• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

grafikkartenproblem (GTX 295)

RevolutionGamer

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute!
Hab seit heute mein neues Netzteil (Cougar cm1000) weil mein altes BeQuiet ausgedient hat. SO nun habe ich es eingebaut,alles angeschlossen ,Netzteil eingesteckt,angemacht und SOFORT hatte sich mein System versucht hochzufahren,DOCH ich hatte auf dem Monitor kein Bild,da die Grafikkarte Probleme machte.
1.Der Lüfter der Grafikkarte drehte sich nicht
2.Die Diode hinter der Slotblende am DVI-Ausgang leuchtete grün anstatt blau

Hab schon überall nachgeschaut und bin auf ein paar Ergebnisse gestoßen.
Dort hieß es z.B Dass der zusätzliche 8-Pin Stecker auf dem Mainboard richtig eingesteckt werden müsste. Hab ich probiert hat nix gebracht.
Hab auch einen anderen PCI 2.0-Steckplatz verwendet..hat au nix gebracht. Nun weiß ich nicht mehr was ich machen soll.
Und hab an euch deswegen folgende Fragen:
1.Warum startet mein System beim einschalten des Netzteils?
2.Warum leuchtet die Diode an der Grafikkarte grün und nicht (wie gewöhnlich) blau
3.Warum dreht der Grafikkartenlüfter sich nicht?
4.Warum hör ich beim Sytemstart den berühmten Piep-Ton nicht? (Nein ich bin nicht taub:ugly:)

Hier mein System: Prozessor:Core i7 920 @3,6GHz
Grafikkarte: GTX 295
RAM: Mushkin DDR3 3x2GB
Mainboard: Gigabyte UD3R X58 Chipsatz
Netzteil: Cougar CM1000(Watt)

Also zu schwaches Netzteil kann man definitiv ausschließen.Hab auch ALLE Kabel überprüft
Bitte helft mir. Alle Lösungsvorschläge oder eventuelle Vermutungen sind willkommen.
 

tolga9009

Freizeitschrauber(in)
1.Warum startet mein System beim einschalten des Netzteils?
Das darf eigentlich unter keinen Umständen passieren. Entweder ist das Netzteil defekt oder das BeQuiet Netzteil hat Einiges mit in den Tod gerissen oder du hast einfach in der Eile nicht mehr den Durchblick, ob du nicht doch ein Kabel garnicht oder falsch gesteckt hast, schwer zu sagen von hier aus.
Gegenfrage: Wie hat denn das BeQuiet Netzteil ausgedient? Mit einer Explosion, mit lautem Krach, rauchend u.s.w.? Oder ließ es sich einfach nicht mehr einschalten? Es kommt öfters vor, dass die NTs gerne mal Hardware mit in den Tod reißen, kann ich mir jedoch bei BeQuiet schwer vorstellen.
Wenn wir davon ausgehen, dass du alle Kabel richtig eingesteckt hast, kann es nur noch an einem Hardware-Defekt liegen. Um die Problemquelle ausfindig zu machen, müsstest du mal verschiedene Teile austauschen und überprüfen. Ich würde dir folgendes raten:
1. Überprüfe deine Grafikkarte bei einem Freund, ob das Problem hier zu suchen ist.
2. Tausche das Netzteil aus und schau nach, ob es am NT liegt.
3. Liegt es weder am Netzteil noch an der Graka, bleibt nur noch das Mobo, die CPU und der Arbeitsspeicher.
4. Probiere mit einem RAM-Riegel verschiedene RAM-Bänke durch.
5. Versuche an eine andere CPU zu kommen bzw. teste deine CPU in einem anderen System.
6. Hat nichts geholfen, liegts höchstwahrscheinlich am Mainboard.

Wenn du keinen Kumpel hast, wo deine Grafikkarte reinpasst etc. bleibt dir als sinnvolle Lösung nur, das NT zurückzuschicken und auf ein Neues zu warten. Warte aber lieber noch auf die Meinungen anderer User, die vielleicht ähnliche Probleme hatten.

Viele Grüße,
Tolga
 
TE
R

RevolutionGamer

Schraubenverwechsler(in)
Mit dem Testen siehts bei mir nicht so gut aus,da keiner meiner Kumpels einen Core i7 bzw. ein Board besitzt. (scheiß ALDI-PCs´)
Außerdem wird mein Board mit Strom versorgt und die LEDs´auf dem Board leuchten auch grün. Die Geräte die per USB angeschlossen sind werden auch mit Strom versorgt (Festplatte usw.)
Zu meinem "alten" Netzteil: Das ist leider nicht mehr voll funktionsfähig. Ein schwarzes Masse-Kabel am ATX-Stecker ist voll durchgeglüht und hat meinen Stecker geschmolzen. Auf dem Mainboard ist zum Glück nix geschmolzen,aber vlt. hat es wie du sagst andere Hardware mit in den TOD gerissen. Aber ich verteh nicht warum dann meine Grafikkartendiode grün anstatt blau leuchtet und der Lüfter nicht dreht...
Kann mir da vlt. jemand weiterhelfen?
Vlt. Dank für deine Antwort Tolga! Hat mir weiter geholfen,doch es gibt noch n paar offene Fragen. Vlt. habt ihr noch ein paar Ideen? Würde mich freuen.
 

derLordselbst

Software-Overclocker(in)
Bei geschmolzenen ATX-Stecker steht wirklich zu befürchten, dass noch mehr Hardware mit in den Tod gerissen wurde.

Zum Schmelzen kann es nur kommen, wenn die bei BeQuiet vorhandenen Kurzschluss-Sicherungen versagt haben.

Es ja auch nicht klar, ob das Netzteil das Mainboard /die Grafikkarte mit in den Tod gerissen hat (aber am wahrscheinlichsten) oder umgekehrt das Mainboard schuld ist.

Zumindest die Grafikkarte und das neue Netzteil sollten auch bei Freunden zu testen sein, da aktuelle Aldi-PCs zumindest einen PCIe - Slot haben..
 
TE
R

RevolutionGamer

Schraubenverwechsler(in)
Ich werds mal testen,aber ich versteh nicht warum mein neues Netzteil das Board mit Strom versorgt und die Dioden auf dem Board grün leuchten (und nicht rot oder orange) Meine Grafikkarte macht mir gerade am meisten sorgen. Ich schließ jetzt nochmal neu an.
 

derLordselbst

Software-Overclocker(in)
Ich habe mal hier im Forum Infos geklaut:

Die grüne LED steht für "Betriebsbereit" bzw. Stromversorgung in Ordnung (wenn nicht leuchtets rot)

Die blaue steht für die "primäre Grafikkarte" da es ja fürs Betriebssystem 2 Grafikkarten sind, also da gehört der Bildschirm angeschlossen.

Wenn es nicht blau leuchtet und nicht einmal der Grafikkartenlüfter startet, kann es daran liegen, dass die Grafikkarte überhaupt nicht mehr den Befehl zum Starten vom Mainboard bekommt.
 
TE
R

RevolutionGamer

Schraubenverwechsler(in)
Genau die Idee kam mir auch gerade. Und zwar hab ich beim Kundensupport von Gainward angerufen und die haben auch gemeint,dass mit der Karte soweit alles in Ordnung ist und vlt. das Mainboard dafür verantwortlich ist,dass die Karte garnicht registriert wird. Also verdacht auf Mainboardfehler. Weil mein System startet sofort sobald ich das Netzteil einschalte.
 
TE
R

RevolutionGamer

Schraubenverwechsler(in)
Ich glaube mein Problem hat sich dem Ende zugewandt. Hab gerade bei Gainward angerufen und die haben gemeint,dass entweder das Mainboard oder die CPU am Arsch ist. Na dann heißt es wohl einschicken und hoffen.

*closed*
 

Communicator

Freizeitschrauber(in)
Hi,

das wird sicher am ATX-Stecker liegen, denn wenn der hin ist (weil durchgeschmort), leitet dieser Stecker eben kein Strom zum Mainboard. Und wenn jemand schonmal vergessen hat eben diesen ATX-Stecker mit dem Mainboard zu verbinden, wird festgestellt haben, das das Board zwar startet, aber dann auch stehenbleibt und nicht bootet. Dann werden aber auch die Karten nicht hochgefahren und warten mit nem grünen Punkt auf das Startsignal,was dann aber net kommt.

Meine Fehlerprognose bei diesem Uraltthread.:)

Gruß.
 

Black_Beetle

Software-Overclocker(in)
Na mal sehen wenn das neue Netzteil kommt. Hoffe es haut dann hin. Danke für deine schnelle Antwort auf den, für mich lebensnotwenigen Ur-alt-thread. =)
 
Oben Unten