• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Guide] RAM Heatspreader entfernen

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Moin,

da ich hier in dem Forum bisher solch eine Anleitung noch nicht gefunden habe, möchte ich euch doch prompt meine Vorgehenweise am Beispiel des Corsair Vengeance präsentieren.

Warum das ganze?

Ganz einfach: Jeder, der schon einmal RAM mit solchen Heatspreadern verbaut hat , der weiß, welche Probleme mit großen CPU-Kühlern auftreten können. Hinzu kommt, dass dieser nicht einmal notwendig ist.

Was braucht ihr dazu?

- Euren Ram :D
- ein Messer
- ein Schneidebrett (Unterlage)
- einen Föhn/Haartrockner

Wie macht man das?

1.

Zunächst müsst ihr dafür sorgen, dass ihr die beiden Hälften des Heatspreaders voneinander trennen könnt. In meinem Fall muss man dafür zunächst oben den Aufkleber entfernen bzw. mit einem Messer vorsichtig trennen. Als nächstes habt ihr, sofern ihr den gleichen RAM habt, solche Verankerungen an der Seite, mit denen die beiden Hälften zusammen gehalten werden. Hierzu habe ich ein Messer genomme, um das eine Ende etwas wegzudrücken und von dem anderen zu lösen.

IMAG0111.jpg

(Der untere RAM ist der präparierte)

2.

So, nun kommt der Föhn zum Einsatz. Mit diesem erhitzt ihr jetzt eine Seite des RAM-Riegels für etwa 1-2 Minuten (passt dabei auf, dass ihr euch nicht selbst erhitzt :D), um den Kleber, der jeweils einen Hälfte des Heatspreaders am RAM etwas zu lösen. Dieser Kleber wird durch eine doppelseitig klebende Schicht gebildet. Wenn ihr denkt, dass es genügt, könnt ihr beginnen, die eine Hälfte abzuziehen. Hierbei nicht wundern, denn es bedarf eines etwas größeren Kraftaufwandes. Versucht dabei möglichst gleichmäßig eine Hälfte abzuziehen, sonst habt ihr nachher viel Freude mit dem entfernen des restlichen Klebers.

IMAG0112.jpg

Der restliche Kleber kann leichter entfernt werden, wenn ihr ihn nochmals erhitzt.

Wenn ihr dann beide Hälften abgezogen habt sieht das Ergebnis in etwa so aus:

IMAG0113.jpg

Ich empfehle euch, die erste Hälfte abzuziehen, während der RAM noch liegt. Bei der zweiten Hälfte empfiehlt es sich den RAM-Riegel senkrecht auf das Brett zu stellen und den Heatspreader und den RAM langsam voneinander wegzuziehen.

Die Arbeitszeit betrug für meinen ersten Riegel etwa 15-20min. Der Zweite hingegen hat keine 2min gebraucht :D.

IMAG0114.jpg

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für mich hat sich das ganze letztendlich gelohnt, da der RAM nun perfekt unter den CPU-Lüfter passt :D

IMAG0115.jpg

Warnung:

In meinem Fall kann das entfernen des Heatspreaders zum Garantieverlust führen und wenn ihr etwas zu ruppig an die Sache geht, könnte der RAM Schäden davontragen, was im Falle eines Garantieverlustes schade wäre. Dennoch sollte jeder in der Lage sein das zu bewältigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Wieso sollte jeder in der Lage sein, das zu können? Versteh ich nicht...

Trotzdem Danke

Das ist wirklich nicht schwer und wenn man einmal den Dreh raus hat, ist das eine Sache von 2min :D. Aber du hast natürlich recht, deshalb sollte immer Vorsicht geboten sein.

Nettes Guide, ich hätte den Dremel genommen und die Kühler gestutzt, ist aber nicht jeder so wie ich:P

Ja, das kann man natürlich auch machen, aber so sieht es besser aus finde ich :D.
 

iluap3d

PC-Selbstbauer(in)
ich glaube, ich habe dich missverstanden!

Ich dachte, du meinst damit, jeder muss das können und mal gemacht haben!

Stattdessen meinst du, jeder (auch Kabelverknoter wie ich) wird in der Lage sein, dass zu schaffen...

Hoffe, es ist jetzt klar.. :)


Grüße
 
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Ja, genau :D. Das sollte kein Aufruf sein, sondern nur eine Ermutigung.
 

iluap3d

PC-Selbstbauer(in)
gut so!

Aber wärs sichs nicht ausgegangen, die beiden schwarzen RAM-Bänke zu verwenden? Auf dem Foto nicht so gut erkennbar
 
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Joa, aber das geht auch schlecht, weil der Lüfter zu weit nach vorne geht und die Heatspreader zu breit waren. Da ich aber eh übertaktet habe, habe ich die roten Slots genommen, weil laut Board diese belegt werden sollen. Aber wer weiß schon, ob das stimmt :D?
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hierbei nicht wundern, denn es bedarf eines etwas größeren Kraftaufwandes. Versucht dabei möglichst gleichmäßig eine Hälfte abzuziehen, sonst habt ihr nachher viel Freude mit dem entfernen des restlichen Klebers.

http://extreme.pcgameshardware.de/a...guide-ram-heatspreader-entfernen-imag0112.jpg

Dazu möchte in anmerken das du das glück hattest nicht zu denen zu gehören die dann mehr am Heatspreader am kleben hatten als ihnen lieb ist

kleiner tip ...warm machen und anschließend eine Nylonschnur dazwischen durchziehen
So klebt garantiert nichts am Heatspresader was woanders hingehört ;)
 
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt, vorher schön warm machen, dann geht das schon. Aber die Sache mit der Nylonschnur ist natürlich auch ne tolle Idee :daumen:.
 

~AnthraX~

BIOS-Overclocker(in)
Ja, das kann man natürlich auch machen, aber so sieht es besser aus finde ich :D.

Das ist Ansichtssache, ausserdem kann man ja gleich RAM kaufen wo der Kühler nicht so groß ist. und da bin ich der Meinung, da müsste die Hersteller umdenken, es gibt auch andere Features die zum Kauf animieren können, ich persönlich kaufe seit Jahren die Crucial Ballistix Tracers, jetzt habe ich Tactical Tracer, und der Mehrwert ist für mich interessant gewesen
 
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Leider war der Low Profile RAM damals teurer, warum auch immer.
 

Shirozen

PC-Selbstbauer(in)
Aber trotzdem aufpassen. Ich bin dabei abgerutscht und hatte dann den Kühlkörper wo noch 1 ram drangesteckt hat ergo ram kaputt :( . Also nicht abrutschen :D
Ab sofort kauf ich gleich LP ram, dann hat man das Problem nicht ;)
 
TE
Captn

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Das ist natürlich nicht so toll :(. Ich hab damals auch gedacht: Hey was für ein tolller RAM (Zumal der da noch sehr günstig war, sogar günstiger als der Low Profile RAM :huh:). Im Endeffekt guckt man sich den Mist aber eh nicht an, sondern eher die Graka :ugly:. Aber nachdem ich den RAM nun abgemacht habe, sieht er viel besser aus wie ich finde :D.

Edit: Und danke für die sowohl positive als auch kritische Resonanz :).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten