Außerdem ist guter Klang ja meistens Subjektiv zu betrachten.

Desweiteren soll dieser "Test" euch einen einblick in das System geben, denn was auf den Herstellerseiten angepriesen wird muss ja nicht immer der Warheit entsprechen. Es geht hierbei mehr um die Impressionen des Systems als um einen Audiocheck. Das überlasse ich lieber den "Profis":).

Viel Spaß!


Lieferumfang

1 Subwoofer
2 Satelieten
2 Standfüße
Controlpanel (An/Aus, Lautstärke, Bassstärke)
Schrauben, für die Montage an den Teufelstandfüßen
Stromkabel
Keine Audiokabel!!! (steht aber auch auf der Website Lautsprecher Teufel - Lautsprecher für Heimkino, Multimedia & HiFi)

Verarbeitung/Details

Die Verarbeitung des Systems ist echt gut, aber ich war auch nichts anderes gewohnt von Teufel. Die Satelieten, sind anders wie beim CEMPE, nicht Matt sondern habe eine Klavierlack Oberfläche. Genauso der Subwoofer (nur die Front) und das Controlpanel.
Dies sieht sehr edel aus, führt aber dazu, dass sehr leicht kratzer entstehen können. Ich empfehle hier Stoffhandschuhe, um die Boxen anzufassen. Dir Front der Satelieten wird durch einen Staubschutz in tiefem Schwarz gehüllt. Dieser ist auch abnehmbar.

(Wirkt grau, wegen der direkten Sonneneinstrahlung)




Der Subwoofer ist echt groß, für solch ein "kleines" 2.1 System und macht ordentlich was her. Im Standby modus leuchtet der Ring in Rot, ist er an färbt sich der Kreis Blau.








Der Subwoofer hat einen Anschluss für Strom, Analoges Audiosignal, USB und die Ausgänge für den Rechten und Linken Lautsprecher.

Das Controlpanel

Dem System liegt (anders als die Fernbedienung des Teufel CEMPE) ein Controlpanel bei, das auf den Tisch gelegt werden kann.


Das Kabel ist von Anfang an sehr elastisch und biegsam:daumen: und das Controlpanel ist aus massiven Stahl. Dementsprechend schwer ist es auch. Dadurch ruscht es nicht durch den zug des Kabels vom Tisch und hat eine sehr stabile Lage.

Es befinden sich 2 Drehknöpfe und ein AN/AUS Schalter auf der Oberseite.
Der AN/AUS schalter hat einen sehr geringen Druckpunkt. Er lässt sich gerade mal vielleicht 1 mm nach Unten drücken. Schaltet man die Anlage an, hört man ein Klacken in der Subwoofer Box:).

Die Drehknöpfe haben einen guten widerstand und wirken keinesfalls Billig. Direkt um die Knöpfe ist jeweils eine Anzeigebalken, wie stark die Lautstärke oder die Bassstufe immoment ist. Diese leuchten Blau, wenn die Anlage angeschaltet ist und färben sich wie der Subwoofer Rot, sobald die Anlage ausgeschaltet wird und in den Stand By Modus geht.



An der Front befinden sich noch Anschlüsse, um einen Kopfhörer und ein Micro anzuschließen. Allerdings dürfte das Micro nur gehen, wenn man die Anlage per USB an den Computer angeschlossen hat. Denn einen Analogen Eingang für ein Micro gibt es an der Anlage nicht, um den Subwoofer mit dem Micro ausgang an der Soundkarte zu verbinden.

Der Klang

Nun zum wichtigstem: Dem Sound der Anlage.

Eines Vorweg: Was diese Anlage liefert ist einfach GEIL!:). Der Bass haut sowas von Kräftig und Druckvoll rein. Er ist die perfekte Mischung aus hörbarem und fühlbaren Bass und fügt sich genial in das Gesamtbild ein. Durch das Controlpanel lässt er sich schon regel, aber einmal einstellen reicht eigentlich. Die Satelieten liefern sehr schönen und klaren Klang und verzerren auch nicht, wenn man die Anlage mal so richtig Laut stellt. TOP!!! In Spielen sorgt der Bass dafür, dass der Tisch immer bei Explosionen oder ähnlichem mitvibriert. In Left 4 Dead spürt man schon, wann ein Tank ankommt:daumen:.

Bei der Anfangssequenz von Star Wars Episode 3 lässt der Bass die Wände wackeln. Mein Vater war davon auch sehr angetan (er selber besitzt das Motiv 2). Mein ganzer Tisch hat dabei vibriert Die Stimmen und Explosionen kommen sehr klar herüber. Offiziel ist es für eine Beschallung von Räumen bis 20m² gedacht, doch auch für mein 28m² Zimmer reicht das vollkommen aus. Der Begriff "2.1 Multimedia System" stimmt also. Als PC System oder Heimkino anlage für kleinere Räume sehr gut zu gebrauchen:daumen:.

Die USB-Soundkarte

Details:

Das System verfügt über eine Eingebaute Soundkarte, die man mit einem USB anschluss betreiben kann. Verbindet man den PC damit, erscheint ein kleines Fenster im Betriebssystem und es wird gefragt, ob der Treiber automatisch installiert werden soll. Ich habe eine Internet Suche zugelassen und er hat sich einen Treiber heruntergeladen und installiert.
Eine Software seitens Teufel liegt dem System nicht bei. Man kann aber unter der Systemsteuerung bei den Audiogeräten Auswählen, ob man (wie bei mir, die extra Eingebaute Soundkarte) nehmen möchte oder den Klang doch von der Teufel Soundkarte berechnen lassen möchte.

Folgendes Problem kann aber auftreten. Wenn man die Anschlüsse für MIC/AUDIO an dem Controllpanel benutzen möchte, so muss der PC über USB mit der Anlage verbunden werden. Laut Teufel, werden dann beide Signale (X-Fi/Teufel Soundkarte) gleichzeitig wiedergegeben. Da ich aber den MIC eingang an dem Controllpanel benutzen wollte, habe ich das ganze so eingestellt, dass alles was Audio wiedergabe betrifft die X-Fi berechnen soll und die Stimme soll über das Teufel System geleitet werden. Doch dies scheint nicht zu funktionieren. Obwohl alles richtig eingestellt ist, wird der Sound trotzdem über die Teufel Soundkarte ausgegeben. Sollte ich in den nächsten Tagen doch noch eine Lösung für das Problem finden, so werde ich es euch mitteilen:).

Klangvergleich X-Fi gegen Teufel

Ich war positiv überrascht von der eingebauten Soundkarte. Sie liefert einen guten Klang, ist aber denoch "schlechter" als die X-Fi Karte (wäre sie besser, dann wären X-Fi karten demnächst ja überflüssig:)) aber besser als der Soundchip auf dem Mainbord. Der Bass drückt doch noch ganz schön stark und auch wenn ich die Anlage laut drehe verzerrt nichts. Für Leute, die nicht extra Geld für eine Soundkarte ausgeben wollen, ist die eingebaute Karte sicherlich sehr gut. Für richtige Gamer, die viel zocken ist eine X-Fi wohl immernoch besser, denn es fehlen die EAX effekte und die Räumliche Ortbarkeit leidet. Ob man jetzt noch extra Geld für eine mindestens 50 Euro teure X-Fi ausgeben möchte sei dahingestellt. Für Leute, die nicht all zu hohe Ansprüche haben, ist dieser mehr als Ausreichend.

Fazit:

Ich bin mit der Anlage einfach zufrieden. Selbst meine Ansprüche wurden um weiten übertroffen. Der Klang ist einfach genial, die Verarbeitung sehr gut und die Optik edel. Ich bereue es keine Minute 200 Euro (aktuell 149€) dafür ausgegeben zu haben. Für mich ist es die beste 2.1 Anlage, die es immoment auf dem Markt gibt. Ich würde sie sofort wieder kaufen und empfehle sie wirklich gerne weiter. Teufel hat sehr gute Arbeit geleistet!

So siehts jetzt bei mir aus:D




Schlusswort:

Dies war mein erster großer Test. Bitte verzeiht mir, falls ich irgendwelche Rechtschreibfehler vielleicht doch noch nicht gefunden habe. Ich wollte euch einfach einen kurzen Einblick über dieses neue System geben.

Kritik, Fragen oder Lob sind SEHR GERNE GESEHEN!!!

Mfg EraZeR






 
Zuletzt bearbeitet:

Gadget2

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

ich hab da ein paar fragen: wo hast du das system gekauft
und wieviel watt hat es
 

davidenine

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ha auch ne Frage:Ist der Sub besser(lauter)oder schlechter als der vom CEM PE?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Hast du mal den USB-Modus mit dem Analogen Betrieb an der Soka verglichen?
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Technische Daten findest du auf der Website Teufel.de.

Die Subwoofer miteinander zu vergleichen finde ich unfair:). Der vom CEMPE ist Downfire, was meiner Meinung nach ein anderes Klangbild liefert. Außerdem ist er bestimmt kraftvoller, denn er hat eine 25cm Spule, die vom C200 ist 20 cm im Durchmesser breit. Allerdings finde ich den Bass besser, mindestens genauso kräftig. Ich würde den USB Modus gerne testen, aber wie auf der Website angegeben sind keine Verbindungskabel mitgeliefer. Ich habe zum Verbinden der Boxen die Kabel vom Motiv 2 meines Vaters benutzt. Ich werde aber in den nächsten Tagen versuchen, ein solches USB Kabel auszuleihen und den Test nachreichen.
 

Gadget2

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

ich würd auch gern mal deine meinung zu dem "Teufel Motiv 5" und dem "Teufel Concept F" hören

denn die sind so meine favoriten

ich weis aber noch nich so genau welches ich mir hole
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Wenn ich jetz gemein wär, würde ich sagen du hast den testaufbau von meinen tests geklaut ^^
Ein paar mehr details zu Höhen/Dynamik etc. wären schon wünschenswert ;)
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Zum Teufel Concept F kann ich dir leider nicht viel sagen. Aber es soll sich fast genauso anhören wie das CEMPE, hat aber auch ne decoderstation oder so drinne. Zum Motiv 2 (Sozusagen das 2.1 Modell des 5.1 Modells:ugly:) kann ich folgendes berichten. Vom Klang her auch gut, Boxen nicht eckig sindern eher Oval, größer als die des CEMPE's oder des C200. Optik Edel dank Klavierlack. Für 300 Euro aber VIEL zu Teuer. Da nimm lieber das C200. Ist Klanglich teilweise sogar besser.

@Devil96: Nein ehrlich, ich habe nichts geklaut. Die Anordnung habe ich so spontan gemacht. Selbst wenn ichs "geklaut" haben sollte wäre das doch ein kompliment an dich oder etwa nicht? :) Zu den Höhen usw. damit kenne ich mich nicht so gut aus, bin aber der Meinung, dass diese gut wiedergegeben werden. Der Hochtöner ist ziemlich größ.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Klar wär dass n kompliment ;) wär ja auch net schlimm ;)

Is antürlich schade, dass du keine weiteren vergleiche hast, aber für deinen ersten test schon recht gut :daumen:
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Das stimmt leider. Aber ich wollte euch ja auch einen kleinen Einblick geben und ein paar Bilder zeigen. Der Klangtest wird bestimmt noch von PCGH oder anderen Seiten durchgeführt;).

Zum Subwoofer nochmal: Habe vergessen zu sagen, dass der an der Unterseite 4 kleine Standfüße hat, die ihn ein bischen entkopeln.:D
 

SilentKilla

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

ich würd auch gern mal deine meinung zu dem "Teufel Motiv 5" und dem "Teufel Concept F" hören

denn die sind so meine favoriten

ich weis aber noch nich so genau welches ich mir hole

Da liegen aber Welten auseinander. Ich hab das Motiv 2, welches baugleich mit dem Motiv 5 ist, aber 3 LS weniger hat. Gucken kannst du hier:

Die Hardware-Community für PC-Spieler - PC GAMES HARDWARE EXTREME - Einzelnen Beitrag anzeigen - [Sammelthread] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

TEST: 2.1-System Teufel Motiv 2 (17.01.2007)
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Das Motiv 5 klingt besser als das Concept F. Ich habe den Vergleich nicht direkt, aber nacheinander hatte ich die Systeme.

Motiv 5 ist Frontfire, CF ist Downfire.
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Info: Da mir heute leider die Zeit zum ausführlichen Testen des Klanges fehlte, werde ich morgen den Klang Bereich Updaten.
 

diemxxx

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ich habe seit gestern auch das Concept C 200. Der Sound ist echt super, doch leider rauschen meine Satelliten deutlich hörbar wenn eigentlich nichts rauskommen sollte. Andere Kabel, Steckdose, etc. hab ich schon getestet :-(
@Nimbel sind Deine wirklich still?
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Nicht komplett, aber mein Rauschen ist echt extrem leise, hört man eigentlich nur leicht, wenn alles aus ist und im Zimmer nichts an ist:).
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ich habe seit gestern auch das Concept C 200. Der Sound ist echt super, doch leider rauschen meine Satelliten deutlich hörbar wenn eigentlich nichts rauskommen sollte. Andere Kabel, Steckdose, etc. hab ich schon getestet :-(
@Nimbel sind Deine wirklich still?


Hast du Onboard?? wenn ja, dann isses garantiert das. Die Dinger sin äußerst bescheiden.
 

diemxxx

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ich hab sie über usb an einem MacBook hängen. Sie rauschen aber auch wenn gar keine Verbindung zum Rechner besteht.
 

Witcher

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Bei Boxen in der Preisklasse ist ein gewisses grundrauschen nicht zu vermeiden.
 

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Das ist in der Klasse so, da müsstest du dann kleinere Verstärker bauen, aber das wäre schade;)
 

Lee

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Interessantes System.
Aber leider erst viel zu spät gekommen, als das es ncoh für mich interessant sein könnte...
 

derRoque

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

wirklich ein gelungener Test. Ich spiele auch mit dem Gedanken mir das Soundsystem zu kaufen, aber ich bin mir nicht genau sicher, was für Kabel ich mir da alles noch dazubestellen muss. Also erstmal normales Lautsprecherkabel vom Subwoofer zu den Boxen, aber was noch?

Gruß Roque
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Man benötigt doch sicherlich ein "Klinke auf Doppel-Chinch-Stecker" Kabel und nicht ein Klinke-Klinke Kabel oder?!
 

Dementia

Komplett-PC-Käufer(in)

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ja, genau das meinte ich. :)

Wobei ein Käufer sich überlegen sollte, ob er nicht Lautsprecherkabel mit 1,5 mm² Durchschnitt kauft. Das andere ist ja sogenannter Klingeldraht.
 

Dementia

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ich glaube nicht, dass 1.5er Kabel bei diesen Boxen auf relativ kurzer Strecke <5m , einen merklichen Unterschied ausmacht.
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Es würde natürlich auch statt einem Analog Kabel solch ein USB Kabel reichen, dann kann man aber nicht die (eventuell) verbaute Soundkarte benutzen;).
 

4theCause

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Hallo,
und erst mal vielen Dank für den Test!
ich hätte da mal eine kleine Frage zu dem concept c 200. Ich plane in den nächsten Wochen einen neuen Rechner anzuschaffen mitsamt 2.1 Soundsystem. Nun habe ich gelesen das hier getestete Teufel System verfügt über eine interne USB Soundkarte. Heisst das ich kann mir die Soundkarte beim Rechnerkauf gleich sparen und alles komplett über das Teufel System laufen lassen? Gibt es da abstriche in der Qualität? Die Frage geht besonders an Nimbel ob man irgendwelche Unterschiede zu einer PCI Soundkarte festellen kann. Wäre nämlich nicht schlecht wenn ich mir die 70 Euro für ne X-Fi Titanium einfach sparen kann^^
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ich habe bis jetzt leider noch kein Kabel, um die Anlage mal an dem USB modus zu testen. Ich werde den Test aber auf alle Fälle noch an diesem Wochende (warscheinlich) morgen Nachreichen. Solltest du aber viel Spielen, ist eine X-Fi Soundkarte sehr empfehlenswärt. Wie gesagt, der Test wird nachgereich. Hatte in letzter Zeit zu wenig Zeit dafür.

MFG Nimbel
 

4theCause

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Heisst das man kann das concept c 200 auch ohne USB am Rechner laufen lassen und die Soundkarte im Subwoofer umgehen? Das wäre auch nicht schlecht denn das mit der integrierten Soundkarte ist mir sowieso ein wenig suspekt. Um Hardware Scherereien zu umgehen hatte ich schon überlegt mir das kleinere concept c 100 anzuschaffen allerdings hat mir das etwas zu wenig Leistung. Worüber schliesse ich das System denn dann an wenn nicht über USB? Über den AUX In Ausgang? Dafür bräuchte ich dann ein doppeltes Cinch Kabel das auf Klinke endet um es mit der Soundkarte zu verbinden oder? Sorry für die vielen dummen Fragen :huh:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Nichts da dumme Fragen:). Dafür ist man hier doch da;).

Du kannst beim Concept c200 auch den AUX eingang benutzen (mache ich immoment, damit ich den Sound von der X-Fi benutze). Aber um das Micro auch an dem Controllpanel zu benutzen musst du auf alle Fälle den USB anschluss auch anschließen. Laut Handbuch kann man dann aus/an schalten ,was man haben möchte. Du kannst dann (laut Handbuch) also den Sound über den Analogen Anschluss benutzen und das Micro über den USB Modus verwenden. Beim C100 ist das anders. Das hat keine USB Soundkarte. Da kannst du einfach den Analogen Ausgang mit dem Eingang am Subwoofer Verbinden.

Shop

MFG Nimbel

PS: Wenn du noch Fragen hast, dann frag!:)
 

4theCause

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Ah super vielen Dank das hilft mir sehr weiter! Ich würde das ganze nämlich ohnehin lieber über eine X-Fi laufen lassen und damit es keine Hardwareprobleme gibt lasse ich den USB Anschluss einfach aussen vor. Auf der Teufel Homepage werden ja auch 2 Kabel Kits passend zu dem System angeboten. Denke das Kabel-Set AC 1002 WS wird dann für meine Ansprüche reichen es besteht aus Stereo-Cinch-Kabel (1,00 Meter), Y-Adapter-Kabel 2 x Cinch > Mini-Klinke Stereo (1,00 Meter) und Lautsprecherkabel 0,75 qmm (10 Meter). Dennoch würde ich den Test wie sich die interne Teufel Soundkarte gegen deine X-Fi schlägt auch noch sehr interessant finden :daumen:
 

Gumpler

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200

Das würde mich auch sehr Interesieren da ich mit dem gedanken spiele dieses Set zu kaufen. Allesdings nur mit dem Argument nicht nochmal extra eine Soundkarte zu kaufen.

gump
 
TE
»EraZeR«

»EraZeR«

Software-Overclocker(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200 [Update]

[Update] Test wurde überarbeitet und der Test der eingebauten Soundkarte wurde hinzugefügt!!!
 

4theCause

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Test] Teufel Concept C 200 [Update]

Super vielen Dank für das Update! Denke für meinen neuen Rechner wird ein Teufel concept c 200 + X-Fi für den Sound sorgen. Bis vor diesem Test war eigentlich das Logitech Z-2300 mein Favorit aber da mir das Teufel System optisch viel besser gefällt und der Sound von Teufel allgemein einen sehr guten Ruf genießt habe ich mich nun umentschieden. Nicht zuletzt Dank deinem Test :daumen:
Eine kleine Frage hätte ich allerdings doch noch. Ich habe in einem anderen Forum gelesen das die Satelliten unangenehm rauschen sollen unabhängig von der Lautstärke und auch wenn gerade kein Sound ausgegeben wird. Ist das bei dir auch so und wenn ja ist das störend oder kann man damit Leben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten