• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GTX 680/690 (An der Leine?)

Cyris

PC-Selbstbauer(in)
Liebes Nvidia Team,
nach dem Release der 680GTX und besonders der 690GTX für die Enthusiasten, ist schnell klar geworden das die Karten (GPU-Chip, PCB) mehr OC vertragen als sie wirklich ausspielen können. Damit meine ich jetzt hier direkt eine Spannung von über 1,175V. Falls man das seinen Reference Design nicht zumuten möchte, z.B wegen den Ausfallraten oder sonstiges, sollten ja noch die Editions wie die Lightning von MSI oder von EVGA die Classified Serie auf den Markt kommen.
Jedoch wurde dann ein Overvoltage-Verbot ausgesprochen, das bis heute bei den Modellen bestand hat, bei der Titan ist das aber nicht mehr der Fall, da wird etwas mehr zugelassen, über 1,2V wie begründet ihr das? Da wenn man sich die alten ESample Bios Versionen anschaut, es ja noch angedacht war.
 

Lars Weinand

Nvidia Staff
Hallo,

Es ist eine Frage, wer die Verantwortung dafür übernimmt. Die Hersteller haben uns aufgefordert, höhere Spannungen zuzulassen. Mit Titan tun wir dies nun, verlangen aber, das der AIC dann auch den sichern Betrieb dem Endkunden gegenüber garantiert. Das geschieht nun also auf eigenes Risiko des AIC, wenn er sich entschließt eine solche Kartenvariante anzubieten. Wir garantieren dagegen nur die von uns freigegebenen Voltages (gegenüber dem AIC).
 
TE
Cyris

Cyris

PC-Selbstbauer(in)
Erstmal danke für die Antwort und klasse das Nvidia doch diesen Weg geht und den Herstellern den Weg nicht versperrt. Qualität hat natürlich Vorrang und ist auch nach meiner Sicht gegeben. Ich hoffe für die "ältere" Kepler Generation gilt das selbe.
 

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,

Es ist eine Frage, wer die Verantwortung dafür übernimmt. Die Hersteller haben uns aufgefordert, höhere Spannungen zuzulassen. Mit Titan tun wir dies nun, verlangen aber, das der AIC dann auch den sichern Betrieb dem Endkunden gegenüber garantiert. Das geschieht nun also auf eigenes Risiko des AIC, wenn er sich entschließt eine solche Kartenvariante anzubieten. Wir garantieren dagegen nur die von uns freigegebenen Voltages (gegenüber dem AIC).

Und warum integriert ihr dann nicht in den Chip direkt Fuses, die eben durchbrennen, wenn man erstmal die Voltage erhöht?

Über I2C könnte man das ja ohne Probleme implementieren, und AUCH! für den Kunden auslesbar machen!

Ich glaub da würden ech genug Kunden die Füße für küssen, weil man eben dann schauen könnte, ob die Karte schon Overvolted wurde. Für OC könnte man ja das Gleiche machen. :daumen:

Ok, die Leute, die 10 Karten kaufen, und dann 9 zurückschicken, weil Sie nur die "Beste" OC-Karte behalten würde euch hassen, aber auch der Handel würde euch dafür LIEBEN!!!
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
Sehe das genauso wie Skysnake, wer Premiumprodukte kauft möchte damit auch (auf eigenes Risiko natürlich) anstellen können, was damit technisch machbar ist. Eine Begrenzung schreckt da doch sehr ab und kommt dem geneigten Kunden wie eine Gängelung vor.
 

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Warum integriert der verantwortliche Boardpartner sowas nicht ins PCB?
Frag die Boardpartner. Es hat wohl keine die Eier in der Hose, damit an zu fangen, aus Angst, dafür "abgestraft" zu werden durch die Kunden.

Deswegen einfach in den DIE. Wenn was kaputt ist, wendet sich der Boardpartner meist eh an nVidia, und die können das dann ja prüfen. Von daher ist dann der Boardpartner in der Pflicht.

Es wäre aber echt begrüßenswert, so ein Verhalten hat ja WIRKLICH überhand genommen die letzten Jahre...
 
Oben Unten