[Guide] Intel Skylake Overclocking Anleitung 6600K 6700K

OC_noob

Schraubenverwechsler(in)
Also im Taskmanager 4.56 GHz. Hab den jetzt auf 1.32v probiert, da hat er schon beim booten gecrasht :D Jetzt lass ich den mal auf 1.34V im Stresstest laufen. Mal sehen ob der hält - ansonsten geh ich wieder hoch mit der Spannung auf 1.36-1.37V
 

Dubber79

Schraubenverwechsler(in)
Kann sich jemand vorstellen warum mein Board nur den Turbo anhebt egal was ich einstelle? Auch die AC Funktion scheint nur den Turbo anzuheben obwohl dieser deaktiviert ist...:-(
 
Zuletzt bearbeitet:

n00b91

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

Erstmal vielen dank an der Bauer für den Guide, er hat mir sehr geholfen :daumen:

Bin jetzt bei 4,3GHz @ 1,250V und möchte da auch bleiben.
Hab mich mit Prime Tests langsam Schritt für Schritt runter gearbeitet und scheint Stabil.

Nun zu meinen Fragen.:

1)
Obwohl ich die Core Voltage Manuell im BIOS einstelle erhöhen sich laut CPU-Z und HW-Monitor die Core Voltage auf 1.264 (um ca 0.015 - 0.025 je nach Einstellungen) unter Last in Prime und auch bei aufwendigen Programmen.
Ist das normal oder sollte ich mir da sorgen machen ?
Und wenn es normal ist, heißt es das ich mir nur sicher sein kann, dass es bei den erhöhten Volt unter Last Stabil läuft ? Oder auch bei Idle bzw. wenig Last mit den eingestellten 1.250 ?

2)
Mir ist aufgefallen, dass mit erhöhtem Cache Multi (Max. 41) das System instabil wird und um es Stabil zu bekommen man die Voltage um einges erhöhen müsste (ca 0.050 - 0.070).
Hab aber in einem anderen Guide gelesen, dass laut Tests der Cache Multi nur 1-3% mehr Leistung bringt und es daher besser ist eine höhere CPU Taktrate anzustreben.
Hat dazu jemand ähnliche Erfahrungen ?


Mein System.:
i5 6600K
Asus Z170 Pro Gaming
2x 8GB Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4-3200 XMP
be quiet! Straight Power 10 500W
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Zu 2) Jo ist schon richtig so. Der Cache hängt an der VCore. Daher würde ich den nur so hoch ziehen wie es geht, ohne die VCore weiter zu erhöhen. Denn wie du schon sagst, bringt der höhere Cache in real world performance kaum was. Ist eher zum Benchen interessant.
 

n00b91

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten :daumen:

Die Load line calibration hab ich auf lvl 5 eingestellt kann die aber auch nicht ganz aus stellen nur auf Auto. Hab das glaube ich auch schonmal getestet hat aber nichts verändert.

Werde es nochmals mit Auto testen und die unterschiede posten.
 

Tyrael43

Schraubenverwechsler(in)
Moinsen !!!!

So da ich vor ein paar tagen nochn amd fx 8320 hatte hab ich mir neuen rechner selbst zusammen gebaut aber diesesmal kein amd mehr hab sehr lange überlegt aber naja seit gestern ist mein rechner endlich fertig und sieht so aus.

Mein Sys sieht jetzt so aus :

Thermaltake Level 10 GT, Big-Tower-Gehäuse
Intel Core i5 6600K
ASUS MAXIMUS VIII HERO
Kingston HyperX DIMM 16GB DDR4-2133
Thermaltake Toughpower DPS G 850W
MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G Aktiv PCIe 3.0 x16
windows 7 ultimate 64bit
nur hab ich das gefühl das wenn ich starte immer etwas ruckelt aber nur beim sys start, was sind optimale board einstellungen hab das asus erstmal so gelassen wie es ist auser ein neues bios 1504 drauf gemacht must ich da er den i5 6600k nicht erkannt hat im
bios.

Tyrael43

p.s im cinebench mach ich opengl158,74 fsp und Cpu 743 cb
 
L

Laggy.NET

Guest
Mal ne ganz einfache Frage.

Hab seit gestern einen 6700K und ein Z170 Asus Pro Gaming mit 3200 MHz DDR4.

Ich hab gestern eigentlich nur das standardmäßige Asus OC auf maximalen Turbotakt auf allen 4 Kernen abgeschaltet, da das Board sonst auch die Spannungen erhöht, was ich erstmal nicht wollte (wenn dann irgendwann manuell, aber vorerst soll die CPU mit Stock Speed laufen!)

Aber wie läuft das nun mit dem OC RAM? Im Guide wird irgendwas geschrieben, dass man Spannungen erhöhen sollte, damit 3200 MHz Stabil laufen.

Ich hab aber gestern einfach nur das XMP Profil ausgewählt und sonst nichts verstellt, was den RAM angeht. Kann man das so lassen (bisher läuft alles stabil) oder sollte ich das ganze noch extra auf Stabilität prüfen (Prime, memtest...) und ggf. Spannungen anpassen?
Wie ist hier die übliche Vorgehensweise? Ich will eigentlich nur den i7 mit Standardtakt und dazu den 3200 MHz RAM nutzen, so wie es Herstellerseitig vorgesehen wäre. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

DARPA

Volt-Modder(in)
Durch Laden des XMP werden neben RAM Voltage auch VCSA und VCIO angehoben. Letztere oft viel zu hoch, hier kann man manuell nachbessern.
Ansonsten wie bei jeder anderen CPU VCore nach unten korrigieren.
 

mrmurphy007

Software-Overclocker(in)
Es kann Probleme mit schnellem RAM geben, muss aber nicht. D.h. wenn du XMP aktivierst und alles läuft, prima. Wenn du Probleme beim Booten hast, dann einfach VCSA und VCIO anheben.

@Tyrael43

Was meinst du mit Ruckeln beim Sys start? Das Windows langsam lädt?
 

Tyrael43

Schraubenverwechsler(in)
Moinsen !!!

@mrmurphy007

wie soll ich dir das erklären, wenn ich rechner starte hab ich das gefühl das es ruckelt am sys beim starten maus verzert aussetzer usw.
Also spiele wie Tom Clancy laufen 1a da hab ich fast alles auf ultra und kein ruckeln .

Tyrael43
 

Liquid80

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

habe mir gestern mein neues System zusammen geschraubt.

- i7 6700K
- Asus Z170 Pro Gaming
- 16GB Corsair Dominator 3000MHz

Unter Prime v28.7 1344k läuft die CPU jetzt bei 4,6 GHz und vCore von 1.37v

Temperatur liegt im Schnitt bei 60 Grad mit Luftkühlung.

Kann ich die vCore mit diesen Temperaturen 24/7 so betreiben?

Ich lese hier meistens von 4,5 GHz bei ca 1.25v... hat das einen bestimmten Grund?

Bei welcher vCore betreibt Ihr eurere CPU 24/7 wenn die Temperaturen passen?

Grüße Liquid
 

mrmurphy007

Software-Overclocker(in)
Wie hast du die Temperatur ausgelesen? 60°C erscheinen mir etwas niedrig. Am besten mal mit Coretemp die Kerntemperatur angucken. Alles unter 80°C ist kein Problem.

1,3V ist cirka der Durchschnitt, den der 6700K für 4,5GHz braucht. Manche halt mehr, und manche weniger. 1,37V sind unbedenklich. Je höher die Spannung, desto mehr Strom braucht dein System, mehr Wärme produziert es und kürzer lebt der Prozessor. Aber alles unter 1,4V ist kein Problem.
 

Mosla

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So sieht es bei mir nach einer halben Stunde Stresstest aus mit Furmark und Prime95 gleichzeitig. Welche Temp ist wichtiger, die Kerntemps oder die auf dem Heatspreader? Ich denke schon über einen Wasserkühler nach :ugly:

PrimeFurMark18.03.2016.jpg
 

Liquid80

Schraubenverwechsler(in)
@mrmurphy007 ,

Danke für die schnelle Antwort.
Die Temperaturen müssten passen. Ich lese sie mit CoreTemp und hwinfo64 aus.
Muss dazu sagen, dass ich nen ganz guten Airflow im System habe. Hab ein Coolermaster Cosmos S. Vorne 2x 140mm Lüfter rein, unten 1x 140mm Lüfter rein, Hinten und oben 2x 140mm Lüfter raus und auf der CPU den Noctua NH-D15 mit beiden Lüftern.
m.M.n durch die ganzen Meshgitter ein super Gehäuse um mit Luft zu übertakten... Guuut, die Lüfter drehen natürlich bei dem Takt voll auf, aber das ist ok... im Spielebetrieb habe ich Headset auf und ich komme nicht annähernd an die Last von Prime 95. Es bleibt natürlich abzuwarten, wie die Temps im Sommer sind.

Aber ok, dann werd ich den vCore lassen. Länger als 2 Jahre, war ich nie im Besitz der ein und derselben CPU. Denke das wird sie dann schaffen.

Grüße Liquid
 

Mustang666

Kabelverknoter(in)
Servus
ein kolege desen kolege hat scheinbar behauptet das Intel das übertackten in der nächsten bios update wieder unterbinden soll
wisst ihr ob da was dran ist ?

Danke
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Kann es sein, dass CPUZ auf meinen ASRock Z170 Extreme4 die Spannung falsch ausliest bzw. das Board die falsche Spannung anlegt? Ich betreibe meinen I6700k mit 4,6GHZ bei 1,4v. unter Wasser. Mehr als 60°C wird er aber nicht. Für 4,7GHZ braucht er schon 1,45V und da läuft Prime mit 1344k nicht stabil. Selbst wenn ich die Spannung auf 1,5V erhöhe langweilt sich meine Corsair110iGT mit 500rpm. bei 70°C. Die Temp lese ich mit HWinfo und der Corsair Software aus. Kann das jemand bestätigen?
 
Oben Unten