hochwertiger Allrounder

ThomasHifi90

Schraubenverwechsler(in)
Liebes Forum,

Da ich bereits für mein erstes Anliegen im Bereich PC-Hardware eine hervorragende Rückmeldung erhalten habe, probiere ich es nun mit meinem neuen „Problem“.

Ich suche ein neues Arbeitsgerät. Dieses soll von der demnächst erwarteten Steuerrückzahlung angeschafft werden, daher ist das Budget eher flexibel. Nach mehreren Geräten der Mittelklasse und den entsprechenden Problemen bin ich nun immer weniger bereit Kompromisse einzugehen.
Da der Dschungel an Geräten aber so unüberschaubar ist, setze ich auf die Schwarmintelligenz des Forums.

Zunächst die Grundlagen…

Budget: <2500€

Anwendungsbereich: Office, leichte Video- und Bildbearbeitung, Coding

Bildschirmgröße: Zwischen 14 und 16 Zoll

Bildschirmauflösung: >FullHD

Glare/Matt: Glare

Akkulaufzeit: >12h

Gewicht: Gewicht ist nicht relevant - die Bauform sollte schlank sein

Besondere Anforderungen:

-Stifteingabe: Ich muss sehr viele handschriftliche Notizen (Korrekturen) in Dokumenten vornehmen. Eine qualitativ gute Stifteingabe ist Pflicht.

-Tastatur: Ebenso schreibe ich sehr viel eigenen Text.

-Metallgehäuse/Verarbeitungsqualität: Ich wünsche mir ein Gerät, was nicht vornehmlich aus Plastik besteht.

-helles, scharfes und farbtreues Display (für Fotos)

-ein vollwertiger USB-A Anschluss

-Wenn möglich - USB-C Lademöglichkeit

Sofern überhaupt noch möglich wünsche ich mir grundlegende Komponenten (Festplatte, RAM, WIFI, Lüfter, Akku) selbstständig wechseln zu können, um den Lebenszyklus zu erhöhen.


Wie man evtl lesen kann, suche ich einen guten Allrounder mit Stifteingabe.

Meine Frau nutzt zu ihrer Zufriedenheit ein Surface-Pro. Bei diesem Gerät gefällt mir die Stifteingabe und das Display sehr gut. Meine anderen Bedürfnisse werden aber nicht ganz erfüllt.


Von der Arbeit habe ich momentan ein IPad mit Stift zur Verfügung, jedoch bin ich seit jeher auf Windows und Linux unterwegs. Ein Umstieg fällt mir wirklich sehr schwer.

Falls Ihr Ideen und Meinungen habt, bin ich für alles offen. Auch Zeitdruck habe ich nicht. Ich freue mich über eure Hinweise.

Vielen Dank!

Thomas
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Meine Frau nutzt zu ihrer Zufriedenheit ein Surface-Pro. Bei diesem Gerät gefällt mir die Stifteingabe und das Display sehr gut.
Dann nimm das Surface Pro:
Etwas besseres hab ich unter Windows nicht in der Hand gehabt.

Billiger:
wenn Du mit dem lauten Lüfter klar kommst.

Der Lenovo kann das auch:
Da hab ich das Langzeitverhalten der Lüftung noch nicht erfahren.

Meine anderen Bedürfnisse werden aber nicht ganz erfüllt.


Von der Arbeit habe ich momentan ein IPad mit Stift zur Verfügung, jedoch bin ich seit jeher auf Windows und Linux unterwegs. Ein Umstieg fällt mir wirklich sehr schwer.

Meine Tochter hat das iPad pro:
Das gibt sie nie wieder her (hat sie gesagt).

Es gibt schon neuere Versionen mit 5G-Funk.
 
TE
TE
T

ThomasHifi90

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Antwort.
Wenn die Sachlage so aussieht wird die Entscheidung tatsächlich schwierig.
Das Surface ist wirklich ganz schick, aber eben kein richtiger Laptop.
Von den günstigen Geräten möchte ich gern Abstand nehmen.

Wie sieht denn der Markt aus, wenn ich auf die Stifteingabe verzichten würde? Was ist dann der Top-Allrounder, wenn man nicht spielen möchte?
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Solide Convertibles mit Stift gibt's durchaus: https://geizhals.de/?cmp=2556862&cmp=2558671&active=1
Während ein Surface ein Tablet ist für Tablet nutzung (also hauptsächlihc mit Stift), und nur manchmal als Laptop-ersatz herhalten sollte, wäre das hier ein quasi vollwertiger Laptop, der aber eben umgeklappt werden kann (dabei ist er natürlich dicker und schwerer als ein Surface).

Drunter würde ich nicht gehen, aber parallel zum Envy x360 von oben: Wichtig ist ein helles Display.
Spiegelndes Panel und nur 250 cd/m² kann schnell zu dunkel sein.
Nebeneffekt: Die hellen Panels haben in der Regel auch 100% sRGB, während die 250 cd/m² Modelle nur 60% sRGB haben.

Was die ProBooks besonders haben: In dem 13" Convertible Formfaktor sind 2 Ram Slots vorhanden.
Hier aber "nur" ein 13,3" Modell.

Das ROG Flow X13 (bzw das kommende, neue Modell mit Ryzen 6000) wäre auch eine Option.
Hier zwar 13,4" Diagonale, aber 16:10 Format. Damit kommt die Höhe näher in richtung 15,6", bzw ist höher als ein 16:9
Siehe: http://www.displaywars.com/14-inch-16x9-vs-13,4-inch-16x10
 
Oben Unten