• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hilfe erbeten - Random System Freeze nach Upgrade von MB, CPU & RAM

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Leute!

Ich habe ein Problem mit meinem PC seitdem ich Mainboard, CPU und RAM ausgetauscht habe und hoffe, das sich hier jemand findet der mir helfen kann herauszufinden woran es liegt. Das neue System läuft streckenweise anstandslos. Im normalen Windows-Betrieb friert es aber manchmal ohne mir ersichtlichen Grund bei verschiedensten Situationen ein - oder auch nicht, manchmal läuft es auch lange ohne Probleme. Das passiert aber zu häufig, um es ignorieren zu können und ich konnte keine Regelmäßigkeit feststellen. Das System ist nicht übertaktet. Unten habe ich einen Report von Everest über das neue System angehängt.

Bei Spielen habe ich folgendes festgestellt: Entweder das Spiel läuft absolut flüssig, so wie ich es mir nach dem upgrade gewünscht hatte. Zum Beispiel Battle Field Bad Company 2, Supreme Commander, Tropico 3, Drakensang 2, die vorher kaum spielbar waren und jetzt wie am Schnürchen laufen. Es kam aber auch schon vor, das bei diesen Spielen das Sytem eingefroren ist. Leider starten andere Spiele garnicht mehr und das System friert schon beim ersten Ladeversuch oder noch im Spielmenü ein.

Kurz gesagt alles läuft super, abgesehen davon das das System immer wieder einfriert, in verschiedensten Situationen und unregelmäßig im Windows Betrieb, und beim starten einiger Spiele wobei andere Spiele problemlos laufen. Und es passiert immer auf die selbe Weise: Das Bild friert ein und manchmal bilden sich noch eine Handvoll weißer Pixel irgendwo auf dem Bildschirm. Außerdem friert manchmal gleichzeitig der Sound ein, was ein grauenhaftes Geräusch erzeugt.

Ich schildere einfach mal grob wie ich bisher vorgegangen bin. Ich habe drei Komponenten in meinem PC ausgetauscht - das alte Mainboard habe ich durch ein ASUS M4A78T-E mit einer neuen AMD Phenom II X4 965 CPU und neuem Mushroom 2x 2GB DDR3 RAM ersetzt. Laut Herstellerangaben werden auch alle Komponenten vom Mainboard unterstützt. Aus altem Bestand sind noch installiert eine NVIDIA GeForce 8800 GTX eine Creative SB Audigy 2 ZS Soundkarte und ein 750W Netzteil. Dazu noch mein altes DVD-Laufwerk und eine SAMSUNG HD103SJ (1TB, IDE) Festplatte.

Nachdem ich das System das erste mal neu gestartet habe fuhr es ansändig hoch und Windows wollte neu aktiviert werden - alles ohne Probleme, aber ich glaube nach ein paar Minuten musste ich schonmal neu booten weil das System eingefroren war. Dann habe ich die Mainboard Treiber installiert. Keine Besserung. Alle Komponenten werden erkannt und im Hardware Manager angezeigt. Grafikkartentreiber sind aktuell. Ich benutze Lüftersteuerung und Cool & Quiet, Temperaturen von Mainboard und CPU sind in Ordnung auch während ein Spiel läuft und ich bin mit meinem Latein am Ende.

Ich benutze noch die selbe Windows Installation wie vor dem Upgrade. Könnte es sein, das es sich um Softwarekonflikte handelt? Ich kenne mich da nicht gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, das die bereits installierte Software, angefangen bei Windows, jetzt hier und da Probleme hat mit der neuen Hardware zu kommunizieren. Eine Windows-Neuinstallation wäre das nächste was ich versuchen wollte, das muss aber noch ein paar Tage warten, weil ich vorher eine neue Festplatte brauche, um meine Daten zu sichern.

Davon abgesehen kommt mir nur noch in den Sinn, das das BIOS nicht aktuell ist und vielleicht aktualisiert werden sollte. Ich weiß aber nicht, ob das solche Proble hervorrufen könnte.

Falls mir jemand den einen oder anderen Ratschlag geben kann würde ich mich über einen Beitrag sehr freuen.
Vielen Dank schonmal im Vorraus!

Carsten


Edit: Ich schreibe diese Zeilen mit meinem iPod. Die Anzahl der Freezes hat heute Abend zugenommen. In der Regel friert er jetzt kurz nach starten von Windows ein. Der Bootvorgang wird normal durchgeführt. Manchmal aber von einem Bluescreen unterbrochen.

Inzwischen schlagen alle Versuche Windows zu starten fehl und werden entweder mit einem Bluescreen oder ein paar bunten Pixeln quittiert. Der Versuch Windows nur mit der Onboardgrafikkarte zu starten nachdem ich die zusätzliche Karte ausgebaut hatte schlug auch fehl.

*verzweiflung*


Everest Report:

Computer:
Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition
OS Service Pack Service Pack 3
DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)

Motherboard:
CPU Typ 2x , 3400 MHz
Motherboard Name ASUS M4A78T-E
Arbeitsspeicher 3328 MB
BIOS Typ AMI (11/19/09)

Anzeige:

Grafikkarte NVIDIA GeForce 8800 GTX (768 MB)
Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (164226553)
Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (17162590)

Multimedia:
Soundkarte Creative SB0350 Audigy 2 ZS Sound Card

Datenträger:
IDE Controller AMD PCI IDE Controller
IDE Controller AMD SATA Controller(Native IDE Mode)
SCSI/RAID Controller AZPJZNJH IDE Controller
Festplatte SAMSUNG HD103SJ (931 GB, IDE)
Optisches Laufwerk GLUT 2BCHIN09 SCSI CdRom Device
Optisches Laufwerk PIONEER DVD-RW
S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

Partitionen:
C: (NTFS) 953859 MB (149789 MB frei)

--------[ DMI ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ BIOS ]

BIOS Eigenschaften:
Anbieter American Megatrends Inc.
Version 2303
Freigabedatum 11/19/2009
Größe 1024 KB
Unterstützte Standards DMI, APM, ACPI, ESCD, PnP
Erweiterungen ISA, PCI, USB

[ Motherboard ]

Motherboard Eigenschaften:
Hersteller ASUSTeK Computer INC.
Produkt M4A78T-E
Version Rev 1.xx

[ Prozessoren / AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor ]

Prozessor Eigenschaften:
Hersteller AMD
Version AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor
Externer Takt 200 MHz
Maximaler Takt 3400 MHz
Aktueller Takt 3400 MHz
Typ Central Processor
Spannung 1.5 V
Status Aktiviert
Sockelbezeichnung AM3

[ Cache / L1-Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Varies with Memory Address
Assoziativität 4-way Set-Associative
Maximale Größe 512 KB
Installierte Größe 512 KB
Unterstützter SRAM Typ Pipeline Burst
Aktueller SRAM Typ Pipeline Burst
Fehlerkorrektur Single-bit ECC
Sockelbezeichnung L1-Cache

[ Cache / L2-Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Varies with Memory Address
Assoziativität 4-way Set-Associative
Maximale Größe 2048 KB
Installierte Größe 2048 KB
Unterstützter SRAM Typ Pipeline Burst
Aktueller SRAM Typ Pipeline Burst
Fehlerkorrektur Single-bit ECC
Sockelbezeichnung L2-Cache

[ Cache / L3-Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Varies with Memory Address
Assoziativität 4-way Set-Associative
Maximale Größe 6144 KB
Installierte Größe 6144 KB
Unterstützter SRAM Typ Pipeline Burst
Aktueller SRAM Typ Pipeline Burst
Fehlerkorrektur Single-bit ECC
Sockelbezeichnung L3-Cache

[ Speichergeräte / DIMM0 ]

Speicher Eigenschaften:
Bauform (Form Factor) DIMM
Details Synchronous
Größe 2048 MB
Geschwindigkeit 1333 MHz
Gesamtbreite 64 Bit
Datenbreite 64 Bit
Geräteort DIMM0
Bankort BANK0
Hersteller Manufacturer00
Seriennummer SerNum00
Etikett AssetTagNum0
Teilenummer ModulePartNumber00

[ Speichergeräte / DIMM1 ]

Speicher Eigenschaften:
Bauform (Form Factor) DIMM
Details Synchronous
Größe 2048 MB
Geschwindigkeit 1333 MHz
Gesamtbreite 64 Bit
Datenbreite 64 Bit
Geräteort DIMM1
Bankort BANK1
Hersteller Manufacturer01
Seriennummer SerNum01
Etikett AssetTagNum1
Teilenummer ModulePartNumber01


[ Steckplätze / PCI1 ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI1
Typ PCI
Status Belegt
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Kurz


--------[ Overclock ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ 2x
CPUID CPU Name AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor
CPUID Revision 00100F43h

CPU Geschwindigkeit:
CPU Takt 3410.46 MHz

CPU Cache:
L1 Code Cache 64 KB
L1 Datencache 64 KB
L2 Cache 512 KB (Asynchronous)

Motherboard Eigenschaften:

BIOS Eigenschaften:
Datum System BIOS 11/19/09
Datum Video BIOS 12/13/06
DMI BIOS Version 2303


--------[ Sensoren ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sensor Eigenschaften:
Sensortyp ITE IT8712F (ISA 290h)
GPU Sensortyp Driver (NV-DRV)

Temperaturen:
Motherboard 43 °C (109 °F)
Aux 30 °C (86 °F)
Grafikprozessor (GPU) 54 °C (129 °F)
SAMSUNG HD103SJ 22 °C (72 °F)

Spannungswerte:
+2.5 V 1.62 V
+3.3 V 1.15 V
+5 V 5.11 V
VBAT Batterie 3.34 V
Debug Info F C9 96 88
Debug Info T 30 43 128
Debug Info V 00 65 48 BE FF FF FB (F7)


--------[ CPU ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ 2x , 3400 MHz
Befehlssatz x86, x86-64, MMX, 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3
L1 Code Cache 64 KB
L1 Datencache 64 KB
L2 Cache 512 KB (Asynchronous)

Multi CPU:
Motherboard ID TEMPLATE
CPU #0 AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor, 3411 MHz
CPU #1 AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor, 3411 MHz
CPU #2 AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor, 3411 MHz
CPU #3 AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor, 3411 MHz

CPU Auslastung:
CPU #1 / Core #1 0 %
CPU #1 / Core #2 0 %
CPU #1 / Core #3 0 %
CPU #1 / Core #4 0 %


--------[ Speicher ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeitsspeicher:
Gesamt 3326 MB
Belegt 550 MB
Frei 2775 MB
Ausgenutzt 17 %

Auslagerungsdatei:
Gesamt 5209 MB
Belegt 450 MB
Frei 4758 MB
Ausgenutzt 9 %

Virtueller Speicher:
Gesamt 8535 MB
Belegt 1001 MB
Frei 7534 MB
Ausgenutzt 12 %

Physical Address Extension (PAE):
Supported by Operating System Ja
Supported by CPU Ja
Aktiv Ja


--------[ BIOS ]--------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIOS Eigenschaften:
BIOS Typ AMI
Datum System BIOS 11/19/09
Datum Video BIOS 12/13/06

--------[ Windows Video ]-----------------------------------------------------------------------------------------------


[ NVIDIA GeForce 8800 GTX ]

Video Adapter Eigenschaften:
Gerätebeschreibung NVIDIA GeForce 8800 GTX
Adapterserie GeForce 8800 GTX
BIOS Version Version 60.80.0E.00.00
Chiptyp GeForce 8800 GTX
DAC Typ Integrated RAMDAC
Installierter Treiber nv4_disp (6.14.11.9675 - nVIDIA ForceWare 96.75)
Speichergröße 768 MB
 
Zuletzt bearbeitet:

Core152

PC-Selbstbauer(in)
Wer hat dir denn ein 750W Netzteil empfohlen??? TOTAL Overpowered!!

Der Ram heißt Mushkin, kein Pilz ;).

Also wegen Grafikfehlern und Freezes würd ich mal an die Grafikkarte und an den RAM denken.

-Wenn du ins BIOS gehst, stürzt er da nach einer Weile auch ab??
-Was ist denn beim RAM eingestellt? Möglicherweise wurde der nicht automatisch erkannt und läuft jetzt mit falscher Spannung/Timings(CL7, CL9...).
-Was ist der genaue Netzteilname/modell? Hoffentlich kein 20€ Teil von LC-Power oder so...
-Hast du vllt eine Alternative Graka zum testen wegen der Pixelfehler da?
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke schonmal für die Unterstützung Core.

Seit ich den Rechner heute vor etwa zwei Stunden eingeschaltet habe läuft er im Windows-Betrieb stabil. Ich habe seit gestern nichts mehr daran gewerkelt und der letzte Stand war ja das er sich immer beim Windows-Logo oder sobald der Desktop erschien aufgehangen hat, abgewechselt von Bluescreens.

Woran kann das denn liegen das er sich erst absolut nicht mehr starten lässt und dann nach neun Stunden Ruhe so tut als wäre nichts gewesen? Bisher - ich gehe nicht davon aus, das sich das Problem über Nacht von selbst behoben hat. Und ich habe noch nicht getestet ob er sich bei den Spielen wieder aufhängt.

Wer hat dir denn ein 750W Netzteil empfohlen??? TOTAL Overpowered!!
Sagen wir mal es mir niemand davon abgeraten. Als ich mir damals eine neue Grafikkarte gekauft habe musste auch ein neues Netzteil ran und ich war unsicher welche Leistung ich benötigen würde. Habe mich ein bisschen halbschlau gelesen und bin dann irgendwie darauf gekommen das 750W schon passen.

Der Ram heißt Mushkin, kein Pilz .
Da meinte der Fehlerteufel wohl mal wieder lustig sein zu müssen. x]
Mushkin, natürlich.

-Wenn du ins BIOS gehst, stürzt er da nach einer Weile auch ab??
Nein, im BIOS und im Abgesicherten Modus lief es immer stabil.

-Was ist denn beim RAM eingestellt? Möglicherweise wurde der nicht automatisch erkannt und läuft jetzt mit falscher Spannung/Timings(CL7, CL9...).
Ich weiß nicht genau wo ich beim RAM etwas einstellen könnte, aber ich habe mal Informationen über den Speicher mit Spannung und Timings unten angehangen. Dabei ist mir aufgefallen das die vom Hersteller angegeben Timings von denen in den Informationen von SiS Sandra angegebenen abweichen. Wobei ich nicht weiß welche Informationen da wirklich relevant sind. Gibt es eine direkte Möglichkeit die Spannung/Timings abzulesen und anzupassen? Im BIOS habe ich keine Option dafür gefunden.

-Was ist der genaue Netzteilname/modell? Hoffentlich kein 20€ Teil von LC-Power oder so...
Ich kann den Aufkleber mit den Angaben auf dem Netzteil nicht lesen, weil es damit an der Wand sitzt. Ich weiß nur das es von Nitrox ist und ich hatte darauf geachtet nicht das billigste zu nehmen. Ich glaube ich hatte damals um die 70€ dafür bezahlt.

-Hast du vllt eine Alternative Graka zum testen wegen der Pixelfehler da?
Ja, ich habe noch ein alte GeForce 7800 GTX. Die werde ich demnächst mal testweise einbauen und sehen was passiert.

Edit: Nachdem ich noch eine Weile Battlefield Bad Company absolut flüssig gespielt habe und in den Windows Betrieb zurück bin hat er sich nach kurzer Zeit wieder aufgehangen.

Ich habe gerade eine andere Grafikkarte eingebaut und nachdem die erkannt wurde hing er sich gleich wieder auf. Da dasselbe auch bei Betrieb mit der Onboard Grafikkarte passiert schliesse ich mal ein Problem durch die Grafikkarte aus.


Hier noch die Informationen zum Speicher:

Herstellerangaben Mushkin:

996657 - 4GB (2x2GB) DDR3 PC3-12800 7-7-7-20 Blackline
Voltage: 1.85-1.95V
Speed Spec: PC3-12800
Frequency: 1600MHz

___________________________________

Hardware Informationen SiS - Sandra:

System Speichersteuerung
Ort Mainboard
Fehlerkorrektur Kein(e)
Anzahl von Speichersteckplätzen 4
Maximal installierbarer Speicher 8GB
BANK0 - DIMM0 DIMM Synchron DDR 2GB64 @ 1.33GHz
BANK1 - DIMM1 DIMM Synchron DDR 2GB64 @ 1.33GHz
BANK2 - DIMM2 Leer
BANK3 - DIMM3 Leer

LogischeChipsatz Speicherbänke
Bank 0 1GB DIMM DDR3 ChipKill 9-9-9-24 4-33-9-5 1T
Bank 1 1GB DIMM DDR3 ChipKill 9-9-9-24 4-33-9-5 1T
Bank 8 1GB DIMM DDR3 ChipKill 9-9-9-24 4-33-9-5 1T
Bank 9 1GB DIMM DDR3 ChipKill 9-9-9-24 4-33-9-5 1T
Unterstützte Speichertypen ECC DIMM Registered DDR2 DDR3 ChipKill
Kanäle 2
Bankverschachtelung 2-weg Satz
Speicherbusgeschwindigkeit 2x 670MHz (1.34GHz)
Multiplikator 103x
Breite 64-bit
Im Prozessor integriert Ja
Kerne pro Speicher-Controller 4 Einheit(en)
Auffrischrate 7.80µs
Stromsparmodus Nein
Fixed Hole präsent Nein
Maximale Speicherbusbandbreite 21GBs

Speichermodul
Hersteller Mushkin
Modell 991657 996657
Typ 2GB DIMM DDR3
Technologie 8x(1024Mx8)
Geschwindigkeit PC3-12800U DDR3-1334
Monitor Standard Timings 9-9-9-24 4-33-10-5
Version 1.00
Setze Takt @ 444MHz 6-6-6-16 3-22-7-3
Setze Takt @ 593MHz 8-8-8-21 4-29-9-4
Setze Takt @ 667MHz 9-9-9-24 4-33-10-5
Erweiterte Leistungsprofile Ja
Profil @ 800MHz Optimal 7-7-7-20 4-27-8-5 0T 1.9V
 
Zuletzt bearbeitet:

guido13

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi, hier noch nen paar infos:

Das aktuelle Bios (2503) hat wohl einen Fehler der das einstellen der richtigen Latenzen unmöglich macht, Flash das Bios mal auf Version 2105 dan sollten die Einstell-Optionen unter AI Tweaker wieder da sein. Viel Erfolg.

MfG Guido!
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Ok, danke Guido! Aber ich sehe gerade, das mein BIOS auf Version 2303 ist und nicht auf Version 2503. Kommt deine Theorie trotzdem in Frage?

Seit den Crashs vorhin läuft es wieder seit Stunden stabil, in abwechselndem Windows- und Spielbetrieb. Alles funktioniert bestens wenn es denn funktioniert. Mal sehen ob sich eine Lösung findet damit das auch so bleibt.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Ansonsten musst du das Betriebssystem halt mal neu aufsetzten und alle aktuellen Treiber installieren...
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Was hattest du den für ein altes Motherboard? Evtl. eines mit einem anderen Chipsatz?
Wenn ja, könnten die Freezes durch Treiberkonflikte entstehen.
Du könntest im abgesicherten Modus die alten Motherboardtreiber (Chipsatz, Lan, Audio) deinstallieren. Ggf. auch die Treiber des neuen Boards noch mal deinstallieren und mit den Aktuellsten direkt vom Hersteller ersetzen.

Was für Bluescreens kommen/kamen denn? Hast du dir die genaue Stop-Fehlermeldung notiert?
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja Painkiller, das habe ich vor, allerdings warte ich noch auf eine neue Festplatte, um vorher meine Daten zu sichern. Ich hoffe die kommt morgen an.

Danke für den Beitrag Simpel, vorher war ein Gigabyte K8NXP-SLI installiert. Ich bin mir nicht sicher, aber ich gehe mal davon aus das dies einen anderen Chipsatz hatte. Ich schaue nochmal ob ich wirklich alle alten Treiber deinstalliert habe.

Die Fehlermeldungen im Bluescreen hatte ich nicht notiert. Ehrlich gesagt dachte ich das wäre immer ein und dieselbe Standart-Meldung. Achte ich mal drauf falls es wieder dazu kommt.

Gestern Nacht habe ich noch GTA4 installiert und getestet. Das lief ganz wunderbar. Heute starte ich meinen Rechner und die GeForce 8800 GTX wird nicht mehr erkannt, obwohl ich seitdem nichts verändert habe. Ich habe keine Ahnung was das nun wieder soll. Wenn ich den Monitor an der GeForce habe gibt er einfach kein Bild aus und der Geräte-Manager zeigt mir einen unbekannten Videocontroller an. Irgend eine Idee dazu?
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Das Gigayte hat einen NVIDIA nForce4 SLI Chipsatz, einen Marvell 8053 Gigabit Ethernet controller und Realtek ALC850 Audio AC'97 Codec.
Das Asus hat einen AMD 790GX/SB750, Atheros® L1E Gigabit LAN controller und VIA® VT1708S 8-Channel High Definition Audio CODEC.

Das sind grundauf verschiedene Chipsätze bzw. Controller.
Wenn du die Probleme mit der deinstallation der alten Treiber im abgesicherten Modus (für Chipsatz und Audio würde ich das Programm DriverSweeper nehmen -den Marvell Gigabit Treiber musst du manuell deinstallieren) nicht hinbekommst, würde ich eine Neuinstallation des Betriebssystems machen.

Edit: den aktuellsten AMD Chipsatztreiber bekommst du hier: Klick! (Motherboard/integrated Video Drivers -> Individual Drivers (Motherboard/Chipset) -> Windows XP).

Via Treiber (Audio) gibts hier: Klick!

Atheros Treiber (Atheros L1 Windows Driver x86/x64): Klick!

Aufgrund des aktuellen Problems mit der Grafikkarte, würde ich auch den Grafiktreiber mit DriverSweeper im abgesicherten Modus entfernen und -nach der Reinigung der anderen Treiber- neu installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke nochmal Simpel, der Driver Sweeper hat noch alte Treiber gefunden. Allerdings lassen sich da zwei Einträge beim Grafikkartentreiber nicht entfernen. Und den Marvell Treiber kann ich nicht deinstallieren mit der Begründung, das dieser zum starten des Systems benötigt werden könnte.

Also ohne Neuinstallation des Betriebssystems werde ich das wohl nicht ganz aufgeräumt bekommen. Ich bin erstmal froh, das es wenigstens streckenweise anständig läuft (toi toi toi) und hoffe das die Probleme mit neuem Betriebssystem passé sein werden. Das werde ich aber erst morgen oder übermorgen herausfinden.

Das Problem mit der Grafikkarte ließ sich nur lösen indem ich sie einmal aus- und wieder eingebaut hatte - erkannt, Treiber installiert - läuft. Jetzt brauche ich erstmal eine Runde GTA4 udn hoffe das mir das System keinen Freeze durch die Rechnung macht.

Also nochmal vielen Dank für die Hilfe soweit. Ich melde mich nochmal wenn ich ein neues Betriebssystem getestet habe.

Edit: Kein Glück heute. Beim starten von GTA4 friert der Bildschirm auf dem Desktop ein und es werden noch eine handvoll weißer Pixel auf dem Bildschirm verteilt. Wenigstens hängt er sich im moment im Windows-Betrieb nicht auf.
Abwarten und Tee trinken...
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Allerdings lassen sich da zwei Einträge beim Grafikkartentreiber nicht entfernen. Und den Marvell Treiber kann ich nicht deinstallieren mit der Begründung, das dieser zum starten des Systems benötigt werden könnte.

Hast du das auch im abgesicherten Modus probiert?
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Den Marvell Treiber glaube ich nur im normalen Modus. Die beiden Einträge beim Grafikkartentreiber habe ich im abgesicherten Modus versucht zu entfernen. Aber die blieben einfach nach einem Neustart da.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Ok. Noch etwas bezüglich der Freezes zum testen: Setzt im Bios die Command Rate für die RAM fest auf 2T. Die Einstellung findest du im A.I. Tweaker Menü unter DRAM Timing Configuration.
Probier mal, ob es damit besser wird.
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe ich gerade gesucht, diese Option habe ich im A.I. Tweaker nicht. Nichts mit Command Rate oder Timing Configuration. Ganz unten im BIOS steht v2.61. Ich habe mich noch nicht damit beschäftigt ob das BIOS vielleicht veraltet ist, weil das noch Neuland für mich ist.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Vermutlich musst du den Eintrag AI Overclocking von Auto auf Manuell stellen, um den entsprechenden Eintrag zu sehen.

Ich möchte dich aber nicht dazu drängen. Du kannst auch gerne erst Windows neu aufspielen. Sollten die Probleme damit beseitigt sein, wird ein Eingriff im Bios erst gar nicht notwendig.
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Aah ok, aber für heute Abend lasse ich es gut sein. Mit etwas Glück kommt morgen schon die neue Festplatte, damit ich ein neues Betriebssystem aufsetzen kann. Sollte es dann immernoch Probleme geben geht es an´s Eingemachte. ;]
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Ok. Dann wünsche ich noch einen schönen Abend.
Gib Bescheid, wenn nach der Neuinstallation alles wieder in Ordnung ist (und natürlich auch falls nicht).
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke gleichfalls! Werde ich machen. Und vielen dank nochmal für die Hilfe.

Edit: Gerade ist er mir wieder eingefroren da habe ich die T2 Einstellung im BIOS mal ausprobiert. Hat aber nichts gebracht, deshalb habe ich es wieder zurückgestellt.

Mir ist aber aufgefallen das da im A.I. Tweaker folgendes angegeben war:

DRAM 1st Information: 9-9-9-24-5-33-10-5
DRAM 2nd Information: 8-2-5-4-4-110-0

Ich habe keine Ahnung ob das relevant ist, aber auf dem Mushkin Speicher wird 7-7-7-20 angegeben. Hat das eine hier mit dem anderen nichts zu tun oder ist hier etwas falsch eingestellt?
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Hat damit direkt nichts zu tun. Mache mal ein Screenshot mit CPU-Z (Reiter Memory und SPD). Dort siehst du die möglichen Timings und die vom Board eingestellten Timings.

Falsch eingestellt ist es zunächst mal nicht. Eher nicht optimal eingestellt.
Sofern die 9-9-9-24 Latenzen vom Board genommen werden, läuft der RAM mit höheren Latenzen als vom Hersteller spezifiziert. Das ist jedoch kein Problem (und in der AUTO-Einstellung auch keine Seltenheit), da höhere Latenzen den Speicher "entlasten" und regelmäßig keine Ursache für Freezes darstellen. Allerdings, können hier andere Timings ausprobiert (typischerweise erst mal die vom Hersteller angegebenen Werte) und in Verbindung mit der Frequenz und der Spannung, opitmalere Einstellungen für den RAM gefunden werden.

Ob damit deine Systemfreezes behoben werden, bleibt abzuwarten.

Überprüfe bitte auch die Temperaturen deiner CPU und GPU bei Last. Am einfachsten kannst du dies, wenn du die CPU mit Prime95 und die GPU mit Furmark testest.
Aber gerade bei Furmark die Temperatur der Grafikkarte nicht aus dem Auge lassen. Prime95 kannst du eine halbe Stunde - Stunde laufen lassen, während du Furmark nach 10 - 15 min wieder ausmachen kannst. Die Temps kannst du mit CoreTemp (CPU) und GPU-Z auslesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für die Aufklärung mit den Timings. Da muss ich mich dann nochmal gesondert mit beschäftigen.

Die Festplatte lässt noch auf sich warten, kommt aber sicher morgen an. Deshalb habe ich mal die Temperaturen wie von dir empfohlen gemessen. Sobald ich bei Prime95 auf den Start-Knopf drücke friert das System jedoch auf gewohnte Art und Weise ein. Was ich aber bisher an Temperaturen an der CPU gesehen habe, wenn ich beim Spielen kurz auf den Desktop gewechselt bin, war alles im grünen Bereich.

Furmark lief aber anständig und hat die Temperatur der GPU innerhalb von 5 Minuten von 60°C auf 83/84°C gebracht und blieb dann konstant.
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Achso, na klar.
groll-albums-screenshots-2688-picture38271-cpu-z-memory-spd.jpg
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Das Motherboard hat den RAM (nach dem JEDEC #3 Standard) korrekt erkannt und eingestellt.

Kannst du nochmal testen, ob mit der Einstellung der Command Rate auf 2T und zusätzlich die Spannung der Ram´s auf 1,65V die Freezes ausbleiben!?

Ansonsten, da du eh neu installieren willst, können wir natürlich auch erst mal abwarten.

Viele Grüße
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Festplatte kam heute an. Habe sie getestet und sie funktioniert. Habe dann die alte Platte ausgestöpselt und mit Windows CD gebootet, um XP zu installieren. Beim Schnellformatieren ist er dann bei 20% eingefroren und ich musste neu starten. Dann habe ich eine normale Formatierung gestartet und er hat sich bei 100% aufgehangen. Als ich nochmal Schnellformatierung gewählt hatte hat es geklappt. Der Rechner startet neu und startet die Windows Installation. Aber auch hier friert er ein und zwar immer an derselben Stelle bei Installation der Netzwerkeinstellungen.
Nun beim vierten Versuch dachte ich es würde klappen als er an der Stelle vorbei war, aber eine Minute später hing er sich bei der Installation der Startmenüeinträge auf.

Dahin, die Hoffnung, das sich das Problem mit einer Neuinstallation des Betriebssystems beheben lässt. Jetzt teste ich erstmal das was du da mit der Command Rate und Spannung angegeben hast. Die Spannung des Speichers kann allerdings nur auf gerade Zahlen eingestellt werden und steht jetzt auf 1.66V bei 2T Command Rate.

Diesmal wurde Windows ohne Unterbrechung installiert und gestartet. Ich fange jetzt an die grundlegenden Treiber zu installieren. Ich melde mich später nochmal, um bescheid zu sagen ob es jetzt stabil läuft. Im moment sieht es gut aus, aber vielleicht ist es auch nur Glück und er friert bald wieder ein. Ich bin gespannt!
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Ich auch. Gib bescheid, wenn es wieder zu Problemen kommt (hätte ich wohl nicht extra erwähnen müssen...:D). Viel Glück.
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Bisher läuft noch alles fein, doch erfahrungsgemäß ist es noch etwas zu früh sich zu freuen, aber ich bin optimistisch. Kannst du mir vielleicht erklären warum diese beiden Einstellungen den Fehler behoben haben könnten? Nur die Stellung auf 2T hat ja nichts gebracht. Sollte es wirklich an der Erhöhung der Spannung gelegen haben? Mir als fortgeschrittener Laie kommt es so vor als hättest du die Nadel im Heuhaufen gefunden.

Ich brauche jetzt keinen Aufsatz mit allen Details, aber eine kurze Erklärung würde mich schon interessieren.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Deine Erfahrung trügt dich nicht...zum freuen ist es noch zu früh.

Die Einstellung "Command Rate 2T" soll dem RAM etwas mehr Luft zum atmen verschaffen. Es kommt häufig vor, dass der Arbeitsspeicher die kürzeren Abfragezeiten mit 1T nicht hinbekommt.
Die Einstellung 2T ist sinnvoll, um solche Probleme aufzudecken.

Nach den Herstellerangaben von Mushkin: 996657 - 4GB (2x2GB) DDR3 PC3-12800 7-7-7-20 Blackline Voltage: 1.85-1.95V Speed Spec: PC3-12800 Frequency: 1600MHz, ist dein Speicher keiner von der Sorte, die unbedingt mit niedriger Spannung auskommt, auch wenn er dies lt. CPU-Z (Jedec) mit geringerer Frequenz und höheren Latenzen angeblich kann (aber auch anderer Speicher hat mit 1,5V des öfteren Probleme). Naheliegend einen höheren Spannungsbereich zu wählen, der weder dem CPU-Controller noch dem RAM selbst gefährlich werden könnte (aus eigener Erfahrung hat dies schon mehrfach bei ähnlichen Problemen geholfen).

Ob ich damit die Nadel im Heuhaufen getroffen habe werden wir sehen. Ein paar Tage solltest du den PC ausgiebig testen, um Sicherheit zu haben. Sollte der PC jetzt stabil laufen, könntest du probieren, die Command Rate auf 1T zurückzusetzen (wird im Betrieb jedoch von der Performance kaum ein Unterschied machen).

Ich hoffe dies reicht als kurze Erklärung, von einem fortgeschrittenen Laie - für einen fortgeschrittenen Laie, aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja, danke, die Erklärung war aufschlussreich. Trotzdem habe ich schlechte Neuigkeiten. Gerade frohr er wieder ein mit den üblichen paar weißen Pixeln die sich noch auf dem Bildschirm bildeten... zu früh gefreut.

*ernüchterung*

Hast du noch einen Kniff auf Lager? Wenn der Hersteller eine Spannung von 1.85-1.95V angibt, sollte ich die Spannung dann nicht in diesem Rahmen einstellen, also auf 1.9V? Oder ist das aus irgendeinem Grund den ich nicht kenne zuviel?

Ich habe jetzt gerade nochmal GTA4 testen wollen. Vor einer halben Stunde lief es noch problemlos. Jetzt friert das System ein wenn ich es starte. Genauso war es auch vorher. Erst lief es erfreulich gut, dann garnicht mehr, während andere Spiele wie Battlefield Bad Company 2 trotzdem noch liefen.

Ich denke ich werde mich auch mal in einem anderen Forum umhören. Außer dir scheint hier ja sonst niemand helfen zu können. Versteh das bitte nicht falsch, ich hoffe hier natürlich immernoch auf eine Lösung und bin dir absolut dankbar das du mir hilfst und hoffe das dir noch Tips einfallen was ich versuchen könnte, aber ich versuche jetzt seit fünf Tagen dieses Problem zu beseitigen und bin bisher noch nicht wirklich weiter gekommen. Das ist reichlich demotivierend, besonders weil ich dachte das der Fehler behoben war.
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde mich mit der Spannung langsam herantasten. Eine entsprechende "Warnung" vor zu hoher Speicherspannung gibt es zwar aktuell seitens AMD (noch) nicht (?), allerdings glaube ich gelesen zu haben, dass die Phenom 2 bis maximal 1,9V RAM-Spannung dulden (Speichercontroller sitzt auf der CPU).

Ich denke ich werde mich auch mal in einem anderen Forum umhören.

Das würde ich nicht anders machen. Nicht das ich glaube, dass hier niemand sonst das lösen könnte (die haben den Thread vermutlich nur noch nicht gelesen). Aber andere Meinungen zu hören und einzuholen ist immer ratsam.
Wäre aber prima, wenn du die Erkenntnisse anderer Foren hier im Thread mitteilen könntest.

Aufgrund der Pixelbildung auf dem Bildschirm, würde ich jedoch auch die Grafikkarte in den Kreis der Verdächtigen mit aufnehmen.
Hast du die Möglichkeit Ersatzhardware (Graka, RAM) einzubauen?

Um ein ganzes Bild zu haben...was für ein Netzteil ist eingebaut?
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Oh, gut zu wissen, das der Speichercontroller auf der CPU sitzt. Dann versuche ich mal die Einstellungen 1.7V und 1.8V. Ich hoffe damit bin ich noch auf der sicheren Seite. Das letzte was ich jetzt noch gebrauchen kann ist eine zerstörte CPU.

Die Grafikkarte können wir ausschließen. Dieselben Probleme traten auch mit meiner alten GeForce 7800 GTX und der Onboard Grafikkarte auf und mein alter RAM passt leider nicht auf das Board.

Das Netzteil ist wie gesagt von NitroX und hat 750W. Der Aufkleber mit weiteren Angaben sitzt in dem Gehäuse leider an einer Wand, deswegen müsste ich es einmal ausbauen, wenn du genaueres wissen möchtest.

Ich bin jedenfalls froh, das ich hier wenigstens dich als Ansprechpartner habe. Das hat mich rein verständnismäßig schonmal ein Stück weiter gebracht. Falls es woanders neue Erkenntnisse gibt teile ich die hier natürlich mit.

Edit: Ich wollte gerade die Spannung im BIOS auf 1.7V setzen. Da wurde die Zahl aber in gelb angezeigt statt normal in blau. Bei 1.68V wird es noch normal angezeigt. Kann ich trotzdem bedenkenlos auf 1.7V oder 1.8V gehen, oder muss ich damit rechnen das bei den Werten etwas zu Bruch geht?
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Kurzfristig wird bei 1,7 bzw. 1,8V nichts zu Bruch gehen. Sollte sich dabei herausstellen, dass es tatsächlich am RAM liegt, würde ich mir überlegen, anderen (low-voltage) RAM zu kaufen. Für den Dauerbetrieb wäre mir die hohe Spannung zu ungewiss, da ich nicht 100%ig weiß, ob die CPU dafür ausgelegt ist.
Zum testen könntest du neben oder alternativ zur Spannungserhöhung auch die Frequenz senken, um den RAM weiter zu entlasten.
Wann hast du den RAM eigentlich gekauft...14 tägiges Umtauschrecht noch vorhanden?

Stimmt, das NT hattest du ja bereits erwähnt. Nähere Angaben zum NT gibt es im Internet, du kannst es im Gehäuse lassen. Habe mir einen Testbericht zum NT durchgelesen, in dem durchweg positiv darüber berichtet wird. Sofern es keinen Defekt hat, sollte es daran nicht liegen. Zumal es mit der Onboard Karte auch nicht sonderlich gefordert wird.

Übrigens...hast du die RAM´s schon auf Fehler mit Memtest86+ überprüft? (die bootable ISO auf CD brennen und über die CD booten).
 
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Hmm, dann warte ich sicherheitshalber nochmal ab und setze die Spannung nicht weiter hoch. Auf Mainboard, CPU und Ram habe ich noch bis Ende nächster Woche Umtauschrecht. Vielleicht sollte ich alternativ noch zwei Riegel von einem anderen Hersteller bestellen, um zu schauen ob es mit denen läuft.

Memtest führe ich morgen mal durch. Vielleicht komme ich da auch heute noch zu, aber ich glaube eher nicht, mal sehen.
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
Groll, ich habe das auch Coba Nitrox 750W (ist ein CWT Produkt -produzieren auch für Corsair). :daumen:

Ich habe zwar nicht den 965BE, aber den 955BE. :daumen:

Und ich habe auch das ASUS M4A78T-E. :daumen:

Aber ich habe keine Speicherriegel, die bis zu 1.95V brauchen?? :daumen2: :-D Die sind echt schlecht von der Qualität, wenn die so hohe Spannungen brauchen. Die RAMs bitte wie Simpel1970 sagt mit Memtest checken.

Also G.Skill lüft gut. Sogar locker flockig mit 1600 + OC. Und am besten wären welche von Kingston. 1333er ohne Kühlrippen. Die einfachen. :-)


Dann macht mich die 8800GTX noch stutzig. Diese Graka's wurden damals mit billig Lötzink ausgestattet und der VRAM macht oft Probleme. Vl könnte auch die Graka, die Ursache sein. Würde ebenfalls zur Symptomatik deines Rechners passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Oh ein neues Gesicht! Danke Kai. Wie gesagt, die selben Probleme treten bei meiner alten GeForce 7800 GTX und der Onboard Grafikkarte auf.

Was du über den RAM sagst macht mir etwas Mut. Den Mushkin RAM hatte ich gewählt weil er günstig war und weil ein ähnlicher Riegel von Mushkin in der PCGH DDR3-RAM Liste eine gute Bewertung bekommen hat. Ich dachte da mache ich nichts falsch. Könnt ihr mir direkt entsprechenden Speicher (4GB) empfehlen? Sonst lese ich mich morgen nochmal "schlau".
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Auf Mainboard, CPU und Ram habe ich noch bis Ende nächster Woche Umtauschrecht. Vielleicht sollte ich alternativ noch zwei Riegel von einem anderen Hersteller bestellen, um zu schauen ob es mit denen läuft.

Wäre ein Versuch wert. Wenn der RAM rechtzeitig kommt, hättest du ja noch Zeit. Ich würde Low-Voltage-RAM nehmen, mit CL7 Latenzen und 1333mhz Frequenz. Mit CL9 Speicher kann es bei den Phenom II Prozzessoren auch zu Problemen kommen (ist jedoch eher selten).

@KaiHD7960xx: Welche G.Sill hast du genau drin? Wenn du das gleiche Board hast, wären die gleichen RAM´s recht praktisch.

Edit: Ansonsten die hier http://geizhals.at/deutschland/a272373.html
oder die: http://geizhals.at/deutschland/a456506.html

Edit2: Ich glaube KaiHD hat die hier drin: http://geizhals.at/deutschland/a272375.html
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
Der Mushin RAM mit XMS Profil ist doch auch für Intel, oder täusch ich mich da?^^ Wobei die Spannungen für Intel noch tödlicher sind..^^

Die G.Skill sind gut. Und auch die Kingston. Achte einfach drauf, dass sie nicht mehr wie 1.65V brauchen.

Oder die GeIL aus meiner Gamer-PC Empfehlung.

Edit:
Ich habe die G.Skill Red 1600Mhz CL9 1.65V drin. Zwischenzeitlich hatte ich auch die Kingston HyperX 1600Mhz CL8 1.7V

edit2
die A-Data find ich auch ganz okay
http://geizhals.at/deutschland/a450122.html
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Groll

Groll

Komplett-PC-Käufer(in)
Ok super, danke ihr zwei! Das gehe ich morgen nochmal in Ruhe durch und picke mir da passende Riegel raus. Obendrein sind die auch noch viel günstiger als meine Mushkins. Und ich wusste überhaupt nicht das man da auf die Spannung achten sollte. Dumm wenn man sich bei sowas mit schlechtem Halbwissen durchschlagen muss.
 
Oben Unten