Homeoffice: Dual-Monitor für Laptop & GamingPC

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo zusammen
Da ich die letzte Zeit vermehrt von Zuhause aus am Arbeiten bin würde ich gerne einen Zweitmonitor zulegen da ich auf einem Monitor einfach zu wenig Platz habe. Jedoch weiss ich nicht genau was die einfachste/optimalste Lösung ist um alles zusammen zu schalten. Darum wollte ich euch um Rat bitten.

Was ist aktuell vorhanden:
GamingPC: Win8.1, RX580, HDMI, DP
Laptop: Lenovo T14s, Ryzen 7 Pro 4750U ( Datasheet Lenovo.com )
Monitor: Dell U2715H (27", WQHD, 1xDP, 2xHDMI, 1x mDP)
Tastatur/Maus: Turtle Beach Impact 500, Logitech G3 (beides USB-Kabel)
Audio: Steinberg CI1 Audiointerface (USB-Kabel)

Aktuell ist die ganze Peripherie mit dem PC verbunden. Ich starte den PC und greife per RDP auf den Laptop zu (Laptop ist zugeklappt). Klappt mit einem Monitor wunderbar aber mit 2 Stück leider nicht mehr.

KVM-Switch schliesse ich aus da ich hier nichts gefunden habe was preislich halbwegs im Rahmen liegt und fürs Gaming geeignet ist.

Da alle Peripherie am PC hängt müsste ich einen USB-Switch zulegen. Also die Peripherie an den USB-Switch und dann Laptop und PC daran anschliessen.
Die Monitore werden direkt je mit Laptop und PC verbunden (HDMI/DP). Die Bildschirme sollte ja die Quelle automatisch erkennen wenn nur eines von beiden Geräten läuft. Oder hättet ihr hier eine andere Idee?


Als USB-Switch habe ich mir folgenden herausgesucht: Aten USB 3.0 Sharing Switch
Der hat genug USB-Ports für die Peripherie und zwei Ports für Laptop & GamingPC. Bewertungen scheinen auch ok zu sein, den Switch kann ich unter den Tisch klemmen und hätte oben nur den Schalter.

Dazu eine passende Lenovo DockingStation: ThinkPad Universal USB-C Dock
2x DP, 1xHDMI (Max. Auflösung 2 x 3840 x 2160 bei 60 Hz; 1 x 3840 x 2160 bei 30 Hz).

Der 2. Monitor: Lenovo ThinkVision T22i-20
1xDp, 1xHDMI, 22", FullHD, Grösse passt perfekt für mich, dünner Rand, Auflösung mit FullHD passt auch da eigentlich nur Dokumente darauf gezeigt werden, der Monitor wird um 90° gedreht was mit IPS eigentlich auch kein Problem sein sollte, integriertes Netzteil also kein zusätzlich Netzteil am rumfliegen.

Dazu kämen noch ein Monitorarm: Neomounts FPMA-D550DBLACK
2x100mm Vesa, höhe der einzelnen Monitore kann gleich sein da der kleine sowieso 90° gedreht wird, Bewertungen sind auch gut.


Nun ist eure Meinung und Ideen gefragt:
- Hättet ihr eine andere Lösung um alles miteinander zu verbinden?
- Seht ihr bei der Produktauswahl etwas das nicht zusammenpasst?
- Hättet ihr allgemein andere Produktvorschläge?

Danke für eure Hilfe & Gruss
taks
 
Zuletzt bearbeitet:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Die Dockingstation kann nur 2 Monitore, wichtig zu beachten wäre da das sich ein Displayport mit HDMI das Signal teilt.
Also du kannst 2 x Displayport anschließen oder 1x HDMI + Displayport (daneben) - 3 Monitore werden nicht gehen da das eine nur eine single Schaltung ist.

Bin mir auch unsicher ob du gebraucht nicht sogar günstiger eine neuere Version bekommst als die USB-C Dock...
Firmen haben oft solche im Einsatz.

Die gibts ja schon in Gen 2 und wurde dann von der Thunderbolt Dock 3 > Thunderbolt Dock 3 Gen 2 > Thunderbolt Dock 4 abgelöst.
 
TE
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Dockingstation kann nur 2 Monitore, wichtig zu beachten wäre da das sich ein Displayport mit HDMI das Signal teilt.
Also du kannst 2 x Displayport anschließen oder 1x HDMI + Displayport (daneben) - 3 Monitore werden nicht gehen da das eine nur eine single Schaltung ist.
Danke für den Tipp, habe die Beschränkung garnicht gesehen.

Bin mir auch unsicher ob du gebraucht nicht sogar günstiger eine neuere Version bekommst als die USB-C Dock...
Firmen haben oft solche im Einsatz.
Hab mal ein bisschen Nachgeforscht aber ich finde nur ältere gebrauchte Dockingstations welche mit meinem Notebook nicht kompatibel sind oder nur FullHD anbieten.
Die gibts ja schon in Gen 2 und wurde dann von der Thunderbolt Dock 3 > Thunderbolt Dock 3 Gen 2 > Thunderbolt Dock 4 abgelöst.
Mein Notebook hat leider kein Thunderbolt, dafür hätte ich wohl die Intel-Version nehmen müssen.
Aber ich behalte mal den Gebrauchtmarkt im Auge, vielleicht kommt da mal ein gutes Angebot für ne Dockingstation.

Hab jetzt mal den Monitor bestellt da er bei Lenovo aktuell 25% heruntergesetzt ist :-) und werde mir dann noch den Rest bestellen. Sofern hier nicht noch jemand Ideen oder Anregungen hat.
 
Oben Unten