• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Häufig Blackscreens

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Ich kämpfe seit ca. Mitte August mit häufigen Abstürzen, die ich nicht diagnostiziert bekomme. Es treten zwei Probleme auf, bei denen ich nicht sicher bin ob sie zusammenhängen:
1. Blackscreens zu zufälligen Zeitpunkten, mittlerer Abstand vlt. 3-5h. Offene Programme sind völlig egal, manchmal ists nur Firefox, manchmal ein Spiel, manchmal Cura. Es fängt an indem der Mauszeiger oder sonstige Bewegung aufm Bildschirm kurz ruckelt und dann völlig einfriert. Dabei treten häufig auch Soundfehler auf. Nach 5-10s Stillstand wird der Bildschirm schwarz, danach läuft der Rechner meistens weiter. Nur das offene Programm crasht oder ist verbuggt dass ich es neu starten muss. Wenn das passiert ist dauert anschließend das Rechner runter/hochfahren deutlich länger, vlt. werden da Protokolle gespeichert oder so. Seltener erholt sich der Rechner aber nicht und bleibt beim schwarzen Bildschirm, dabei funktionieren aber Hotkeys, Teamspeak etc. weiter.

2. Der Rechner fährt manchmal (ca. jedes 10. mal) nicht richtig hoch. Nach Drücken des Knopfes gehen alle Lichter und der Bildschirm an, er bleibt aber schwarz, über einen beliebig langen Zeitraum. Nur langes Drücken des Anknopfes schaltet ihn wieder aus, danach fährt er hoch als wäre nichts gewesen.



Meine Hardware:

Ryzen 3600 auf Gigabyte Aorus B450I Pro Wifi mITX
2*8GB Crucial Ballistix Sport 3000 RAM
MSI RX 480 GamingX 8GB
Crucial P1 1TB SSD
Corsair SF 450 Platinum
Phanteks Evolve Shift Air mit 3 140mm Bequiet Lüftern
AOC 24G2U/BK@120hz mit Freesync

Und Software/Einstellungen:

Windows 10 Pro (Aktuell)
Radeon Settings 20.9.1
Chipsatztreiber 2.07.14.327
BIOS: F51 mit AGESA ComboV1 1.0.0.6
Energiesparplan Ryzen Ausgeglichen

Ursprünglich lief mein Rechner super stabil, trotz Übertaktung von RAM und VRAM und Undervolting der GPU. Inzwischen habe ich Alles auf Default zurückgesetzt und Alles geupdatet, an den Abstürzen ändert sich nichts. Im Ereignismonitor finde ich auch keine Fehler die zeitlich mit den Abstürzen zusammenhängen, ich habe keine Ahnung wie ich das genauer diagnostizieren kann. Könnt ihr mir weiterhelfen?
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Einfach austauschen ist nicht, hab kein weiteres rumfliegen. Aber wie kommst du drauf? Es passiert ja unabhängig von der Auslastung, ob der Rechner 50W oder 250W schluckt. Ausserdem ist die ganze Harware weniger als 1 Jahr alt und das Netzteil sollte was ordentliches sein...
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Erhöhe mal die RAM Spannung im BIOS auf 1,4V oder nimm XMP raus.
Dann logischerweise beobachten ob es besser wurde.
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Die Grafikkarte ist auch neu?
Stimmt, die nicht, die hab ich damals kurz nach Release gekauft. Die wird vermutlich durch ne RX6000 in der gleichen Leistungsklasse ersetzt.

Bei mir war es der Netzteillüfter der schon nach 2 Jahren probleme machte.
Erst lief er normal an, kam ins stottern und blieb nach 3 Minuten einfach stehen.
Habs gerade überprüft, der läuft unter Last wie er soll. Prime95 und Furmark wurden auch ohne Probleme überstanden, zumindest für die paar Minuten die ich Geduld hatte.

Erhöhe mal die RAM Spannung im BIOS auf 1,4V oder nimm XMP raus.
Hm, es hat ja >9 Monate bei 3800mhz funktioniert, aber ich kanns mal ausprobieren. Bin eh nicht am Zocken im Moment, da brauche ich die Performance nicht.
 

TomatenKenny

Software-Overclocker(in)
Klingt mir eher nach ram Problem. Probier sie mal einzeln durch und guck ob was passiert. Ansonsten mal crystaldiscinfo laden und schauen was die festplatte sagt.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Hm, es hat ja >9 Monate bei 3800mhz funktioniert, aber ich kanns mal ausprobieren. Bin eh nicht am Zocken im Moment, da brauche ich die Performance nicht.
Also 3800MHz liegt eigentlich schon über dem sweetspot. Läuft (lief) denn deine infinity fabric mit 1900MHz?
Ansonsten hättest du nämlich quasi keinen Leistungsgewinn zu 3600MHz RAM mit 1800MHz infinity fabric.

An sich klingt dein Problem stark nach RAM. Du könntest auch mit deinem aktuellen setting mal n paar Stunden memtest86 laufen lassen.

Warum sowas auftritt ist immer eine gute Frage...
Bei mir ist nach 2 Monaten ohne Probleme mit XMP vom einen auf den anderen Tag nichts mehr gegangen...
Ich musste einen Riegel entfernen und XMP ausgeschalten. Danach lief es wieder 2 Wochen mit XMP, dann wieder das gleiche...
Letztendlich musste ich Dan gesamten Unterbau, also MB, RAM und CPU zum Händler schicken und überprüfen lassen. Daraufhin bekam ich ein neues MB
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Also 3800MHz liegt eigentlich schon über dem sweetspot. Läuft (lief) denn deine infinity fabric mit 1900MHz?
Ansonsten hättest du nämlich quasi keinen Leistungsgewinn zu 3600MHz RAM mit 1800MHz infinity fabric.
Jup, Infinity Fabric war bei 1900MHz. Habs nach der Anleitung im Computerbase Forum gemacht, lief im Memtest vom Ryzen Calculator auf bis 12000% stabil durch. Hab jetzt auch das XMP rausgenommen, wenns dann immernoch abstürzt muss ich die Riegel durchprobieren.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Was hast du denn sonst noch für OCs, v.a. was Spannungen betrifft. Mit zu hohen kann die CPU sehr schnell verschleißen
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Bis auf die RAM Spannung hab ich fast nie was verändert, diese ging bis 1,44V. Aber meine Riegel liegen gut im Luftstrom, das sollte kein Problem sein. An der CPU habe ich nur mal ein paar Tage mit PBO rumgespielt, es mangels Effekt aber wieder zurück gestellt.
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Bei 2400MHz liefen Memtest86 und Memtest im Ryzen Calculator (bis 16000%) problemlos durch. Mal gucken ob trotzdem was abstürzt. Falls nein muss ich mal das XMP genau durchchecken, wenn das Ärger macht wäre es ein RMA Fall...
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Wenn der RAM bei standard tack läuft kannst du einen Rma versuchen... Vermutlich kommt der aber nicht durch da die keiner diese hohen Frequenzen garantiert und es wurde immer beim übertakten Glück ist wenn und ob es geht
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Bei mir ist nach 2 Monaten ohne Probleme mit XMP vom einen auf den anderen Tag nichts mehr gegangen...
Ich musste einen Riegel entfernen und XMP ausgeschalten. Danach lief es wieder 2 Wochen mit XMP, dann wieder das gleiche...
Uh oh, erinnert micht jetzt an deine Situation: Mit 2400MHz keine Abstürze, also wieder XMP rein um da nach Fehlern zu suchen. Memtest86 und RyzenCalc liefen ohne Probleme durch, Abstürze hatte ich jetzt auch seit dem ich kurz das XMP raus hatte nicht mehr. Ich hoffe das fängt nicht wieder so an, weil ich es nicht als Paket zurückschicken kann da von untercshieldichen Händlern, die würden immer sagen die andere Komponente sei schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Und die Abstürze sind wieder da, selbst bei komplett deaktivierter Übertaktung (auch kein XMP). Auch die zwei Wochen stimmen fast genau...
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Ohje....
Dann wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das System einschicken...
Oder eben kreuztausch wobei du in diesem Fall ein zweites am4 System brauchen würdest
 
TE
Elthy

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Die Probleme scheinen irgendwie mit (Ultra-)FastBoot zusammenzuhängen. Jedesmal wenn das System wieder über Tage stabil läuft stelle ich das irgendwann wieder an und die Abstürze beginnen nur kurze Zeit später. Also muss ich mich da mal einarbeiten...
 
Oben Unten