• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i7-8700k (delid) - ein Kern deutlich wärmer - neu Köpfen?

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Servus zusammen!

Ich habe im Luxx einen gebrauchten und schon geköpften (Köpfen, reinigen, Flüssigmetall auftragen, zukleben und Trockenvorgang) i7-8700k erstanden. Dieser läuft auf einem ASRock Z370 Extreme 4 mit aktuellstem BIOS und wird gekühlt von einem Thermalright HR-02 Macho Rev. B. Der Airflow in meinem beQuiet Silent Base 601 ist bestens eingestellt und hat bei dem vorherigen 4790k auch wunderbar gepasst.

Im Grunde scheint die CPU ganz in Ordnung zu sein (1.300 V für 4,7 GHz), aber jetzt nach einigen Tagen und Tests fällt mir auf, dass ein Kern immer wieder Ausreißer macht ergo deutlich höhere Temperaturen unter Last hat als die anderen.

Hier ein aktueller Test (Smallest FFTs) mit Prime95 30.03 Version 6 - HWiNFO64 7.00-4400

HWiNFO1.jpg


In Spielen selber kommt es hin und wieder zu einer Spitze von 75 Grad, laut RivaTuner erreiche ich die aber in fordernden Games (Cyberpunk 2077, Assassins Creed Odyssey) nur sehr selten und sind meist vom Gefühl her eher auf Ladezeiten zurück zu führen.

Nach kleinen Recherchen sind solche Abweichungen von Kern-Temperaturen wohl eher nicht so pralle. Wurde hier ggf. nicht sauber genug geköpft? Falls ja, bringt ein erneutes Köpfen hier eventuell einen Vorteil bringen? Welche Temperaturen sind denn eurer Meinung nach im Alltag grundsätzlich weniger kritisch?

Danke für jedes Feedback! :)
 

GuterUser112

PC-Selbstbauer(in)
Ich tippe auf einen Sensorfehler, wenn da irgendwas nicht richtig aufgetragen wurde dann sollten eigentlich die anderen kerne dementsprechend auch wärmer werden :ka:

Ob der heatspreader da wieder runtergeht oder gleich den ganzen Chip mit rausrupft wegen dem Flüssigmetall ist ne gute frage. würde da lieber auf die experten antworten warten :daumen:
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Der IHS geht schon runter das Flüssigmetall lässt sich ersetzen. Normalerweise.

Aber ja prime small fft's ist ja das extrem szenario. Ich würde sagen ist noch im OK bereich. Es gibt keine Garantie das es danach besser ist.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ganz davon abgesehen nicht die max. erreichten Temperaturen beachten, sondern die Temperaturen die momentan anliegen. Denn der max. Wert bedeutet ja nicht das diese Temperatur ständig angelegen hat. Das sind Temperaturen die mal kurz ein Ausreißer hatten und solche Kerne wirst du immer haben. Bedenke das mit Prime95 dein System dennoch im Hintergrund weiter läuft und so muss manch ein Kern auch noch andere Aufgaben nebenbei mit verrichten.
 

Kitty26

Kabelverknoter(in)
Wenn ich bei meinem 8700k schaue, sind es von min. bis max. Kern ~ 3 - 4°c Unterschied.
Ich würde eher auf die "Current" Temperaturen schauen, ob es da noch immer so ist.
Es braucht nicht unbedingt an der geköpften CPU zu liegen, sondern kann auch an der Wärmeleitpaste beim auftragen zwischen Heatspreader und Kühler passieren.
 

SimplyLeet

Schraubenverwechsler(in)
https://www.hardwareluxx.de/communi...e-laberthread.1175411/page-1286#post-28021040

Hatte genau den gleichen Fehler wie du hier.

Lösung war, neu Köpfen, so sauber machen wie möglich und wieder zukleben. Das Flüssigmetall war kaum noch vorhanden. Sind auch Bilder anbei.


Wobei es bei dir echt noch im Rahmen ist.
 
TE
teachmeluv

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Danke für eure Antworten. Ich habe quasi den stressigsten aller Tests gemacht, wie ich erfahren habe, womit ich dann auch nicht wundern muss. Und ja: entscheidend ist aufm Platz (bzw. was anliegt) :)
 
Oben Unten