[How To] Wie erstelle ich eine 24/7 Windows XP CD mit Treibern, etc

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
How To:
Wie baue ich mir eine perfekte Windows Installations-CD für den Alltag?


Da ich in letzter Zeit viele Rechner neu aufsetzen musste, habe ich mich entschlossen, eine Windows CD nach meinen Bedürfnissen zu erstellen und euch an meinem Wissen teilzuhaben…;)

Benötigte Materialien

  • Eine Windows CD, wenn es geht eine vollständige, also keine Recovery CD o.ä.
  • die aktuelle nLite Version: Download
  • mind. 1x CD Rohling und dementsprechend auch einen Brenner
  • falls ihr Rohlinge sparen wollt, empfehle ich euch noch ein Virtualisierungstool, wie z.B. Virtual PC 2007
  • Imgburn um das fertige Image zu brennen Download


Jetzt kann es losgehen:

1.Schritt:
Klar sollte sein, dass man nLite installieren sollte und es auch schon gestartet sein sollte. Es erscheint folgendes Bild. Hier stellt ihr gegebenenfalls noch als Sprache „Deutsch“ ein und klickt auf „Weiter“.


2.Schritt:
Nun seht ihr folgendes Fenster

Ihr legt nun eure Windows CD in das Laufwerk ein und wählt euer Laufwerk aus. nLite erkennt, dass es sich um eine Windows-CD handelt und will diese auf die Festplatte kopieren. Das ist zwingende Vorraussetzung für die spätere Bearbeitung. Zur Sicherheit würde ich den Ordner den ihr ausgewählt/erstellt habt, noch mal an einen anderen Ort kopieren, so spart man sich die Zeit noch mal alles von der CD zu kopieren, falls beim Integrieren etwas falsch gelaufen ist.
Im selben Fenster seht ihr auch, welches Service Pack eurer CD „beiliegt“. Es folgt ein Klick auf „Weiter“.

3.Schritt:


Nun kommt ein Fenster mit dem Titel „Vorlagen“. Wenn ihr natürlich noch keine gemacht habt, könnt ihr auch keine auswählen. Diese Vorlagen, werden in der „Last Session.ini“ später auch auf der CD gespeichert werden. So klickt ihr einfach auf „Weiter“.

4.Schritt:
Jetzt wird es spannend. Ihr müsst auswählen, was ihr an der CD bearbeiten wollt. Ich würde euch empfehlen, die folgenden Punkte „anzukreuzen“.

  • Service Pack
  • Hotfixes, Update-Packs und Addons
  • Unbeaufsichtigte Installation (die eventuell aufkommende Warnung könnt ihr getrost ignorieren)
  • Bootfähiges ISO-Image


Folglich müsste euer Fenster jetzt so aussehen und ihr könnt dann auf „Weiter“ klicken.


5.Schritt:
Es erscheint folgendes Fenster.


Hier klickt ihr auf „Suchen“ und wählt euer heruntergeladenes Service Pack an. Ich wähle für meine CD das SP3 aus, welches ich von Computerbase.de heruntergeladen habe (klick).
Ihr wählt es aus, wartet ein paar Sekunden und schon wird es integriert ohne etwas zu machen. Wenn alles geklappt hat, erscheint das folgende Fenster:


Dort klickt ihr auf „OK“ und jetzt müsste oben im Fenster, wo eben noch z.B. SP2 gestanden hat, jetzt SP3 stehen. Mit einem Klick auf „Weiter“ geht es weiter…;)

6.Schritt:
Jetzt erscheint folgendes Fenster.


Jetzt wird es richtig interessant:
Hier könnt ihr alles integrieren, was euch gefällt. Ich habe für meine CD folgendes „ausgewählt“:



Ihr könnt natürlich auch noch mehr einbinden. Ein paar stehen auf der Seite Sereby.org, aber noch viel mehr findet ihr auf nlite.marcin-lisson.de. Da dürfte jeder das passende für sich finden können.
Bei mir sieht es dann folgendermaßen aus und es geht mit einem Klick auf „Weiter“ weiter…

7.Schritt:
Nun kommt der eigentlich wichtigste Punkt, warum man sich eine CD mit nLite erstellen sollte: Die Einbindung der Treiber.
Zunächst einmal sollte man sich klar machen, dass es keinen Sinn macht alle möglichen Treiber einzubinden, weil man so die CD nur für ein System nehmen kann. Ich werde mich im Folgenden darauf beschränken die Intel ICH Treiber einzubinden, die nötig sind um ein System bei aktiviertem AHCI und im RAID zu installieren. Dazu muss man zunächst einmal die nötigen *.inf Dateien herunterladen (klick für 32Bit bzw. klick für 64Bit). Diese Zip-Datei entpackt man einen Ort seiner Wahl. Schließlich geht man wieder in nLite und klickt auf „Einfügen“, und schließlich auf „Ordner mit mehreren Treibern“. Jetzt wählt man den Ordner aus, den man eben erstellt hat und klickt 2x auf „OK“, beim zweiten Mal muss man den Ordner erstnochmal oben im Fenster markieren. Im folgenden Fenster wählt man fast alle Treiber, außer die beiden an erster Stelle, aus und klickt mal wieder auf „OK“
Nun sollte das Fenster ungefähr so aussehen:


Damit ist dieses Kapitel auch abgeschlossen und man klickt wieder auf „Weiter“.

8.Schritt:
Es erscheint das Fenster für die „Unbeaufsichtigte Installation“


Hier hat man die Möglichkeit alles vorher einzustellen, wie man es sonst bei der Installation machen müsste. Ich empfehle euch den CD-Key hier, in dem Reiter „Allgemein“ schon einzutippen um spätere Tipparbeit zu sparen. Des Weiteren ist es sinnvoll die Netzwerkeinstellungen unter Netzwerk-ID (wer will kann auch die „Standard-IP“ ändern, das geht im Unterpunkt „Netzwerkeinstellungen“ und ist nicht zwingend notwendig) einzustellen und auch die Zeiteinstellungen unter „Regional“ sollte gemacht werden. Bei letzterem ist es wichtig, dass ihr unten bei „Zeitzone“ eine geeignete auswählt. Die weiteren Einstellungen in dem Fenster sind weitestgehend selbsterklärend und sind auch nicht zwingend notwendig.
Der Vorteil einer „gewissenhaften“ Einstellung aller notwendigen Daten ist der, dass man bei einer Installation nicht ständig vorm Rechner sitzen muss und diverse Dialoge wegklicken muss, es geht alles automatisch (wenn ich doch etwas übersehen habe, was eine komplett automatische Installation verhindert, schreibt es mir bitte entweder hier im Thread oder per PN, ich werde dann mal gucken, woran es liegt.

9.Schritt:
Nach einem weitern Klick auf „OK“ ist das CD-Erstellen schon fast komplett abgeschlossen. nLite fragt noch mal nach ob man fertig ist, dies kann man jetzt mit „Ja“ beantworten und nLite stellt die CD aus den Daten „her“.


Wenn alles beendet ist, sieht man noch eine „kleine“ Bilanz der ganzen Aktion:


10.Schritt:
Mit einem Klick auf „Weiter“ kommt man zum letzten Fenster.


Um ein *.iso Datei zu erstellen, stellt man unter „Modus“ „Image erstellen“ aus, sucht sich einen Namen, der später im Arbeitsplatz erscheint, wenn man die CD einlegt, für die CD aus und klickt auf „Erstelle ISO“. Dann noch kurz den Speicherort dieser ISO festgelegt und nLite erstellt ein *.iso. Dieses kann man jetzt z.B. in einer virtuellen Maschine, wie in Virtual PC oder VMWare testen. Erst danach würde ich das Image mit ImgBurn brennen.
Dazu installiert ImgBurn (Link steht oben unter „Benötigte Materialien“) und startet es. Dann klickt ihr auf „Image Datei auf Disc brennen“


Im Folgenden Fenster klickt ihr oben auf das „Plus-Symbol“ und wählt die eben erstellte ISO aus.

Gegebenenfalls ist jetzt noch der Brenner unten auszuwählen und, wenn ein Rohling eingelegt ist, kann der Brennvorgang mit einem Klick auf das folgenden Icon beginnen.

50930d1229192587-how-wie-erstelle-ich-eine-24-7-windows-xp-cd-mit-treibern-etc-15.png

Hiermit habt eine hoffentlich funktionierde Windows CD erstellt mit der ihr euer Windows auch auf ein Raid-System im AHCI-Modus installieren könnt. Wenn es zu Problemen kommen sollte, schreibt mich bitte entweder hier im Thread, per PN, oder per ICQ (Nummer steht im Profil) an und ich werde versuchen diese Probleme zu lösen und diese Lösung auch hier editieren.

Ich übernehme keine Garantie für eventuelle Software-/Hardwareschäden, obwohl eigentlich keine entstehen sollten, aber ich wollte es nur mal gesagt haben…;)

Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
könntest du die bilder noch hier im Forum hochladen?? damit sie auch angezeigt werden?? ansonsten gefällt mir dein How To ganz gut

mfg Klemens
 
TE
TE
fuzz3l

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
Bin ich grade dabei...ist gleich fertig.

Gruß
Christian

EDIT: 15 Bilder sind zu wenig...;) Alle Bilder sind jetzt oben...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
fuzz3l

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
Das hoffe ich doch auch. Vielleicht kann mir ja auch jemand, falls er die Anleitung genutzt hat, sagen ob das oben verlinkte Problem beim IE7 Update Pack immernoch besteht...

Gruß
Christian
 

Mayday21

Freizeitschrauber(in)
Verstehe nicht ganz, wozu Du ImgBurn verwendest. Nach dem Erstellen des Images kannst Du es doch auch mit nLite auf einen Datenträger brutzeln. So spar ich mir die Installation eines weiteren Programmes.
 
TE
TE
fuzz3l

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
Ich verwende das Programm schon länger, und außerdem hatte ich schon ein paar Mal Probleme mit nLite eine CD zu brennen, dann wurde die Erstellung abgebrochen und ich durfte das ganze nochmal von vorne machen...;)

Gruß
Christian
 

sNook

Software-Overclocker(in)
Ahhh :) Herzlichen Dank von mir ;)
Werde ich gleich mal machen :)

Eine Frage bleibt aber noch:
Kann man da auch gleich VLC oder WinAMP und soweiter raufmachen??

Lg sNook
 

Arhey

Freizeitschrauber(in)
Sehr schön.

Vote 4 Sticky

Ne Frage geht das auch mit Vista & 64 Bit Systemen oder ist es völlig egal?
 
TE
TE
fuzz3l

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
@sNook:
Also, VLC kann man auch schon draufmachen, ist halt nur die Frage, ob es sich das lohnt, weil man später sowieso ein Update installieren muss, bzw sollte. Stichwort: Sicherheitslücken
Link zum passenden Addon findest du hier.

@Arhey:
Soweit mir bekannt, klappt das ganze auch bei XP x64. Bei Vista sieht es ein bissel anders aus, da muss man das Programm vLite verwenden. Damit habe ich aber keine Erfahrungen, da ich kein Vista einsetze. Allerdings soll es, so wie ich das gelesen habe, nicht so ganz einfach sein und wesentlich länger dauern, als bei XP.

Gruß
Christian
 

NixBlick

PC-Selbstbauer(in)
Sehr schön.

Vote 4 Sticky

Ne Frage geht das auch mit Vista & 64 Bit Systemen oder ist es völlig egal?
Du brauchst ein laufendes 64bit System worauf du es machen kannst. Außerdem brauchst du für Vlite noch ein paar Dateien da die nicht mehr mitgeliefert werden (MS hat es untersagt :schief:). Da musst du dann eine alte Vlite version suchen(und die nicht vorhandene Dateien in den Ordner der neuen Version kopieren) oder irgendwas MS runterladen (hinweise was und wo sollte bei Vlite zufinden sein; für paar MB 1,1 Gig laden -.-')
Dann muss zu allererst das ServicePack eingespielt werden danach kann man erst die anderen Sachen hinzufügen bzw. modifizieren.
 
TE
TE
fuzz3l

fuzz3l

PC-Selbstbauer(in)
Und das einbinden soll bis zu ein paar Stunden dauern und auch nicht immer klappen, also eine sehr "interessante" Variante...;)

Gruß
Christian
 
Oben Unten